Jump to content
Hundeforum Der Hund
Susi und Balou

Trockene, schuppige Haut -> Öle als Zusatz?

Empfohlene Beiträge

Huhu! :winken:

Ich weiß nicht genau ob das hier rein gehlört oder doch lieber in die Futterrubrik sollte. (Dann bitte verschieben)

Nunja.. zu meinem (seinem) kleinen Problem:

Balou hat schon von jeher Probleme was sein Fell angeht.. An sich ist es schon an den meisten Stellen glänzend, aber dennoch auch an anderen Stellen stumpf..

Am meisten ist die Rückenregion betroffen. Wenn man ihn am Rücken streichelt hat man meistens schon diese weißen Talg(?)flecken auf Händen und Sachen.

Streichelt man ihn etwas intensiver schuppt sein ganzer hinterer Rückenbereich auf.

Auch haart er unheimlich viel.. ich muss wirklich jeden Tag saugen.. und es ist nicht nur Unterwolle.. :motz:

Als Futter bekommt er Markus Mühle, einfach weil er das kaltgepresste bisher am besten vertragen und von dem mal kein Durchfall bekommen hat.

Er reagiert sowieso recht schnell was Fell/Haut und Darmregion betrifft.

So verliert er z.B. bei rohem Rind das Fell um die Augen (sieht aus wie eine Brille), Fell stumpft noch mehr ab und Durchfälle on Mass.. seither bekommt er kein rohes Rind mehr.. bis wir das rausgefunden haben, dass es daran lag.. :kaffee:

Nunja.. nun bin ich am überlegen ob ich mal Öle probiere.. er bekommt schon täglich immer etwas Leinöl übers Futter, mal ein Eigelb dazu, mal etwas Joghurt, mal Kartoffel, whatever etc..

Jetz bin ich gerade auf diese beiden Öle hier gestoßen. Zum Einen das Lachsöl, soll ja bei genannten Problemen helfen?!

Liest sich für mich sehr gut, aber ist es das denn auch? Es gibt so viele Sorten..

Lachsöl

Dann habe ich noch das hier gefunden, soll direkt für Haut und Haar sein und ist ein Nussöl, liest sich auch ganz gut wie ich finde.. hmm..

Nussöl

Ich kann mich nicht so wirklich entscheiden und beide zusammen bzw. tägl. abwechselnd übers Futter geben weiß ich nicht ob das nicht zu viel des Guten ist. Zudem weiß ich ja dann auch nicht was wirkt oder evtl. zu Unverträglichkeiten führt..

Kann mir von Euch jemand einen Tipp geben oder hat diese Öle gar selbst schon probiert?

Danke schon mal! :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben ein Lachsöl von Lunderland und sind damit sehr zufrieden.

Hast es mal mir Bierhefe versucht? Gebe es quasi als Kur (ca. 4-6 Wochen) ins Futter, finde das Fell ist sogar besser als mit dem Lachsöl geworden.

Schwarkümmelöl soll auch super sein bei Fellproblemen.

Bei Bierhefe muss man aber drauf achten, ob bzw wie der Hund es verträgt.

Bei manchen Hunden führt es wohl zu Allergien und bei Hunden mit Epilepsie sollte man es nicht nehmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein mit Bierhefe habe ich es noch nicht probiert. Das lasse ich dann auch lieber mal wenn es vermehrt zu Allergien führen kann, das ist bei Balou ja immer so eine Sache..

Ich werde mir wohl erst mal das Lachsöl bestellen, vielleicht bringt das ja schon was.

Ist ja auch nicht so, dass er direkt ein Fellproblem an sich hat (bis auf das extreme Haaren.. und soo stumpf ist es am Rücken auch wieder nicht, da habe ich wohl etwas übertrieben :Oo ), ich denke dass es mehr von zu trockener Haut direkt im Rückenbereich kommt. :???

Die Schuppen kommen dort ja wirklich nur bei intensiven "durchschrubben" zum Vorschein, schrubber ich ihn an anderen Stellen durch ist da wirklich rein gar nichts und das Fell glänzt sonst auch wie nichts Gutes.. bis eben an besagter Stelle. Auch das "talgige" Zeug ist nur im hinteren Rückenbereich bin ich der Meinung.

Schwarzkümmelöl schau ich mir mal an! :winken:

Danke Dir für die Antwort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tipp entzündete/offene Haut

      Hallo, Femo hat (allergiebedingt) offene Stellen an den Ellbogen bzw tendenziell generell an den Beinen, an den so genannten Liegestellen. Wenn er gespritzt wurde (Cytopoint), hört er auf, dort zu lecken und dann wächst es wieder zu.    Habt ihr einen Tipp für eine Salbe o.ä., die helfen könnte? 

      in Hundekrankheiten

    • Parakeratose...trockene Nase

      Mir sind schon öfter Hunde mit einer sehr trockenen Nase begegnet und ich wusste nicht, dass das eine Erkrankung ist. Nun bin ich über Parakeratose gestolpert. Vielleicht interessant für euch: https://charming-labrador.jimdo.com/krankheiten-unserer-hunde/gandalfs-hnpk/

      in Hundekrankheiten

    • Pfötchendrama Pt. III - Haut schält sich

      Ihr Lieben,   nach 6 Wochen bestmöglicher Ruhigstellung wegen Krallen- und dann Ballenverletzung an der hinteren linken Pfote darf die Schattenwölfin seit 3 Tagen wieder ein wenig mit ihren Kumpels auf Wiesen toben - und schon setzt sich unsere kleine unendliche Geschichte der Pfotenläsionen fort: diesmal an der vorderen linken Pfote. Nach einem kleinen Parkausflug gestern hat sich dort ein Stück der Ballenhaut abgeschält. Die betreffende Stelle gleicht in Form und Größe etwa eine

      in Hundekrankheiten

    • Wie lange dauert es bis Kortisonsalbe die Haut schädigt/ausdünnt?

      Hallo Leute! Mein Hund hat seit 1,5 Wochen eine Entzündung an einem Zeh. Der TA hat mir eine antibiotische Kortisonsalbe gegeben (1 Gramm Isaderm®-Gel für Hunde enthält als Wirkstoffe 5,0 Milligramm Fusidinsäure und 1,0 Milligramm Betamethason.). Die Stelle (ca. 1 cm groß) ist mittlerweile fast abgeheilt, der TA meinte aber, ich solle das Gel noch 3 - 4 Tage weiter verwenden, bis es komplett abgeheilt ist. Jetzt lese ich im Internet, das Kortisonsalben die Haut irreversibel schädigen können u

      in Hundekrankheiten

    • Braune Flecken und schuppige Haut

      Hallo ihr lieben, ich bin langsam leider am verzweifeln mein Yorki mix (5Jahre, rüde, kastriert) hat auffällige stellen auf der Haut. Ich war insgesamt bei 3 Tierärzten. Der Erste gab ihm eine spritze gegen Pilz die in 2 Wochen wiederholt wurde. Leider kein erfolg. Der Zweite sagte ich solle nichts tun es kann nichts schlimmes sein, und gab mir Mitex das ich 10 tage verwenden sollte(kein erfolg). Der Dritte legte eine Pilzkultur an über 4 Wochen die aber leider ohne Ergebnis blieb(also nega

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.