Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
wautzi

Hunde in italienischen Nationalparks?!

Empfohlene Beiträge

Italien die zweite ;)

Dieses Jahr geht es nun doch noch nach Italien. Mitte August habe ich erst einen 4-tägigen Wettkampf in Caselette in der Nähe von Turin. Danach machen wir noch Urlaub. Erst dachte ich in der Gegend ist nix besonderes, bis ich dann bemerkte, das das die Berge bis zum Meer runter gehen. Super!!! :klatsch:

Jetzt habe ich begonnen mich näher zu beschäftigen und muss feststellen, das wir mit den Hunden gar nicht wandern können :( In den Nationalparks ist generelles Hundeverbot.

Ich wäre gerne ins Aostatal (Gran Paradiso) und dann noch weiter Richtung Süden ans Meer. Aber eben alles mit den Hunden und mit Wanderungen in den Bergen.

Kann mir jemand, der schon mal da war sagen, ob es sich überhaupt lohnt mit Hund nach Italien zu fahren? Oder lieber nach dem Wettkampf wieder zurück nach Österreich oder Schweiz. War schon jemand in Italien in den Bergen?

Ich wäre über Erfahrungen sehr Dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also in Italien leben auch Hundebesitzer :) (Ich zum Beispiel).

In der Gegend um Turin kenne ich mich leider nicht aus, aber wir sind immer mit Hund unterwegs. Oft im Norden Richtung Schweiz, in den Bergen rund um die Seen (Lago di Lecco oder Como), aber im Hinterland, weil Du an den Seen selbst im Sommer von Touristen zertreten wirst.

Die italienischen Alpen sind aber ebenso schön, wie andere Ecken auch. Oder der Appenin.

Professionell wandern tue ich nicht, aber ich kenne einen Haufen Leute, die mit ihren Hunden in Italien wandern :)

Wenn es professionelles Wandern sein soll, such Dir touren in einem Wander-Forum zusammen, da steht oft auch, wie gängig sie mit Hunden sind. Ich gucke gleich mal nach einem Ort, wo wir viele Wanderer mit Hund gesehen haben ... für meinen Tolpatsch war's aber nicht ganz ohne, der ist nicht eben eine Elfe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin zu doof zum Verlinken, aber google zum Beispiel mal "vasche di Valmadrera" oder "sentiero delle vasche" (gibt's auch You Tube Videos).

Das gibt eine kleine Idee von der Gegend rund um Lecco, natürlich gibt's auch 1000

andere schöne Stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber wie ist das mit den Nationalparks? Viele Wanderungen sind in den Nationalparks. Oder täuscht das und die haben flächenmässig nicht den Anteil?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Ahnung. Ich war noch in keinem ... Zumindest nicht bewusst ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man sich die Bestimmungen so durch liest, ist Italien ja nicht

gerade ein Topland für einen Urlaub mit Hund, Leine nur bis 1,50 m und

ein Maulkorb muss auch immer mitgeführt werden, egal welche Rasse und wo :???

Aber es scheint sich wohl kaum einer daran zu halten, wenn ich mir die

Reiseberichte anderer Hundehalter so ansehe :whistle

Wie wäre es, wenn Du mal den Tourismusverband direkt im Aostatal anschreibst,

die können Dir doch bestimmt Genaueres mitteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, in Italien gibt es so viele Regeln. An die sich niemand hält :)

Leine ist überall Pflicht. (Meiner hat selten eine dran). Maulkorb ist mitzuführen (habe ich halt so'n Stoffding in der Handtasche, benutzt noch nie). Kackebeutel muss man vorweisen können (die habe ich sowieso dabei). Badeverbot an der Gesamten Küste, außer an den wenigen ausgewiesenen Hundestränden (habe noch nie einen gefunden, mein Hund badet trotzdem regelmäßig im Mittelmeer).

ABER: die Bußgelder sind astronomisch hoch!!!!!

Wer die nicht riskieren will und sich somit an alles hält, der ist ziemlich eingeschränkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

....und alles meckert über DK, wo es zumindest Zeiten und Bereiche gibt, wo Hunde sich frei bewegen DÜRFEN! (und wo auch noch kein Hund eines Touristen eingezogen und getötet wurde!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich weiß, dass auf Sizilien mehrfach Bußgelder von über 1.000 € und mehr verhängt wurden, weil Hunde am Strand (und im Wasser) waren. Ich selbst habe allerdings alles zusammengenommen schon ungefähr 1,5 Jahre mit Hund auf Sizilien verbracht und täglich baden lassen, ich hatte nie Ärger.

Und in unserem üblichen Auslaufgebiet werden nach Angaben verschiedener erboster Hundehalter 250 € für Hund ohne Leine kassiert (wobei Flexi = keine Leine) ... ich gehe dort seit zwei Jahren fast täglich, bin sicher schon 20 mal von den Sheriffs dort freundlich aufgefordert worden, den Hund doch bitte an die Leine zu nehmen, weil gerade die Reiher da sind oder die Eichhörnchen brüten oder was auch immer. Da nicke ich dann freundlich, meist sagen sie mir noch, in welchem Bereich des (riesigen) Parks sie weniger genau gucken, manchmal wird noch zum Thema Hund gefachsimpelt und wir gehen freundlich grüßend auseinander.

Wenn ich in eben diesem Park dann aber Hunde Spurlaut-gebend im Unterholz verschwinden sehe, wenn ich Hunde massiv die Pferde angehen sehe (dort sind viele Reiter unterwegs), wenn ich Hunde bei der Aufforderung zum Anleinen fröhlich davon rennen sehe ... naja, dann wundert es mich nicht, dass manch einer schon mal 250 € gezahlt hat.

Ist halt ein bisschen leben und leben lassen.

Aber ja, es gibt strenge Regeln und wenn es dumm kommt, muss man zahlen. Ist mir aber noch nie passiert. In Zug und Metro hat meiner auch keinen Maulkorb auf, manchmal fragt ein Schaffner, ob ich einen dabei habe. Dann nicke ich kräftig und gut ist. Obwohl der in den Öffentlichen eigentlich aufgesetzt werden muss, nicht nur mitgeführt.

Also alles in allem: ich sehe hier mindestens genauso viele freilaufende Hunde ohne Maulkorb, wie in Deutschland auch. Am Meer weniger, was sich im Sommer aber auch durch die Hitze erklärt, das ist nicht eben Hunde-geeignet. Aber in den Bergen ... kein Thema

(Bis es mich mal erwischt, dann reg ich mich auch auf :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na dann drücke ich Dir kräftig die Daumen, das Du weiterhin nicht erwischt

wirst und die positiven Erfahrungen behalten kannst ;)

Ich befürchte irgendwann wird sowieso so eine dusslige Europaregelung kommen

und dann ist es mit der Freiheit ganz vorbei :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Interesse an einem Italienischen Windhund

      Hallo, bin neu hier und wollte mich erkundigen ob jemand hier vielleicht Erfahrung mit wie oben genannt Italienischen Windhund hat, und mir diese vielleicht mitteilen könnte. Leider finde ich im Internet nicht viel! Mich interessiert nicht bestimmtes sondern einfach alles!  und wie sie sich mit anderen Tieren verstehen (habe zwei Bengalen)   Danke im Vorraus und hoffe das ich Glück habe und viele können mir weiterhelfen!   Gruß  

      in Hundewelpen

    • Meine italienischen Fusselnasen

      Wir waren im Urlaub und ich wollte euch mal ein paar Fotos zeigen. Nun wollte ich eigentlich keinen neuen Fred aufmachen, aber da ich für Resa und Ylvi jeweils einen Thread habe, weiß ich nicht, wo ich gemeinsame Fotos einstellen soll - hier http://www.polar-chat.de/hunde/topic/81569-theresa-ist-da/ oder hier http://www.polar-chat.de/hunde/topic/81865-ylvi-ist-nun-auch-da/ ?   Also doch neu.

      Wir waren ja - wie einige wissen - in München, weil einer meiner Brüder dort lebt und wir in seiner Wohnung wohnen konnten, während er die USA unsicher machte. Es hat uns sehr gut gefallen, wir konnten jeden Morgen in den Schlosspark gehen und den Enten und Gänsen und vor allem den Schwänen die Meinung geigen. Hier waren wir bei einem Tagesausflug in Tirol. Es war wunderschön, wie im Paradies!










      Ihretwegen mussten die Damen leider an der Leine bleiben - es lebe die Flexi!




      Da wir dem Verlauf des Baches gefolgt sind, hatten wir immer klares und eiskaltes Wasser zur Verfügung.




      Typisch Resa - die Leine immer gespannt




      Bei Ylvi hängt die Leine auch mal durch




       

      in Plauderecke

    • Training mit dem italienischen roten Kreuz

      Seit einigen Jahren fahre ich regelmäßig einmal im Jahr zum Lawinenkurs nach Südtirol. Jetzt war es endlich Zeit für einen Gegenbesuch und so fielen die Italiener in der letzten Woche bei uns ein und wir trainierten ausgiebig! Hier ein paar Eindrücke: Da sind sie! Mit 4 Hunden sind sie angereist Auf ins Trainingsgelände/ Trümmer Schnell die Opfer verstecken Und jetzt holt schnell die Hunde, der Bagger wartet schon auf seinen Einsatz Hier kommen.... Onda Maja Elvis Buck Winny Für den Nachwuchs wurden kleinere Übungen gemacht Hier ist Gemma! Charly Fee wartet auf ihren Einsatz Gemma bei der Unterordnung Ben Eine tolle Woche ist zu Ende.... Bis zum nächsten Mal...Ciao!

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.