Jump to content
Hundeforum Der Hund
wolke07

Gase machen sich breit ;-) - häufiges Pupsen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

Bitte nicht lachen, ich bin da eigentlich nicht so, wenn meine Hündin mal pupst.

Kennt man ja, manchmal muss Luft abgelassen werden, nicht nur beim Hund ;) , aber in letzter Zeit pupst Wolke ziemlich oft :Oo und das stinkt dann schon ganz schön heftig.

Woran kann das denn liegen? Wusste nicht in welcher Rubrik die das Thema eröffnen soll, aber da wir hauptsächlich roh füttern, denke ich passt es hier rein.

Ich bin bei der Fütterung recht offen, d.h. Mal bekommt sie eine Mahlzeit ein Trockenfutter (wobei momentan mal wieder nicht), mal bekommt sie gekochtes und hauptsächlich rohes.

die Mahlzeit ist dann eben Fleisch mit ca. 4-5 EL Gemüse/Obst (z.b. Zucchini, Gurke, Blattsalate, Petersilienwurzel, Chinakohl, Apfel, Himbeeren, Heidelbeeren, Banane), ab und an körnigen Frischkäse.

Hin und wieder gibt es auch eine Kartoffel, Amaranth der Leinsamen ins Futter.

Regelmäßig bekommt sie auch Rinderkopfhaut, Rinderstrosse, Rinderlunge etc. Zum knabbern.

Habe mal etwas im Internet nachgelesen und da wird oft gemeint, das könnte ein Anzeichen dafür sein, dass das Futter in der Zusammensetzung nicht vertragen wird.

Wolke macht nicht den Eindruck, dass es ihr schlecht geht, sie verhält sich normal, rennt, tobt usw. Frisst immer mal wieder Gras, aber das macht sie schon immer.

Wenn es ihr schlecht ist und sie dann Gras frisst, sieht das anders aus, wie wenn sie es eben frisst weil es ihr zu schmecken scheint.

Kann dieses Pupsen auch längerfristig zu ernsthafteren Problemen, als nur "dicke" Luft kommen?

Wäre über Denkanstöße und Hilfestellungen von Euch dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich bin bei der Fütterung recht offen, d.h. Mal bekommt sie eine Mahlzeit ein Trockenfutter (wobei momentan mal wieder nicht), mal bekommt sie gekochtes und hauptsächlich rohes.

Vielleicht ist es zu durcheinander, der Verdauungstrakt schafft es nicht, sich so oft umzustellen?

Ich würde mal konsequent eine Sorte Futter ohne Durcheinander mit wenigen Bestandteilen zwei Wochen lang geben, gucken was passiert. Dann die nächste, wieder 2 Wochen.

Eine Art "Ausschlussverfahren".

Vielleicht ist auch der Hüttenkäse "schuld" -manche Hunde vertragen keine Milchprodukte.

Guck mal hier

http://hunde-infos.blogspot.de/2011/03/hund-hat-schlimme-blaehungen.html

http://www.naturheilpraxis-hund.de/t102f56-Blaehungen-Flatulenz.html

Ansonsten Guugel Suche unter Flatulenz, du findest etliche Infos.

Ich würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen, nicht nur weil es mieft :)

da stimmt was nicht im Magen/Darm-Bereich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke dir für deine Antwort.

Auf die leichte Schulter nehme ich es nicht. Deshalb frage ich ja :) , weil es eben seit ca. 2 Wochen vermehrt ist.

Ich werde nun bei nur roh bleiben (wobei sie schon seit ca. 2 Monaten kein Trofu bekommt) und schauen, wie es dann ist.

Den körnigen Frischkäse werde ich mal weglassen (auch, wenn sie ihn noch so sehr mag).

Obst/Gemüse werde ich zu jeder Mahlzeit nur eine Sorte Obst und eine Sorte Gemüse pürieren.

Meinst es wäre besser Kohlenhydrate mal wegzulassen? Dachte immer ab und an eine Kohlenhydratquelle ist für die Nieren besser, als nur Fleisch.

Habe mal deine Links gelesen, denke es handelt sich momentan "nur" um Blähungen, keine Koliken. Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, werde ich natürlich etwas ändern bei der Zusammensetzung.

Fisch frisst sie bisher nur angebraten, roh verschmäht sie...muss noch überlegen wie ich ihr den roh schmackhaft mache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Meinst es wäre besser Kohlenhydrate mal wegzulassen? Dachte immer ab und an eine Kohlenhydratquelle ist für die Nieren besser, als nur Fleisch.

Wenn du genug Fett im Futter hast, kannst du die Kohlenhydrate getrost mal weglassen.

Es geht ja nur darum, dass der Körper nicht genötigt wird, die Energie aus Protein herzustellen (das ist das, was durch die Abbauprodukte am Ende die Nieren belastet).

Der Hundekörper bezieht seine Energie am liebsten aus Fett --wenn zu wenig vorhanden, aus Kohlenhydraten --wenn die nicht vorhanden aus Proteinen.

Also entweder fettes Fleisch füttern oder tierisches Fett zugeben :)

Welche Kohlenhydrate fütterst du?

Edit

dünstest du das Gemüse oder schredderst du es nur?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bestellen unser Fleisch über einen Onlineshop habe mal geschaut, wie der Rohfettgehalt ist:

Rindfleisch durchwachsen: 16,60 %

Pansen: 12,50%

Blättermagen: 5,00%

Rinderbacke: 5,80%

Kopffleisch: 22%

Herz: 8,80%

Ist das OK? Oder zuwenig? ansonsten kann ich auch Rinderfett besorgen.

In der Regel wird das Obst/Gemüse im Mixer roh püriert. Selten mal gedünstet.

Ich füttere, wenn Kohlenhydrate dann:

Kartoffel

Amaranth

Leinsamen

Nudeln nicht, da bekommt sie komischerweise Sodbrennen und frisst hastig Gras.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das Du gut beraten bist, wenn Du Dich für nur eine Fütterungsart entscheidest :yes: Zuviel Abwechslung kann bei Hunden schon dazu führen, dass vermehrt Gase gebildet werden.

Wenn sie dann immer noch dabei bleibt, kann es immer noch sein das sie eine bestimmte Sache nicht verträgt, dass muss dann über Ausschlussverfahren festgestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
In der Regel wird das Obst/Gemüse im Mixer roh püriert.

Auch hier würde ich etwas ändern, leichtes Andünsten macht Gemüse offenbar leichter verdaulich. Ich denke auch davon könnten die Blähungen kommen.

Ich hatte das bei Tschuli auch: roh, püriert --> hinten kamen kleinste Stücke unverdaut wieder raus, gekocht --> alles weg, super Kot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit der Fütterungsmenge sind wir am Tag bei 500gr. Fleisch ohne Gemüse/Obst.

Hatten mit 700 gr angefangen, aber da hat sie ziemlich schnell zugelegt, sind deshalb runter, mit der Menge hungert sie nicht und nimmt auch nicht zu.

Dann hat "unser" Fleisch ja relativ wenig Fettgehalt :??? Hauptsächlich bekommt sie das Rindfleisch durchwachsen,

2-3 x die Woche Pansen/Blättermagen

War mir einfach bei nur Frischfüttern unsicher, ob sie alles hat. Deshalb hab ich immer mal wieder Tockenfutter gegeben.

Edit:

In Ordnung dann werde ich mal das Gemüse andünsten. Obst auch, außer Banane.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Blähungen entstehen durch gasbildende Bakterien im Dickdarm. Diese brauchen Substrate, die sie verstoffwechseln, wobei als Abfall eben Gas entsteht.

Diese Substrate sind in der Regel langkettige Kohlenhydrate. Oder Proteine, vor allem, wenn viel "minderwertiges" Protein verfüttert wird (hoher Bindegewebsanteil, häufig bei Schlachtabfällen, z.B. Kopffleisch, das enthält viele Faszien).

Meist liegt gleichzeitig ein Fehlbesatz der Darmflora vor (Clostridium perfringens vermehrt), also Bakterien, die eigentlich in den Darm gehören treten zu viel auf.

Ich würde erstmal den Kohlenhydrat-Anteil leichter verdaulich machen, durch erhitzen. Was im Dünndarm verdaut werden kann, kann logischerweise im Dickdarm nicht mehr zu Fehlgärungen führen. Gleichzeitig mehr hochwertiges Muskelfleisch füttern, möglichst durchwachsen.

Dann langsam den Fettanteil steigern und den Kohlenhydrat-Anteil reduzieren.

Und bei den pflanzlichen Sachen, nicht so viel Krams durcheinander ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.