Jump to content
Hundeforum Der Hund
angel65

Border Collie meidet und arbeitet nicht mit

Empfohlene Beiträge

Calissa, ich noch ganz neu hier, wo finde ich denn die Fotoecke, dann würde ich meine Besten mal einstellen.

In der Rubrik "Allgemeines und Mehr" -> "Hundefotos & Hundevideos":

http://www.polar-chat.de/board_25.html

Oder einfach auf der Startseite nach unten scrollen.

Da kannst du dann ein neuen Thread aufmachen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mit 5 Monaten war er total triebig und wollte am liebsten mitmachen und plötzlich kam diese Situation mit dem meiden.

Ich werf mal nur ein paar Schlagworte in den Raum die mir bei der Beschreibung durch den Kopf gehen - ob da was bei euch zutrifft mußt du selber entscheiden

Zahnwechsel - Schmerzen?

Puppertät - Gehirn wegen Umbau geschlossen - aktuell nicht fähig neues aufzunehmen?

Die berühmten "schlechten Erfahrungen"? Das kann in dem Alter ganz viel sein, da reichen bedohlich kläffende Hunde oder ein Donnerschlag, aber auch schon ein Heiluftballon der zischend über dem Platz aufsteigt während du eine Übungmit deinem Youngster machst.

und dann ein ganz schräger Gedanke, oh jeh, wie schreib ich das: die "anderen" Hunde können schon alles, dein Kleiner kann den nicht standhalten? Ich probiers mal mit der Beschreibung bei Kindern: wenn der große Sohn z.B. beim 100m-Sprint immer Bestleistungen bringt wird der zweite nicht viel Spaß am Sprintsport haben, denn er wird - schon aus Altersgründen - nie die Leistungen des ersten erreichen. Er wird schon meutern wenn Papa mit ihm zum Sport fährt. Lass die Mama mit ihm zur Musikschule fahren und ihn Geige-spielen lernen und alles wird gut. Da gibt es innerhalb der Familie keine Konkurenz und er íst in seinem Gebiet auch bester.

Verstehst du was ich meine? So sind nicht alle Kinder und nicht alle Hunde - aber manchmal kommt das vor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, ich habe gerade selbst einen Border Collie mit 7 Monaten allerdings eine Hüdin. Und wenn ich deinen Beitrag so lesen, glaube ich schon dass es für ihn zuviel ist. Auch wenn du "nur" 3 mal in der Woche mit ihm am Platz spielst!!!

Darf ich dich fragen, was du sonst so mit ihm machst, ich meine abseits vom Hundesportplatz? Vielleicht ist ihm das Ganze auch einfach zu einfallslos und langweilig, weil es immer wieder das Selbe (ich meine damit jetzt Ortsgebunden) ist.

Oder es ist tatsächilch was schlimmes (aus Hundesicht) geschehen. Ich weiß nicht wie es bei euch auf dem Platz zugeht, aber bei uns bellen sehr viele Hunde während dem Training ununterbrochen. Auch das kann für so einen jungen Border Collie Stress pur sein.

Ebenfalls wäre es tatsächlich möglich, dass deine Erwartungshaltung zu groß ist und dein Borderbaby sagt, so ganz sicher nicht, dann mach ich halt gar nichts.

Sorry wenn das jetzt hart klingen mag, aber ich habe echt das Gefühl, dass du sehr große Erwartungen von ihm hast. Er ist doch erst 7 MONATE. Lass ihm doch ein wenig Zeit, gehe mal 1 oder 2 Wochen gar nicht mit ihm auf den Platz. Geh spazieren, endecke die Welt mit ihm!!!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass' ihm doch Zeit! - Er ist doch erst 7 Monate!

Für Agility-Training noch viel zu jung!

Ich habe mit gut 15 Monaten angefangen Agility zu trainieren!

Wenn der Hund zufrüh zuviel Druck erfährt, dann kann es sein, dass er zeitlebens

nicht mehr gerne arbeiten wird.

Versuch weniger zu machen und auch alles spielerischer, damit die Freude

in den Vordergrund kommt!

Viel Spass!

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist es dein erster Hund mit dem du Agility machst würde mich mal interessieren? Und Bedenke er ist noch im Wachstum und darf auch nicht alle Geräte benutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben insgesamt 4 Hunde mit 3 von Ihnen machen wir schon Agility, mit den beiden großen jetzt seit 2 Jahren, haben auch eine super Trainerin die seit Jahren Turniere mit Ihren Hunden läuft. Natürlich weiss ich das der Kleine noch nicht alles Geräte machen darf,will mit Ihm erst mal nur Kontaktzone und Tunnel machen.

Wie schon geschrieben war er mit 5 Monaten kaum zu bremsen und sauste in der Welpenstunde immer gern durch den Tunnel und zwischen den Geräten rum und plötzlich mit 6 Monaten ging dieses meiden los und selbst beim spielen ist er plötzlich nicht mehr bei der Sache schaltet von jetzt auf gleich in meiden um und geht in den Fluchtmodus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also schon einiges an Erfahrung, super :-).

Was macht er denn, wenn ihr einfach mal "nichts" mit ihm auf dem Platz macht? Das schon einmal ausprobiert? Bzw. kann er dort für sich schnüffeln, ein wenig hier und da schauen ohne andere zu stören?

So dass er einfach 0 "Druck" hat wenn er auf dem Platz ist. Sprich komm mit und schau zu was wir machen, du musst heute gar nichts machen :-).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir machen jetzt seit ca.6 Wochen nichts mehr auf dem Platz mit Ihm, ich lass ihn einfach ein wenig spielen mal mit den anderen rumtoben und dann ist die Welt in Ordnung, er istb fröhlich tobt und schnüffelt rum, kommt ab und zu bei mir vorbei sich ne Streicheleinheit abholen, ist also ein rund um glücklicher Hund. Sowie er aber merkt du willst dich ein bisschen mit ihm beschäftigen und nicht nur das Bällchen werfen, sonder er soll erst mal sitz machen und dann das Bällchen zur Belohnung bekommen funktioniert das ca. 2 min und schalter er komplett auf meiden um. Ich hab so was noch nie erlebt und bin deshalb etwas ratlos , er bekommt absolut keinen Druck von mir, ich bin eh der Meinung sie lernen viel besser mit Spiel und Spaß, sollen ja gerne was mit Frauchen machen und nicht nur weil sie dazu gezwungen werden, aber der kleine Kerl macht es mir ganz schön schwer und keiner kann mir wirklich einen Tipp geben, warum er so schnell vom Spielen auf meiden umschaltet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Ich kann Dir vielleicht etwas helfen, wobei alles, was hier geschrieben wurde richtig ist.

Ich habe eine Border-Mix-Hündin und sie ist jetzt fast 3 Jahre alt.

Wir waren in der Welpenschule und danach Junghundausbildung und danach bzw. gleichzeitig spielerisch Agility.

Ansonsten haben wir Ruhe geübt...Ruhe und nochmals Ruhe.

Blümchen hat begeistert in der Hundeschule (1x die Woche ) mitgearbeitet bis....ja bis der Zeitpunkt kam, wo sie nicht mehr aufmerksam war und sich auch teilweise verweigerte.

Bei Agilitiy fuhr sie dann so hoch, dass meine Anweisungen links rein und rechts wieder raus gingen.

Sie lief bzw. rannte nur noch selbständig über den Parcour und erschien mir völlig überfordert.

Da haben wir die Notbremse gezogen und mit Hundeschule aufgehört.

Übrigens hatte ich auch hier im Forum angefragt, was los sein könnte und u.a. diesen Rat bekommen.

Ich habe es nie bereut. :D

Heute ist Blümchen ein fröhlicher und ausgeglichener Hund.

Sie ist einfach Spitze :kuss:

Ihre Passion ist Sucharbeit und mit uns zusammen zu sein.

Wir nehmen sie überall mit hin und unsere Maus ist glücklich.

Das ist sie aber auch, wenn sie bei schönem Wetter im Garten liegen kann :kaffee:

Sorry, dass es was lang ist aber ich möchte Dir Mut machen.

Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit deiner Maus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie arbeitest du denn? Manchmal ist glaub ich nicht die Häufigkeit entscheidend sondern die Art und Weise.

Hunde reagieren sehr gut auf Körpersprache. Ich tippe nach deinen Schilderungen mal darauf, dass dein Hund sehr sensibel reagiert und sich daher verweigert, wenn´s ans arbeiten geht.

Ich habe von Anfang an körpersprachlich gearbeitet und habe mit meinem Rüden ein hoch sensiblen Hund, der sehr feinfühlig reagiert. Da musste ich manchmal schon aufpassen, dass ich mich ihm "richtig" mitteile.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Geschwister gesucht, geb.19.09.2011, bunte Border Collies von Ahmesbach

      Hallo, ich bin auf der Suche nach Geschwistern von meiner Maus. Und zwar ist sie vom 19.09.2011von dem Züchter Herrn Scholz ( bunte Border Collies von Ahmesbach) aus Ludwigsau- Ersrode. Habt ihr selber welche von ihm oder kennt ihr jemanden der einen hat? Bis jetzt waren wir sehr erfolglos mit der Suche Wir sind mal gespannt ob wir hier Glück haben. Liebe Grüße, Corinna

      in Wurfgeschwister

    • Zyra - ein Collie unterwegs im Hochschwarzwald

      Hallo liebe Hundefreunde. Seit einiger Zeit bewege ich mich auch hier im Forum, wie der Eine oder Andere wohl bereits mitbekommen hat. Mein Name ist Petra, der Name meines kanadischen Colliemädchen Zyra und wir wohnen im wunderschönen Hochschwarzwald. Zyra ist mittlerweile drei Jahre alt. Bevor ich nun mit unserer langen Geschichte starte, hier ein paar Bilder aus Zyras jungen Jahren. Man beachte, ihre "dicke Nase" und die Knickohren am Anfang. Zyra schlief anfangs im einen Kistchen neben dem B

      in Hundefotos & Videos

    • Schräge Schienbeinfraktur, Border Collie 4,5 Monate

      Hallo,    Gern würde ich nach Erfahrungen und Tipps fragen, bezüglich einer schrägen Schienbeinfraktur bei unserem 4,5 Monate altem Border Collie.  Am Donnerstagabend ist er leider weggerutscht und hat sich dabei diesen Schräge Schienbeinbruch zugezogen. Wir waren direkt beim Arzt und am nächsten Tag früh, also Freitag wurde er operiert, eine Platte sowie 6 Schrauben wurden eingesetzt. Nun sagte man uns er solle 3-4 Wochen reine Boxenruhe haben, nach 8-10 Wochen wird die Platte en

      in Gesundheit

    • Border Collie im Zwinger halten.. bald 12 Wochen alt

      Hallo, ich bräuchte mal dringend ein paar Räte.. & zwar haben wir uns einen BC Welpen angeschafft & in einer Woche müssen wir wieder arbeiten, zur Schule etc. & nun haben wir uns mit unserer Tierärztin auseinander gesetzt & sie meint der Hund soll vor erst den ganzen Tag und die Nacht in den Zwinger.  So und ich bin natürlich abrupt dagegen.. wir sind nämlich 6 oder sogar bis zu 9 Stunden nicht zuhause.. da kann ich doch meinen BC Welpen nicht die ganze Zeit im Zwinger lasse

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Border Collie wird schwierig

      Guten Tag,     Wir haben seit einem guten Jahr einen Border Collie Rüden (ohne Stammbaum und aktuell 15 Monate alt) von einem Hobbie-Züchter. Wir gehen oft und regelmäßig Gassi (teils durch die Stadt, teils durch den Wald oder über Radwege), lassen ihn selten allein (entweder ist jemand von uns zu Hause oder er ist bei meinen Eltern – wo die Mutter in Rente ist), versuchen ihn durch Spielen zu fordern und gehen zwei Mal die Woche zum Begleithund-Training (wo er sogar durch sein Ge

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.