Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Sterbefasten. Stern TV vom 30.04.2014

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Dann geh mal auf RTL NOW und gibt dort Stern TV ein. dann kommst du auf das Video. Also bei mir gehts :)

Danke, aber auch da geht es nicht mehr, es kommt zwar noch die Startseite, aber wenn man es abfahren will, kommt "beendet".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Elvira, das ist komisch.

Ich hab es gestern angesehen und gerade nochmal getestet. Mit dem Link von Muck.

Bei mir funktioniert es. Erst kommt Werbung und dann fängt die Sendung an. Wenn man vorspult kommt zwischendrin wieder Werbung aber es geht.

-----------------------------------

Das Thema ist echt hart. Hut ab vor der Tochter und dem Arzt. Man hat ihm wirklich angesehen, dass er einiges noch gelernt hat von Frau M., er hätte glaub auch nix dagegen, wenn sich hier in D doch mal was ändert zur Sterbehilfe.

Ich find es auch schrecklich, dass trotz Schmerzen und kein Ausweg (allgemein, nicht speziell dieser Fall) nicht der Patient sagen kann, jetzt reicht es, schnell beenden und fertig. Andere Lebewesen lässt man auch nicht dahinsiechen...

In der Schweiz geht das. Da gab es auch schon Berichte dazu.

Ein Mann wurde von seinem besten Freund in die Schweiz gefahren, dort hätte der Patient in der Klinik die "letzte" Tablette selber einnehmen müssen.

Leider konnte er dies nicht selbstständig und es dauerte noch paar Tage bis er dann gestorben ist. Die haben leider zu lange gewartet, so dass er schon so stark geschwächt war, dass er es selbst nicht mehr konnte.... war auch sehr traurig diesen Bericht zu sehen.

http://www.bild.de/ratgeber/2013/sterbehilfe/gernot-fahl-hat-krebs-und-will-in-der-schweiz-sterben-33151374.bild.html

http://www.bild.de/ratgeber/2013/sterbehilfe/gernot-fahl-gestorben-tod-im-schweizer-spital-33229236.bild.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komisch hab jetzt beides nochmal versucht, bei mir gehts nicht :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich find es auch schrecklich, dass trotz Schmerzen und kein Ausweg (allgemein, nicht speziell dieser Fall) nicht der Patient sagen kann, jetzt reicht es, schnell beenden und fertig. Andere Lebewesen lässt man auch nicht dahinsiechen...

Dem stimme ich voll und ganz zu, ich mußte ja meiner Mutsch beim sterben zusehen und konnte ihr nicht helfen, das war ganz und gar nicht einfach, das Einzigste was ich verhindern konnte, war der Herzschrittmacher, den die Ärzte ihr noch setzen wollten, trotz Patientenverfügung, da war sie schon total von der Demenz gezeichnet :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Oma, die Opa besucht hat seine letzten Tage im Altenheim, das würde ich auch nicht wollen.

Sie saß am Bett und er flehte, und konnte nur noch "Hilf mir" sagen. Einen Tag später hatte er es dann geschafft.

Er hat ganz schön leiden müssen, war mehrere Jahre erst zu Hause und wurde gepflegt von Oma, meiner Mutter und ambulanter Pflegedienst, aber das ging irgendwann nicht mehr, und er zog dann ins Altenheim.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das es 22 Tage dauert finde ich die Hölle und ich würde auch schauen das ich eine Variante finde die nicht so qualvoll ist weil das hat einfach niemand verdient

Einen anderen Weg finden ist gar nicht das Problem (ich habe zwei zur Auswahl). Aber ob man dann letztendlich dazu in der Lage ist, ist die Frage... Sowohl von den eigenen Kräften/der Mobilität her als auch von der inneren Bereitschaft.

Ich habe vor allem Angst davor, nicht mehr in der Lage sein, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist eine Alternative, die mir auch zusagt!

Übrigens, Sandra, bei dem link, den LaVirne eingesetzt hat, wurde DIGNITAS

auch als "federführend" erwähnt.

Obwohl ich politisch nicht interessiert bzw. informiert bin, frage ich mich, warum in

Belgien, Holland u. Schweiz (also europäische Nachbarn u. nicht etwa ferne Länder)

die Thematik Sterbehilfe anders gehandhabt wird als in der BRD.

Für mich persönlich kann ich nur hoffen, daß die Zukunft hinsichtlich dieser Thematik eine Veränderung bringen wird, denn leider ist es mir aus wirtschaftlichen Gründen einfach nicht möglich, einen Aufnahmebetrag von 120,- + monatl. 20, Beitrag zu leisten, "nur" um einmal sterben zu dürfen, wann ich es bestimme!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Obwohl ich politisch nicht interessiert bzw. informiert bin, frage ich mich, warum in

Belgien, Holland u. Schweiz (also europäische Nachbarn u. nicht etwa ferne Länder)

die Thematik Sterbehilfe anders gehandhabt wird als in der BRD.

Weil "Euthanasie" = "der gute Tod" von den Nazis mißbraucht wurde, um angeblich "lebensunwerte Menschen" umzubringen.

Dieses Verbrechen hängt dem Begriff und der Sterbehilfe allgemein in D immer noch an und verhindert eine unvoreingenommene Diskussion. Andere Länder haben ohne diese furchtbare Geschichtslast damit weit weniger Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieses Verbrechen hängt dem Begriff und der Sterbehilfe allgemein in D immer noch an

Die "Gnade der späten Geburt" wird somit vielleicht einmal der Gnade (m)eines

selbstbestimmten Todes im Wege stehen - ich hoffe auf Wandlung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.