Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Völlig überdreht und hysterisch beim Autofahren

Empfohlene Beiträge

Bei Thommylein hat es geholfen, als er vor ca. einem halben Jahr damit anfing ( :angry: ), seinen Platz zu wechseln.
Bis dahin saß er immer in der unteren Box, jetzt sitzt er auf der Beifahrer-Bank, da kann er mehr sehen und ist viel ruhiger.

Bei ihm war es (denke ich) eine Mischung aus positiver Erregung (Autofahren ist für meine Hunde irgendwie das Größte :Oo ), zumal es ja auch früher oder später einen tollen Spaziergang gibt, und Frust, weil er wenig mit bekommen hat da unten.

So verfressen er auch ist, Kausnacks hat er da nicht angerührt.

Bei ihm war es auch so, dass er anfing zu hibbeln, wenn er einsteigen sollte, und bellte (dieses hohe, heisere Cattle-Kläffen, Du weißt sicher, was ich meine ;) ) sobald die Tür zu war. das ging dann erst bis zum los fahren, dehnte sich aber nach und nach aus und 5 Min Cattlekreischen ist echt nicht so prickelnd.... (Zumal der Bengel mir auch leid tat dabei)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moinsen,

 

Das nuckeln an einer Futtertube baut zusätzlich zur reinen Futtergabe mehr Stress ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh, fressen tut er noch!

 

wir hatten es auf einer Fahrt so, dass David auf dem Beifahrersitz saß, er dahinter im Fußraum und er Kekse gegeben hat, bis ich losgefahren bin... allerdings ohne Pausen zu machen... ich hab gewartet, dass er shcon ein bisschen was aushalten muss und dann erst wieder was gegeben... Die Dauergabe war nicht so arg gut glaub ich... da wird er nämlich dann frech und fordert noch mehr ;)

 

und ich hab schon das Gefühl, dass er es richtig machen will... schimpft man, wirds lauter, lobt man wird er aufmerksam...

 

aber mit den Sitzplätzen werde ich auf jeden Fall mal expreimentieren :)

 

@ Skita: ich seh schon, du weißt, wovon ich rede :D :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Ansatz von Marias water au h meiner. Zusätzlich würde ich den nächsten Schritt immer erst dann einleiten, wenn er vorher zu Entspannung gekommen ist und das ganze Ehe Vorgehen vor allem au h auf das Aussteigen anwenden, d.h. es geht erst aus dem Auto, wenn nicht mehr gedrängelt wird und er entspannt ist. Keks fuer Fiepen würde ich nicht geben. A.gemessener Gong wie du es bezeichnest, ist fuer mich ok, wenn der Hund hochfaehrt, vorwaertsdraengt, das kann ggf auch ein einfaches hey sein.

Bin sicher, dass du nicht bei 0 aanfangen musst, die Hunde unters Heiden sehr gut, wo sie was dürften und deine Gelassenheit warte natürlich auch wo bring da ei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich meinte Calissa, nicht Maria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du vom Handy schreibst, wäre es cool, wenn Du vorm Abschicken noch mal kontrollieren könntest, WAS Du geschrieben hast! ;) Hilfe kann nur ankommen, wenn man sie auch verstehen/lesen kann! ;) Aber die Fehlerteufelsammlung freut's! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich belohne ja nicht das fiepen an sich, sondern das nicht schreien! :)

 

Generell verstehe ich vollkommen, was ihr meint, wenn ihr sagt: warten bis er entspannt bevor es weiter geht! keine Frage! aber das funktioniert im Alltag halt nur bedingt... Ich bin ja nicht alleine unterwegs, sondern habe auch noch Nell dabei, die zwar sehr geduldig ist, aber eben nicht immer und überall...

 

spannend finde ich, dass er umschaltet, wenn er gelobt wird :)

 

Beispiel:

 

er muss warten bis ich das Auto gepackt habe... meine Jungs sitzen schon im Auto, er ist ander Anhängerkupplung angebunden und wartet bis ich Kind und Kinderwagen und was sonst noch alles mit muss reinstelle... da ist er ein bisschen aufgeregt und fiept... irgendwann setzt er sich hin und wird ein bisschen ruhiger, ich sage ihm ruhig, dass ich das gut finde und er ist sofort still und wedelt, weil er sich über das Lob freut...

 

um das hinzukriegen muss ich wohl 2-gleisig fahren...

 

In Situationen in denen es funktioniert, werde ich versuchen das auszusitzen :) und auf die Entspannung warten...

 

und wenn es nicht geht, das Kind zum Beispiel schläft oder wir Sonntags morgens um 8 auf dem Weg zum Hundeplatz sind, dann manage ich über Futter...

 

 

was ich auf jeden Fall versuchen werde ist ihn ins Auto zu bringen und ihm da einen Kauknochen zu geben und ihn später einfach wieder rein zu holen... wenn er das Auto als Ort, an dem man auch mal entspannen kann wahrnimmt, werden wir vielleicht auch eine Portion Stress los :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn du Erfolg hast mit deinen Maßnahmen, können die Besitzer ja weiter dran bleiben. Dann hast du sozusagen den Einstig gemacht und sie brauchen nicht bein 0 anfangen. Damit wäre ja allen geholfen.

 

Bin gespannt, ob du ihn mit Kausachen ablenken kannst, bis du losfährst.

 

Jule hatte beim Autofahren NUR Stress. Bei ihr hat Platzwechsel geholfen. Box war nix. Jetzt sitzt sie angeschnallt auf dem Rücksitz und es wird immer besser. Sie musste uns sehen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er ist wieder da :D

 

und heute ist David mal Auto gefahren, damit ich besser beobachten kann... ganz ehrlich? er sieht aus wie Finn, wenn man ihm den Ball zum 200x wirft... eigentlich müsste man ihn aus seiner Erwartungshaltung holen indem man ihn mal eine Woche lang jeden Tag mit auf Tour nimmt ohne jemals was tolles zu machen... vielleicht sollte ich mal meine Freundin bei Transoflex fragen :D :D :D den ganzen Tag Päckchen ausliefern, zwischendurch mal kurz Pipi machen und das wars ;)

 

nee, mal im Ernst... um meine Nerven ist es grad nicht so gut bestellt, dementsprechend hab ich nicht viel mehr gemacht als ihn vorne zwischen meinen Füßen sitzen zu haben... bei total hochfahren zu stören und kekse reinzuschieben, wenn er halbwegs ruhig ist...

 

aber damit ihr mal seht von wem ich eigentlich rede:

 

19533985bv.jpg
 

Der Hund ist echt der Knaller :D :D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, was für ein Traum-Bub!

 

Immer trainieren kann man natürlich nicht, aber wenn du mal Zeit haben solltest und Nell einen besonders chilligen Tag würde ich es auch aussitzen. Es geht erst los, wenn Entspannung (nicht nur Ruhe) herrscht. Wird es unterwegs wieder laut (meine Ohren klingeln schon nur bei dem Gedanken daran  B)  ) - Pause. Ist ja ein kluges Tierchen. Meine haben das relativ schnell gecheckt, ebenso die Aufregung beim Aussteigen am Hundeplatz oder so... Es geht nur vorwärts, wenn Ruhe ist.

 

Die Idee, mit dem Paketservice ist natürlich genial...  :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund jammert beim Autofahren - Trainer gesucht

      Hallo zusammen,   ich brauche mal wieder einen Tipp von euch. Der Hund von meinem Freund jammert extrem beim Autofahren, dass ist abhängig davon mit wem er fährt bzw wer mit im Auto ist...   Sobald mein Freund oder seine Mutter mit im Auto sind geht der Spaß nach den ersten paar Metern los, er jammer und fiept bis wir aussteigen. Wenn nur ich mit ihm fahre dann ist er ruhig, er legt sich sogar und ist auch über eine längere Strecke ruhig und entspannt.   F

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Thundershirt beim Autofahren?

      Carlos fährt ja immer noch sehr ungerne länger Auto.   Kurze Fahrten sind kein Problem, er freut sich auch - es geht ja zum Freilauf. Er springt auch immer gerne rein, meist ist er der erste.   Im Auto (VW- Bus) haben wir eine Möglichkeit gefunden, wie er eigentlich relativ gut zurecht kommt. Er steht zwischen den Vordersitzen, die Vorderfüsse etwas erhöht. Wenn er anfängt zu quietschen, kraule ich ihn, dann ist er ruhig.     Nun, auf langen Fahrten (eine

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Bellen beim Autofahren

      Guten Morgen liebes Forum,   schon wieder habe ich eine Frage an euch. Unser Hund - 9 Monate - ist mega anstrengend beim Autofahren. Wir haben versucht, alles richtig zu machen. D.h. langsam ans Auto gewöhnt, viel nur drin gesessen, Leckerlis, kurze Fahrten, schöne Ausflüge usw. Wir haben auch positionsmäßig viel probiert.. am besten war es auf dem Rücksitz mit Gurt - da hat sie gelegen und gepennt (allerdings ist sie da beim Bremsen mal in den Fußraum gekullert - trotz Gurt).. und auß

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Extreme Probleme beim Autofahren

      Ein Hallo an Alle.   Wir sind neu hier und ziemlich verzweifelt. Unser Lupo (ein Mix aus 4 Rassen) ist jetzt mittlerweile 7 Monate alt. Lupo hasst das Fahren mit dem Auto. Zwar springt er gelegentlich von alleine rein, aber das ist auch das einzig Positive an dieser Geschichte. Lupo speichelt wie ein Weltmeister, ist mega aufgeregt und spuckt fast jedes Mal, er ist danach fix und fertig. Zur Vorgeschichte, wir mussten eine Stunde lang fahren, als wir ihn im letzten Jahr Ende Oktober ab

      in Vorstellung

    • Bellen beim Autofahren

      Ich habe da mal eine Frage... In letzter Zeit hat meine Kleine (1 Jahr alt) angefangen wie bei der Leinenaggression aus dem Auto heraus alle Hund anzubellen, die sie sieht. Es ist dann auch so, dass sie sich scheinbar etwas reinsteigert, weil sie bellt immer noch, selbst wenn der Hund schon nicht mehr zu sehen ist. Das Bellen ist eher aggressiv und teilweise mit einem Knurren unterlegt.   An der Leine oder im Freilauf macht sie das übrigens überhaupt nicht. Der Vergleich mit der Leinen

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.