Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hucklejago

Lucky B. hat Anaplasmosetiter 640

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Auf Luckys Seite habe ich unser Problem schon kurz angesprochen....

Nun bekommen wir aber gerade Angst...

Lucka hat den Titer 640 (Anaplasmose), klinisch scheint er fit, hechelt zwar mehr als sonst (subjektiv).

Unser TA verschrieb Doxicyclin, "um den Titer zu senken"

Fatalerweise bekam Lucky vor dem Blutergebnis seine Impfung (Tollwut und Co.).

Dann forderten wir (auf Christiane's Rat hin, Danke, Christiane!) noch die 4 Werte Erys, Serum Eisen, Herz und Thrombozyten nach...

Die Werte sind in Ordnung,

Bis auf Thrombozyten!

Da sind es nur 118/l statt 150/l !!!

Nun will der TA neben dem Doxicyclyn noch ein Cortison Präparat verabreichen...

Muss das sein?!

Geht etwas Anderes?

Bin für jeden Rat sehr dankbar!!

Edit: Habe mich in der Überschrift verschrieben, Tschuldigung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Jonny, was haben sie dir denn dazu im Leishmanioseforum gesagt?

..

Cortison wird bei solchen Erkrankungen nur im absoluten Ausnahmefall gegeben, haben die sich Luckys Blutbild denn schon angeschaut?

Wenn nicht, warte bitte solange ab, bevor du ihm Cortison gibst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Unser TA verschrieb Doxicyclin, "um den Titer zu senken"

Hui, der Tierarzt scheint sein Handwerk zu verstehen (Ironie).

Lass dich bitte im LM-Forum ausführlich beraten.

Es gibt Hunde mit einem Titer von 1:3200 die völlig symptomfrei ihr Leben genießen seit Jahren. Man behandelt nicht auf gut Glück, sondern nur wenn die Krankheit wütet und Symptome auftauchen. Ansonsten greift das Doxy u.U. nicht und man tut seinem Hund dieses Hammerantibiotikum umsonst an.

Es wird immer erst zu einer PCR-Untersuchung geraten, wenn die negativ ist, bitte nicht behandeln (bringt nix).

Cortison und Parasitosen ist ne schlechte Kombination.

Habt ihr mit dem Doxy schon angefangen? Wie man die verabreicht, wisst ihr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Edit: Habe mich in der Überschrift verschrieben, Tschuldigung!

Erledigt! ;)

Tipps kann ich keine geben, aber die Daumen drücken und alles Gute wünschen, dass die Medis helfen! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Danke für die Korrektur, Ute - Und für's Daumendrücken noch mehr!!

Christiane, habe dir eben eine PN geschrieben!

Eva...Du magst Recht haben...

Gott sei Dank finde ich hier bei Euch Rat!

Wir wollen nicht wieder etwas verkehrt (oder gar nicht oder Kontraproduktives) machen!

Das Cortison werden wir nicht geben, PCR muss ich mit dem TA noch abklären...das Telefonat steht gleich an.

Jemand Kompetentes hat mir geraten, Doxy Luckys Körpergewicht anzupassen und 3 Wochen zu geben.

Lucky hatte (jetzt zurückgeschaut) 2-3 Wochen lang Morgens "Matzen" in den Augen, nur Morgens, und eine etwas laufende Nase, hinzu das vermehrte Hecheln. Das fiel Silvia, meiner Partnerin, mehr auf als mir. ´

Für weitere Ratschläge bin ich Euch sehr dankbar!!!

Wenn ich etwas vergessen habe oder falsch oder so, sagt es mir bitte

Edit: Die "Matzen" in den Augen sahen nicht eitrig aus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hab' dir schon geantwortet! :)

Wenn ich das recht verstehe, hat euer Tierarzt euch nicht mal die richtige Dosierung genannt?

Und nur mal aus Neugierde, hatte er euch gesagt, wie schleimhautaetzend es ist und wie man es verabreichen soll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Anaplasmose Titer sagt noch nix aus. Es kann sein, aber es muss nicht sein. Doxicyclin ist sehr ätzend und darf nur mit entsprechendem Magenschutz (Pantopraxol) und in einem dicken Wurstpaket (um die Schleimhaut der Speiseröhre zu schützen) verabreicht werden.

Ich würde einen zwoten Tierarzt konsultieren.

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nein, Christiane, auch das mit dem Ätzen hat er nicht gesagt....

Das wussten wir aber eh...nämlich von Dir, Christiane. Ich habe hier im Forum unter "Suche" das Anaplasmose-Thema gefunden, und da hattest Du nämlich die Ätzwirkung des Doxi beschrieben, und dass man es gut verpacken sollte, zum Beispiel in Hühnerherzen

Gerade habe ich einen Rückruf vom TA bekommen. Er würde (vorsorglich) beim Cortison bleiben, da es die Thrombozytenanzahl " wieder in die Höhe ziehen soll".

Beim Doxi...Ja, die Dosis muss wohl erhöht werden

Edit: Danke, Maico!

Das machen wir, Pantopraxol besorgen und den zweiten Tierarzt auch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ach, Mensch, das ist ja mal wieder eine tolle Aussage "vorsorglich" Cortison geben bei Anaplasmose. :(

Ich habe überhaupt keine "Cortisonphobie", es ist ein Segen, dass es das gibt und es kann Leben retten, aber manchmal ist es eben wirklich kontraproduktiv.

Jonny, jetzt verzweifelt mal nicht, weil ihr langsam glaubt, keinem TA mehr vertrauen zu können!

Man MUSS einfach immer selber mitdenken und sich informieren, da führt kein Weg dran vorbei.

Das wird auch bei einem nächsten TA nicht anders sein.

Mir ist inzwischen am wichtigsten, dass mein TA willens ist, sich Informationen zu holen, wenn er sich nicht sicher ist, mir zuzuhören und sich nicht zu schade ist, das was ich vorschlage zumindest zu überdenken

Ihr habt ja richtig reagiert, euch selber schlau gemacht und schnell gehandelt und ich bin sicher, Lucky wird gut mit den Biestern fertig werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, Christiane!

Das Cortison will der TA vorsorglich geben, um die Thrombozytenanzahl wieder in die Höhe zu ziehen...

sprach aber auch davon, dass auch geschaut werden muss, in wie weit sich die Anzahl verändert - also Kontrolluntersuchung.

Das wollen wir sowieso zeitnah machen lassen

Mitdenken geht manchmal schlecht, wenn man emotionell betroffen ist, da ist es gut, Dich/Euch hier als Rückhalt und Stärke zu haben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.