Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gast

Tricks und ZOS - verschiedene Clicker?

Empfohlene Beiträge

Vor einiger Zeit habe ich mit Cuby angefangen zu clickern. Bis jetzt hab ich noch nicht viel damit gemacht, nur *angeclickert* und Fliegenklatsche anstupsen. Tricks wollte ich dann mal so nach und nach einüben.

Bei der Zielobjektsuche wird ja ebenfalls mit dem Clicker gearbeitet. Vor etwa 4 Jahren habe ich mit Shari an einem ZOS-Seminar teilgenommen, ich fand es sehr interessant. Es macht sehr viel Spaß und ist eine tolle Auslastung für die Wuffels. :)

Auch mit Cuby würde ich gerne mal das Zossen anfangen. Nun wird das ja auch mit und über den Clicker aufgebaut. Meine Frage ist nun: Sollte man zwei verschieden Clicker nehmen, einen für Tricks bzw. andere Übungen und einen für´s Zossen?

Beim Zossen wird ja sehr viel mit Doppel- bzw. Mehrfach-Clicks gearbeitet, beim Tricksen ist nach einem Click die Übung beendet und Hundi bekommt sofort sein Leckerlie.

Also, zwei verschiedene Clicker oder wie macht ihr das?

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst ja beim Tricksen auch mit Doppel- und Dreifachklicks arbeiten :)

Ich hab eh mehrere Clicker, meinen Hunden ist egal, welchen ich benutze.

Die sind da nicht so pingelig. Hauptsache C+B :D

Kurz gesagt: Ich würde für beide Sachen den selben Clicker benutzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch nur einen Clicker nehmen...

Das Grundprinzip bleibt dasselbe, weil beides anfangs gleich aufgebaut wird : Click=Belohnung.

Hat der Kopf das erstmal drauf, kommt die Dopaminausschüttung schon bereits beim Click. Der Click ansich ist dann bereits die Belohnung.

Deshalb funktionieren auch Mehrfachclicks.

Du kannst theoretisch sowohl beim Zossen als auch beim Tricksen mit Einfach-Doppel- oder Mehrfachclicks arbeiten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mehrfachklicks beim Tricksen? Hmm, hab ich bisher noch nicht gemacht.

Angenommen ich schicke den Hund zu einem bestimmten Ort, z.B. zu einer Pylone die auf der Wiese steht. Dort soll er sich dann hinlegen. Es kommt dann von mir ein Klick und das bedeutet für den Hund daß er es richtig gemacht hat, aber auch daß er sofort aufstehen und sich sein Leckerlie abholen darf. Bei solchen Übungen wären Mehrfachklicks doch nicht richtig und eher verwirrend für den Hund, oder?

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommt drauf an :)

Wenn du free shaping machst, ergibt das schon Sinn.

Um bei deinem Beispiel zu bleiben:

Hund schaut Richtung Pylone, click.

Erster Schritt Richtung Pylone, click usw.

Ist aber auch Gewohnheitssache vom Hund.

Hunde, die bei jedem click eine Belohnung erwarten, beenden ja damit auch die aktuelle Übung.

Kann dir also umgekehrt passieren, dass Cuby bei nem click während des zossens die Arbeit unterbricht.

Ausprobieren :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um bei deinem Beispiel zu bleiben:

Hund schaut Richtung Pylone, click.

Erster Schritt Richtung Pylone, click usw.

Genauso habe ich das auch bei Shari immer gemacht. Aber sie ist dann halt nach jedem Blick zum Objekt, nach jeder Bewegung auf das Objekt zu wenn ich dann geklickt habe zu mir gekommen um sich ihr Leckerlie abzuholen. Beim nächsten Schritt habe ich dann wieder so lange gewartet bis sie diesen weiter ausgebaut hat.

Muss vielleicht mal ein wenig umdenken. Hat auch noch etwas Zeit mit dem Zossen, wir haben erstmal noch andere/wichtigere Dinge *zu bearbeiten*. ;)

LG Elke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ist Gewohnheitssache....

Wenn der Hund einmal weiß dass er nicht jedes Mal was bekommt, klappt das auch beim Tricksen oder anderen Übungen...

Du kannst auch genauso wie du jetzt beim Tricksen arbeitest, beim Zossen arbeiten.

"Nur" weil Baumanns Mehrfachclicks nutzen, musst du das nicht auch tun....

Es gibt da kein "Richtiges" oder "Falsches" arbeiten/belohnen

ZOS klappt genauso gut, auch wenn man Einfachclicks nutzt. Der Aufbau ist dann nur etwas anders....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mein Problem mit Clicker und co

      Zuerst mal ist es wichtig zu erwähnen, dass jede Erziehung die über Einschüchterung, positive Strafen funktioniert, für mich ausgeschlossen ist. Als in der Hundewelt modern wurde, seinen Hund nach Erkenntnissen der Lerntheorie auszubilden, habe ich mich zuerst gefreut, vor allem, dass Leuten wie Cesar Millan immer weniger gefolgt sind. Gleichzeitig hatte es für mich immer einen komischen, negativen Beigeschmack, ein Lebewesen so zu konditionieren, bei Leuten die es übertreiben hatte ich oft das Gefühl, der Hund wäre für sie nur eine Art Maschine. Auch Sätze wie „du würdest doch auch nicht ohne Bezahlung arbeiten“ konnte ich nicht wirklich einem Hund überstülpen. oft kommt mir auch vor, dass Hunde dabei unterschätzt werden. Die Wissenschaftler haben mal gesagt, Tiere hätten keine Gefühle, das ist jetzt überholt. Meine eigenen Hunde haben mir immer wieder gezeigt, dass sie zu Dingen fähig sind, die sie gar nicht können, „offiziell“. Von vielen wird der Status quo mit Zähnen und Klauen verteidigt, sie sehen sich als die rationalen Hüter der Vernunft, ohne zu bedenken, dass die Forschung ständig durch neue Erkenntnisse im Wandel ist. Manchmal kommen bei der Sache auch Hunde raus, die total vom Menschen abhängig sind.   Bei autistischen Kindern ist eine Methode beliebt, die ABA heißt. Dabei werden Kinder stundenlang mit Belohnung konditioniert, um in der Gesellschaft und im Alltag normal zu wirken, zu funktionieren und nicht anzuecken. Beim modernen ABA gibt es keine positive Strafe, nur Ausbleiben der Belohnung. Die Kinder lernen auch Dinge wie Berührungen zu tolerieren, Speisen zu essen, vor denen sie sich ekeln usw. Alles nur rein positiv. Ich möchte hier nicht Hunde und Kinder vergleichen!!! Für die Kinder ist das ganze wie Folter. Es wird noch immer angewandt, weil es so große Erfolge gibt, aber nur von außen. Sie funktionieren, kommen in der Gesellschaft klar und wenn es früh genug gemacht wird, erinnern sie sich nicht mehr bewusst daran. Auch in der Psychologie siehtman diese Methode als veraltet an.   Zu hören, was Autisten, die sich erinnern können, dazu sagen, was sie dabei empfunden haben, hat mich extrem nachdenklich gemacht. Hunde sind keine Menschen. Wir können überhaupt nicht wissen, was das in ihnen auslöst, sie so zu manipulieren, derart in ihr Verhalten einzugreifen.   Bei diesen Kindern wird inzwischen von vielen akzeptiert, dass sie einfach ganz anders funktionieren, ihr Gehirn Eindrücke anders verarbeitet und es schädlich für sie ist, ihnen Verhalten und Normen von anderen Menschen aufzuzwingen.   ich weiß nicht, wie es bei Hunden ist.Aber das weiß eben keiner!! Wir können ihr Verhalten erforschen, aber nicht nachvollziehen. Vielleicht gibt die Beschäftigung mit ABA jemanden von euch auch einen ganz neuen Blickwinkel auf die Sache. Auf YouTube gibts Videos, wie mit den Kindern gearbeitet wird, es sind die gleichen Grundsätze, wie beim Clickern. Auch sowas wie hohe Frequenz beim Belohnen, neutrale Stimme beim „Befehl“ usw. zu sehen, wie das stundenlang bei Menschen gemacht wird, ist schockierend. Es verändert die Sichtweise aufs Hundetraining, auch gerade weil wir Menschen und Hunde gar nicht vergleichen können.    Ich habe keine Lösung, wie es besser zu machen ist, habe auch keine Fakten zu meiner Kritik, möchte einfach mein Gefühl dass die Beschäftigung mit ABA ausgelöst hat und auch meine Zweifel die ganze Zeit davor, mit euch teilen. Vielleicht wäre es einfach Zeit für den nächsten Schritt im Umgang mit diesen Lebewesen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verschiedene Fellarten und ihre Konsequenzen

      Scheren oder nicht ? Welcher Hund in welchem Klima ?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wo kann ich verschiedene Hundespielzeuge auf einem Platz finden?

      Hallo liebe Community
        Wir möchten unserem Hund einige neue Spielzeuge kaufen, die jetzigen hat er schon alle zerfetzt. Kann uns jemand einen Onlineshop bzw. eine Seite empfehlen, wo wir verschiedene Hundespielzeuge auf einem Platz finden können?

      Wir haben schon einige Kleinigkeiten auf Werbelink entfernt gefunden und bei Amazon bestellt, wollten aber auch fragen welche Quellen ihr so kennt wäre auch super zu wissen, welche Spielzeuge eure Hunde bevorzugen
        Danke im Voraus für eure Rückmeldungen

      in Hundezubehör

    • Verschiedene Benutzergruppen?

      Huhu!   Mir ist aufgefallen das es im Forum verschiedene Benutzergruppen gibt abgesehen von Administrator und Moderator (und aktuell Tierarzt noch) die ja farbig hinterlegt sind.   Die Meisten Benutzer sind "Mitglieder", dann gibt es momentan 6 Benutzer mit dem Status "Mitglied" und 1 Benutzer hat den Status "User". Es gibt noch mehr Gruppen aber denen sind keine Benutzer zugeordnet.   Meine Frage ist was der Unterschied zu den "Mitglieder" ist?  Gibts da was besonderes? Kann man seine Gruppe ändern, passiert das automatisch, kann das nur ein Mod/Admin?      

      in Plauderecke

    • Biete verschiedene Hundebücher und 2 HTS DVD' s

      Hab erstmal aufgeräumt und einige Bücher aussortiert. Ach ne mit dem Smartie ist das zu nervig und dauert zu lange. Mache ich später über den Lappi....

      in Suche / Biete


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.