Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Lelljen

Takoda kriegt zwei Quälgeister

Empfohlene Beiträge

Japp, ich hol mir zwei Aussie-welpen dazu.

...

...

 

 

Scherz bei Seite. :D

Im September sollen zwei Kater bei mir einziehen. Das wären die ersten Katzenviecher, die tatsächlich nur MIR gehören und in MEINER Wohnung leben - vorher zwar schonmal welche bei meinen Ex-Freunden gehabt, aber das ist ein Unterschied.

Takoda hat sich bisher mit den Katzen, die er kennenlernen durfte, gut verstanden. Das ging von neugierigem gucken bishin zu "Mama, sag der Katze, sie soll mich nicht so anstarren :("  Jagen wollte Takoda bisher noch nie etwas (abgesehen von zwei Meerschweinchen - aber da hat er sich auch jederzeit abrufen lassen, das war auch mehr Neugierde und "DA BEWEGT SICH WAS!".) Also von Takodas Seite sehe ich da nicht das Problem.

 

Habt ihr schon Hund und Katze zusammen geführt? Wenn ja, wie habt ihr das so gemacht?

 

Die beiden Kater kennen noch keine Hunde, sind aber überhaupt nicht ängstlich, sehr offen Menschen gegenüber und die Pflegestelle jetzt ist der Meinung, dass sie sich an einen Hund auch gewöhnen würden. Sie hätten in meiner bald schönen, großen, neuen Wohnung (in die ich Anfang September ziehen werde) genug Platz, um sich zurück zu ziehen.

Die beiden sind Leukose-positiv. Heute bin ich mit Takoda eh beim TA wegen Blutuntersuchung, da werde ich gleich mal fragen, wie das mit Übertragung von Leukose von Katzen auf Hund aussieht - aber bisher habe ich nur gehört, dass das nicht die gleichen Viren sind und Takoda daher nicht gefährtet ist. Habt ihr da was anderes gehört?

 

Liebe Grüße,

dat Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir war es etwas anders, die Katzen waren vor dem Hund da. Meine Katzen haben nur angst vom Staubsauger sonst sind es sehr mutige Tiere. Ich habe den Hund in die Wohnung geführt und erstmal den Katzen vorgestellt. Die zwei haben erstmal rumgefaucht. Ich habe es ignoriert, habe den beiden Raum gegeben.  Nach einigen minuten haben die zwei sich beruhigt (die haben vorher noch nie einen Hund gesehen) und nach einigen stunden, als "ES" geschlafen hat, kamen die schnuppern. Natürlich gab es einige Auseinadersetzungen und da sind auch am Anfang die Fetzen geflogen, da der Kater versucht hatte Jessy zu hauen. Mittlerweile sind die 3 aneinander gewöhnt und die schmusen sogar so langsam miteinander.

Ich finde es ist immer eine Gewöhnungssache. Bei uns haben schon immer Hund und Katz zusammen gelebt. Es gab auch mal anfangs raufereien (meist von den Katzen aus), aber Tiere lernen schnell, den nötigen Abstand zu halten und sich gegenseitig zu respektieren und ich denke nach einiger Zeit werden die auch miteinander super auskommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.