Jump to content
Hundeforum Der Hund
SunnyKasja

Meine Hündin und "ihr" Revier...

Empfohlene Beiträge

Hallo...

Ich hab seit 2 Jahren meine Hündin, 2 1/2 Jahre jung, Mischling. Sie ist kein Einzelhund: Mein Rüde ist seit 3 Jahren bei mir und 3 1/2 Jahre alt.

Jetzt zu unserem Problem...:(

Wenn wir bei uns im "Dorf" spazieren gehen und uns ein Hund entgegen kommt, rastet meine Hündin regelrecht aus. Sie schreit, sie bellt und das schlimmste: sie beißt.

Nicht die anderen Hunde, da würde ich sie in diesem aufgebrachten Zustand nicht hinlassen, nein entweder mich oder meinen Rüden.

Wenn sie dann auf meinen Kleinen los geht wehrt er sich und das ganze ist schnell vorbei, trotzdem ist das alles andere als ein akzeptabler Zustand.

Ich war am überlegen sie abzugeben, aber das ist keine Option, denn auch Kinder hat sie wortwörtlich zum fressen gern. Sie ist der typische Hund der zum Wanderpokal wird, da sie alles andere als einfach ist. Und den Kleinen abgeben geht gar nicht, denn das würde weder ihm noch mir nützen, ganz im Gegenteil. Ich glaube er würde daran zerbrechen, mein kleines Sensibelchen...

Zuhause sind die zwei sehr harmonisch miteinander, es wird gekuschelt, gespielt und zusammen geschlafen. Sie lecken sich nach dem Schwimmen gegenseitig trocken, also an Respekt o.ä. kann es nicht liegen.

Sie hat einfach Panik wenn andere Hunde kommen.

Ich hab schon so viel versucht und bin so langsam ratlos. Vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

viele Tips kann ich dir nicht geben, denn ich finde, sobald Zähne zum Einsatz kommen wirds echt haarig übers Internet etwas zu raten... man muss halt sehen, was genau passiert...

Woher kommst du denn genau? vielleicht kann dir ja einer hier einen guten Trainer empfehlen? Hundetrainer gibts inzwischen ja wie Sand am Meer und es ist mehr als schwer einen guten zu finden...

generell würde ich die Hündin so schnell wie möglich an einen Maulkorb gewöhnen, damit ihr zumindest sicher vor Verletzungen seid :)

Ich hoffe, du findest jemanden, der dir vor Ort helfen kann!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke es ist übersprungshandlung weil sie nicht weiß weie sie reagieren soll.

Zu allererst mal Maulkorb auf den Hund und dann geh mal allein mit ihr.

Bewusst da wo du andere Hunde triffst und dann in möglichst großen abstand dran vorbei.

Macht sie terz zeig ihr das du es nicht willst...

Gib ihr eun alternativ verhalten wie ein Dummy tragen, dich anschauen, "Futterhand"

Und versuch einfach nicht stehen zu bkeiben. Bewegung hemmt stress.

Aber der Maulkorb ist erstmal das wichtigste damit du ungehemmt arbeiten kannst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ungehemmt kann ich auch ohne Maulkorb arbeiten...

Als sie mich das zweite mal gebissen hat hab ich sie erst mal beruhigt und ja, auch wenn einige sagen dass das falsch ist, sie gestreichelt und gekuschelt.

Und wenn wir alleine gehen rastet sie kaum bis gar nicht aus. Und wie gesagt, nur in unsere Wohngegend..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Naja, ungehemmt kann ich auch ohne Maulkorb arbeiten...

Und wenn sie deinen anderen Hund beißt ist das ok? :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zuerst würde ich alles tun um zu verhindern das deine Hündin an deinen Rüden geht, das geht garnicht! Wenn sie dich beißt, wieso beruhigst du sie dann? Bist du innerlich dann so gelassen das es aus vollem Herzen passiert, dann ok, oder bist du eigentlich richtig wütend und zwingst dich ruhig zu bleiben?

Grundsätzlich sehe ich es wie Helena, wenn es ums Verletzen geht ist es schwierig übers Internet Tipps zu geben.

Wie hast du ihr bisher klar gemacht das ihr Verhalten nicht akzeptabel ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn sie dich beißt, wieso beruhigst du sie dann? Bist du innerlich dann so gelassen das es aus vollem Herzen passiert, dann ok, oder bist du eigentlich richtig wütend und zwingst dich ruhig zu bleiben?

Ich muss mich nicht zwingen ruhig zu bleiben, ich bin dann ruhig. Ich weiß das sauer werden nix bringt, mit korrigieren und Maßregeln bin ich nicht weiter gekommen und ich merke wenn ich sie dann beruhige kommen wir weiter.

Und sie ist schon lange nicht mehr auf meinen Rüden los gegangen, da bin ich schon einen Schritt weiter.

Am nächsten Freitag kommt schon ein Trainer zu mir, ich dachte nur ich könne die zeit bis dahin dazu nutzen weiter zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Am nächsten Freitag kommt schon ein Trainer zu mir, ich dachte nur ich könne die zeit bis dahin dazu nutzen weiter zu kommen.

Die Zeit wird kaum reichen :)

Ich finde das A-und-O ist, schneller zu sein als der Hund. Nicht erst beruhigen, wenn sie schon abdreht, sondern den Moment vorher zu erwischen. Den Moment gibt es immer, es sei denn, der Hund reagiert reflexartig.

Nach deiner Schilderung (und bei dem Problem im Allgemeinen), hat deine Hündin ziemlich sicher diesen Moment.

Die Zeit würde ich also nutzen, dein Gespür für diesen Moment zu verbessern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Nach deiner Schilderung (und bei dem Problem im Allgemeinen), hat deine Hündin ziemlich sicher diesen Moment.

Leider hat sie diesen Moment nicht... Sie riecht schon einen Hund und "tickt" aus, erst recht wenn dann noch ein Hund um die nächste Ecke bellt...

Ich glaube schon dass man in einer Woche wieder ein Stück weiter kommen kann...

Ich versuche mal darauf zu achten ob sie frühzeitig etwas anzeigt.

Schlimm ist auch, wenn die Hunde dann frei laufen und sich nicht abrufen lassen und auf uns zu kommen während mein 23 kg Hund Terror macht... Aber das begegnet einem ja immer wieder...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist sie

post-37470-1406422245,83_thumb.jpg

post-37470-1406422245,89_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.