Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Besuch der keine Hunde mag

Empfohlene Beiträge

Finde ich jetzt auch eher dreist von deinen Freunden.

 

Ich bin eigentlich gerne Gastgeber und würde mal behaupten auch ein recht guter. Aber ich wohne hier nicht allein, ich hab nen Hund (manchmal auch drei :D ) - und der lässt sich nicht wegzaubern.

Haare werden in deiner Wohnung nun mal herumfliegen - selbst der sauberste Saubermann hat Probleme, einen Raum für ein ganzes Wochenende Haarfrei zu halten, wenn dort ein Hund lebt.

 

 

Ich schließe mich den anderen an - wenn deinen Freunden ihre Haarfreiheit so elementar wichtig ist, bitte sie doch, lieber in ein Hotel/Pension zu gehen. Nett und freundlich natürlich :) Das Argument, deine Wohnung sei einfach zu klein um eine sichere Trennung von Haaren und Kleidung zu garantieren, und da du nicht möchtest dass deine Freunde in Unanehmlichkeite geraten, sie eine Ausquartierung einfach besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, ich spreche dann Morgen nochmal an, dass es einfach keine Trennung geben wird. Ich meine, weder möchte ich das noch ist es umsetzbar.

Mal schauen, vielleicht wurde die ganze Sache auch kurzzeitig überdramatisiert, zumindest kommt es mir grade so vor, da ich vorher nie das Gefühl hatte, dass eine ein Problem mit Hunden hat. 

Wenn die beiden damit nicht leben können, dann brauchts halt ne andere Lösung.

 

Und ich bin wirklich sehr gerne Gastgeber und stelle mich gerne auf meinen Besuch ein, aber ja, Mirza gehört hier einfach dazu. 
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also anstelle deiner Freunde.... wenn ich so ein Problem mit Hunden habe, dann suche ich mir doch ein Hotel anstatt meinem Gastgeber derartige Unannehmlichkeiten zu bereiten.

Wenn ich jemanden besuche der einen Hund hat kann ich nicht erwarten das dort kein Hundehaar rumfliegt,bzw. mir ein hundefreier Raum zur Verfügung gestellt wird. *kopfschüttel*

 

Nene.. guter Gastgeber hin oder her aber das ist nicht ok sowas von dir zu erwarten!

 

Wenn zu uns Leute kommen die Angst vor Hunden haben/oder Leute mit ganz kleinen Kindern, werden die Hunde ins Schlafzimmer verfrachtet..die können dann auf dem Bett rumchillen und gut.

Einen Therapieerfolg können wir auch schon verbuchen - ein Freund hat Dank unserer Bande nun keine Angst mehr vor Hunden.

 

Leute die ein Problem mit Hundehaaren ect. haben, würde ich glaube ich nicht einmal in meiner Wohnung haben wollen... 

Man kann sich ja auch woanders treffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe ich auch so ... sie laden sich selber ein und mosern dann wegen dem Hund rum ?? 
Die würde ich postwendend wieder ausladen! 

Ich hatte auch schon Besuch (okay, nur für nen Abend) der nicht so auf Hunde steht bzw Angst vor Ihnen hat - es ist selbstverständlich das ich dann zusehe das meine Hunde dem Besuch dann nicht zu nahe kommen - auch dürfen sie bei Nicht Hundemenschen teilweise dann mal nen Abend nicht auf die Couch - klar kann mein Besuch wenn er über Nacht bleibt die Tür zu machen - aber ich würde n Teufel tun und meine Hunde nur "wegsperren" bzw sie nichtmal in den selben Raum lassen wie der Besuch ... 

Bisschen Rücksichtnahme auf Nicht Hunde Menschen ist ja okay, aber auch bei mir zu Hause - aber die Forderungen die dein Besuch da stellt wären für mich echt n Grund auf diesen Besuch dankend zu verzichten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da sie wußten das du einen Hund hast finde ich das auch eher unverschämt

 

Dann sollen sie sich ein Zimmer nehmen wenn es ihnen nicht paßt

 

Wir haben auch Freunde die panische Angst hatten, ich betone hatten weil Kyra eine sehr nette nicht aufdringliche Hündin ist und mittlerweile hat niemand ein Problem mit ihr

Ich hab natürlich auch kein Problem Kyra auf ihren Platz zu legen wenn Kinder rumtoben

 

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich den anderen nicht anschließen.

Wenn jemand Angst hat komm ich ihm entgegen (gerade bei Mütter von kleinen Kindern), da können meine Hunde stundenweise auch ins Schlafzimmer.

Wer öfters kommt wird langsam an die Hunde gewöhnt ;) eine Freundin mit Angst vor Hunden hat das für ihren Sohn schon genutzt. Sie wollte, dass ihr Sohn nicht die Angst übernimmt.

Wer hier übernachtet wird unweigerlich mit Hundehaaren konfrontiert. Da meine Hunde mit im Schlafzimmer schlafen, wäre dieser Raum auch alles, nur nicht Haarffrei.

Mein Schlafsofa ist im Wohnzimmer, da ist jeder Willkommen. Das ist nachts auch Hundefrei. Aber für ein ganzes Wochenende gibt es keine Trennung.

Dafür finde ich es auch ok wenn ich nicht zu jedem den ich Besuche meine Hunde mitnehmen darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Wenn zu uns Leute kommen die Angst vor Hunden haben/oder Leute mit ganz kleinen Kindern, werden die Hunde ins Schlafzimmer verfrachtet..die können dann auf dem Bett rumchillen und gut.

Einen Therapieerfolg können wir auch schon verbuchen - ein Freund hat Dank unserer Bande nun keine Angst mehr vor Hunden.

 

Ich zitiere mich mal selber ;)  da du meintest du kannst dich den anderen nicht anschließen.

Die meisten hier haben doch Ähnliches geschrieben? :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An sich finde ich es richtig, wenn der Besuch vorher sagt, dass ihm der Hund Probleme macht. Ich finde, da kann man sich etwas anpassen, vielleicht denkt der Besuch, dass er ständig angeschlabbert wird,mag ich auch nicht.

Ganz wegsperren finde ich auch nicht ok, aber du hast gesagt, dass dein Hund eher zurückhaltend ist, also einfach schauen, dass der Hund dem Besuch nicht zu nahe kommt, wenn der Besuch Angst hat, ihn nicht allein mit dem Hund lassen.

Tja, das Problem Hundehaare: Sag ihr, was für eine Kleiderfarbe sie vermeiden soll ;) vermeiden kann man sie nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahrscheinlich ist deinen Freunden als Nicht-Hundehalter gar nicht klar,was das für Umstände sind für dich und daß auf so kleinem Raum eine komplette Trennung gar nicht möglich ist.Ich würde das freundlich ansprechen ,die Sache erklären und eine nahe Pension/Hotel emfehlen.

ODER deine Freunde überwinden sich doch und können dann auch mal ein WE mit Hundehaaren leben.

Ich halte es so,daß ich auf wirklich ängstliche Besucher Rücksicht nehme,wobei eine wirkliche Trennung bei uns räumlich schlecht möglich ist (und außerdem macht das Tupfentier Türen auf ).Und selbstverständlich werden die Hunde auf den Platz geschickt,und niemand muß sich belästigen lassen.

Aber mit Hundeund Katzenhaaren muß hier jeder Besucher leben....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leute die ein Problem mit meinen Hunden haben, haben auch ein Problem mit mir!

Mein Haus, meine Hunde, meine Regeln... wer damit nicht klarkommt, hat bei uns nichts zu suchen.

 

Ich hbae kein Problem damit wenn Handwerker, Ableser der Stadtwerke usw. bei uns ins Haus müssen um ihrem Job zu machen und eben keinen Kontakt zu meinen Hunden wollen, warum auch immer. Das lässt sich räumlich durcaus realisieren.

Wer sich aber selbst einlädt und dann runmäkelt, nein danke!

Vielleicht gibts da was gutes von Ratiopharm?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ein Besuch in der Tierpathologie - Von quälender Tierliebe

      Ein sehr interessanter und großflächiger Bericht. Beim Pekinesen musste ich drei Mal lesen, dass es mit der Kurzköpfigkeit auch zu solchen Symptomen kommt ist schon echt pervers.   https://mobil.stern.de/kultur/buecher/tier--ueber-die-manchmal-toedliche-liebe-des-menschen-zu-haustieren-8613422.html?utm_medium=posting&utm_campaign=stern_fanpage&utm_source=facebook

      in Gesundheit

    • Was tun, wenn Besuch verbellt wird?

      Huhu ihr lieben.   Nun muss ich meine erste Erziehungsfrage stellen. Von der vorherigen Hündin war ich doch sehr verwöhnt, da sie einfach extrem pflegeleicht war.   Seit knapp 3 Wochen wohnt unsere Mudi Mischlingshündin bei uns. Sie ist 2 Jahre alt und hat in einem ungarischen Tierheim gelebt, bevor sie nach Deutschland in eine Pflegestelle kam, von der wir sie übernommen haben.   Bei uns hat sie sich sehr schnell eingewöhnt und ist sehr auf uns fixiert. Mit ihr irg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe zu Besuch

      Hallo ihr Lieben,    Mein Name ist Anna und ich habe einen 20 Monate alten Labrador Rüden Namens Carlo. Ich bin sehr zufrieden mit ihm :). Wir beide kommen prima zurecht. Ich gehe regelmäßig mit anderen Hunden spazieren. Nach der Runde trinken wie meistens mit den Besitzer einen Kaffee. Die Hunde bleiben dann liegen.  Wir haben die Regel das in der wohnung nicht gespielt wird. Das klappt super. Carlo macht das immer prima. Heute abend haben wir einen Welpen zu gast. Die Besitzer sind e

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Miro zeigt Territoriales Aggression gegen Besuch

      Hallo ihr Lieben  Seit Knut von uns gegangen ist lebt Miro bei uns, seit April 17 Vorher war er Kettenhund in Spanien, Miro war hinter unserem Zaun schon von Anfang an ein wenig Aggressiv,  aber wir konnten mit Besuch rein und raus und es ging gut er hat nicht geknurrt nicht die Zähne gezeigt er wahr nur Nervös, Miro ist auch  etwas ein Kontroller , aber eher bei anderen Hunden, Wenn wir Spazieren gehen zeigt Miro keine Aggression gegen Menschen auch an der Leine nicht

      in Aggressionsverhalten

    • Kater ist extrem aggressiv bei Besuch !

      Hallo Foris!    Wir haben ein kleines Problem mit unserem 3,5 Jahre alten Maine Coon Kater Garfield. Zu aller erst muss gesagt sein, das er nur mich aus unserer Familie zu 100% mag (dabei bin ich nicht mal sooo ein krasser Katzen Fan 😋) alle anderen die im Haushalt leben toleriert er, also meine Eltern und die anderen Tiere (2 Hunde und noch einen Kater). Nun zum "Problem": sobald wir Besuch bekommen kriegt er die Krise. (Hauptsächlich bei den Besuchern die selbst Katzen zuhause haben)

      in Andere Tiere

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.