Jump to content
Hundeforum Der Hund
SayatheAngel

Allein daheim

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen^^,

ich bin neu hier und habe auch gleich mal ne Frage und zwar habe ich mir Sonntag ne Hündin aus dem nahegeliegendem Tierheim geholt, sie ist 4 Jahre alt und ein Spitzmischlingsdame und Kastriert, ihr Name ist Dina. Sie ist Perfekt für mich und meine kleine Familie. Sie passt auch gut rein, nur habe ich ein kleines Problem, wenn sie alleine ist fängt sie an zu jaulen, egal ob es zuhause ist oder gar wenn wir unterwegs sind und ich sie kurz festmachen muss, selbst wenn mein Freund mit unserem Sohn da ist und ich verlasse die Wohnung fängt sie an zu jaulen. was kann ich machen das sie damit aufhört den ich gehe für 2 stunden fast täglich arbeiten und weggeben wollen wir sie nicht da sie jetzt schon ein Familienmitglied ist.

Mfg Saya^^

PS: Dina wurde vor dem Tierheim ausgesetzte und ich habe das Gefühl das sie dadurch unter Trennungsangst steht

post-37368-1406422176,93_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo !

Hast du im TH gesagt das du täglich 2 Std.weg bist ?

Falls ja bin ich wieder mal begeistert über ein TH.

Der Hund brauch erstmal vertrauen viiiiel Zeit und Geduld dann wird sie das allein bleiben (wahrscheinlich ) lernen .

Mal so eben geht das nicht.

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es toll das du Hilfe suchst aber unter den Umständen wirds schwierig .

Kein Vorwurf an dich aber das TH versteh ich nicht.

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei der Vorgeschichte kann ich mir vorstellen das es Verlustängste gibt

Da wäre es ratsam gerade das alleine bleiben in ganz kleinen und kurzen Abschnitten zu üben

Ich bin mal auf deine Antwort gespannt ob das TH wußte das du zwei Stunden arbeiten gehst und wie sie sich das vorgestellt haben

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also, ich bin dabei ihr vertrauen zu bekommen, ich hatte ihnen gesagt das ich nur 2 stunden arbeiten gehe was sie ok war, es wäre schlimmer gewesen wenn ich ganz tags arbeiten würde weil dann hätte ich sie mir auch nicht geholt da die zeit hätte gefehlt. ich habe schon im inet gesehen das man sich, wenn man sich einen hund aus dem tierheim holt professionelle hilfe holen soll, aber ich wollte halt ersteinmal in einem forum nachfragen was ich machen kann bevor ich nen hundetrainer hole, habe auch jemanden gefunden wo sie die 2 stunden ersteinmal bleiben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sry mein deutsch ist manchmal nicht das beste

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal sind 2Stunden zu lang mit Vertrauensproblem/ Verlust Angst.

Da hilft auch kein Trainer ,du hast da schon das richtige Gefühl eine Unterbringung für die Zeit zu suchen.

Ich wünsch Dir viel Glück ,das brauch Zeit.

LgBJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, dass deine Hündin noch nicht alleine bleiben kann ist bei ihrer Geschichte nicht verwunderlich.

Sie ist jetzt erst neu bei dir und muss erst "ankommen".

Gib ihr einfach Zeit, bevor sie alleine bleiben muss. Die Unterbringung für die 2h ist schon mal eine gute erste Lösung.

Wenn du merkst, sie wird zu Hause sicherer, dann kannst du das mit dem Zuhause alleine bleiben ganz langsam üben. Es kann sein, dass das bei deinem Hund bedeutet, du ziehst dich an, gehst zur Haustüre raus. Türe zu und gleich wieder aufschließen. Ausziehen und wieder ganz normaler Beschäftigung nachgehen… Kein großes Aufheben über deine Rückkehr machen (war doch logisch, dass du wieder kommst).

Geht das alles schon ohne "Protest", dann kannst du die Zeit vorsichtig steigern.

2h alleine bleiben ist für (d)einen Hund irgendwann machbar.

Ich habe es mit meinem Hund so gehandhabt, dass ich ihm gesagt habe, wenn ich gehe. Einfach aus dem Grund, dass er nicht die ganze Zeit auf mich achten muss. Das klappt hier ganz hervorragend.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde der Vergangenheit nicht so viel Bedeutung geben, ob die Hündin nun vor dem TH angebunden wurde, oder sonst was...

Das hört sich (wieder) so an, als hätten alle TH-Hunde ne Macke und wären Problemhunde... :Oo

Die Vergangenheit ist vorbei - JETZT fängt ein neues Leben in einer neuen Familie an!

Sie ist erst seit SONNTAG da - das ist nix, da kann noch keine Eingewöhnung stattgefunden haben.

SyatheAngel,

DU sagst, sie sei schon ein Familienmitglied (das ist toll), aber die Hündin emfindet das vermutlich ganz anders, sie weiß ja nicht, dass sie jetzt für immer bleiben kann.

Vielleicht hat die Hündin einfach nie gelernt, alleine zu bleiben?

Schonmal darüber nachgedacht? :) Klar, dass sie das nicht nach 3 Tagen kann.

ÜBE das Aleinbleiben mit ihr.

Offensichtlich bist du ihre Hauptbezugsperson, so was gibt es ;) , dass Hunde sich (erstmal) nur an einen Menschen in der Familie binden.

Mein Hund wurde in der Wohnung zurückgelassen, nach ca. 1 Woche "befreit". Der hat auch keine Trennungsängste (Edit: was nicht heißen soll, dass andere Hunde keine Trennungsangst haben können, aber man muss nicht gleich dramatisieren ;)

Die Annahme, dass der Hund "Alleinebleiben" einfach nicht kennt läßt einen selbstverständlicher an die Sache rangehen).

Der war ca. 1,5 Jahre alt und ich habe geübt wie mit einem Welpen. Nur in schnelleren Schritten, weil der Hund gut mitgemacht hat und keine Probleme zeigte.

Nach 2 Monaten war er das erste Mal 2 Stunden alleine, weil ich zum Zahnarzt mußte.

Wenn du das nicht üben kannst, weil du ja arbeiten gehen mußt, sollte ein erwachsenes Familienmitgleid zügig das Vertrauen des Hundes gewinnen.

Vermehrt Zuwendung von genau diesem Menschen, die Fütterung, viele Streicheleinheiten...

Kann ja auch sein, dass du aus irgendwelchen Gründen mal länger weg mußt (irgendwann), oder auch mal ins Krankenhaus.

Jeder Hundehalter sollte einen Plan B und auch am besten noch einen Plan C für solche Situtationen haben.

Man weiß ja nie...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.