Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Und es geht doch? "Precycling"! - Upcycling!

Empfohlene Beiträge

Mit den Einkaufstaschen, das mache ich auch so, da ist immer eine griffbereit und kaufe ich Kleidung und das Auto steht um die Ecke, schlage ich die Plastiktüte auch aus und klemme mir die Sachen unter den Arm, wenn die Teile nicht in meine Tasche passen.

Hättest du mal einen Link zu dem Fernsehbericht, Calissa? Ich hätte nicht mal gewusst, dass es Zahnbürsten aus Holz gibt, schwöre allerdings da auch auf meine elektrische. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zahnbürsten aus Holz und womöglich noch mit Naturborsten: NIEMALS NICHT!!!

Holz quillt, Bakterien nisten sich ein! Naturborsten sind innen hohl, auch ein wunderbarer Bakterienherd!

Zum Verpackungsmüll: Eingeschweißte Gurken finde ich auch ziemlich dämlich, keine Ahnung, wofür das gut sein soll!

Aber zum Abfüllen: Shampoo, Flüssigseife etc. kann ich mir gut vorstellen, aber Lebensmittel?

Wie sieht das da mit der Hygiene aus, bzw. mit dem Verfallsdatum! Wenn Milch in Tüten abgefüllt und pasteurisiert ist, hält sie sich geschlossen, je nach "Modell" ca. eine Woche (?)! Kriegen die Geschäfte es hin, das so zu planen, dass am Ende des Tages der Kanister (oder so) leer ist! Dürfen die halbvolle am nächsten Tag wieder hinstellen? Oder muss die dann auch weggekippt werden?

Plastiktüten habe ich so gut wie noch nie gekauft! Habe immer eine Klappbox im Auto, der Wocheneinkauf wird mit einer Tasche gemacht, die man in den Einkaufswagen hängen kann, so dass man nicht auch noch zig mal umpacken muss!

Im Marktkauf fand ich die Papiertüten immer toll, weil man die hinterher auch gut fürs Sammeln von Papiermüll nehmen kann! Und wenn sie dann so eingerissen ist, wird sie samt Papier in die Tonne geworfen und dann ist die nächste dran! Komme mit einer Türe sehr lange aus! :D

Aber neuerdings muss man die auch kaufen, also bleiben die nun im Laden, dann halt nicht! Muss ich mir was anderes einfallen lassen, die passte nur von der Form her super hinter die Tonne für gelben Müll! ;)

Beim Klamottenkaufen kommt es darauf an, wo mein Auto steht! Direkt vorm Laden, dann brauch ich da keine Tüte! Bin ich aber in der Stadt und gehe von einem Laden zum nächsten, dann lasse ich mir schon eine Tüte geben! Versuche dann aber beim nächsten Teil dieses mit in die schon vorhandene Tüte zu packen!

Habe mal versucht, Tupperdosen mit zum Metzger zu nehmen, damit die mir den Aufschnitt da reinlegen, um das ganze Papier nicht zu haben, fanden die aber nicht so prickelnd!

Wenn das aber dann Schule macht, wie das angedacht ist, würde ich das bei manchen Sachen sehr begrüßen, wie und ob das genehmigt werden wird, mal abwarten! Hier in Deutschland geht ja nichts mal eben so.....und die EU bestimtm ja auch immer noch mit (ob dabei auch, keine Ahnung)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Aufschnitt in die Tupper, das dürfen die, glaube ich, nicht machen. Da können die einen riesigen Ärger bekommen.

Hingegen auf dem Wochenmarkt juckt das keinen... Auch gut so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr interessant, der Bericht, Calissa. Danke!

Ute was die Milch angeht, da kann ich mich noch an Zeiten erinnern, wie man mit einem Kanister los ging und die Milch holte. Ich glaube der war aber auch aus Plastik. (da war ich noch klein :D )

Die Milch wurde dann aber auch in 1, 2 Tagen verbraucht, so dass sie nicht schlecht wurde.

Was Haltbarkeit angeht, da dürfte dieser "offene" Verkauf mit Sicherheit dadrauf hinaus laufen, dass die Leute öfters einkaufen gehen müssten, wenn es um verderblichere Waren geht.

Das wird dann natürlich auch wieder von Nachteil sein, weil kein Mensch sich darum reißt, ständig im Einkaufsladen zu stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns im Laden kann jeder wählen. Viele nehmen das Obst und Gemüse oder die Gemüsetüte mit und legen sie statt dessen so in den Einkaufswagen. Es kommt aber auch vor, das man mehrere verschiedene Sorten Obst in eine Gemüsetüte packt. :kaffee: Wir haben auch Kunden, die nur 1 Möhre oder 1 Apfel oder 1 Tomate oder 1 Banane kaufen.

Ich arbeite selbst in einem Supermarkt an der Kasse. Der große Renner sind bei uns die Klappkörbe und die Stofftaschen.

Ich selbst habe immer große Plastiktaschen (keine Tüten) im Auto. Das erspart mir den unnötigen Tütenkauf. Aber ich muss zugeben - die Tüten kann man auch gut in die Jackentasche für den kleinen Einkauf stecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns kam ein Milchwagen! :D :D Theoretisch könnte ich mir meine Milch hier auch direkt beim Bauern holen! Aber da sprechen wir dann nicht von einem Fettgehalt von 3,5% :D :D Das aber nur am Rande! ;)

Ja, dass man öfter los musss, fände ich hier auf dem platten Land dann auch nicht so prickelnd!

Was ich aber meinte ist, wenn der Laden an einem Tag die Milch nicht los wird, muss die dann evtl. weggeschüttet werden! Und wird das dann mehr sein, als die Tüten, die abgelaufen sind? Das frage ich mich! Wäre dann ja auch nicht im Sinne des Erfinders!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit der Milch gab es doch früher schonmal. Das war eine Art Zapfautomat für Milch. Stählerne Kuh hieß das Teil. Warum das eingestellt wurde, weiß ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich glaub bei der Stählernden Kuh gab es Probleme mit der Hygiene - naja Milch kann man ja auch in Glasflaschen kaufen - die mag ich sowieso lieber.

im Herbst hab ich einen Bericht gesehen wo es um Tetrapacks und der Alubeschichtung ging (daher war ich etwas erstaunt über den Aufschrei wegen der Schädlichkeit von Alu in Deos - die Sache zieht sich auch in den Lebensmittelbereich)

Generell gibt es hier wenn möglich Glasflaschen, wir kaufen auf dem Markt gern ein (und dann direkt in meinen schönen Korb), Dinge die mehrfach eingeschweißt sind boykottiere ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine mich auch zu erinnern, dass die Reinigung der Tanks für die Supermärkte nicht machbar war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.