Jump to content
Hundeforum Der Hund
Die rote Zora

Verhalten gegenüber "niederen" Lebewesen

Empfohlene Beiträge

Ich habe Nyra nun lange beobachtet und ich dachte eigentlich immer, dass Hunde sich, wenn überhaupt, nur aus Jagdtrieb heraus für nicht-Hunde interessieren. Schmetterlinge oder Bienen, die direkt vor ihnen fliegen, sind interessant, weil sie sich eben bewegen, Raupen werden bestenfalls beschnüffelt, vielleicht auch noch große Käfer, die Libelle auf meinem Balkon wurde auch schon mal versuchsweise zwischen die Lippen genommen.

Ich hatte jedoch immer den Eindruck, dass andere Lebewesen und vor allem Insekten für einen Hund keine wirkliche Bedeutung haben.

Seit einigen Tagen oder Wochen jedoch registriere ich, dass Nyra niemals auf eine einzige der hunderten von Nacktschnecken tritt, die hier unsere Wege kreuzen. Ich selbst habe manches Mal Schwierigkeiten, meine zwei Füße zu koordinieren und will nicht wissen, wie viele von den kleinen Kerlen ich schon versehentlich zertreten habe. :(

Aber Nyra tritt mit eindeutiger Absicht und hervorragend koordiniert niemals auf eine der Nacktschnecken. Das ist kein Zufall, KANN kein Zufall sein. Sie läuft dadurch sogar mal unrund, setzt die Pfoten aber immer vor, hinter oder neben denen auf.

Habt ihr so etwas auch mal beobachtet?

Kann es sein, dass Hunde sozusagen niederes Leben achten?

Oder will Nyra sich einfach nur nicht ihre Pfoten dreckig machen und umgeht Nacktschnecken ebenso wie Pfützen und Schlamm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich würde eher sagen, Nacktschnecken sind eklig.

Daher wird es vermieden, dass man als Hund da drauf latscht.

Denn die kleben an den Pfoten wie nix Gutes, bekommt man nur schwer wieder ab. :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.. keiner meiner Hunde tritt auf eine Schnecke oder ähnliches, wenn sichtbar.

Warum sollten sie auch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, Jule stuppst mit den Pfoten alles an, was interessant ist.

Aber drauf latschen nööö.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mein Hund latscht auch auf Nacktschnecken (die im Übrigen nicht an den Pfoten kleben bleiben). Irgendwas habe ich falsch gemacht. ;)

Ich gebe mir bedeutend mehr Mühe nicht auf "niedere Lebewesen" zu treten als mein Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt? Weil mir wurde gerade erst erzählt, dass ein Hund nicht drauf tritt, weil er mal eine lange an der Pfote kleben hatte und davon total angeekelt war.

Was ich auch gut verstehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich morgens jogge ist nach einem nächtlichen Regen der Radweg voller verschiedenster Schnecken. Dass einer meiner Hunde jemals auf eine getreten wäre, habe ich noch nie gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist es tatsächlich einfach nur der Ekel. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tobi achtet sehr auf niedere Lebewesen, jedenfalls wenn es sich dabei um Regenwürmer handelt:

Beim Gärtnern unbeabsichtigt von mir ans Tageslicht befördert, bringt er sie umsichtig an ein schönes Plätzchen und bekuschelt sie ausgiebigst mit seiner Halskrause. So viel ungezügelte Liebe übersteht leider nicht jeder, aber mein Hund riecht immer fein nach Gras und Erde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, OT:

Saro, ich hatte die PN beantwortet, Dein PN-Fach war voll, kam als E-Mail an. Hast Du´s gefunden gehabt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhalten nach Scheinträchtigkeit

      Hallo liebes Forum,   nachdem unser Mädchen (1 Jahr und 3 Monate) das erste Mal läufig war, wurde sie scheinträchtig. Sie hat sehr wenig gefressen und war insgesamt (also fast 3 Monate) sehr ruhig. Sie hat wunderbar gehört, war leinenführig, hat niemanden mehr angesprungen, war nicht mehr so hektisch, hat sich anderen Hunden gegenüber netter verhalten (fast unterwürfig) usw. Wir dachten anfangs - wow, jetzt hat sie aber einen Schub Richtung Erwachsensein hingelegt - aber das war wohl e

      in Junghunde

    • Verhalten dem 2. Hund gegenüber

      Hallo.. Wir haben seit 13 Jahren eine Mischlingshündin bei uns.. Seit 3 Tagen nun einen 9 Wochen alten Chihuahua/ Shi tzu Mischling (Rüde).. Bisher hab ich den Eindruck,dass es ganz gut läuft..spielversuche gab es ganz kurz auch.. keiner der beiden aggressiv.. Leckerlie geben zeitgleich klappt.. Aber das schlafen  🤔  Also es haben beide ihre eigenen Decken..der kleine liegt aber scheinbar lieber bei der Hündin (ist ja verständlich) Sie hat ihn 2 Tage auf ihrer

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Scheinträchtigkeit - Verhalten und Dauer

      Hallo zusammen, der Titel sagt schon worum es geht aber gerne möchte ich noch ein bisschen ausholen 🙂 Und Achtung, ich habe Schwierigkeiten mich kurz zu fassen! 😛  Was haltet ihr vom Verhalten für "normal" während einer Scheinträchtigkeit? Oder habt ihr ähnliche Erfahrungen?  Unsere frühere Hündin hatte in der Zeit nie so ein extrem verändertes Verhalten. Die meisten mit denen ich spreche kennen so was auch nicht und finden es höchst merkwürdig... Da habe ich mich schon durch einig

      in Junghunde

    • Auffälliges Verhalten

      Hallo Zusammen,   ich wusste ehrlich gesagt keinen passenden Titel. Mir ist bei unserem Multi-Mix ein Verhalten im Freilauf (besser gesagt im Verhalten gegenüber einem Hund) aufgefallen, das mir persönlich nicht gefällt. Bereits zu Hundeschulzeiten brach das mal durch, wurde mir aber mit „penetrante Spielaufforderung“ und später  „schnell überforderter Junghund“ erklärt (wir mussten sogar teilweise den Platz vorübergehend verlassen, weil es im „Spiel“ sonst eskalierte). Habe natürlich

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.