Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Schwarzertee

OP Versicherung, Normal oder Komfort?

Empfohlene Beiträge

Pufi   
Originalbeitrag

Nach dem Mira ja HD hat und Chiro bekommt würde ich einen kompletten vollschutz bei der Agila Wehlen. Die bezahlen alles von Physio bis zu Impfung :D

wenn vor Vertragsabschluss diese Diagnose feststeht, wird dieses Risiko aber ausgenommen von dem Versicherungsschutz bzw. es kann auch passieren, dass der Hund gar nicht mehr aufgenommen wird.....

Ich hatte in Sachen OP-Versicherungen meine Tierärzte befragt, mit welcher Versicherungsgesellschaften sie die wenigstens Probleme haben bzgl der Kostenübernahme und so kam ich auf die Agila :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Miralinde   
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Nach dem Mira ja HD hat und Chiro bekommt würde ich einen kompletten vollschutz bei der Agila Wehlen. Die bezahlen alles von Physio bis zu Impfung :D

wenn vor Vertragsabschluss diese Diagnose feststeht, wird dieses Risiko aber ausgenommen von dem Versicherungsschutz bzw. es kann auch passieren, dass der Hund gar nicht mehr aufgenommen wird.....

Ich hatte in Sachen OP-Versicherungen meine Tierärzte befragt, mit welcher Versicherungsgesellschaften sie die wenigstens Probleme haben bzgl der Kostenübernahme und so kam ich auf die Agila :)

Deshalb schrieb ich "würde ich"

wir sind bei der Uelzener Versichert (OP und Haftpflicht)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McChappi   

Als ich die Agila abgeschlossen hab hab ich garnicht gesehen das es da unterschiede gibt.

Ich hab die für 15€

Vorletztes Jahr haben die schon 1700€ bezahlt für 2 Ops am Auge. Lidstraffung wenn man so will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Wie wahrscheinlich ist es, dass man mehr als 2500 OP Kosten hat?

Wahrscheinlichkeitsrechnung war noch nie mein Ding ;) , aber .... manchmal kommt es anders als man denkt ;)

Wir sind bestimmt einer der "Ausnahmefälle" ..... daran kann man sich aber wahrscheinlich nicht messen .... ;);)

Wir sind mittlerweile über 10.000 (+) an TA- Rechnungen, OP Kosten .. Medikamente usw ....

Uns nimmt keine Versicherung mehr ....

Was ich damit sagen möchte ..... wenn ich nochmal bei "null" anfangen könnte, dann hätte ich mein Tier Premium-versichert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Sylke, ich würde auch Premiumversichern. Es kann halt sein das nie was ist (wie bei meinen Eltern) oder man hat eben Pech. ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schwarzertee   

@sylke: Du bist zum Beispiel ehrlich gesagt ein Grund, dass ich so eine Versicherung gemacht habe...ich hab ja Sammys Geschichte hier immer so mit gelesen und da er ja fast gleich alt wie Jala ist..... :(

Mein Mann meiner immer : "so was braucht man nicht" , da habe ich ihm denn Eure Geschichte erzählt.

Nun hat in meinem Belanntenkreis noch ein 10 Monate altes Labbi Mädchen eine komplizierte Kniesache....

Ich hab mal hochgerechnet, auf 10 Jahre macht das 2500 Euro. Falls dann wirklich nie was wäre....ist es halt Pech.

Bisher hatte ich Rücklagen für so was, aber da wir eben ein Haus gekauft haben sind die nun weg, da wüsste ich jetzt gerade garnicht wo 10.000 hernehmen.

Deshalb hab ich das jetzt gemacht (Premium), damit ich nicht auf eine OP verzichten muss, weil wir das Geld nicht haben....Allerdings mache ich ich nur die OP Versicherung, da ich denke mit normalen Sachen wird es nicht sooo teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Bin auch am hin- und herüberlegen ob ich eine OP-Kosten-Versicherung für Cuby abschließen soll. Und wenn ja, welche.

Bei Shari hätte es sich die letzten 2 Jahre gelohnt, Milz-OP und Zahn-OP. Vor 7 oder 8 Jahren ist sie an ihrer Hinterpfote operiert worden, aber das hätte die Versicherung evtl. nicht übernommen denn es gab ja eine *Vorschädigung* bzw. eine nicht intakte Pfote.

Beverly, die Hündin die ich vor und mit Shari noch hatte wurde einmal operiert. Sie hatte eine Zyste die sich immer wieder mit Wasser füllte, die ich dann selber einmal im Monat punktiert habe, die dann aber doch weggeschnitten werden musste. Das war alles. Eine Versicherung hätte sich bei ihr nicht gelohnt.

Hmm, ich überlege noch. Wir haben einige Versicherungen bei der Allianz, da hatte ich jetzt auch mal nachgefragt. Reine OP-Kosten-Versicherung soll um die 12 Euro im Monat kosten, allerdings mit 20% Selbstkosten-Beteiligung. Ob sich das lohnt?

Wichtig ist daß die Versicherung mindestens den 2-fachen Satz der GOT bezahlt.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MaramitJule   

Ich hatte bisher nur den OP-Schutz.

Obwohl ich durch den neuen Job nun mehr Geld hätte, wird Jule demnächst den Vollschutz bekommen.

Da ist zwar kein Psychiater drin, den sie manchmal bräuchte, aber naja.

Wichtig ist mir vor allem, dass sie im Falle von Spätfolgen durch die schlechte Ernährung, die Babesiose und allem abgedeckt ist.

Agila erhöht allerdings die Preise, die sind nun etwas teurer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Gestern habe ich für Cuby die OP-Kosten-Versicherung bei der Agila abgeschlossen, die Exclusive Variante. Die kostet 3 Euro mehr als die Basis, dafür gibt es aber keine jährliche Höchstgrenze für OP´s.

Ich hoffe ja daß wir sie nie brauchen werden, aber wenn dann ist der Hauptteil zumindest abgedeckt.

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schwarzertee   

Mal noch eine Frage: ein bekannter Versicherungsmakler hat mir gesagt, dass die Agila oft nach dem ersten Schäden kündigt und es deshalb sozusagen Geld zum Fenster raus wäre (sie haben Sonderkündigungsrecht im Schadensfall).

hat jemand hier so eine Erfahrung gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×