Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Elenchen

Junghunderziehung, Hilfe!

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

Ich bin Elena und habe vor 2 Wochen eine Hündin adoptiert. Sie ist 4 Monate alt und kommt ausm Tierschutzverein aus Bulgarien. Am Anfang war sie sehr ängstlich, aber jetzt geht's einigermaßen. Sie ist sehr süß und verspielt. Vermutlich ist sie eine Mischung aus Jagdhund/Border Collie, kann man schlecht sagen.

Seitdem sie hier ist, läuft sie mir überall hinterher. Die 2 wochen hatte ich noch frei aber ab nächste Woche muss ich wieder zur Uni, da muss sie alleine bleiben einige Stunden. Ich habe versucht sie schon allein zu lassen, aber sie will gar nicht, fängt an zu bellen oder kratzt an der Tür. Auch wenn ich bei ihr bin und z.B. auf Toilette muss, rennt sie mir hinterher. Weiss schon gar nicht was ich noch machen kann :(

Die andere Sache ist, dass sie fast gar nicht auf mich hört. Ich glaube in Bulgarien hat sich keiner mit ihr beschäftigt. Sie hört kaum auf ihren Namen, Blickkontakt vermeidet sie, andere Kommandos will sie auch nicht wirklich lernen, das einzige was sie im Kopf im Moment hat, ist spielen!

Wenn wir draußen sind, habe ich das Gefühl dass sie mit mir Gassi geht und nicht ich mit ihr. Sie zieht sehr dolle und wie gesagt hört nicht auf ihren Namen.

Sie ist jetzt erst 2 Wochen bei uns, aber langsam muss sie lernen. Ab nächste Woche Samstag wollen wir hundeschule besuchen. Mal schauen ob es was bringt....

Habt ihr vllt Tips für mich?

Habe zwar einige Bücher und im Internet nachgelesen, aber dachte ich frage mal erfahrene Menschen.

würde mich freuen über eure Antworten.

Liebe Grüße

Elena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal willkommen im Forum, Elena.

Ich glaube kaum, dass wir dir hier helfen können. Der Besuch einer Hundeschule ist da sicher die beste Idee. ;)

Deine Erwartungshaltung ist allerdings meiner Meinung nach ein bißchen hoch. Wahrscheinlich weißt du nicht, was die Hündin alles erlebt hat. Sie war gerade in der für den Bindungsaufbau wichtigsten Zeit im Tierheim.

Aus Büchern wirst du da kaum genügend Wissen erfahren, um mit dem Hund umgehen zu können.

Ich wünsche dir aber viel Glück und hoffe. dass wir hier demnächst weiter von deinem Familienzuwachs lesen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein 4 Monate alter Hund ist vergleichbar mit einem Kleinkind, da ist es ganz normal das sie nichts kann. Vorallem bei dem Hintergrund. Für die Problematik mit dem Alleinsein, da würde ich dir raten eine Betreuung zu suchen, wo du sie hinbringst bis sie es gelernt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Genau, mit diesem Hund muss ganz von vorne angefangen werden.

Gerade mit diesem Hintergrund schließe ich mich Mixery an, ich würde eine Betreuung suchen.

Es wird wohl unmöglich, dass sie es sonst bis zu Beginn der Uni lernen wird.

Der Besuch einer Hundeschule ist schon mal sehr gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit nur 4 Monaten und nach nur 2 Wochen üben ist es absolut unrealistisch zu erwarten, dass ein Hund mehr als ein paar MINUTEN alleine bleiben kann. Das musst du ganz langsam und behutsam, aber ohne großes Aufsehen (also wie selbstverständlich) üben.

Auch sonst kannst du nach nur 2 Wochen bei einem Junghund noch nicht wirklich was erwarten, klar, man sollte kontinuierlich aber langsam (nicht zu fordernd!) an den grundlegenden Dingen arbeiten und dazu gehören Leinenführigkeit und Rückruf sicher, aber wie gesagt, bis das sitzt kann es Monate dauern.

Ich hoffe du findest auf die Schnelle eine Betreuungsmöglichkeit für deinen Hund, sonst hast du sicher schnell ein Problem mit den Nachbarn und vielleicht macht sie auch aus Langeweile was kaputt (und wer könnte ihr das verdenken...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unabhängig davon, dass der von Dir gesetzte Zeitrahmen eindeutig zumindest nicht zu DIESEM Hund passt, solltest Du Dir Gedanken machen, weshalb sie so EXTREM an Dir klebt!

Ich würde denken, entweder totale Unsicherheit, die sie in ein katastrophales Abhängigkeitsverhältnis zu Dir stürzt (dann solltest Du ihr Selbstbewußtsein aufbauen!)

oder sie versucht Dich JETZT SCHON zu kontrollieren, weil sie Dir die Kontrolle nicht zu traut (Dann solltest Du ihr zeigen, dass Du sowohl ihr als auch Dein Leben sehr wohl unter Kontrolle hast).

Auf jeden Fall solltest Du es nicht als Zuneigung fehldeuten! (Die natürlich da sein wird, aber nicht zu so einem Verhalten führt!)

Wende Dich an einen guten Hundetrainer :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Erst mal herzlich willkommen hier!

Ich fürchte auch, daß du viel zu hohe Erwartungen hast. Mit 4 Monaten ist das ein Kleinkind. In Bulgarien wird sie sicher nichts gelernt haben.

Um einige Stunden alleine zu bleiben, ist sie doch noch viel zu klein! Wenn du sie jetzt einfach so lange alleine läßt, riskierst du, daß sie immer ein Problem damit haben wird und eine Trennungsangst entwickelt. Auch für die Stubenreinheit ist das nicht gerade förderlich. Such dir unbedingt eine Betreuung für diese Zeit! Oder vielleicht kannst du sie mitnehmen?

Und warum sie nicht auf ihren Namen hört? Woher soll sie denn wissen, daß das ihr Name ist ;) Auch das muß geübt werden. Ebenso wie Leinenführigkeit usw.

Bis ein Welpe ein bisschen was gelernt hat, das dauert :kaffee: Und bei einem Welpen aus Bulgarien mit unklarer Herkunft und vermutlich null Sozialisierung dauert es eben noch länger.

Hundeschule ist auf jeden Fall eine gute Idee. Eine noch bessere Idee wäre es, wenn zusätzlich eine Trainerin zu dir nach Hause kommt - mir hat das damals sehr geholfen.

Ich wünsch dir noch viel Spaß mit dem Zwerg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Leute,

danke für eute Ratschläge.

Ich mache mir nur sorgen, weil einige zu mir gesagt haben dass sie jetzt schnell lernen muss,

da sie kein Welpe mehr ist usw. Da habe ich Panik bekommen dass ich vllt etwas falsch mache...

Ich werde jetzt nach einem Hundetrainer gucken und Zuhause mit ihr alles versuchen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, mit Vorwürfen ist jetzt auch keinem geholfen... Der Hund ist nun mal schon klar, also muss jetzt lieber schnellstens geklärt werden, wer ihn betreuen kann oder ob er mit zur Uni kann.

Wobei ich persönlich es halt auch schwierig fände einen wuseligen Welpen mit zur Uni zu nehmen. Bei mir sind Hunde ganz verboten, aber von anderen Studenten weiß ich, dass dort Hunde mit dürfen, wenn sie denn ruhig sein können.

Hundetrainer ist schon mal ne gute Idee, schau, dass du einen seriösen Trainer erwischst, der auch zu dir nach Hause kommt und dort gleich schauen kann, wo ihr jetzt ansetzen müsst, damit später keine großen Probleme draus werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unfassbar. Beitragslöschung bei total harmlosen Beiträgen. Herrliche Zensur. Kein Wunder dass es hier kaum Beiträge gibt bei dieser "Moderation".

Unfassbar. Inkompetenter, herablassender und subjektiver gehts ja wohl nicht.

Unglaublich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.