Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Wilde Meute

Problempferd braucht evtl. ein neues Zuhause - wer hat Tipps?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

so,diesesmal in ganz anderer Sache - und zwar Pferde.

 

Um die Story mal kurz anzureißen, mein Vater hat sich mit seiner neuen Frau ings. 4 Pferde angeschafft. Tiere standen/stehen am Haus, soweit alles gut.

Leider kommt ja oft alles anders als man denkt und nun sind die beiden wieder getrennt.

Sie hat 2 Pferde mitgenommen, meinem Dad gehört eigentlich nur eines, das andere von ihr blieb als Gesellschaft.

 

Nun ist mein Vater aber in eine Notsituation gekommen und muss sein Pferd wohl oder übel verkaufen. Das wird nicht das Problem sein, der Ranch-Besitzer wo es herkommt

kümmert sich um den Verkauf.

 

Da bleibt dann aber noch das Pferd seiner Ex, die hat es sich einfach gemacht und hat das Pferd bei ihm gelassen, da es nicht wirklich reitbar und somit schwer zu verkaufen ist.

Die "guten" Pferde hat sie mitgenommen.

Er war ihr erstes eigenens Pferd aber da er nicht wollte wie sie und umgekehrt hat sie sich irgendwann die anderen geholt.. *ohneWorte*

 

Ihr jetzt zu sagen "hol das Pferd ab und kümmer dich" wird wohl nix werden, da redet sie sich eh nur raus.

 

Jetzt stehen wir da und wissen nicht so recht wohin mit ihm.

Er ist ca. 15 Jahre alt, Appalouser-Irgendwas-Mix und hat halt so seine Marotten. Er kann,bzw. will nicht alleine bleiben, holt man die Stute von der Weide macht er Terz.

Reiten..naja, er weis was er will und bockt auch mal,mit dem richtigen Reiter geht das aber. Also nicht Anfänger geeignet. Dazu kommt das er die letzten 2 Jahre nicht geritten wurde und eigentlich fast nix mit ihm gemacht wurde.

Als Beisteller wird es schwer da er halt das Problem mit dem Alleinsein hat, außerdem ist er ziemlich "Alpha" und hat auch den anderen Pferden erstmal ordentlich die Brust demoliert bis sich das eingependelt hatte. Da kenne ich mich halt nicht so aus, aber einfach irgendwo dazu stellen wird schwer denke ich.

Zwischenzeitlich (vor 2 Jahren) war er für einige Wochen im Schulbetrieb, das Problem da war, das er immer aus der Halle rauswollte, sobald die anderen Pferde auch rausgingen. Asonsten ging es wohl soweit.

 

Ich möchte nicht das er in die Wurst kommt - aber wer will so ein Pferd? :(

 

Die "Pferdeklappe" hatte ich jetzt gefunden aber das ist richtig weit weg von uns.

 

Habt ihr irgendwelche Tipps?

Ich stelle ihn die Tage bei den Kleinanzeigen rein ins Netz in der Hoffnung das sich jemand findet der diesem schicken Burschen nochmal die Chance gibt die er verdient.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puha. Das ist eine Nummer…

 

Vielleicht findest du einen Bereiter, der sich mal an einem schwierigen Fall versuchen will… so als "Referenz Pferd"?

So jemanden wie z.B. den Bernd Hackl?

Oder auf einem Gnadenhof?

 

 

Ich drücke dir ganz feste die Daumen, dass ihr einen guten Platz findet!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird schwierig ... Ich drücke mal die Daumen, daß ihr einen guten Platz findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Gnadenhof der hier bei uns war musste leider wieder schließen.

Werde mich diesbezüglich aber die nächsten Tage mal umhören.

 

Wenn wir hier in der Nähe nichts finden  - kann der TA ein Pferd "ansedieren" damit aus auf einer längeren Fahrt ruhig ist?

Auf den Hänger geht er auch nicht aber das würden wir noch hinbekommen. Nur ob er ruhig bleibt währen einer langen Strecke?

 

"Refenrenz-Pferd" - guter Denkanstoß ;)

 

Wenn sich so nix findet wäre das auf jeden Fall eine gute Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja,das kann man unterstützen mit Medikamenten - ersetzt allerdings kein Anhängertraining.

Und - das Medikament muß rechtzeitig gegeben werden,damit sich das Pferd erst gar nicht so hochschaukeln kann.Und soll nicht zu stark sedieren,dann habt ihr auch wieder ein Problem....ich habe letztes Jahr auch mal etwas "nachhelfen" müssen.Ich glaub,ich habe Acepromatin genommen...hat dem Pferd nur die rosarote Brille aufgesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, das ist ne heftige Nummer  tr3.gif 

Ich drücke feste die Daumen, das er eine Vermittlungschance hat.

 

Ist er denn noch Hengst?

Hier im Forum gibt es ja einige Pferdehalter und Reiter, vielleicht können die auch etwas dazu beitragen

und eventuell ein Pferdeforum empfehlen, so das der arme Kerl eine Chance hat.  mx63.gif 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

FB ?

LgBJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr jetzt zu sagen "hol das Pferd ab und kümmer dich" wird wohl nix werden, da redet sie sich eh nur raus.

Das klingt nicht so, als wäre das schon versucht worden, das ist auf jeden Fall der allererste Schritt!!!

Schon alleine, um die Besitzverhältnisse klar zu regeln.

Solange nämlich IHR Pferd nur bei Euch steht, dürft IHR es gar nicht weiter geben.

Wenn sie wirklich kein Interesse hat, dann muß sie Euch das Pferd überschreiben und erst DANN könnt ihr aktiv werden.

Zum Schlachter muß deswegen eigentlich kein Pferd in der heutigen Zeit, es gibt endlos viele Portale, wo man Pferde sehr gut in gute Hände abgeben kann und wo nichts großartiges verlangt wird.

Einen hohen Prei kann man für so etwas natürlich nicht erwarten, aber das wird ja auch eher nebensächlich sein.

Viele Kunden von mir haben über verschiedene Internet-Portale Pferde vermittelt bekommen, bei denen ich im Leben nicht geglaubt hätte, dass irgendwer die nimmt.

Aber mancheiner verliebt sich in ein Foto und will das Pferd dann auf jeden Fall haben, egal, ob Reitbar oder nicht, kostenintensiv wegen verschiedener Erkrankungen oder schwierig im Umgang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch erst mal versuchen das die alte Besitzerin ihn wieder nimmt oder sich drum kümmert

Hinterher ist das Pferd verkauft und sie kommt und will ihn wiederhaben

 

Ich hoffe das sich eine gute Lösung findet

 

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, er soll weg. Mein Vater hat auch seinen Pass.

Sie hat gesagt (jetzt ganz aktuell) er soll sich darum kümmern - da will ich mich auch nicht einmischen. Ich bin ja auch der Meinung das SIE sich kümmern soll aber nun gut.

Er war ja auch schonmal weg (Schulbetrieb), also wieder haben will sie ihn sicher nicht.

Nur wenn wir ihn nicht unterbringen können binde ich ihn ihr bald an die Haustür.. bin echt stinkig :angry:

 

Ich war gerade da um alles mit ihm abzusprechen und habe Bilder gemacht.

 

Also inzwischen kann er wohl auch alleine auf der Weide bleiben wenn man die Stute runter holt. Das ist schonmal gut.Gesund ist er auch, Hufschmied war auch gerade da.

 

Bei Facebook bin ich nicht und Forum-- ja, kann mir einer eins empfehlen? Ich kenne mich da mal so gar nicht aus.

Die Welt kosten soll er nicht.

Achso und Hengst ist auch nicht mehr. Benimmt sich nur manchmal so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: Chihuahuas und Chihuahua-Mixe suchen ein Zuhause

      Die ersten Chihuahua's und Chihuahua-Mixe aus dem Animal-Hoarding Fall sind nun bereit, ihre neue Familie kennen zu lernen.
      Sie lebten mit ca. 80 Artgenossen auf 100qm und haben leider bisher kaum Umweltreize kennen lernen können.
      Hier im Tierheim werden sie langsam an den “normalen Hundealltag” gewöhnt, aber der zukünftige Halter sollte dennoch Zeit und Geduld einplanen um den Kleinen behutsam die Welt zu zeigen. Frauen gegenüber zeigen sich nahezu alle Hunde schneller aufgeschlossen, bei Männern benötigt es etwas länger um das Mißtrauen zu überwinden.
      Da sie das Leben nur in einer großen Hundegruppe gewöhnt sind, wären sie momentan nicht als Einzelhund geeignet. Gut wäre wenn sie zusammen oder zu einem etwa gleichgroßen Artgenossen ziehen könnten. Bei größeren Hunderassen sollte erst einmal eine längere Kennenlernphase erfolgen.
      Stubenreinheit war für die Kleinen bislang nicht möglich, daher ist auch hier noch Trainingsbedarf, langsam gewöhnen sie sich aber an Pipimatten und die Möglichkeit, ihre Notdurft auch außerhalb zu erledigen. Der gute Perserteppich sollte aber dennoch die erste Zeit lieber eingerollt an einem sicheren Ort verbringen.
      Ein ruhiges Landleben würde ihnen derzeit sicherlich besser gefallen als ein hektischer Großstadttrubel.     Arielle: Die kleine Chihuahuadame Arielle ist momentan noch sehr schüchtern und traut sich erst langsam zu neuen Menschen und in fremde Situationen. Dennoch würde sie gerne auch geschmust und gestreichelt werden und ein ruhiges Zuhause würde ihr helfen, auch den letzten Zweifel wegzuschieben.   Vaiana: Chihuahua-Mix Vaiana (weiblich, geboren ca. 2017) ist zwar anfangs schüchtern, fasst aber wesentlich schneller Vertrauen zu fremden Menschen als die anderen. Hektik verunsichern sie und so würde sie ein eher ruhiges Zuhause bevorzugen, genügend Schmuseeinheiten auf dem heimischen Sofa wären aber auf jeden Fall Voraussetzung   Frufru: Chihuahuadame Frufru (geboren ca. 2017) ist selbst unter Rassekollegen ein wirklicher Winzling. Sie ist eine sehr anhängliche kleine Maus und liebt ausgiebige Schmuseeinheiten und würde auch hin und wieder gerne ein typischer “Schoßhund”sein. Dennoch ist für sie das Hundsein natürlich genauso wichtig und in ihrem neuen Zuhause sollte von beidem ein wenig möglich sein.   Rapunzel: Die kleine Chihuahuahündin Rapunzel ist eigentlich ein richtiger Wirbelwind. Ihre Unsicherheit in neuen Situationen oder bei Fremden Menschen kann dies anfangs jedoch etwas verstecken und so benötigt es etwas Zeit um Rapunzel wirklich kennen zu lernen. Dann ist sie verspielt, anhänglich und aufgedreht - kurz gesagt ein kleiner wuscheliger Clown.
      Ihr Fell benötigt etwas mehr Pflege als das ihrer kurzhaarigen Verwandtschaft.   Beliath: Chihuahua-Mix Beliath war in der großen Hundegruppe leider eher ein Mobbingopfer und war so umso dankbarer, dass er hier endlich mit netten Hunden Schutz und Sicherheit, auch vor der eigenen Familie, erfahren durfte.
      Er ist anfangs vorsichtig, schnell aber sehr anhänglich und verschmust. Mit Bruder Timon und Schwester Felicitas kommt er hier sehr gut aus und es wäre möglich mit einem der beiden umzuziehen.   Timon: Chihuahua-Mix Timon hatte eher eine untere Position in der großen Hundemeute und geniest es im Tierheim, ein wenig Ruhe und Geborgenheit zu erfahren. Er ist gut befreundet mit seinen Geschwistern Beliath und Felicitas und würde sich freuen, mit einem der beiden ein neues Zuhause zu finden.
          Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641-52251
      info@tsv-giessen.de

      www.tsv-giessen.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • TJ, Mischling, geb. 30.03.2009, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      TJ lebt seit einiger Zeit bei seiner Pflegefamilie ca. 50 km nördlich von Berlin. Er träumt von einem Zuhause bei einem aktiven Ehepaar oder einer Einzelperson, die er überall hin begleiten darf. Das kleine Pinselohr möchte aber nicht nur spazieren gehen, sondern auch sein kluges Köpfchen soll gefordert werden, daher würde er am Training in der Hundeschule sicher Spaß haben.
        In der Pflegefamilie zeigt er sich als angenehmer und ruhiger, vierbeiniger Mitbewohner. TJ verträgt sich mit Hündinnen ebenso wie mit Rüden. Die in der Pflegefamilie lebende Katze findet er interessant.
        Der kleine, verschmuste Kerl mag Kuscheln und Spielen. Er bleibt mit den anderen Hunden der Familie stundenweise alleine. Das an der Leine laufen ist aufgrund dessen, dass er draußen alles mächtig interessant findet und mit Augen und Nase immer wieder Neues entdeckt, ausbaufähig. Den Test als Beifahrer im Auto hat er bestanden, obgleich er lieber auf den eigenen Pfötchen unterwegs ist.
        TJ ist angeblich am 30. März 2009 geboren. Aufgrund seines Wesens schätzen wir ihn jedoch um einiges jünger. Der allseits freundliche Rüde ist nicht kastriert und hat eine Größe von fast 35 cm und knapp 10 kg Gewicht. Er wurde zum Glück negativ auf Leishmaniose getestet.
        Sie haben sich in TJ verliebt? Es hat Klick gemacht und Sie sind restlos davon überzeugt, mit TJ die nächsten Jahre verbringen zu wollen? Sie suchen keinen Spielkameraden für die Kinder und Sie wissen auch, einen erwachsenen Hund Wert zu schätzen? Dann senden Sie uns die ausgefüllte Selbstauskunft und wir werden uns anschließend mit Ihnen in Verbindung setzen.   https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/tj/

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • NANETTA, Mischling, geboren 2016, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      NANETTA sucht nach einem Zuhause.
      Diese kleine Hündin ist erst zirka zwei Jahre alt, hat einen milden und zärtlichen Charakter. Sie ist immer diskret in ihrem Streben, verwöhnt zu werden, aber sie gibt niemals auf und ist immer nahe bei ihrem Menschen.
      Nanetta ist wirklich zu klein, um in einem Tierheim ihr Leben zu verbringen.
      Wo sind die Menschen, die sie herzen und verwöhnen, aber auch liebevoll erziehen wollen?

      Die kleine Zuckerschnute ist allseits verträglich, so dass gerne bereits ein Hund in der Familie leben darf.

      https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/nanetta/    

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • DIANA, Jagdhund-Mischling, geboren 2007, von CANI ITALIANI e. V., sucht ein Zuhause

      Auf der Suche nach einem neuen Platz bei lieben Menschen ist die süße DIANA.   Fast ihr ganzes Leben hat die allseits verträgliche Hündin mit einem freundlichen Wesen in einer Familie verbracht und wurde schließlich, im Alter von 11 Jahren, ins Tierheim abgeschoben, wo sie jetzt sehnsüchtig auf ein neues Herrchen oder Frauchen wartet.   DIANA ist keine ängstliche Hündin, sie kann an der Leine gehen und möchte an der Seite ihrer neuen Menschen noch viele schöne Jahre verleben. Im Tierheim wurde sie kastriert und ist natürlich geimpft.

      Die mittelgroße Hündin wünscht sich so sehr, den Winter schon bei einer lieben Familie verbringen zu dürfen - wer möchte sie kennenlernen?

      https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/diana/

       

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Cane Corso Rüde Odin sucht ein neues Zuhause

      Hallo ihr lieben,   ich bin bin auf der Suche nach einem neuen, guten Zuhause für meinen Cane Corso rüden odin.   Er wird im Oktober fünf Jahre alt und wiegt ca. 43 kg. Leider hat er Probleme mit der Bauchspeicheldrüse und brauch deshalb sein Leben Lang ein Pulver mit ins Essen gemischt.   alles wichtige auf einem Blick:   Name: Odin  Rasse: Cane Corso Herkunftsland: Serbien Bin der erste Halter, habe ihn seitdem er 6 Monate alt ist.
      Alter:4 (Oktober 2013)
      Gewicht: 43 kg
      Futter: Gebe ihm Trockenfutter (Wolfsblut o Tundra)
      ———————
      Medikamente : almazyme Pulver 
      Brauch er immer einen Messlöffel mit lauwarmen Wasser gemixt, ins essen gemischt. 20 min einwirken lassen und dann servieren 
      ————————————-
      Geimpft und kastriert Nicht kinderlieb 
      Unverträglich mit den meisten Rüden. Manchmal gehts auch, muss man vorsichtig testen.
      Starken Beschützer Instinkt und jagdtrieb. Lernfähig und total verfressen😂
      Zu Menschen ist er im großen und ganzen richtig lieb, verschmust, temperamentvoll, verspielt.   bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Bitte nur ernstgemeinte Nachrichten und erfahrene Hunde Halter.   Würde mir Gerne auch erst das neue Zuhause anschauen. Er brauch eine starke, zuverlässige Hand.   An kosten kommt man auf max 100 € im Monat mit Pulver. + Versicherung (Haftpflicht) und Hundesteuer. Zahlt man jährlich ca 150-200€  Wäre bereit den neuen Besitzer finanziell ein wenig zu unterstützen.    Achtung in manchen Bundesländern wird der CC als Listenhund geführt, bitte erkundet euch vorher!   Beste Grüße                 

      in Hunde suchen ein Zuhause


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.