Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
asti

Dringend eine Urlaubspflegestelle gesucht für 3 Wochen

Empfohlene Beiträge

Dringend Hilfe benötigt!

Ist jemand von Euch, in der Nähe von Dreieich und könnte einen kleinen, älteren Hundemann, für drei Wochen ab dem 12.8. , in Pflege nehmen? Er ist ein ganz lieber und ruhiger Kerl. LUCKY hatte in diesem Jahr einen Bandscheibenvorfall, von dem er sich allerdings gut erholt hat und sollte daher, evtl. vorhandene Treppen, getragen werden. Auch wild toben sollte er nicht. Daher kann ich ihn auch nicht zu meinen dreien nehmen, da unsere SHILA noch sehr ungestüm ist.
Sein Frauchen muss zur Mutter-Kind-Kur und organisierte Pflegestelle hat kurzfristig abgesagt.
Eine prof. Pension kann sich die Besitzerin nicht leisten, für diese Zeit. Sie würde, im Gegenzug, dann auch helfen, wenn nötig.

Kontakt:
Ilona Fischer , Tel.: 02991 2379897 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

19138027mj.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht solltest Du die Postleitzahl in der Überschrift dazu anzeigen.

Dann können sich Leute aus der Gegend melden.

 

Ich drücke die Daumen, das es klappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So schnell kann es gehen. Eine Urlaubspflege wurde gefunden :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, das ging ja wie der Blitz  :prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Einfacher Schneeschieber gesucht - aber bitte mit Überlebenschance länger als 2 Winter

      Ich suche einen neuen Schneeschieber bzw. eine Schneeschaufel. Jetzt bei den letzten Schneebergen ist meiner zerbrochen. Leider schon der zweite innerhalb von zwei Wintern! Gibt es denn keine "deutsche Wertarbeit" mehr? Ich will doch einfach nur einen haben, der nicht gleich bei etwas mehr Schnee als nur sanften Schneeflöckchen schon den Geist aufgibt. Habt ihr einen Tipp?

      in Plauderecke

    • Gute Mariendistel (Artischocke ? ) Tabletten gesucht!

      Hallo, ich bin auf der Suche nach guten Tabletten mit Mariendistel und evtl. noch Artischocke. Der Hund meiner Tante hatte vor kurzem akut hohe Leberwerte mit Fieber etc. Durch die Therapie der TÄ sind die Werte wieder im Rahmen, aber da er auch mit der Baucspeicheldrüse schwächelt, möchte meine Tante ihm unterstützend noch etwas für die Leber geben. Er bekommt von einer THP etwas für die Bauchspeicheldrüse, für die Leber sind aber erst einmal Kapseln gesucht, da er nichts frißt wo irgend etwas rein gemischt ist. Eine Selbstherrstellung kommt nicht in Frage. Die TÄ hatte ihr als letztes die PlantaHepar von PlantaVet verschrieben, die sind jetzt alle und irgendwie scheinen die nicht so doll zu sein, oder wären die okay? PlantaVet GmbH PlantaHepar - mit Kräutern (u.a. Mariendistel, Artischocke, Enzian) und Hefen für Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen zur Unterstützung des Leberstoffwechsels. Pflanzliche und mineralische Bio-Stimulatoren regen die Verdauung und die Stoffwechselfunktion der Leber und damit ihre Regeneration an. Sie können so ergänzend zu therapeutischen Maßnahmen bei gestörter Funktion der Leber und der Rekonvaleszenz eingesetzt werden - PlantaHepar . Fütterung Hunde, Katzen 1x täglich 1 Tablette/5kg KGW Kaninchen, Meerschweinchen 0,5-1 Tablette pro Tag Fütterungsdauer von PlantaHepar bis zur Rekonvaleszenz Zusammensetzung Molkepulver teilentzuckert, Kartoffelstärke, Rindergelatine, Traubenzucker, Schafgarbenblüten, Dicalciumphosphat, Hefe, Magnesiumstearat Inhaltsstoffe Rohprotein 18,1%, Rohasche 13,6%, salzsäureunlösliche Asche 4%, Rohfaser 11,3%, Rohfett 1,1% Zusatzstoffe je kg Artischockenextrakt 20.000mg, Enzianextrakt 20.000mg, Mariendistelextrakt 2.000mg Meine Hündin hat damals irgendwelche Einzelkapseln nur mit Mariendistel/Slimarin bekommen, aber ich weiß den Namen leider nicht mehr. Kann mich nur noch erinnern, daß unsere THP mal meinte, PlantaVet tauge nicht so sehr.. Vielen Dank für eine Info!! Liebe Grüße Nicky

      in Hundekrankheiten

    • Wurfgeschwister gesucht

      Hallo an alle, wer kann mir helfen die Wurf Geschwister meines Hundes ( geb.22.02.2010) zu finden? Er ist Schwarz mit kleinem weißem Latz und kurzhaar. Ich weis leider nicht viel von Ihm da ich Ihn von jemanden bekommen habe der Ihn nicht mehr wollte.... Ich glaube er ist ein Mix aus Jack Russel und Deut. Pinscher 🤔 vielleicht steckt noch etwas anderes mit drinnen. Wer kann mir sagen woher mein Hund kommt und Welche Rassen Tatsächlich  in Ihm stecken oder hoffe hier wenigstens einen Der Wurfgeschwister zu finden. Ich kenne auch die Eltern meines Hundes nicht. Bin dankbar für jede Info 😉 

      in Wurfgeschwister

    • Neues Geschirr gesucht

      Hallo, der Tierarzt hat mir gesagt, Femo sollte wegen der HD jetzt möglichst gar nicht mehr am Halsband gehen. Vor allem, da er ja doch ab und zu noch in die Leine springt, wenn auch nicht mehr so oft wie früher. Aktuell geht er viel am Halsband. Wir nutzen auch sein Safety von Uwe Radant, z.B. zum Autofahren oder an der Schleppleine. Ich nutze das nicht so gern als reines Führgeschirr, da es dann am Rücken zur Seite rutscht und weil die Aufhängung für die Leine sehr weit hinten ist und ich ihn dann nicht gut händeln kann, wenn er so weit vor mir ist.   Ich suche also ein Geschirr mit nicht so schmalen Gurten und einem Ring, der nicht zu weit hinten ist.   Gefunden habe ich bisher das Ruffwear Hi and Light https://www.hund-unterwegs.de/ruffwear-hi-light-harness-hundegeschirr-sockeye-red?XTCsid=vbfmloajsjtlmloit7adfli9j4   Und das Belka Comfort. https://www.mycurli.com/belka-comfort   Habt ihr Erfahrungen dazu bzw. könnt andere Geschirre empfehlen?  

      in Hundezubehör

    • Hündin frisst seit Wochen sehr wenig bis Garnichts

      Weiß nicht ob ich in der Kategorie richtig bin....notfalls verschieben. Und sorry wenn es vielleicht etwas wirr erscheint, aber ich kann schon kein klaren Gedanken mehr fassen...

      Hallo Ihr Lieben,
      ich hoffe Ihr könnt uns vielleicht helfen da Tierärzte und Tierklinik auch nicht weiter wissen und wir mit unserem „Latein“ am Ende sind.
      Unsere Patty fing vor ca. 5 (6 ?) Wochen an ihr Futter nicht mehr so zu fressen.
      Es handelt sich dabei im eingeweichtes Trofu mit Nassfutter gemischt, das haben wir so eingeführt, nachdem unsere Aura damals mal eine Magendrehung hatte und uns das von der TK so empfohlen wurde. Dann haben wir ihr nur Nassfutter gegeben, davon hatte sie etwas gefressen, beim nächsten Mal auch wieder verweigert.
      So ging das mit allem erst fraß sie dies und dann wieder nicht, etc.
      Was allerdings bisher IMMER ging ist Dörrfleisch.

      Wir waren dann also zum TA schauen was das sein könnte.
      Sie hatte etwas Zahnstein, eine sagt leicht entzündet und der andere sagt da wäre nichts,  aber wir haben es trotzdem wegmachen lassen, man weiß ja nie. Und direkt mal alle Blutuntersuchungen durchgezogen. Kleines und großes Blutbild, Mittelmeerkrankheiten, alle Zeckenkrankheiten, Bauchspeicheldrüse…alles ok
      Danach ging es 1-2 Tage gut mit dem Futter, das wir dachte das es das war.
      Aber danach wurde alles schlimmer, Hundefutter bekam man jetzt gar nicht mehr in sie rein, egal was.  Es sei denn sie hat der Katze ihr Futter geklaut, aber das kann es ja auch nicht sein.
      Also wieder zum TA, alles noch mal durch gecheckt, der wusste auch nicht weiter….also gab es Kortison Tabletten, die sollten den Hunger anregen und falls eine Entzündung „versteckt“ wäre, würde es da auch helfen.
      Da haben wir mal Rinderhack, Hühnerklein und Herzen geholt das ging dann etwas…
      Sie bekommt ja auch Hormone, die konnte man dann gut in die Geflügelherzen drücken und die Tabletten (Kortison und Pantropazol, damit der Magen nicht angegriffen wird) konnte man gut in dem Hack verstecken. Denn Tabletten in Patty reinzubekommen ist ein Akt.   Aber es wurde immer schlimmer, zuhause lag sie fast apathisch da war am Stöhnen wie eine Oma in den letzten Atemzügen, reagiert auf nichts…aber sobald man sich anzog oder man wollte weg, da sprang sie auf uns benahm sich wie ein junger Hund und wollte mit. Also hatte der TA immer ein anderes Bild von dem Hund, als das was wir so zuhause haben. Draußen ist sie aufgeweckt und munter.
      Zuhause sah es immer so aus als müsste man sie erlösen lassen und dann als wenn jemand ein Hebel umstellt, war sie wieder fit…aber fressen wollte sie trotzdem nicht. Sie bekam dann vom TA Breitbandantibiotikum um eventuelle Entzündungen oder so zu behandeln, nach einer Woche den Tabletten, fraß sie jetzt auch das Hack und alles nicht mehr, aber was immer ging war Dörrfleisch.
      Durch einen Blog bin ich dann auch Frostfutter P. gestoßen und habe da mal so ein Paket „Barf für Anfänger“ bestellt, damit Patty frisst hätten wir auch Futter umgestellt.
      Am Anfang nahm sie das Futter gut an, eine Woche lang….und jetzt sah sie es nur an und drehte sich weg.
      Hin und wieder, gerade beim Gassi gehen, geht mit viel Glück steinhartes Frolic noch, aber Dörrfleisch geht immer rein, nur alles andere nicht.
      Wir waren dann wieder beim TA, weil wir sie röntgen lassen wollten, vielleicht wäre da ja sowas wir Tumor oder so oder Probleme im Hals, Rückenschmerzen, etc.
      So sah alles ok aus, der TA meinte bei den Nebennieren sähe es für sein Geschmack komisch aus. Das könne man sonst in der TK nochmal per Ultraschal abklären lassen Nach dem TA-Besuch ging es Patty 3 Tage (?) lang gut, sie war fast die Alte…dann wieder der Rückschlag, sie schwankte hier zuhause rum wir dachen echt das war es jetzt…aber es konnt ja keiner von den TÄ zu einem nach Hause, dann hätten die das selber sehen können. Wir uns also fertig gemacht….und schwupp war Patty wieder fit….
      Wir haben dann ein Termin in der TK gemacht, da wurde sie untersucht, aber so konnten sie nichts erkennen, dort haben wir nur erfahren das ein altes Röntgenbild von der Patty schon mal da war (geschickt von unserem TA, im November), da hieß es die Milz wäre vergrößert gewesen und die Lungen gestaucht, als wäre sie da mal erkältet gewesen.
      Das hatte unser TA uns nie weiter gegeben, es wurde uns da nur gesagt „alles ok, nur blöd geröntgt.“
      Zur Info: Wir hatten sie nach dem Tod von unserem Benji mal röntgen lassen, weil sie da auch schon mal eine Phase hatte wo sie nicht fressen wollte…da schob man es dann aber auf die Trauer, den nach 2 Wochen war da alles wieder ok.
      Wir hatten dann noch einen Termin bekommen für Ultraschall.
      Die Milz war immer noch etwas vergrößert, aber sonst alles soweit ok…also Tumor hatte an jetzt da ausgeschlossen…man könnte natürlich noch eine Biopsie da machen.
      Die TÄ in der Klinik konnte die ganze Medikamentengabe nicht verstehen, sie meinte nur sie hätte erstmal ein Mittel gegeben gegen Übelkeit und nicht etwas was alles schlimmer machen könnte…Wir haben jetzt ein Mittel bekommen gegen Übelkeit was Patty bekommen soll, vor dem Fressen.
      Es ging damit ein paar Tage gut, ihr rohes Futter nahm sie wieder an, Hundefutter geht immer noch nicht, aber Dörrfleisch geht immer.
      Jetzt hat sie wieder seit fast 3 Tagen nicht gefressen
      Kein rohes Futter, kein gekochtes, etc. aber Dörrfleisch würde gehen…das bekommt sie von uns dann auch, wenn uns es zulange dauert bis sie was frisst…
      Alles was sie sonst gerne gefressen hatte wird verschmäht (außer Dörrfleisch, hin und wieder steinhartes Frolic)
      Es ist ein auf und ab hier, wir sind total verzweifelt und wissen nicht weiter…und das geht seit Wochen so…sie kann das eine mal Hühnerklein mögen und das andere Mal dreht sie sich angewidert weg, etc…
      Sie geht jetzt auch seltener raus in den Garten, sonst war sie immer sehr viel draußen und hat sich in der Sonne braten lassen, etc. oder gebuddelt…
      Sie frisst für unseren Geschmack auch zu viel Gras…..
      Es ist soweit alles untersucht, und angeblich alles ok, einige Blutwerte wurden in der TK nachgeschaut, die waren sogar besser als die beim TA…
      Was die TK empfohlen hatte war eine Ernährungsberatung, die nehmen wir noch mit, aber ich denke mal nicht das es uns was bringt. Denn Patty muss ja erstmal was fressen, dann könnte man ja was ändern.
      aus lauter Verzweiflung haben wir jetzt das mal bestellt:  RECONVALES Tonikum für Hunde
      Hat einer von Euch sowas schon gehabt oder vielleicht Ideen ?
      Wir gehen hier echt auf dem Zahnfleisch, wir können doch nicht zusehen wie eine angeblich gesunde Hündin verhungert….

      Schon mal danke für`s lesen und eventuelle Tipps
      Eure Sabine

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.