Jump to content
Hundeforum Der Hund
dieDanij

Hirschlausfliegen

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Mein Tipp: Einheimische Jäger oder Waldarbeiter fragen. Das ist ja quasi deren täglich Brot, vlt. haben die einen Geheimtipp.

*hüstel*

Sowas wie Waldarbeiter gibts hier nicht. Der Großteil ist Privatwald im Bauernbesitz, die sind ein paar Mal im Jahr drinnen zwecks Holz.

Und die Jäger... Die fahren mit dem Auto zum Hochsitz und zurück.

Und jammern, dass sie weder Wildschweine noch Rehe erwischen, obwohl sie doch extra vor den Hochsitzen anfüttern :)

Ja, nee - da kenn ich die Wälder samt Wildtierbestand deutlich besser :D

Dürften wir jagen, wir hätten kein Problem mit der Quotenerfüllung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hätte ich das bloß nicht gelesen :(

Musste auch googlen, da ich von dem Vieh noch nie was gehört habe und bin gleich auf diesen Artikel gestoßen. Die können ja auch allerlei übertragen.

http://www.gesundheit.com/gc_detail_11_gc21010501.html

LG Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, die Viecher braucht man ja wie einen Kropf... :( Ich mußte auch googeln und muß zugeben, daß mir Bremsen und Zecken reichen... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Locke

Ja, lustig - vor 2 Jahren wohnten wir noch im Schönbuch :)

Da hab ich die Viecher nie gesehen, wahrscheinlich gibts dort genug Wildschweine als Opfer.

Da mach ich mir jetzt nicht so Sorgen. An Duman hab ich zwar Stiche schon gesehen, aber die sind harmlos. Da sieht manche Zeckenbeule viel schlimmer aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde die jetzt nicht als Plage bezeichnen. Die sind einfach da. Vor über 10 Jahren hab ich das Viehzeug hier zum ersten Mal gesehen. Wildtiere sollte es auch hier genug geben, aber das Gras ist hoch und je weiter der Sommer voranschreitet um so mehr davon tauchen dann auch auf. Dafür werden die Zecken gerade weniger.

Zerdrücken ist bei den Hirschlausdingern so gut wie unmöglich. Und am widerlichsten finde ich das Gekrabbel auf dem Kopf. Das Gefühl da läuft was rum. *schüttel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ja, nee - da kenn ich die Wälder samt Wildtierbestand deutlich besser :D

Dürften wir jagen, wir hätten kein Problem mit der Quotenerfüllung.

Ok - also sollten mal schlechte Zeiten kommen - ihr verhungert schonmal nicht. Ist ja auch gut, zu wissen :)

puh! Vllt. weiß der TA ein Mittelchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss da mal fragen, aber bei den Zecken waren die schon machtlos. Letztes Jahr warens unter 10 Tiere, also nix.

Komm gerade vom Spaziergang mit Duman. 21 Stück unterwegs abgesammelt, 5 bei mir. Und tagsüber hab ich eh schon 6 platt gemacht.

@Mixery

Ich glaub, so ein bisschen darf ich schon von Plage sprechen :)

Letztes Jahr haben wir weit über 2000 Zecken abgesammelt, ich bin da jetzt nicht sooo empfindlich. Ist halt doof, grad sinds nur 5-10 Zecken täglich, also eher wenig und dann kommt das Zeugs jetzt.

Naja, immerhin sind meine Hunde hell, da wird man schnell fündig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank an Hilde (taringa) :)

Durch ihr Thema fiel mir ja auf, dass ich Ballistol stichfrei im Haus habe.

Nachdem ich vor 2 Tagen soviele Viecher absammeln musste und auch abends noch 8 Stück fand, werden die Hunde seit dem zwangsbehandelt.

Mit Erfolg! :D

Ich schmiere nur Brust, Bauch, Achseln & Leisten ein (weil Hauptbisstellen), daher finden sich vereinzelt Zecken oder Hirschlausfliegen, aber die kann man dann stressfrei absammeln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kannte die bis gerade auch nicht und will die auch nicht näher kennenlernen. Die sehen aus wie mutierte BremsZeckenFliegenIrgendwas.. :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Iiiigiiiiitt, sind die eckelig! :o

Dagegen sind Zecken ja direkt niedlich!

Glücklicherweise haben wir mit dfiesen Biestern noch keine Bekanntschaft schließen müssen, ich hoffe, das bleibt auch so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Vorbeugung gegen Hirschlausfliegen?

      Wir, Nachbarin und ich, wanderten heute Morgen gemeinsam, als plötzlich merkwürdige Fliegen angeflogen kamen und sich ins Fell der drei Hunde festsetzten. Es handelt sich um Hirschlausfliegen, die wir bisher hier nicht hatten. Nu habe ich gegooglet, aber nix gefunden, um dagegen vorzubeugen. Normale Mittel helfen nämlich nicht. Auch sind die Viecher sau schnell und schwer zu entfernen.   Da sie aber Bakterien übertragen und die Bisse nicht besonders angenehm sind, würden wir gerne vorbeugen. N

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.