Jump to content
Hundeforum Der Hund
Crispis

Vor- und Nachteile einer minimalinvasiven Kastration

Empfohlene Beiträge

Bzgl hömopathischer Mittel: ich habe meine Hündin immer mit Pulsatilla D 30 versorgt, habe sehr viel Gutes davon gehört. dennoch hatte sie bei den vorherigen beiden Läufigkeiten immmer Milcheinschuss u war 2 Monate nach der Läufigkeit ein depressiver und anderer Hund. All das fand ich aber alles noch im Rahmen, da sie zumindest nicht wirklich gelitten hat.

Bisher hat es sich mit jeder Scheinträchtigkeit gesteigert u nun war es einfach so, dass sie psychisch -trotz Pulsatilla - völlig neben der Spur. 2 Tage lang waren absolut furchtbar, sie hat nur gehechelt u gezittert und ist fiepend durch die Wohnung gelaufen.

 

Mit Sicherheit war Deine Hündin nicht trotz Pulsatilla, sondern durch das Pulsatilla neben der Spur.

 

Ich finde es unverantwortlich, wenn Tierärzte mit Globuli herumexperimentieren, obwohl sie keine Ausbildung haben.

 

Ein falsches Mittel kann zu einer Arzneimittelprüfung führen, die nicht angenehm für den Hund ist.

 

Muck hat es schon geschrieben: Die Probleme Deiner Hündin könnte man ziemlich sicher mit der Homöopathie behandeln. Allerdings sollte dann eine erfahrene Homöopathin ein Mittel auswählen.

 

Die beschriebenen Probleme sind noch lange kein Grund für eine Kastration, sondern einfach durch die falschen Globuli hervorgerufen. Auch die Steigerung der Probleme bei jeder Läufigkeit spricht sehr dafür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Die beschriebenen Probleme sind noch lange kein Grund für eine Kastration, sondern einfach durch die falschen Globuli hervorgerufen. Auch die Steigerung der Probleme bei jeder Läufigkeit spricht sehr dafür.

Mag sein, muß aber nicht (was sich aus der Ferne wohl kaum beurteilen läßt...)

Es ist bekannt dass Hündinnen, die WIRKLICHE Probleme mit der Schein Schwanger- und Mutterschaft haben mit jedem Mal schlimmer werden. Mit oder ohne Pulsatilla.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach hört doch auf mit Globuli und Co! Mich schüttelt es jedesmal! Man kann ja es ja auch mit Gesundbeten versuchen.

Ausserdem ist es absolut OT, der Hund leidet offensichtlich und es gibt eine 100% Therapie, Kastration, welche Methode auch immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da muss ich Bubuka, ausnahmsweise, zustimmen.

Maike, ein guter Homöopath oder TA der sich damit auskennt, hätte mit großer Wahrscheinlichkeit nicht Pulsatilla verschrieben.

Meine hatte ja auch sehr große Probleme und wir haben das soweit in den Griff bekommen, das sie gar nicht mehr in die Scheinträchtigkeit rein kam.

Erst durch das absetzen der Medis (nach ihrer Rückkehr hatte ich andere Dinge im Kopf) kamen die Probleme leider sehr extrem wieder.

Aber das ist hier nicht das Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mag sein, muß aber nicht (was sich aus der Ferne wohl kaum beurteilen läßt...)

 

 

Die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr hoch.

Ich kann Dir nur aus Erfahrung sagen, dass es echt nicht witzig ist, wenn man irgendwelche Globuli nimmt.

 

@Nebelfrei

Wenn man etwas nicht kennt, sollte man sich evtl. raushalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muck... über das "schulmedizinische" Anraten irgendwelcher Globuli die beim Schwager der Freundin der Nachbarin... gut geholfen haben, durch Laien, habe ich mich in diesem Forum schon sooo oft ausgelassen......

Aber da die TE in ihrem EP geschrieben hat, dass sie KEINE Pro- / Kontra- Diskussion bezüglich der Kastra an sich, sondern EXPLIZIT NUR ÜBER die verschiedenen Möglichkeiten einer solchen reden möchte, war das in meinen Augen in diesem Fall doch eher OT ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin schon still.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry OT.

Eine seriöse Studie über die Wirksamkeit von Globuli etc. Nix.

Reine Geldmacherei. Adios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry OT.

Eine seriöse Studie über die Wirksamkeit von Globuli etc. Nix.

Reine Geldmacherei. Adios

Aus diesem Grund gehe ich seit Jahrzehnten zu einer guten Homöopathin - um mein Geld aus dem Fenster zu werfen. :mund

 

Die Behandlungskosten sind ein Witz im Gegensatz zu den Kosten einer Kastration.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist doch auch pupsegal, ob es jetzt durch die Globulis NOCH etwas ausgepraegter aufgetreten ist.

 

Bei Nala ist doch aus alten threads von vorneherein bekannt gewesen, dass sie immer so waehrend und nach Laeufigkeiten reagiert hat.

Ich finde, nur die TE kann fuer sich und Nala sagen, wann fuer beide eine absolute Schmerzgrenze erreicht ist und das ist jetzt offensichtlich so.

 

Da gehts doch echt nur noch darum,  wie kastriert wird.

Ob eben offen oder minimalinvasiv, ganz oder teilweise.

Ich persoenlich wuerde es fuer mich in so einem Fall fuer offen und komplett alles entfernen entscheiden, damit eben auch keine Gefahr einer Pyo mehr besteht.

Wundschmerz ist Wundschmerz. Ob innen oder aussen, an einer Naht oder mehreren kleinen. Zur Ueberbrueckung kann man fuer ein paar Tage Schmerzmedis geben und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.