Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Mali bewegt die Rute nicht mehr

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Mir ist gestern Nachmittag aufgefallen, dass Mali nicht mehr wedelt und die Rute einfach schlaff herunter hängt.

Das ist toootal ungewöhnlich für ihn, denn er wedelt immer. Sogar beim Schwimmen wedelt er.

Ich habe nicht den Eindruck, dass er groß Schmerzen hat.

Er läuft normal und vorhin auf dem Spaziergang war er gut drauf und wollte Frisbee spielen. Ohren gestellt und aufmerksam, freudig um mich herumgesprungen. Einzig die fehlende, wedelnde Rute passt nicht. :???

Kann das diese Wasserrute sein?

Ich hab letztens noch gedacht, dass ich ja froh bin, dass wir das noch nicht hatten, denn Mali ist die letzten Wochen täglich im Wasser und er kommt jeden Tag auf sicherlich eine gute Stunde reine Schwimmzeit. Eher mehr.

Ich hab ihm jetzt mal vorsorglich eine entzündungshemmende Schmerztablette (Cimalgex) gegeben.

Kann ich nochwas tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde meinen, daß es Wasserrute ist. Das ist in 1-3 Tagen ausgestanden. Unser Pudelchen hatte das auch mal. Wir hatten Onsior bekommen, es soll aber auch ohne Schmerzmittel abklingen, habe ich gelesen.

Dem Mali, der gerne mal HIER! schreit bei Verletzungen o.ä., gute Besserung. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es eine Wasserrute ist, kann man - soweit ich weiß - nicht viel mehr machen.

Schonprogramm, auch aufs Schwimmen für ne Woche oder so verzichten.

Auf einigen Seiten im Netz ist auch von Unterkühlung geschrieben, aber genaues weiß man nicht über die Ursache der Wasserrute.

Blaze hatte das auch schon, nach längerem Gespiel im Wasser. Ich habe Traumeel gegeben und hatte noch für 3 Tage Rimifin hier. Ein paar Tage Schonung und alles sollte wieder gut sein!

:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch schon mal für die Einschätzung!

Das beruhigt mich jetzt ein wenig.

Ist halt komisch, dass er keine Reaktion zeigt auf Berührungen. Wobei ich jetzt auch nicht so arg herumdrücken will.

Und ausgerechnet die nächsten Tage wird es so warm.. Naja, ich hoffe das geht schnell vorbei.

Also meint ihr, ruhig mal weiter die Cimalgex geben, auch wenn er scheinbar keine Schmerzen zeigt. Dazu tendiere ich nämlich. Glaub, mein Hund ist einfach hart im nehmen. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Komplett nass sollte Mali nicht im Rücken werden - gegen nasse Beine spricht eigentlich nichts. Pest oder Cholera in dem Fall... Mali kommt mit Hitze auch extrem schlecht klar, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mali kommt mit Hitze auch extrem schlecht klar, oder?

Länger als 10 Minuten mal eben "übers Land" zum pieseln brauch ich mit ihm bei den Temperaturen nicht, aber das will ich auch selbst nicht ;)

Ohne Wasser geht eigentlich nix ab ca. 22 Grad rum.

Wir haben halt zum Glück auch viele Teiche hier rund herum und da kann es dann noch so heiss sein .. wenn der seine Abkühlung im Wasser hat, dann pest der rum.

Ich schaue schon immer, dass er an flachen Stellen rein und raus geht, weil ich seinen Rücken nicht unnötig belasten will.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass diese Wasserrute durch sein Spondy und Bandscheibenproblem noch begünstigt wird...?!

Aber dann werden wir jetzt eben einfach bischen die Beine samt Bauch nass machen, die nächsten Tage.

Ich hoffe echt, dass es "nur" das ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier gibt es einige Themen zur Wasserrute - die beschriebenen Symptome sind immer dieselben. Von daher: Wird wieder. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Für mich wären noch Kriterien:

- kann Mali normal und kontrolliert Pipi und Kacka machen, bzw. beidseits Bein heben?

- ist er berührungsemfindlich?

- liegt, sitzt, steht, geht er wie sonst auch? Oder siehst du eine Asymetrie?

Schmerzen zeigt meiner auch erst, wenn es richtig doll ist.

Ansonsten ist er Meister im "ichbineinhalberMalinoisundkennekeinenSchmerrrrrrz". :Oo

Beobachte, interpretiere nichts hinein - nicht so einfach, ich weiß.

Kannst auch mit nassen Handtüchern für Kühlung sorgen die nächsten Tage.

Aber wie Hilde sagt: der Rücken sollte nicht völlig durchnäßt werden, kühlt dann doch durch die Verdunstung aus.

:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Deine Fragen kann ich leider nicht beantworten, da wir dieses Problem GsD noch nie hatten!!

Aber gute Besserung kann ich natürlich wünschen, dass haben wir nämlich auch schon oft gebraucht! :D

Gute Besserung Mali, damit Du schnell wieder rum rennen kannst!! 344.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank, Hilde und Monika!

Hab nun mal die Forumssuche bemüht und festgestellt, dass da ja schon einige bekannte Hunde hier betroffen waren. Sogar mehrmals!

- er macht kontrolliert Pipi und das große Geschäft hat auch geklappt, wobei ich den Eindruck hatte, dass er froh war, als das erledigt war

- er ist nicht berührungsempfindlich

- er liegt/sitzt/steht normal (was bei uns halt normal ist ;) )

Du hast recht Monika, ich werde das nun einfach weiter beobachten und mich nicht unnötig verrückt machen. :kuss:

Knuddler an den "ichbineinhalberMalinoisundkennekeinenSchmerrrrrrz". ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin läufig; frisst wenig, bewegt sich kaum

      Hey ihr Lieben 🖐️   Derzeit bin ich etwas besorgt um meine Hündin, das ist auch unter anderem der Grund, warum ich mich hier registriert habe.   Und zwar habe ich das Problem, dass meine Hündin (12 Jahre) seit circa einer Woche läufig ist (und das nicht gerade wenig). Sie zeigt aber Symptome, die ich von ihren bisherigen Läufigkeiten nicht kannte.    Im Prinzip liegt sie nur noch eingekuschelt auf der Couch, bewegt sich nur wenn sie unbedingt muss (beispielsweise Gassi gehen), frisst nicht mehr so gut und ein Schwanzwedeln ist auch nur noch selten drin 😕   Ihr Verhalten macht mir Sorgen, weil sie durch das wenige Fressen bereits abgenommen hat was mir ganz und gar nicht gefällt. Ich bin schon am Überlegen, ob ich den Tierarzt aufsuche, wollte mir davor aber hier ein paar Meinungen einholen.   Hat jemand von euch schon mal das gleiche durch? Falls ja, wie seit ihr damit umgegangen? Könnte es vielleicht auch sein, dass sie Bauchschmerzen hat und sich deswegen nicht viel bewegt und ihr Fressen vermeidet?

      in Gesundheit

    • Knubbel an der Rute - Hilfe!

      Hallo zusammen,   ich habe soeben beim streicheln festgestellt, dass mein Hund einen merkwürdigen Knubbel an der Rute hat.  Es sieht fast so aus, als würde da etwas drin stecken.  Ich habe es abgetastet - es ist relativ fest, aber Gott sei dank hat mein Hund keine Schmerzen, wie ich durch seine Reaktion feststellen kann.    Weiss jemand was das sein könnte?  Ich Danke schonmal im Voraus  Liebe Grüße  Kevin 

      in Hundekrankheiten

    • Futterneid gegenüber der eigenen Rute

      Hallo, Ich habe seit ein paar Tagen eine 6 jährige Mopsdame. Habe ich von einer Familie die zuwachs erwartet und nicht mehr genug Zeit für die kleine hat.   Leider zeigt der Mops ein verhalten das ich nicht deuten kann bzw. nicht weiß wie man darauf reagieren und es abstellen soll.  Sie jagt mehrmals am Tag recht aggressiv ihre Route, dreht sich wie wild im Kreis und steigert sich da sehr rein. Sie beißt nicht rein, versucht aber in ihr Hinterbein zu beißen. Also sie beißt nicht zu, sie schnappt danach.    Besonders stark über mehrere Minuten (10-15min) ist es morgens und Abends wenn es Futter gibt. Da kann Sie sich garnicht entscheiden zwischen luft holen, rute jagen und fressen herunterschlingen. Zwischendurch (auch oft nach leckerlies) lässt er sich noch relativ gut nach 1-2 minuten beruhigen.    Sie kommt genügend an frische luft, wird zwischendurch auch viel beschäftigt. Im Internet steht viel, dass es eine Zwangsstörung ist und man sie ablenken soll und beschäftigen damit es garnicht zu dem Anfall kommt.    Sie bekommt viel zutun, wir beschäftigen uns viel mit ihr, spielen, lassen sie aber auch in ruhe wenn sie nicht mag. Die Situation verhindern ist recht schwer, irgendwann muss sie ja essen und dann gehts wieder los.   Wir versuchen etweder mit ihr kurz raus zu gehen, aber sobald wir wieder in die Wohnung kommen macht Sie da weiter. Oder wir schicken Sie ins Körbchen (so vom vorbesitzer empfohlen) und sagen sie soll dort bleiben. Dann geht es manchmal, ist ja aber auch keine Dauerlösung.   Hat einer hier im Forum schonmal ein ähnliches Problem und kann mir da vllt weiterhelfen   Mfg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe fängt die eigene Rute & läuft draußen nicht gern

      Hallo ihr Lieben!   Seit einer Woche wohnt nun unsere kleine Finja bei uns. Sie ist ein Labradormädchen im Alter von 11 Wochen. Wir sind der Ansicht das sie sich bereits gut eingelebt hat und sich auch ansonsten prächtig macht. Das Zusammenleben klappt inzwischen wirklich schon prima. Nun zum eigentlichen Thema. Uns ist aufgefallen das sie des öfteren  versucht ihren eigenen Schwanz zu fangen.  Macht sie das nun aus Langeweile oder bewegt sie irgendetwas anderes dazu? Kennt ihr solch ein Verhalten bei Welpen? Wenn ja, habt ihr es unterbunden oder hat es irgendwann von allein nachgelassen?   Eine weitere "Auffälligkeit" ist das nicht laufen wollen, wenn wir draußen sind. Ich setze sie für gewöhnlich auf eine Wiese, auf der sie auch zügig ihr Geschäft erledigt. Wenn wir allerdings mal ein Stück gehen wollen bleibt sie einfach irgendwann stehen oder setzt sich hin. Das geht auch soweit das sie versucht sich gegen die Leine zu sträuben und in die entgegengesetzte Richtung zerrt. Vielleicht sollte ich dazu sagen, das wir keineswegs lange spazieren gehen. Die Problematik tritt meist schon unmittelbar nach dem lösen auf.   Bisher verfahre ich damit so, das ich sie hoch nehme, ein Stückchen trage und dann wieder absetze. Dann geht es erstmal wieder ein wenig weiter. Wie würdet ihr damit umgehen und kennt das noch jemand? Habt ihr Tipps für uns, liebe Community?   GlG Frauchen mit Finja

      in Hundewelpen

    • Mali Losinj - unser erster Urlaub mit Doris

      Wir sind jetzt seit gut 10 Tagen in Kroatien auf der Insel Losinj - und es ist einfach schön hier - auch wenn das Wetter seeeehr "abwechslungsreich" ist. Wir haben ein Mobilheim auf diesem Campingplatz gebucht. Der Platz ist sehr groß und weitläufig und es sind viele Leute mit Hunden hier. Ich sage jetzt mal, für typische "Strandlieger" würde ich den Platz nicht empfehlen, denn die Strände sind eher klein (dort ist auch der Hund verboten) - aber man kann vom Platz aus direkt fußläufig innerhalb von 500 Metern eine schöne Bucht erreichen, wenn man mit Hunden baden will. Die Mobilheime sind ein bißchen "ab vom Schuß", weswegen es hier sehr schön ruhig ist - der morgendliche Spaziergang zum Bäcker (innerhalb des Platzes) hin- und zurück gut eine halbe Stunde dauert. Es gibt auch einen gut sortierten Supermarkt und 2 Restaurants auf dem Platz (und viele weitere Lokale in der fußläufigen Umgebung). Innerhalb von 5 km gibt es 3 gut sortierte Supermärkte, das kommt uns sehr entgegen, da wir die meiste Zeit kochen und auf unserer Terrasse essen, denn da ist es so schön, dass wir in gar kein Lokal wollen.   Wir machen jeden Tag ausgedehnte Wanderungen mit Doris.....teilweise an den verschiedenen Strandpromenaden (auch da kann man sie gut freilaufen lassen) oder auch im Gelände über Stock und Stein. Insgesamt ein schöner Urlaub - wir bleiben noch bis Samstag hier - und haben das Häuschen für nächstes Jahr bereits wieder gebucht.  

      in Urlaub mit Hund in Europa


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.