Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
wolke07

Gase machen sich breit ;-) - häufiges Pupsen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Bitte nicht lachen, ich bin da eigentlich nicht so, wenn meine Hündin mal pupst.

Kennt man ja, manchmal muss Luft abgelassen werden, nicht nur beim Hund ;) , aber in letzter Zeit pupst Wolke ziemlich oft :Oo und das stinkt dann schon ganz schön heftig.

Woran kann das denn liegen? Wusste nicht in welcher Rubrik die das Thema eröffnen soll, aber da wir hauptsächlich roh füttern, denke ich passt es hier rein.

Ich bin bei der Fütterung recht offen, d.h. Mal bekommt sie eine Mahlzeit ein Trockenfutter (wobei momentan mal wieder nicht), mal bekommt sie gekochtes und hauptsächlich rohes.

die Mahlzeit ist dann eben Fleisch mit ca. 4-5 EL Gemüse/Obst (z.b. Zucchini, Gurke, Blattsalate, Petersilienwurzel, Chinakohl, Apfel, Himbeeren, Heidelbeeren, Banane), ab und an körnigen Frischkäse.

Hin und wieder gibt es auch eine Kartoffel, Amaranth der Leinsamen ins Futter.

Regelmäßig bekommt sie auch Rinderkopfhaut, Rinderstrosse, Rinderlunge etc. Zum knabbern.

Habe mal etwas im Internet nachgelesen und da wird oft gemeint, das könnte ein Anzeichen dafür sein, dass das Futter in der Zusammensetzung nicht vertragen wird.

Wolke macht nicht den Eindruck, dass es ihr schlecht geht, sie verhält sich normal, rennt, tobt usw. Frisst immer mal wieder Gras, aber das macht sie schon immer.

Wenn es ihr schlecht ist und sie dann Gras frisst, sieht das anders aus, wie wenn sie es eben frisst weil es ihr zu schmecken scheint.

Kann dieses Pupsen auch längerfristig zu ernsthafteren Problemen, als nur "dicke" Luft kommen?

Wäre über Denkanstöße und Hilfestellungen von Euch dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin bei der Fütterung recht offen, d.h. Mal bekommt sie eine Mahlzeit ein Trockenfutter (wobei momentan mal wieder nicht), mal bekommt sie gekochtes und hauptsächlich rohes.

Vielleicht ist es zu durcheinander, der Verdauungstrakt schafft es nicht, sich so oft umzustellen?

Ich würde mal konsequent eine Sorte Futter ohne Durcheinander mit wenigen Bestandteilen zwei Wochen lang geben, gucken was passiert. Dann die nächste, wieder 2 Wochen.

Eine Art "Ausschlussverfahren".

Vielleicht ist auch der Hüttenkäse "schuld" -manche Hunde vertragen keine Milchprodukte.

Guck mal hier

http://hunde-infos.blogspot.de/2011/03/hund-hat-schlimme-blaehungen.html

http://www.naturheilpraxis-hund.de/t102f56-Blaehungen-Flatulenz.html

Ansonsten Guugel Suche unter Flatulenz, du findest etliche Infos.

Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen, nicht nur weil es mieft :)

da stimmt was nicht im Magen/Darm-Bereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir für deine Antwort.

Auf die leichte Schulter nehme ich es nicht. Deshalb frage ich ja :) , weil es eben seit ca. 2 Wochen vermehrt ist.

Ich werde nun bei nur roh bleiben (wobei sie schon seit ca. 2 Monaten kein Trofu bekommt) und schauen, wie es dann ist.

Den körnigen Frischkäse werde ich mal weglassen (auch, wenn sie ihn noch so sehr mag).

Obst/Gemüse werde ich zu jeder Mahlzeit nur eine Sorte Obst und eine Sorte Gemüse pürieren.

Meinst es wäre besser Kohlenhydrate mal wegzulassen? Dachte immer ab und an eine Kohlenhydratquelle ist für die Nieren besser, als nur Fleisch.

Habe mal deine Links gelesen, denke es handelt sich momentan "nur" um Blähungen, keine Koliken. Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, werde ich natürlich etwas ändern bei der Zusammensetzung.

Fisch frisst sie bisher nur angebraten, roh verschmäht sie...muss noch überlegen wie ich ihr den roh schmackhaft mache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meinst es wäre besser Kohlenhydrate mal wegzulassen? Dachte immer ab und an eine Kohlenhydratquelle ist für die Nieren besser, als nur Fleisch.

Wenn du genug Fett im Futter hast, kannst du die Kohlenhydrate getrost mal weglassen.

Es geht ja nur darum, dass der Körper nicht genötigt wird, die Energie aus Protein herzustellen (das ist das, was durch die Abbauprodukte am Ende die Nieren belastet).

Der Hundekörper bezieht seine Energie am liebsten aus Fett --wenn zu wenig vorhanden, aus Kohlenhydraten --wenn die nicht vorhanden aus Proteinen.

Also entweder fettes Fleisch füttern oder tierisches Fett zugeben :)

Welche Kohlenhydrate fütterst du?

Edit

dünstest du das Gemüse oder schredderst du es nur?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bestellen unser Fleisch über einen Onlineshop habe mal geschaut, wie der Rohfettgehalt ist:

Rindfleisch durchwachsen: 16,60 %

Pansen: 12,50%

Blättermagen: 5,00%

Rinderbacke: 5,80%

Kopffleisch: 22%

Herz: 8,80%

Ist das OK? Oder zuwenig? ansonsten kann ich auch Rinderfett besorgen.

In der Regel wird das Obst/Gemüse im Mixer roh püriert. Selten mal gedünstet.

Ich füttere, wenn Kohlenhydrate dann:

Kartoffel

Amaranth

Leinsamen

Nudeln nicht, da bekommt sie komischerweise Sodbrennen und frisst hastig Gras.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch das Du gut beraten bist, wenn Du Dich für nur eine Fütterungsart entscheidest :yes: Zuviel Abwechslung kann bei Hunden schon dazu führen, dass vermehrt Gase gebildet werden.

Wenn sie dann immer noch dabei bleibt, kann es immer noch sein das sie eine bestimmte Sache nicht verträgt, dass muss dann über Ausschlussverfahren festgestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In der Regel wird das Obst/Gemüse im Mixer roh püriert.

Auch hier würde ich etwas ändern, leichtes Andünsten macht Gemüse offenbar leichter verdaulich. Ich denke auch davon könnten die Blähungen kommen.

Ich hatte das bei Tschuli auch: roh, püriert --> hinten kamen kleinste Stücke unverdaut wieder raus, gekocht --> alles weg, super Kot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit der Fütterungsmenge sind wir am Tag bei 500gr. Fleisch ohne Gemüse/Obst.

Hatten mit 700 gr angefangen, aber da hat sie ziemlich schnell zugelegt, sind deshalb runter, mit der Menge hungert sie nicht und nimmt auch nicht zu.

Dann hat "unser" Fleisch ja relativ wenig Fettgehalt :??? Hauptsächlich bekommt sie das Rindfleisch durchwachsen,

2-3 x die Woche Pansen/Blättermagen

War mir einfach bei nur Frischfüttern unsicher, ob sie alles hat. Deshalb hab ich immer mal wieder Tockenfutter gegeben.

Edit:

In Ordnung dann werde ich mal das Gemüse andünsten. Obst auch, außer Banane.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Blähungen entstehen durch gasbildende Bakterien im Dickdarm. Diese brauchen Substrate, die sie verstoffwechseln, wobei als Abfall eben Gas entsteht.

Diese Substrate sind in der Regel langkettige Kohlenhydrate. Oder Proteine, vor allem, wenn viel "minderwertiges" Protein verfüttert wird (hoher Bindegewebsanteil, häufig bei Schlachtabfällen, z.B. Kopffleisch, das enthält viele Faszien).

Meist liegt gleichzeitig ein Fehlbesatz der Darmflora vor (Clostridium perfringens vermehrt), also Bakterien, die eigentlich in den Darm gehören treten zu viel auf.

Ich würde erstmal den Kohlenhydrat-Anteil leichter verdaulich machen, durch erhitzen. Was im Dünndarm verdaut werden kann, kann logischerweise im Dickdarm nicht mehr zu Fehlgärungen führen. Gleichzeitig mehr hochwertiges Muskelfleisch füttern, möglichst durchwachsen.

Dann langsam den Fettanteil steigern und den Kohlenhydrat-Anteil reduzieren.

Und bei den pflanzlichen Sachen, nicht so viel Krams durcheinander ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gase im Magen, Helicobacter? Bakterien? Gute Tierheilprakterin, Tierarzt... PLZ 27...?

      Hallo,   ich war schon bei so vielen Tierärzten, -kliniken etc. und niemand konnte helfen.    Auch Metrobactin gegen Clostridien half nichts.....    Bei meinen Hunden bilden sich immer Gase im Magen. Sie können weder Rülpsen noch Pupsen, so daß sich die Gase im Körper stauen. Dies ist auch der Fall, wenn sie nichts essen.    Sie erbrechen nicht und haben auch keinen Durchfall oder Verstopfung. Der Kot riecht nicht. Anämie wurd

      in Hundekrankheiten

    • Häufiges Erbrechen - evtl. Magenspiegelung?

      Hallo Liebe Hundefreunde..   Mein ein und alles Chuckie ist krank und wir wissen nicht was er hat:( Er war ca . 2 - 3 Monate alt als ich Ihn auf der Strasse gefunden habe, seit dem sind wir unzertrennlich.. Mittlerweile ist mein Husky Rüde 6 Jahre alt.   Wir wohnen in der Türkei, wir haben ein grosses Grundstück in dem Er immer frei herumlaufen kann.. 3 mal am Tag gehen wir mit ihm Gassi.. Jedoch seit 2 Monaten bricht er jeden Abend nach dem er Gras gegessen hat (vor seiner Fütterung).

      in Hundekrankheiten

    • Rund, eckig, breit, schmal, Leder, Stoff, farbig, uni oder wie ?

      Hallo ihr Lieben,   ich bin jetzt nicht so diejenige, die Unmengen von "KIamotten", für die Hunde hat, wobei Fly - aus welchen Gründen auch immer - noch mehr Zeugs hat, als der Minos.   Nun ging mir Minos Leine, eine schnöde Lederleine in braun, gut 2 m lang und verstellbar, kaputt und ich hatte tatsächlich nur noch zwei Kurzleinen für den armen Hund. Meine Flexi-Gurt-Leine in schwarz hatte schon länger das Zeitliche gesegnet, aber da war ich ganz darüber weggekommen, eine neue zu kaufen.

      in Hundezubehör

    • Häufiges Stolpern, nicht normal oder?

      Hi, mein Hund macht mich gerade irre. Die letzten 2 Wochen ist sie 2 Mal mit einem Hinterbein (immer das Selbe) weggeknickt. Das kam aber urplötzlich beim normalen Trab, dann konnte sie ein paar Meter nicht laufen, weil das Bein immer wieder wegknickte, sie torkelte dann auch, dann war aber wieder alles ok.   Bis gestern hatte ich sie aber auch geschont.   Zusätzlich hatte sie vor 2 Wochen 2x ein starkes Zittern und konnte sich wieder kaum auf den Beinen halten, einmal im anderen Hinterbein

      in Hundekrankheiten

    • Hellbraune Flecken und häufiges Lecken

      Hallo ich bin neu hier hab schon einwenig gesucht aber nichts eindeutiges gefunden. Ich habe seid einer woche eine 10 monate alte chihuahua jackrussel mix Hündin. Die vorbesitzerin sagte mir sie sei im September läufig gewesen und hätte wenig geblutet. Seid zwei dreitagen bemerke ich aber so hellbrau Flecken auf ihrer decke und einmal ist ein tropfen auf dem boden getropft als sie in wz ging. Sie leckt sich auch ständig ab dort unten. Sie frisst auch anders bzw ist wählerisch. Was kann die klei

      in Hundekrankheiten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.