Jump to content
Hundeforum Der Hund
angel65

Border Collie meidet und arbeitet nicht mit

Empfohlene Beiträge

Ein Hallo an Alle,

ich habe einen Bordercollie Rüden 7 Monate alt der seit 2 Monaten seine Mitarbeitet verweigert.Immer wenn er gefordert wird reagiert er mit meiden und entzieht sich komplett, flüchtet also vom Hundeplatz in seine Box. Er spielt super gern mit seinem Bällchen, doch baue ich spielerisch ein paar Übungen mit ein meidet er sofort.

Es macht dein Anschein als sei er überfordert, allerdings ist das nicht möglich weil ich gerade bei Übungen wie Unterordnung nur kleine kurze Phasen mache und auch sofort belohne. Zu Hause ist er ein total aufgewecktes Kerlchen kann nicht genug bekommen beim spielen mit unseren anderen Hunden, doch fordert man ihn ein wenig ergreift er sofort die Flucht. Eigentlich hatte ich gehofft mit Ihm Agility machen zu können, doch im Moment weiss ich mir keinen Rat wie ich Ihn motivieren kann.

Er wohnt wie die anderen mit im Haus bekommt genug Bewegung bei täglichen Spaziergängen und geht mit uns die Woche 3 mal zum Agility Training.

Seit gut 4 Wochen spiele ich nur mit Ihm auf dem Platz und baue keine Übungen ein, damit er vielleicht wieder etwas Trieb aufbaut und gern mit mir arbeiten möchte, aber bis jetzt sind meine Bemühungen vergebens.

Kann mir denn jemand einen Tipp geben was ich noch machen kann ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wirklich viel fordern muss man nicht bei einem so jungen Hund. Ist er verfressen? Dann wäre vll. "Futtertreiben" etwas für Euch. Und da reicht es für den Anfang vollkommen, wenn er der Hand mit dem Futter folgt. Bei Agility muss er ja auch tun, was Du von ihm möchtest - wie machst Du es da?

Wobei ich 3x Agility + Unterordnungstraining pro Woche ganz schön viel finde für ein so junges Kerlchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann es sein, dass du zu viel druck machst?

Liest sich so.

Da würden meine auch nicht arbeiten.

Wir machen alles nach Lust und Laune.

Vielleicht hat dein Hund auch daran kein Spaß.

Nicht jeder Border will Agi oder UO.

Mein Großer zb. "hasst" UO und Tricks.

Mein kleiner liebt alles.

Hüten ist zb. ganz weit oben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Es macht dein Anschein als sei er überfordert, allerdings ist das nicht möglich

Nun rechne mal zu den Übungen auf dem Platz noch die Übungen und Spiele zu Hause dazu, dann bedenke, wie alt dein Hund jetzt ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sehr wohl möglich ist.

Hinzu kommt, dass er noch reift - geistig und körperlich - und dass das eine Menge Energie kostet.

Und, was ganz oft gerade bei sensiblen Borders zu sehen ist, es kann sein dass deine Körpersprache auf dem Platz zu "ernst" ist. Es geht dir um etwas, du möchtest voran kommen - das spiegelt sich bei deiner Körpersprache wider. Auch wenn du noch so lieblich säuselst - wenn dein Hund aus deinem Körper liest, dass du jetzt langsam ungeduldig wirst, wird er dicht machen und flüchten.

Mein eigener Hund meidet auch öfter mal - kleine Sachen, wie dass er mit mir hoch in meine wohnung kommen soll - und weicht dann zurück, legt die Ohren an, kriecht unter den Tisch. Je mehr ich WILL, desto mehr verkriecht er sich.

Aber lass ich den Druck weg, sage "ok, dann eben nicht" und lass einfach die Tür offen, dann ist er innerhalb von Minuten bei mir.

Versuch doch mal, den Hundeplatz erstmal nicht zum Trainieren zu nutzen, sondern nur zum ruhigen zugucken (das ist übrigens etwas, was dir später sehr helfen wird - denn einen BC hochpushen, das kann jeder - einen BC so cool zu haben, dass er ohne Gewimmer oder Gekreische am Rand zugucken kann ist Gold wert).

Mach die Übungen die dort gezeigt werden zu Hause oder noch besser, irgendwo bei Spaziergängen. Wenn er sie DA kann, dann kann er sie überall.

Fazit: Druck raus. Aus ihm und aus dir.

Und dann schau dir deinen Hund genau an und schau, dass du deine Wunschsportart auf der Basis dessen findest, was deinem Hund Spaß macht und auch gut tut.

Ich hatte da Glück - mein Hund hat mir nach zwei "Agility"-Versuchen den Stinkefinger gezeigt und nach drei Versuchen beim "Obedience" komplett nichts mehr gemacht. Das waren nun klare Aussagen zu "nä, mach ich nicht, ist doof" :D Nicht jeder Hund ist da so deutlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ein Hallo an Alle,

ich habe einen Bordercollie Rüden 7 Monate alt der seit 2 Monaten seine Mitarbeitet verweigert.Immer wenn er gefordert wird reagiert er mit meiden und entzieht sich komplett, flüchtet also vom Hundeplatz in seine Box. Er spielt super gern mit seinem Bällchen, doch baue ich spielerisch ein paar Übungen mit ein meidet er sofort.

Weil er spielen will und muss, in seinem Alter, nicht "arbeiten" und Dir das deutlich zeigt:

Zu Hause ist er ein total aufgewecktes Kerlchen kann nicht genug bekommen beim spielen mit unseren anderen Hunden, doch fordert man ihn ein wenig ergreift er sofort die Flucht.

Du verlangst (noch) zu viel von ihm. Er ist kein Baby mehr, aber allenfalls ein Kindergartenkind. Lesen muss er noch nicht können, Bilderbücher anschauen (= spielen) reicht.

Eigentlich hatte ich gehofft mit Ihm Agility machen zu können, doch im Moment weiss ich mir keinen Rat wie ich Ihn motivieren kann.

Seit gut 4 Wochen spiele ich nur mit Ihm auf dem Platz und baue keine Übungen ein, damit er vielleicht wieder etwas Trieb aufbaut und gern mit mir arbeiten möchte, aber bis jetzt sind meine Bemühungen vergebens.

Kann mir denn jemand einen Tipp geben was ich noch machen kann ?

Ja. Siehe oben. Nicht sofort so viel wollen und erwarten, ihn wachsen lassen, körperlich und mental, ein Hundekind sein lassen und einen Hunde-ABC-Schützen aus ihm werden lassen. Und dann zu "arbeiten" anfangen. Wenn er lernen will und versteht, was er lernen soll. Und wenn ihm das Spaß macht.

Genieß doch jetzt vor allem einfach die Zeit mit ihm.

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst schon mal vielen Dank für die netten Antworten, ich habe mich bei meinem Beitrag auch nicht richtig ausgedrückt.

Natürlich übe ich mit dem kleinen Kerl nicht 3 mal die Woche auf dem Hundeplatz nehme ihn aber mit wenn ich mit den anderen 3 Hunden zum Training gehe.

Spiele mit Ihm dann eine Weile auf dem Platz damit er merkt das er dort viel Spaß haben kann.Allerdings bin ich es von den anderen gewöhnt mit 7ben Monaten schon ein bisschen Gehorsam zu üben wie Sitz und Platz . Mit 5 Monaten war er total triebig und wollte am liebsten mitmachen und plötzlich kam diese Situation mit dem meiden.

Ich werde jetzt wohl erst mal nichts von Ihm fordern und ihm seinen Spaß lassen und hoffen das es irgend wann wieder kommt das er mit mir lernen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das find ich eine gute Idee.Entwicklung verläuft unterschiedlich .

Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht :).

LgBJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann mich BJ nur anschließen :)

Machmal brauchen Hunde auch eine Pause. So wie die Schulkinder in die großen Ferien geschickt werden… Und dein Kleiner steckt ja gerade voll in der Entwicklung.

Bestimmt wird er es dir zeigen, wann er wieder für neuen "input" bereit ist :)

Ich lese aber schon heraus, dass du das richtig machen wirst.

By the way, wir haben hier auch eine hübsche Fotoecke…

Da könntest du deine Truppe mal zeigen? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mag eigentlich das Wort "Triebig" nicht.

Ich würde meine als triebarm bezeichnen, trotzdem arbeiten sie.

Ich schaue, was sie Spaß haben und anbieten.

Belohne sogar für falsche Sachen, wenn sie sich mühe geben.

Wenn zb. ( irgendwann ), ein Tunnel liegt, dann mal duchlaufen und Party machen.

oder mal beim spielen ein Platz verlangen und gleich weiter spielen.

Oder mal was lustiges machen, was kein sinn ergibt.

einfach locker werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Calissa, ich noch ganz neu hier, wo finde ich denn die Fotoecke, dann würde ich meine Besten mal einstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Geschwister gesucht, geb.19.09.2011, bunte Border Collies von Ahmesbach

      Hallo, ich bin auf der Suche nach Geschwistern von meiner Maus. Und zwar ist sie vom 19.09.2011von dem Züchter Herrn Scholz ( bunte Border Collies von Ahmesbach) aus Ludwigsau- Ersrode. Habt ihr selber welche von ihm oder kennt ihr jemanden der einen hat? Bis jetzt waren wir sehr erfolglos mit der Suche Wir sind mal gespannt ob wir hier Glück haben. Liebe Grüße, Corinna

      in Wurfgeschwister

    • Zyra - ein Collie unterwegs im Hochschwarzwald

      Hallo liebe Hundefreunde. Seit einiger Zeit bewege ich mich auch hier im Forum, wie der Eine oder Andere wohl bereits mitbekommen hat. Mein Name ist Petra, der Name meines kanadischen Colliemädchen Zyra und wir wohnen im wunderschönen Hochschwarzwald. Zyra ist mittlerweile drei Jahre alt. Bevor ich nun mit unserer langen Geschichte starte, hier ein paar Bilder aus Zyras jungen Jahren. Man beachte, ihre "dicke Nase" und die Knickohren am Anfang. Zyra schlief anfangs im einen Kistchen neben dem B

      in Hundefotos & Videos

    • Schräge Schienbeinfraktur, Border Collie 4,5 Monate

      Hallo,    Gern würde ich nach Erfahrungen und Tipps fragen, bezüglich einer schrägen Schienbeinfraktur bei unserem 4,5 Monate altem Border Collie.  Am Donnerstagabend ist er leider weggerutscht und hat sich dabei diesen Schräge Schienbeinbruch zugezogen. Wir waren direkt beim Arzt und am nächsten Tag früh, also Freitag wurde er operiert, eine Platte sowie 6 Schrauben wurden eingesetzt. Nun sagte man uns er solle 3-4 Wochen reine Boxenruhe haben, nach 8-10 Wochen wird die Platte en

      in Gesundheit

    • Border Collie im Zwinger halten.. bald 12 Wochen alt

      Hallo, ich bräuchte mal dringend ein paar Räte.. & zwar haben wir uns einen BC Welpen angeschafft & in einer Woche müssen wir wieder arbeiten, zur Schule etc. & nun haben wir uns mit unserer Tierärztin auseinander gesetzt & sie meint der Hund soll vor erst den ganzen Tag und die Nacht in den Zwinger.  So und ich bin natürlich abrupt dagegen.. wir sind nämlich 6 oder sogar bis zu 9 Stunden nicht zuhause.. da kann ich doch meinen BC Welpen nicht die ganze Zeit im Zwinger lasse

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Border Collie wird schwierig

      Guten Tag,     Wir haben seit einem guten Jahr einen Border Collie Rüden (ohne Stammbaum und aktuell 15 Monate alt) von einem Hobbie-Züchter. Wir gehen oft und regelmäßig Gassi (teils durch die Stadt, teils durch den Wald oder über Radwege), lassen ihn selten allein (entweder ist jemand von uns zu Hause oder er ist bei meinen Eltern – wo die Mutter in Rente ist), versuchen ihn durch Spielen zu fordern und gehen zwei Mal die Woche zum Begleithund-Training (wo er sogar durch sein Ge

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.