Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Besuch der keine Hunde mag

Empfohlene Beiträge

Also mit Rauchern finde ich ist das ganze nicht zu vergleichen .... 

Wir hatten jetzt die letzten Tage Besuch aus den USA  ... alles Nichtraucher - da bin ich zum Rauchen IMMER auf die Terasse gegangen - genauso wenn Andys Kinder hier bei mir sind - dann geh ich zum rauchen in einen anderen Raum .... Gehört sich einfach so - finde ich. 

war nicht als Vergleich sondern als Beispiel gedacht, ich machs auch nicht, ausser es wird frech gefordert oder wie es mal passiert ist, daß unangemeldet Besuch kam, rein bei der Türe kam gleich die Äusserung: phhuuuuu da mieft es nach Rauch, hör auf mit dem Mist! Wobei der Besuch nach meiner Ziggischachtel griff und sie in den Müll werfen wollte....tja solche Frechheiten lass ich mir nicht bieten.....seitdem kam derjenige nie mehr vorbei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin da auch knallhart. Meine Wohnung, meine Tierkinder, meine Regeln. Allerdings bin ich da so kompromisslos, dass mei Besuch es auch ertragen muss, beim Essen auf dem Sfoa links und rechts immer hungrige HUnde zu haben.

 

Manche Kommentare hier finde ich ziemlich egoistisch.

 

Märzhase freut sich auf den Besuch und selbst wenn man keine HUnde hat, überläßt man Besuch wegen Platznot manchmal das Schlafzimmer.

 

Ich würde dem Besuch klar machen, daß es eben ohne Hundehaare nicht geht, und wenn sie das stört, können sie ja woanders schlafen.

 

Und wegsperren würde ich den Hund auch nicht, aber dafür sorgen, daß er dem Besuch etwas fernbleibt,

wer weiß, vielleicht entwickelt sich dann alles ganz anders und es wird ein schönes Wochenende?

 

Menschliche Gesellschaft soll ja  auch ganz nett sein .... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es völlig in Ordnung und normal, dass meine Hunde in ein anderes Zimmer ausweichen müssen, wenn Besuch kommt. Sei es meine Mutter, die es mit Hunden nicht so sehr hat oder Pharma-Vertreter, die dann doch sauberere Klamotten brauchen für den nächsten Termin.....

Da bricht weder aus meiner Krone ein Zacken, noch aus der meiner Hunde.
Ich definiere nicht mein gesamtes Leben über die Hunde ("Wer hier rein will, muss mit meinen Hunden leben....")

Aber tagelanges Wegsperren geht einfach nicht, und Hundehaare lassen sich nicht komplett entfernen.

Ich würde noch mal mit denen reden, vielleicht war es gar nicht sooo extrem gemeint, vielleicht haben sie woanders schlechte Erfahrungen machen "dürfen" mit einem distanzlosen, bedrängenden, sabbernden Hund ;) )
Ansonsten ist Ausweichen über Pension die beste Alternative für alle Beteiligten, das wäre im Zusammensein dann sicher auch entspannter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab jetzt hauptsächlich den Anfangsbeitrag gelesen. Vielleicht kam der Vorschlag schon.

 

Wie wärs denn wenn deine Bekannten sich in einem Hotel oder einer Pension ein Zimmer mieten?

 

Oder, das du deine Maus solange zu jemandem aus deiner Familie gibst? Ich fürchte nämlich, das wenn du ständig aufpasst das dein Hund keinen Kontakt zu den Leuten hat, du nicht entspannt den Besuch genießen kannst.

 

Nur so meine Gedanken auf die Schnelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mag von mir egoistisch sein ja, aber ich habe auch keine Probleme damit, essen zu gehen in ein Restaurant oder andere Sachen ohne die Tiere zu machen. Nur bei mir zu hause ist eben bei mir zu hause.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer mich besucht, der weiß, dass ich Hunde habe.

 

Wer das nicht ertragen kann - der kann sich außerhalb meines Hauses mit mir verabreden :)

 

Trotzdem nehme ich Rücksicht auf Besucher, denn es ist nunmal nicht jedermans Sache, so direkten Kontakt zu Hunden zu haben.

 

Wer sich allerdings länger bei mir aufhält, sollte sich dessen bewusst sein, dass ich mein Leben mit meinen Hunden TEILE - abschieben zugunsten des Besuches ginge bei mir gar nicht. Meine Hunde sind Teil meiner Familie und mittendrin.

 

Meine Hunde kommen gut damit klar, dass bei Besuch die Sofaplätze eben alle besetzt sind; merke ich, jemand hat beim Essen eine "Ausstrahlung", die den Hund veranlasst zu glauben, er würde das Essen mit ihm teilen - dann helfe ich und erinnere meine Hunde an die Tischmanieren.

Wenn jemandem die Nähe meiner Hunde unangenehm ist, hole ich die Hunde zu mir und "bitte" sie darum, sich vom Besucher etwas fern zu halten.

 

Vielleicht haben deine Besucher aus Unerfahrenheit so große Bedenken, oder aber auch schon mal schlechte Erfahrungen gemacht.

 

Vielleicht fragst du sie noch mal danach und stellst dabei nett klar, dass dein Hund eben zu deinem Leben gehört.

 

Das Angebot des Schlafzimmers für die Verweildauer finde ich großzügig und vielleicht hilft ja auch ein entsprechender Kleidertipp (Jeans sind sehr unempfindlich; da bleiben Haare nicht so hängen z. B.) die Bedenken etwas zu entspannen.

 

Sich selber einzuladen und dann Regeln aufzudiktieren, finde ich allerdings frech. Ob das auch so gemeint ist, kannst aber nur du wissen :)

 

Lieber Gruß

Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Bezug auf meine Wohnung und meine Hunde bin ich egoistisch. Das hat nix mit Verzicht auf menschliche Gesellschaft zu tun, ganz und gar nicht. Genauso richte ich mich nach Gepflogenheiten in anderen Wohnung, wenn z.B. keine Schuhe getragen werden. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es völlig in Ordnung und normal, dass meine Hunde in ein anderes Zimmer ausweichen müssen, wenn Besuch kommt. Sei es meine Mutter, die es mit Hunden nicht so sehr hat oder Pharma-Vertreter, die dann doch sauberere Klamotten brauchen für den nächsten Termin.....

 

bei der Mutter find ichs ok, genauso wie bei nem berufl.*Besuch* .....wenn bei mir der Briefträger oder Rauchfangkehrer klingelt lass ich die Meute auch nicht los. Aber wenn jemand bei mir übernachten will und sich einfach selbst eingeladen hat, muß er mit der gegebenen Situation klarkommen, dass er nunmal in einem Raucherhaushalt schlafen muß und dann auch noch im Wohnzimmer da das Gästezimmer noch nicht fertig ist, aber weder meine Kinder noch ich werden jemals unsere Schlafstätte herleihen. ......und ja dann bin ich egoistisch und stolz drauf, weil ein Schlafzimmer ein intimer Raum ist wo man auch Dinge wie Schmuck etc. aufbewahrt und das ist nun mal MEIN Zimmer. Man kann von niemandem verlangen, der einfach nicht den Platz hat, dass man beim Besuch auch dort automatisch übernachten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und mal umgekehrt betrachtet: wenn ich mich, inklusive Hund, irgendwo einlade oder eingeladen werde, verlange ich doch auch nicht das der Haushalt komplett auf Hundehalter-Modus umgestellt wird.. mit einem schönen Hundebett, Futter, Spielzeug und Näpfe. Und selbstverständlich einen Platz auf der Couch für das gute Tier :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Andrea, ich schon... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ein Besuch in der Tierpathologie - Von quälender Tierliebe

      Ein sehr interessanter und großflächiger Bericht. Beim Pekinesen musste ich drei Mal lesen, dass es mit der Kurzköpfigkeit auch zu solchen Symptomen kommt ist schon echt pervers.   https://mobil.stern.de/kultur/buecher/tier--ueber-die-manchmal-toedliche-liebe-des-menschen-zu-haustieren-8613422.html?utm_medium=posting&utm_campaign=stern_fanpage&utm_source=facebook

      in Gesundheit

    • Was tun, wenn Besuch verbellt wird?

      Huhu ihr lieben.   Nun muss ich meine erste Erziehungsfrage stellen. Von der vorherigen Hündin war ich doch sehr verwöhnt, da sie einfach extrem pflegeleicht war.   Seit knapp 3 Wochen wohnt unsere Mudi Mischlingshündin bei uns. Sie ist 2 Jahre alt und hat in einem ungarischen Tierheim gelebt, bevor sie nach Deutschland in eine Pflegestelle kam, von der wir sie übernommen haben.   Bei uns hat sie sich sehr schnell eingewöhnt und ist sehr auf uns fixiert. Mit ihr irg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe zu Besuch

      Hallo ihr Lieben,    Mein Name ist Anna und ich habe einen 20 Monate alten Labrador Rüden Namens Carlo. Ich bin sehr zufrieden mit ihm :). Wir beide kommen prima zurecht. Ich gehe regelmäßig mit anderen Hunden spazieren. Nach der Runde trinken wie meistens mit den Besitzer einen Kaffee. Die Hunde bleiben dann liegen.  Wir haben die Regel das in der wohnung nicht gespielt wird. Das klappt super. Carlo macht das immer prima. Heute abend haben wir einen Welpen zu gast. Die Besitzer sind e

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Miro zeigt Territoriales Aggression gegen Besuch

      Hallo ihr Lieben  Seit Knut von uns gegangen ist lebt Miro bei uns, seit April 17 Vorher war er Kettenhund in Spanien, Miro war hinter unserem Zaun schon von Anfang an ein wenig Aggressiv,  aber wir konnten mit Besuch rein und raus und es ging gut er hat nicht geknurrt nicht die Zähne gezeigt er wahr nur Nervös, Miro ist auch  etwas ein Kontroller , aber eher bei anderen Hunden, Wenn wir Spazieren gehen zeigt Miro keine Aggression gegen Menschen auch an der Leine nicht

      in Aggressionsverhalten

    • Kater ist extrem aggressiv bei Besuch !

      Hallo Foris!    Wir haben ein kleines Problem mit unserem 3,5 Jahre alten Maine Coon Kater Garfield. Zu aller erst muss gesagt sein, das er nur mich aus unserer Familie zu 100% mag (dabei bin ich nicht mal sooo ein krasser Katzen Fan 😋) alle anderen die im Haushalt leben toleriert er, also meine Eltern und die anderen Tiere (2 Hunde und noch einen Kater). Nun zum "Problem": sobald wir Besuch bekommen kriegt er die Krise. (Hauptsächlich bei den Besuchern die selbst Katzen zuhause haben)

      in Andere Tiere

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.