Jump to content
Hundeforum Der Hund
beagleine

Epilepsie und Pexion

Empfohlene Beiträge

Pexion geht nicht wie luminal auf die leber, ist aber nicht bei serienanfällen geeignet. Es dämpft natürlich das nervensystem. Sie ist nicht so fit, manchmal langsamer im kopf oder hat koordinationsstörungen. Aber sie ist ein extremer fall. Border collies sind leider häufig therapierresistent.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie wiegt ca. 20 kg und bekommt minimum 2 a 10mg diazepam zäpfchen (kriegen wir von einer apothekerin), wenns nötig ist auch mehr. Nach dem krampfen ist sie erstmal blind und dann kommt die wanderphase. So lange krampfen ist wirklich lebensbedrohlich. Dein hund kann während er krampft nicht richtig atmen, er kann dadurch praktisch ersticken oder hirnschäden erleiden, auch kann er an herzkreislaufversagen sterben, ist ja wie ein marathon, oder unterzuckern. UNBEDINGT VERMEIDEN!!

Ich würde auf jedrn fall zuerst pexion probieren, wenn es nicht hilft auf luminal. Aber stell ihn bitte unbedingt ein. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich ja schrecklich an. Es tut mir sehr leid!

Ich bin am Montag beim T.Arzt und bespreche mit ihn ob er inzwischen Pexion-Hunde behandelt hat oder ob wir wieder zur Klinik/Neurologen sollen und vor Ort "nur" begleitet behandelt wird.

Es ist ein Geschenk für Deine Hündin, dass sie Dich hat!

"Sonnigen Nachmittag!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du bist ja lieb, danke! Viel erfolg euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen Lexx,

Untersuchung und Gespräch beim Tierarzt ok.

Heute Morgen haben wir die 1. Pexion verabreicht.

Ich hoffe sehr, dass das die richtige Entscheidung war und dass Felix das Medikament gut toleriert und dass es wirkt.

Danke nochmal an alle, die ihre Erfahrungen hier weitergeben!

Alles Gute für Euch und Eure Lieblinge

Libekatze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, ich drûcke euch die daumen!!☺

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich drücke auch von ganzem Herzen die Daumen. Hatte selber eine Hündin die an Epilepsie litt - ich kene die Problematik also ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Libekatze

Hab bis jetzt nur still mitgelesen. Ich drücke dir die Daumen das,dass Medikament gut anschlägt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund hat seit einigen Jahren Epilepsie.

 

Er bekommt Phenoleptil, jeden Morgen 1/2 Tablette.

 

Angefangen haben wir mit mehr, konnten aber reduzieren.

 

Als wir anfingen hat er mehr getrunken und seine Beweglichkeit war eingeschränkt - er war irgendwie unkoordiniert.

 

Aber das ist ALLES verschwunden, obwohl er 10 wird, ist er agiler und lauffreudiger als manch

jüngerer Hund!

 

Wir leben sehr gut damit!

 

Ich wünsche dir, daß es bei euch auch so kommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, danke für die Anteilnahme♥

Kann mir jemand sagen, wie ein Foto eingestellt wird?

Gruß Libekatze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Epilepsie bei junger deutscher Dogge

      Hallo zusammen,   ich bin mittlerweile relativ verzweifelt und hoffe hier Erfahrungen zu finden.   Hier die Fakten:   Jaro, Deutsche Dogge (geb. 30.01.2018), vom Züchter, männlich, getreidefreies Trockenfutter (Wolfsblut), ganz lieber ausgeglichener Hund der mit jedem zurecht kommt.   01.10. hatte er seinen ersten Anfall - also im Alter von grade mal 8 Monaten - er hat sehr stark gekrampft, gekotet und uriniert, war nach dem Anfall kompett unorientiert, is

      in Hundekrankheiten

    • Epilepsie macht uns fertig :( Benötigen dringend Hilfe!

      Guten Abend,  ich bin neu hier und finde es toll, dass es diese Seite gibt! Mein Name ist Michaela und wir haben 2 Aussis, eine kastrierte Hündin und einen nicht kastrierten Rüden. Unser Rüde leidet seit fast 1 Jahr an Epilepsie und bekommt Luminal, das er leider überhaupt nicht verträgt. Ständig offene Hautstellen und Juckreiz quälen ihn. Was jedoch viel schlimmer ist, ist die Tatsache dass Jack trotz des Medikamentes weiterhin im Abstand von etwa 5 Wochen Anfälle hat. Und davon nicht nur

      in Hundekrankheiten

    • Epilepsie? Simparica? Welpe!!!

      Hallo ihr lieben!  Ich bin neu hier, ich habe einen Labrador border collie mischling der 18 Wochen alt ist.  Er ist eigentlich ein sehr aufgeweckter, extrem intelligenter hund, der durch denn collie und sehr forderr und oft seine grenzen austestet aber wir lieben ihn überalles so wie er ist.  Leider hat er zum einen keine Hoden bekommen, also sie sind nicht abgestiegen und zum zweiten hatte er nun schon 3 epileptische anfälle. Den ersten mit 15 wochen und die letzten beiden am Sam

      in Hundekrankheiten

    • Hund bekommt nach OP Epilepsie und uriniert wieder in die Wohnung

      Hallo, und danke für die Aufnahme in diesem Forum. Ich möchte euch mal unser Problem schreiben, vielleicht hat jemand einen Rat für mich. Unser kleiner 12jähriger Westie wurde operiert. Ihm wurde ein Tumor am Darm entnommen und gleichzeitig kastriert, weil er andauernd eine Prostatavergrößerung hatte. Der Tierarzt hat uns das so empfohlen. Zwei Tage später bekam er in kurzen Abständen  2x  einen schweren Krampf, wir wussten nicht, was er hatte und sind zum Tierarzt. Wir hatten ers

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.