Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast Fangmich

4. Canine Science Forum 2014 - neueste Nachrichten aus der Wissenschaft

Empfohlene Beiträge

Dieses Erinnern - kann es sein, dass Jule das Haus erinnert, in dem ihr Angstgegner wohnt, und das nicht nur riecht?

Ich denke das Hunde prinzipiell ein langzeitgedächnis haben steht außer Frage.

Gut kann man es mit Kommandos testen die der Hund schon lange nicht mehr machen musste, oder übe Agi, pausiere ein Jahr und du wirst sehen es funzt noch ;)

Das Tiere sich sehr oft an Landmarken orientieren ist auch bekannt. Allerdings ist das meiste mit Insekten getestet worden, denn das hat Super viele Vorteile: es ist billig, hohe Generationszeit der Individuen, der Tierschutz spielt nicht verrückt, du musst keine Sondergenehmigung beantragen Tierversuche mit Wirbeltieren zu machen. Mit Hunden zu testen ist ja nicht so einfach.

Daher ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sie sich das Haus gemerkt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieses Erinnern - kann es sein, dass Jule das Haus erinnert, in dem ihr Angstgegner wohnt, und das nicht nur riecht?

 

Sie hatte ja so eine doofe Begegnung mit einem Hund, der sie überrannte. Seit diesem Erlebnis schaut sie immer erst um die Ecke, wenn wir da an die Wiese kommen und geht erst, wenn der nicht da ist, freiwillig da rum - und um das Haus, wo er wohnt, macht sie einen großen Bogen.

Würde ich stark von ausgehen, dass Jule weiss, wo der seinen Napf hat! 

Renate, ich denke wohl, dass sie diese Verknüpfung sehr lange behält und natürlich kann sie per Nase und Blick schon feststellen ob "er" da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letztlich beruhen vieler dieser einfachen Fragestellungen auch auf Bacherlor oder Masterarbeiten. In der Regel macht so ein Prof das ja nicht selbst.

Dadurch kann man viele Dinge günstig testen und wenn es sinnvoll ist danach sogar veröffentlichen ( Reputation ist ja das einzige ist was wirklich zählt in der Wissenschaftswelt).

Das schöne ist man bekommt halt dadurch auch so einfache Fragestellungen angegangen, zumal dafür nicht mal viel Geld fließen muss.

Ich finde es aber auch ganz spannend was da

So präsentiert wird. Muss ja nicht immer alles neu sein.

Wobei der Stichprobenumfang auch ganz häufig ein Problem ist.

 

Du hast vollkommen recht!

Was mich an dem momentanen Wissenschaftsaustausch im Science Forum erfreut (als Laie - meine wissenschaftliche Schulung erfolgte auf einem gänzlich anderen Gebiet) ist, dass man 

a) eine Vernetzung der Wissenschaftsbereiche

b)Einbindung der jungen Wissenschaftler

c) einen funktionalen Ansatz

verfolgt, der  - im Hinblick auf modernes Hundetraining - mehr der Frage nachgeht:

Welches Problem soll verfolgt werden und Was hat der HH damit zu tun?

 

Modern heisst bei mir:

Welche sinnvollen Aufgaben gibt es heute für Haushunde? Was kann die Zucht dazu beitragen? Was kann der HH dazu beitragen? Wieviel Rolle spielt die Individualität des VHS der Hunde? Welchen Einfluss hat Sozialisierung und Erfahrung? Was können Hunde empfinden?

 

Wenn es in dieser Richtung in Zukunft neue Erkenntnisse gibt, finde ich das toll. Und je mehr Erkenntnisse aus allen Bereichen dazu beitragen, desto besser.

 

Fakt ist, dass der Hund in unser momentanen Gesellschaft überwiegend soziale/therapeutische Aufgaben übernimmt/übernehmen kann. 

Der Jäger X hat immer noch Verwendung für einen Spezialisten - die anderen 98% haben die nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dieses Erinnern - kann es sein, dass Jule das Haus erinnert, in dem ihr Angstgegner wohnt, und das nicht nur riecht?

 

Sie hatte ja so eine doofe Begegnung mit einem Hund, der sie überrannte. Seit diesem Erlebnis schaut sie immer erst um die Ecke, wenn wir da an die Wiese kommen und geht erst, wenn der nicht da ist, freiwillig da rum - und um das Haus, wo er wohnt, macht sie einen großen Bogen.

 

Aber ganz sicher :yes:

Ist bei unseren auch nicht anders. Wenn wir nachts unsere Pipi-Runde gehen, guckt Higgins beim Gang über die Straße zurück in unsere Einfahrt IMMER links die Straße entlang, da dort einmal eine weiße Katze lang lief. (ok, die läuft da öfter :D Von daher auch noch wiederkehrender Reiz )

 

Auch, wenn aus einer Ecke oder einer Einfahrt mal ein Hund kam - da wird immer extra geguckt. Allerdings nutzt sich das ab, wenn das nicht hin und wieder doch mal wiedholt wurde.

 

Der Dackel eines Freundes ist einmal im Urlaub in Italien aus dem Auto gestiegen und jagte als erstes mal die Katze auf die Kiefer.

Jahrelang, auch wenn man nicht regelmäßig dort hin fuhr, rannte der Hund bei jedem Besuch an diesem Ort erstmal zum Baum - vielleicht ist die Mieze ja noch da :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow - da war Miklósi mit seinen 12 h ja schlapp!!

Aber er hatte das ja auf die Erinnerung und Reproduzierbarkeit von Nachahmungsverhalten beschränkt... :D !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, lässt sich halt schwer testen :D

Aber ich bin sicher (und viele andere auch), dass sich gerade solche Dinge viel länger halten als "nur" 12 Stunden.

Wäre schon doof, wenn ein Wolf nach einer Nacht vergisst, an welchem Wasserloch er die Hirsche finden kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das entdecke ich ja jetzt erst, super das Du uns davon so ausführlich berichtest  mx25.gif 

 

Das muss ich mir jetzt erst einmal nach und nach durchlesen, spannend, ich freue mich darauf . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke ein großes Problem bei den Merkstudien ist, wenn es sich nicht um "Laborhunde" handelt. Da kann man einfach nicht kontrollieren was die HH in der Zwischenzeit machen und somit wird die Studien unbrauchbar.

Es ist eh immer schwierig Hunde miteinander zu vergleichen die privat gehalten werden, der haben einfach so unterschiedliche Veranlagungen und Erfahrungen.

Daher ist es nur sinnvoll eine kurze Zeitspanne zu testen, in denen die Hunde jetzt nicht so unterschiedlich behandelt werden können und wo der "Wissenschaftler" noch einen Blick drauf haben kann.

Ansonsten ist es von der Logik einfach wie Lemmi schon schrieb, es ist naheliegend, dass sich der Wolf / Hund gute Futterstellen, Wasserquellen und was weiß ich noch, auch anhand von Landmarken merkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit unserem ersten Hund bin ich bis er 10 Mon alt war, jede Woche zur Züchterin gefahren. Dann zogen wir weg. Knapp ein Jahr später haben wir sie besucht. Der Hund hat die 7 Std Fahrt verschlafen. Bei der letzten, prägnanten Kurve zu ihrem Dorf stand er wedelnd im Auto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte vor Jahren ein olles Auto gebraucht gekauft, und eines Tages, als ich wegfahren wollte, stand ein kleiner Wuschelhund samt Frauchen davor und bellte und wedelte.

 

Sie sagte, dass sei vor 5 oder 6 Jahren ihr Auto gewesen, sie sei heute zufällig und zum ersten Mal in dieser Gegend und der Hund müsse es wiedererkannt haben. Wir waren beide platt -dieser 10-jährige Wuschel hatte "sein"  Auto wiedererkannt! Und noch nicht mal am Motorgeräusch. Am Geruch?

Sie sagte, sie selbst hätte es beim Vorbeilaufen nicht erkannt.

 

 

Ich glaube, wir unterschätzen Hunde bzw. ihre Fähigkeiten viel öfter als uns das bewusst ist :)

 

 

 

 

Gundi

herzlichen Dank, dass du dir solche Mühe machst!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • MILVA, Mischling, geb. ca. 2014, von CANI ITALIANI e. V. sucht ein Zuhause

      Rasse: Mischling Geschlecht: Hündin Alter: geboren ca. 2014 Größe: ca. 45 cm kastriert: ja   Angsthund/Deprivationssyndrom: nein Krankheiten: keine bekannt, nur stark übergewichtig Mittelmeerkrankheiten: Test folgt vor Ausreise   Verträglichkeit: Rüden: ja Hündinnen: ja Kinder: nicht bekannt Katzen: Test nicht möglich Kleintiere: Test nicht möglich Milva: Masse = Klasse. Und das passt bei Milva perfekt. Sie hat sehr viel Masse, aber entsprechen

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Gibt es hier um Forum noch ein paar Papillon-Halter?

      Hallo,   ich bin ganz neu hier und gehöre auch insgesamt noch zu den Neuhundebesitzern. Habe meinen kleinen Papillon-Rüden Kirby seit dem 1. September letzten Jahres und bin schlicht und einfach begeistert von dieser Rasse.   Kirby ist jetzt 11 Monate alt und nach einigen Erziehungsanfangsschwierigkeiten inzwischen ein treuer Großstadtbegleiter.   Ich würde mich freuen, mich mit anderen Papillon-Besitzern etwas auszutauschen.  

      in Gesellschafts- & Begleithunde

    • Danke für die Aufnahme hier im Forum

      Seit August 2017 lebt Nala, eine kleine Mischlingshündin aus dem rumänischen Tierschutz bei mir. Nala soll ca. 5 Jahre alt sein und hat in Rumänien an der Kette gelebt. Zuletzt wurde sie dort an einem privaten Tierheim ausgesetzt mit einem Welpen, der nach kurzer Zeit verstoben ist.Sie hatte noch einen eingewachsenen Strick am Hals, deshalb die Annahme, dass sie an der Kette gelebt hat.  Kein guter Start ins Leben. Entsprechend schwierig war die erste Zeit für sie hier bei mir. Viele ihrer Ängst

      in Vorstellung

    • Suchmaschine: Neuigkeiten aus der Wissenschaft

      Fand ich interessant: Search News Archive - EurekAlert!: dogs   Die About-Seite: https://www.eurekalert.org/aboutus.php "EurekAlert! is an online, global news service operated by AAAS, the science society." https://de.wikipedia.org/wiki/American_Association_for_the_Advancement_of_Science

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Noch welche im Forum mit Staffordshire Bullterrier, American Staffordshire Terrier ..... hoffentlich

      Ich finde dass hier viele Rassen vertreten sind, leider die sogenannten "Kampfhunderassen" wenig. Ich hoffe inständig, dass sich hier wieder viel Kontakt und vor allem Solidarität mit allen Hundehaltern entwickelt, dass wir zusammenhalten, um für die Rechte derjenigen uns einzusetzen, die immer noch verfolgt werden, aufgrund von Hatz und Mythen LG Mirot und Guinness

      in Terrier

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.