Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
gast

Besuch der keine Hunde mag

Empfohlene Beiträge

Kurzes Jammern auf hohem Niveau:

 

Ich bekomme bald Besuch auf den ich mich eigentlich tierisch gefreut habe. Die beiden hatten sich selbst eingeladen und mich etwas überrumpelt, aber wie gesagt, ich mag sie und freue mich eigentlich auf ein nettes Wochenende.

Beide wissen auch, dass ich begeisterte Hundenärrin bin. Ich poste permanent Sachen über meinen Hund :redface  und nie kam ein negatives Wort. 

Aber jetzt geht das Gejammere wegen dem Hund los. 

 

Sie haben Angst um ihre Kleider wegen den Haaren. Sie haben Angst davor angesabbert zu werden. Sie haben Angst, dass mein Hund ihre Sachen anpinkelt. Sie haben Angst, dass mein Hund ihnen mit matschigen Pfoten zu nahe kommt, usw...

Zugegeben, die beiden sind sehr auf ihr Äußeres bedacht (ich abseits vom Gassigehen auch^^), aber mich überfordert das grade total und nimmt mir auch irgendwie den Spaß an dem Wochenende, auf das ich mich so hingesehnt habe. 

 

Gut, sie möchten jetzt ein abschließbares Zimmer in das der Hund nicht rein kann (Mirza würde aber auch so keine Türen öffnen), dafür muss ich jetzt mein Schlafzimmer opfern, denn mein Wohnzimmer ist nicht abschließbar und ich habe nun mal nur 2 Zimmer. 

 

Da wir im Wohnzimmer essen müssen und sie nicht ins Schlafzimmer darf in der Zeit (ihr erinnert euch, die Sachen...) werde ich sie eh nicht völlig separieren können, denn der Flur liegt dazwischen und ich sperre meinen Hund sicher nicht in mein fensterloses, kleines Bad :no:

Generell tut es mir total leid, dass die Maus dann an diesem Wochenende wohl ziemlich außen vor sein wird :heul:

 

Ok, sie kommen freitag Abend, also kann ich Mirza freitags gut auslasten, samstags sind wir länger ohne Hund unterwegs, da schaut eine Freundin nach Mirza und Sonntag könnte ich Mama beauftragen.... Somit bekommen wir das schon irgendwie rum.

 

Ach ich bin grade überfordert, ich hatte durchaus schon kurzzeitig Besucher die Hunde nicht so gern mochten, aber da ging es dann weniger um so Sachen wie Haare, etc und die kamen dann auch mit Mirza gut klar. Sie ist ja ein sehr sanfter, zurückhaltender Hund (so lange man ihr nicht blöd kommt^^), deshalb spürt sie auch, wann es besser ist sich rauszuhalten. Wenn man sie ignoriert kann sie sogar mit Leuten zusammen sein, die sie so gar nicht mag. 

 

Ich kann nur hoffen, dass die beiden es schaffen sich wenigstens neutral zu verhalten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja interessant... in meinem Haus bin ich der Gastgeber, und wer mich besucht, besucht auch meine Hunde. Wer (meine) Hunde nicht mag, braucht mich nicht in meinem Haus zu besuchen. Punktum. 

Habt ihr keine Pension oder Hotel in der Nähe, wo man die Gäste hinbuchsieren kann?  :think:

 

Ne, bei aller Rücksichtsnahme, aber in meinen vier Wänden bestimme ich, was meine Hunde tun und lassen dürfen, sonst niemand. Wegen irgendeinem Besuch schränke ich nicht den Aktionsradius meiner Hunde ein. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also... hm... liegt vielleicht daran, dass hier gleich 3 Hunde rumspringen... aber ich bin da relativ rigoros ;)

 

keiner muss meine Hunde mögen! jeder hat das Recht auf Haare, feuchte Küsse und den ganzen Kram zu verzichten! Wenn ich weiß oder merke, dass jemandem die Hunde unangenehm sind, kommen sie auch mal ne Zeit lang in den Nachbarraum... alles kein Problem!

 

ABER

 

wer sich selbst einläd und länger als ein paar Stunden bleibt hat irgendwann Pech gehabt! dann sollen sie sich ne Pension suchen :D wenn ich wen besuche und weiß, dass er Haustiere hat, dann richte ich mich doch darauf ein? klar wäre es nett, wenn Bett und Koffer Haarfrei blieben... aber sich da so reinzusteigern? hm

 

als Tip: gib dem gar nicht so viel Raum! sei du entspannt und normal, wie immer (ich vermute mal Mirza kann dich essen lassen ohne dir bettelnd die Hose vollzusabbern? ;) ) Je weniger du drauf eingehst umso angenehmer wird es für euch :)

 

und vielleicht wirds ja doch viel entspannter, als es jetzt scheint? wenn sie erstmal sehen, dass Mirza kein aufgedrehter Sabber-Flummi ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Heim meine Spielregeln. Wem es nicht passt bleibt draussen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das auch ein kleines bisschen unverschämt.. es war ihnen doch vorher bekannt, das bei Dir ein Hund lebt. Das einzige was ich verstehen könnte ist, das man einen fast fremden Hund nicht unbedingt sehr nah an seine kleinen Kinder lassen möchte, aber was alles andere betrifft, muss man sich schon nach seinem Gastgeber richten, finde ich. Alles andere ist in meinen Augen kein gutes Benehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich finde grundsätzlich, wer mich besuchen kommt, muss damit klarkommen, dass mein Hund eben auch da ist.

Ich würde Karamela deswegen nicht in einen anderen Raum sperren.

Besucher sollen - meiner Meinung nach - damit klarkommen, dass Karamela in der Wohnung rumläuft, oder es einfach sein lassen und sich 'ne andere Bleibe suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh das wie neeroa, ich würd mich da auch gar nicht groß drauf einlassen. Wenn sie nochmal mit Bedenken kommen oder generell, würd ich ihnen freundlich den Vorschlag machen, dass du auch gerne bei der Suche nach einer Pension/Gasthof behilflich wärst. Dann wären die Probleme wegen Hundehaare etc. schonmal kein Thema mehr. Evtl. waren sie mit ihrer Selbsteinladung zu voreilig und sind sich erst hinterher bewusst geworden, was es für Probleme für sie mitsichbringt und wären ganz froh, wenn sie in einer Pension übernachten könnten, und trauen sich vielleicht jetzt nicht, dir den Vorschlag zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich dachte ich wäre ein schlechter Gastgeber :D

 

Nee, Mirza ist ja ne Omi und hat ganz gute Manieren, außerdem sabbern Border nicht. Sie springt nicht ungefragt aufs Bett und bettelt auch nicht (außer natürlich man lockt sie an). 

 

Ich lebe halt hier nur mit Mirza, sie ist einfach meine Gefährtin...

 

Klar, käme jemand mit Kindern müsste ich mir was überlegen, ich habe sie noch nie mit Kindern erlebt, aber Mirza hat mit keinem Erwachsenen, der sich halbwegs vernünftig benehmen kann ein Problem. Sprich würde jetzt jemand in meiner Wohnung rumbrüllen und nen Aufstand machen würde ich nicht für sie garantieren, aber selbst Freunde die unsicher mit Hunden sind, waren nie ein Problem. 

 

Ich glaube ich muss versuchen mir weniger Gedanken zu machen :kaffee:

Keine Ahnung wie ich das Thema jetzt nochmal ansprechen soll, nachdem so viel Negatives kam.... 

 

Danke für eure Antworten :wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Holla, das wird kein nettes WE. Ich würde ihnen eine Pension empfehlen und dann einfach zu gemeinsamen Aktivitäten verabreden. In meine Wohnung würden die gar nicht erst kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das einzige Mal wo ich meinen Hund weggesperrt hatte waren Besuche von meiner Tante - die hatte panische Angst vor Hunden. Ansonsten muß hier jeder mit dem Hund und den Katzen klarkommen. Im Falle von Kindern zu Besuch achte ich natürlich besonders darauf, daß die Kinder Jacki in Ruhe lassen und umgekehrt daß Jacki nicht nervt.

In deinem Fall würde ich auch vorschlagen, die Gäste in einer Pension unterzubringen. So viele Nasen auf engstem Raum - da ist Stress vorprogrammiert bei diesem Anspruchsdenken. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.