Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Firehead

Agila Tierkrankenschutz Exklusiv

Empfohlene Beiträge

Chaukin   

Soweit ich weiß ist ein Sturz von der Treppe (im eigenen Haus) ist in der Anfangszeit auch nicht mitversichert.

Wird ähnlich gehandhabt wie ein umgeknickter Fuß beim tollen. 

 

Das gilt aber auch für die anderen Versicherungen (Allianz, Petplan..) 

 

Als Unfall zählen Vorfälle mit Maßiver Außen-Einwirkung wie:
- Hund läuft vor ein Auto

- Hund frisst Giftköder

 

 

 

 

 

 

Geschrieben 30. Juni 2014 - 19:03


Beispiel: Ich bin bei Freunden auf Besuch, sitze auf einem Sessel und der bricht unter mir zusammen --> Versicherung zahlt den Sessel nicht, weil ich den Gegenstand in Gebrauch hatte.
Übernimmt die Versicherung, es sei denn die Versicherung kann dir Vorsatz nachweisen, z.B. du stichst mit dem Küchenmesser auf die Posterung ein oder wirfst das Möbelstück raus. 
Wenn es dein eigener Sessel ist, der unter dir zusammen bricht, zahlt die Versicherung nicht. 

Beispiel zwei: Ich lehne mich an eine Glasscheibe, die zerbricht --> Versicherung zahlt die Scheibe nicht, weil Gegenstand in Gebrauch
Auch wieder: Vorsatzfrage. Allerdings kommt da vielleicht noch hinzu: Warum lehnt man sich eigentlich gegen eine Glasscheibe? Es war damit zu rechnen, dass die nicht hält. Das wird wahrscheinlich von Fall zu Fall unterschiedlich betrachtet. 
Wieder: Eigene Scheibe, eigener Schaden. 

Beispiel drei: ich gehe an der Scheibe vorbei, stolpere und taumle dabei gegen die Scheibe, diese zerbricht --> Versicherung zahlt, weil Unfall  

Beispiel vier: ich bin bei Freunden auf Besuch, stolpere, halte mich am Sessel fest um nicht zu stürzen, dieser geht dabei zu Bruch --> Versicherung zahlt.

Umgelegt auf deinen Fall: der Hund hat (vermutlich) vorher mit dem Ball gespielt, somit hatte er ihn in Gebrauch und ihr hättet es verhindern können.
Nein. Die Versicherungen wollen sich in dem Falle absichern, dass die Versicherung aufgrund geplanter OPs abgeschlossen wird. Daher werden in den ersten 3 Monaten oft nur die Außenwirkungen (Autounfall, Giftköder,...) mitgenommen.
 

Es gibt übrigens auch wohl Versicherungen, bei denen es keine Wartezeit gibt, aber die fallen mir gerade nicht ein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Simone4949   

Ich habe jetzt mal diesen Thread hier genommen.

 

Ich bin seit knapp 4 Jahren bei der Agila mit dem Exclusiv Schutz.

 

Trixi hat ist ja nicht ganz ok. Und ich schon einiges an TA bezahlt.

 

1100 Euro sind ja quasi frei im Jahr. Ich habe jedes Jahr so ca. 700 EUR eingereicht und auch immer erstattet bekommen.

 

Ich würde jetzt gerne noch was einreichen,  würde aber dann dieses Jahr die 1100 Euro abrechnen. Ich habe ohne die Versicherung etwa etwa 1500 bis 1800 Euro jährlich zusätzlich gehabt.Ein Jahr auch deutlich mehr.Und habe sie noch nie voll abgerechnet. Immer so 600-700  Euro.

 

Das Versucherungsjahr endet immer zum 30.11.Kündigung wäre immer bis zum 31.10.dann möglich.

Muss man da mit einer Kündigung rechnen, wenn man die Summe komplett

aufbraucht.?

 

Diejenigen, die dort versichert sind, was habt ihr für Erfahrungen gemacht.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×