Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Dota

HD(?) was nun? (Goldakupunktur, Agila Kostenübernahme und andere Fragen)

Empfohlene Beiträge

Gestern fiel ich aus allen Wolken!

 

Ich war beim Tierarzt, weil es im Bekanntenkreis Fälle von Giardien gab, also nur zur Kotuntersuchung (übrigens negativ getestet). Kürzlich war ich erst dort wegen der jährlichen Vorsorgeuntersuchung mit großem Blutbild inkl. Organprofil (alles bestens).

 

Gestern fiel mir noch ein, dass ich neulich vergessen hatte, die Gelenke abtasten zu lassen, also bat ich drum und da begann mein Fall aus den Wolken, denn beim Check der Hüftgelenke schrie Dota plötzlich auf.

 

Mein TA meinte das wäre wohl Arthrose in den Hüpftgelenken verursacht durch HD, es wäre normal, dass das im Alter Problme macht, außerdem "knackt es im Kniegelenk".

 

Damit war der Fall für ihn auch schon erledigt und er wollte abrechnen. Aber so einfach ließ ich mich nicht abspeisen und bestand auf eine zeitliche Schmerzmedikamentation. Er gab mir Rimaldyl mit für 7 Tage.

 

Vor meinem inneren Auge fügten sich im Laufe des Tages nach und nach tausend Puzzelteilchen zu einem Ganzen. Lauter Kleinigkeiten, die ich mir zuvor nicht oder ganz anders erklären konnte, bekamen plötzlich Sinn - ich bin mir sicher Dota hat seit einigen Wochen Schmerzen. Mir fiel praktisch wie ein Schleier von den Augen.

 

Ich wäre ohne das Abtasten/Strecken nie auf den Bewegungsapparat gekommen, weil ich keine Unreinheiten im Gangbild erkennen konnte. Jetzt verstehe ich gar nicht mehr, wieso ich nicht schon eher auf die Idee gekommen bin, weil es nun so offensichtlich erscheint.

 

Mein TA ist wirklich keine große Hilfe ("Da kann man nichts machen, außer ein künstliches Hüpftgelenk, das ist halt angeboren!") und ich muss mir jetzt selber einen Plan machen.

 

Der Witz ist, das ist mein 3.Hund und der 3. Hund mit HD. Eigentlich müsste ich routiniert sein, eigentlich...

Uneigentlich raucht mir der Kopf von der ganzen Informationenbeschaffung und ich finde schwer einen Anfang. Eines kam mir allerdings sofort in den Sinn: Goldakupunktur!

 

 

Schritt 1 ist klar: Schmerzmedikation

 

Und dann? Röntgenbild bei meinem Tierarzt oder gleich zum Spezialisten? Wenn zum Spezialisten, zu welchen?

 

Mir am nähesten ist die Tierarztpraxis am Weinberg in Jessen/Schweinitz http://www.vetkomb.de/ .

Kennt die irgendjemand??? Ich habe überhaupt keine Erfahrungsberichte über diese Paxis finden können, weder positive noch negative.

 

 

Dota habe ich vor Jahren bei Agila (OP-Schutz) versichern lassen, soweit ich weiß übernehmen die auch Goldakupunktur. Hat da jemand Erfahrungen? Wie gut stehen meine Chancen, dass TÄ bei OP direkt mit Agila abrechnen?

 

Erschwerend kommt noch hinzu, dass ich zur Zeit einige ausserplanliche Kosten habe, also genau überlegen muss, wie ich sinnvoll vorgehen ohne unnötige Kosten zu verusachen. Wieso kommt eigentlich immer alles auf einmal? (Und wieso hatten/haben alle meine Hunde HD? Und wieso gibt es hier keinen Heulsmilie?)

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann nur sagen: Bei Prinz hat Agila die Goldakupunktur bezahlt, allerdings hat mein Tierarzt nicht direkt mit denen abgerechnet. Also hab ich das Geld kurz vom Sparbuch genommen, ne Woche später konnte ichs wieder zurück überweisen.

 

Ich hab das übrigens in Cottbus machen lassen, ist von Jessen jetzt auch nicht soo weit weg.

 

http://www.kleintierpraxis-cottbus.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frau Novak hatte ich auch schon gefunden, mit ihr allerdings auch einige (wenige, aber teilweise gravierende) negative Erfahrungen, deshalb hatte ich sie schon abgehakt.

 

Wann hast Du es machen lassen und wie ist das Ergebnis bei Prinz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit meiner Bessi war ich damals bei Dr. Schulze in Kamen.

 

Meine damalige Tierärztin hat gar nichts von der Goldakkupunktur gehalten, aber icvh hab es trotzdemmachen lassen - mit großem Erfolg.

 

Röntgenbilder hatte ich und hab sie zur Vorbesprechung mitgebracht, aber Sr. Schule hat trotzdem noch einmal gründlich geröntgt.

 

LG

Renate

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Coffee hat auch eine Goldakupunktur wegen HD gekriegt. Agila hat komplett übernommen und der Tierarzt direkt mit der Versicherung abgerechnet. Die Agila hat danach sogar 6 Stunden Physiotherapie bezahlt, weil der Tierarzt diese verordnet hatte - hier bin ich in Vorleistung gegangen und habe die Rechnungen dann eingereicht. Röntgenbilder hatte ich dabei, er machte aber einen kompletten Satz neu.

 

Wir haben es bei Dr. Rosin aus Berlin machen lassen, allerdings in einer Klinik in Starnberg. Er fährt wohl regelmässig in Deutschland rum und arbeitet mit verschiedenen Kliniken zusammen. Zumindest 2010 war das noch so.

 

Bei Coffee habe ich schon das Gefühl, das es geholfen hat. Er geht deutlich besser als vor der Behandlung und die Dauerüberlastungen der anderen Gelenke sind weg. Gibt halt trotzdem Einschränkungen, aber man merkt ihm so nichts mehr an. Er war aber auch noch jung (1,5 Jahre) als es gemacht wurde und ist jetzt 5.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habs Dez. letzten Jahres machen lassen. Da es eher vorbeugend war, kann ich nicht sagen, ob es geholfen hat. Er hat zwar seither nur noch einmal gehumpelt (da hab ich ihn zu lange toben lassen), aber seit der Diagnose passe ich halt eh auf, dass er sich nicht überlastet. Weiß also nicht, ob der Eingriff was brachte oder meine "Schonung".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ob der TA direkt mit der Agila abrechnet oder nicht ist ermessenssache des Tierarztes. 

Meiner macht es eigentlich nicht - wir haben dann aber klipp und klar gesagt das wir uns dann leider einen anderen TA suchen müssen wenn das nicht geht denn sonst bringt uns die Versicherung quasi nichts - wir haben sie halt weil wir eben KEINE Rücklagen haben. 

Also notfalls kannst du mit diesem Argument die Meinung deines TA schnell ändern ;) 
Meiner macht es seitdem anstandslos - allerdings bin ich bzw meine Tiere bei ihm auch schon seit mehr als 15 Jahren Kunde ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du schreibst nicht ob dein Hund eine HD Untersuchung hat. Du weißt er hat HD ... welche denn? Auf jeden Fall würde ich den Hund röntgen lassen, denn auch wenn der TA nun sagt es könnte diese und jenes sein, es ist, so lange man es nicht gesehen hat, doch nur ein Verdacht. Wenn sich das tatsächlich als gegeben rausstellt, Abnutzung durch HD und so weiter, dann würde ich mir Gedanken machen was man machen könnte. Es könnte ja aber auch was ganz anderes sein. Eine Entzündung zum Beispiel.

 

Bei meinem letzten Setter knackte es übrigens auch in den Gelenken, das störte ihn nicht und Schmerzen hatte er davon auch keine. Daher kein Grund nur deswegen etwas behandeln zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Pflegehündin hat auch hochgradiges HD mit gerade einmal 4 Jahren.

Diagnose lautet auf C Hüfte.

 

Ich habe mich dann auch sehr mit dem Thema beschäftigt und muss leider sagen, von dem ganzen Gold-Zeugs (akkupunktur bzw. Goldstifte) halte ich nichts.

Kann sein dass es vielen hilft, aber ich halte eben davon nicht sehr viel.

 

Würde einer meiner eigenen Hunde HD haben bzw. bekommen (logisch ist eigentlich nur bekommen) dann würde ich die "Hängehüfte" bevorzugen.

Der Schmerzpunkt wird eleminiert und somit wäre ein schmerzfreies leben möglich, ohne Dauermedikation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Pflegehündin hat auch hochgradiges HD mit gerade einmal 4 Jahren.

Diagnose lautet auf C Hüfte.

Äh... was denn nun? HD C oder hochgradige HD :think: :think: :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.