Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Besuch der keine Hunde mag

Empfohlene Beiträge

Frechheit :D Ich habe das große Glück, das mein Hund auch außerhalb seiner Wohnung einen großen Fanclub hat, man stellt sich freiwillig auf ihn ein :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist bei Jacki auch gottlob auch so - ich habe oft ein schlechtes Gewissen wegen der Haare. Wenn möglich sauge ich dann aber auch - frag' Marisa (pudelmania). :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim durchlesen des Eingangspost stellte sich mir irgendwie die Frage, wollen die wirklich einen Besuch

machen oder suchen die eine billige Übernachtungsmöglichkeit. 

 

Ich finde die Art und Weise unverschämt. 

 

Mein Schlafzimmer würde ich irgendwelchen Freunden sicherlich nicht überlassen. Das muss dann schon

ein langjähriger sehr guter Freund/Freundin sein. Aber generell ist das Schlafzimmer meins. 

 

Ich würde den Freunden auch schmackhaft machen in eine Pension oder Hotel zu gehen, denn ich kann

mir leider vorstellen, dass der Besuch nicht so entspannt ablaufen wird. Als Hundehalter hat man dann

doch immer nur mindestens ein Auge auf den Hund damit die anderen Leuten nicht eine noch schlechtere

Meinung vom eigenen Hund bekommen. Oder ich würde mir überlegen ob es nicht möglich ist, den Hund

für die Zeit einem lieben Menschen z.B. in der Familie zu überlassen, der Hund wird es wahrscheinlich

danken.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich sollte man sich für das WE noch ein paar dauersabbernde Hunde ausleihen, die gerade im Fellwechsel sind und unter Blähungen leiden!  :clown

 

Nicht ganz ernst gemeint, aber solche Besucher provozieren bei mir solche Gedanken... :moehre

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:klatsch: Die Idee hatte ich auch schon, wollte es nur nicht schreiben.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mikesch - lustig wie immer! :moehre :moehre :prost:

 

Sehr hilfreich für die TE!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf diese Art bin ich eine - ähm ziemlich nervige - Bekannte endlich los geworden. Sie stand unangemeldet vor der Tür und verlangte, dass ich unsere Lara (7 Kilo, liebstes Hundemädchen der Welt) einsperre. Ich habe mich schlicht geweigert. Sie blieb 10 Minuten und war fortan nie mehr gesehen. :whistle

 

Nee im Ernst, es ist deine Wohnung, sie haben sich selbst eingeladen, wussten vom Hund und stellen dann solche Ansprüche? Ich schließe mich da den anderen an: wer zu uns kommt, muss mit uns so vorlieb nehmen, wie wir leben. Wollen sie das nicht, können sie gerne in eine Pension o.ä. gehen und wir treffen uns mal draußen.

 

Du bist keine schlechte Gastgeberin! Mach dir keinen Kopp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Rücksichtnahme ist das eine und Egoismus das andere. Ich bin zwar Hundebesitzer und in meinem Haus der Boss, aber dennoch kann ich in bestimmten Situationen Rücksicht nehmen.

Louis z. B verbringt in der Regel die Zeit zwischen 9:30 und 15:00 freiwillig in der 1.Etage im Büro.

Wenn nun Besuch ansteht, der nicht so unbedingt Hundekontakte möchte, oder selber einen Hund dabei hat, der nicht zur Ruhe kommt, wenn der "Feind" im gleichen Raum ist, dann breche ich mir keinen Zacken aus der Krone, wenn ich Louis nach oben schicke.

Was muss er hier unten sein, wenn er normalerweise IMMER oben ist?

Als Gast in einem Haus/Wohnung habe ich mich aber drauf einzustellen, das es Hundehaare gibt, wo ein Hund lebt.

Wenn ich das nicht kann oder will, dann sollte ich mir eine andere Lösung ausdenken.

Ich bin ja in der glücklichen Lage einen Hund zu besitzen, der keine Haare verliert und wenn ich Hundebesuch beherberge (Hilde und Renate kennen das ja) dann zeige ich gerne wo der Staubsauger steht und bitte darum, ihn auch zu benutzen. Funktioniert einwandfrei! [emoji6][emoji106][emoji3]

Im Falle der TE würde ich evtl. versuchen den Hund an dem WE anderweitig unterzubringen, nicht, um den Gästen einen Gefallen zu tun, sondern um selber nicht in Stress zu kommen.

Wenn sie sich so auf den Besuch freut und im Grunde auch dringend mal etwas Abwechslung braucht , finde ich es nicht verwerflich den Hund für 2 Tage auszuquartieren, damit sie selber das WE genießen kann.

Sollte das nicht gehen, dann würde ich im Vorfeld nochmal die klären, dass nunmal ein Hund dort lebt und es KEINE 100% hundehaarfreie Zone geben wird!

Dann können sie selber entscheiden, ob sie kommen wollen oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie bin ich da sehr locker. Unsere Betten und Zimmer werden so verteilt, dass es für alle am bequemsten ist.

 

Letztes WE ist mein Sohn auf die Couch, weil Ute mit Jana da war und hätte er mein Zimmer bekommen, hätte er nicht ausschlafen können.

 

Pino wegsperren würde ich aber auch nicht für Gäste. Neulich hatte ich auch die Bude voll mit einer SEHR guten Freundin und Familie. Sie hat eigentlich panische Angst vor Hunden, aber bei Pino ist es selbst ihr schwer gefallen Panik zu bekommen. ;)

 

Hätte sie ein Problem mit den Haaren gehabt, hätte sie sich eine Pension suchen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab jetzt nur das Anfangsposting gelesen, aber ich denke mal, dass die meisten hier mit mir konform gehen:

in meiner Wohnung hab ICH das Sagen. Wenn jemand zu Besuch kommt,wissen die, dass ich 2 Hunde habe. Nach der Begrüssung interessiert sie der Besuch nicht mehr so viel. Allerdings schwirren bei mir auch Hundehaare durch die Luft und liegen auf dem Boden ( da hilft Saugen :think: ) und auf den Polstern liegt auch schon was rum. so 100% Hundehaarefrei bekommt man eine Hundewohnung doch nie!

Übernachtungsgäste quartiere ich grundsätzlich in einer benachbarten Pension ein.

Und wem das nicht passt,dass ich meine Hunde nicht wegsperre, der soll eben wegbleiben :no:

Ich kenn das von meinen eltern, die sperrten ihren Hund solange ins Schlafzimmer und dort jaulte der Hund  solange der Besuch da war. sowas kommt bei mir nicht in Frage!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Beim Tierarzt-Besuch auf was achten?

      Hallo ihr Lieben,   ich möchte mal Euer "Schwarm-Wissen" anzapfen.   Ich habe am Freitag einen TA-Termin. um Ayla's Geriatrie-Werte überprüfen zu lassen. Sie wird im Feb. 2020 13 Jahre. Sie hört nicht mehr gut, beim Sehen bin ich nicht ganz sicher. Laufen fällt auch schwerer, aber dafür ist die Ursache bekannt (Patellaluxation und Arthrose).   Bei den letzten Hundeschwimmen ist mir aufgefallen, dass sie mich in dem ganzen Trubel nicht mehr richtig wah

      in Hunde im Alter

    • Ein Besuch in der Tierpathologie - Von quälender Tierliebe

      Ein sehr interessanter und großflächiger Bericht. Beim Pekinesen musste ich drei Mal lesen, dass es mit der Kurzköpfigkeit auch zu solchen Symptomen kommt ist schon echt pervers.   https://mobil.stern.de/kultur/buecher/tier--ueber-die-manchmal-toedliche-liebe-des-menschen-zu-haustieren-8613422.html?utm_medium=posting&utm_campaign=stern_fanpage&utm_source=facebook

      in Gesundheit

    • Was tun, wenn Besuch verbellt wird?

      Huhu ihr lieben.   Nun muss ich meine erste Erziehungsfrage stellen. Von der vorherigen Hündin war ich doch sehr verwöhnt, da sie einfach extrem pflegeleicht war.   Seit knapp 3 Wochen wohnt unsere Mudi Mischlingshündin bei uns. Sie ist 2 Jahre alt und hat in einem ungarischen Tierheim gelebt, bevor sie nach Deutschland in eine Pflegestelle kam, von der wir sie übernommen haben.   Bei uns hat sie sich sehr schnell eingewöhnt und ist sehr auf uns fixiert. Mit ihr irg

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe zu Besuch

      Hallo ihr Lieben,    Mein Name ist Anna und ich habe einen 20 Monate alten Labrador Rüden Namens Carlo. Ich bin sehr zufrieden mit ihm :). Wir beide kommen prima zurecht. Ich gehe regelmäßig mit anderen Hunden spazieren. Nach der Runde trinken wie meistens mit den Besitzer einen Kaffee. Die Hunde bleiben dann liegen.  Wir haben die Regel das in der wohnung nicht gespielt wird. Das klappt super. Carlo macht das immer prima. Heute abend haben wir einen Welpen zu gast. Die Besitzer sind e

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Miro zeigt Territoriales Aggression gegen Besuch

      Hallo ihr Lieben  Seit Knut von uns gegangen ist lebt Miro bei uns, seit April 17 Vorher war er Kettenhund in Spanien, Miro war hinter unserem Zaun schon von Anfang an ein wenig Aggressiv,  aber wir konnten mit Besuch rein und raus und es ging gut er hat nicht geknurrt nicht die Zähne gezeigt er wahr nur Nervös, Miro ist auch  etwas ein Kontroller , aber eher bei anderen Hunden, Wenn wir Spazieren gehen zeigt Miro keine Aggression gegen Menschen auch an der Leine nicht

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.