Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Nchen

Bienenstich in Pfote

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir waren gerade auf dem Weg zu einem schönen Ausflug nach Erfurt, als die Maus in eine Biene getreten ist.

Hund panisch, wir den Stachel entfernt und versucht die Pfote mit Essigwasser abzuwaschen.

Ende vom Lied: Ausflug abgesagt und Männe und ich sehen aus als hätten wir mit einem Tiger gekämpft...

Jetzt liegt sie hier total fertig mit einer Kühlsocke um die Pfote.

Können wir sonst noch etwas tun?

Das ganze ist jetzt eine Stunde her, müssen wir uns jetzt noch Sorgen machen, dass da noch was nachkommt?

Richtig dick ist die Pfote nicht und ansonsten sieht es auch nicht aus, als ob sie allergisch reagiert.

19156749la.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann sollte alles gut sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe jetzt die Kühlsocke abgemacht und sie tritt auch wieder auf.

Dann bin ich ja froh, dass alles so glimpflich abgegangen ist, war nämlich unser erster Bienenstich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Armes Mäuschen! Sowas braucht man wirklich nicht öfter...

 

Gute Besserung,

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenn ich. Hat bei Lemmy etwa 30 Minuten gedauert in denen er extrem schmerzempfindlich war, und dann war plötzlich alles wieder gut.

 

Sobald der Stachel raus ist, ist es auch nur noch halb so wild für den Hund :)

 

Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erfahrungsgemäß sind die Hunde zwar erst in Panik (je nach Charakter), lecken anschließend intensiv an der Pfote ca. 5-15 Minuten und nach 20 - 30 Minuten ist alles vergessen, sofern der Halter kein Tamtam um die Sache macht. Es gibt nur sehr wenige Hunde, die allergisch auf Bienenstiche reagieren.

 

Ich bleibe ei sowas absolut ruhig und sachlich, schau bei sowas nur nach, ob der Stachel noch steckt, entferne den sehr vorsichtig ohne dabei zu sprechen oder nervös zu werden, möglchst ohne die Giftblase zu berühren (vorsicht, der Stachel zuckt noch und kann auch nochmal in die eigene Hand stechen beim Entfernen, ist mir z.B. schon passiert) und mach dann alles wie vorher, ich mach kenerlei Umschläge etc. weil das dem Thema zu viel Aufmerksamkeit liefert. Beim Wandern ist es mir auch schon passiert, da hab ich einfach eine Rast eingelegt, Brotzeit gemacht, Hund mit Leckerlie abgelenkt, die erstmal nicht genommen wurden, dann aber doch, Danach haben wir die Wanderung fortgesetzt.

 

Es ist hilfreich, wenn die Hunde gewöhnt sind, dass man z.B. Zecken entfernt und dabei nach Entfernen der Zecken, diese den Hunden immer zeigen und dran schnuppern lassen, am besten benutzt man dabei immer dieselben Worte. Dann lernen sie, dass man einen Grund hat, wenn man an ihnen rumzuppelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Danke für eure Antworten!

Habe gerade nochmal geschaut und es ist jetzt nicht mal mehr geschwollen, also alles gut.

Hätten wir wahrscheinlich doch noch nach Erfurt fahren können, aber wir waren uns nicht sicher, ob das viele Laufen dann so gut ist :-/

Naja, beim nächsten mal sind wir routinierter :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Pfote auf den Rücken legen

      Ich bin mir aktuell unsicher ob eine unserer Hundebekanntschaften meinem Ömchen noch gut tut und hätte gerne ein paar Meinungen dazu.
      Es handelt sich um einen pubertierenden Rüden, den sie von Anfang an kennt. Sie mochte ihn von Welpe an, hat ihm direkt viel durchgehen lassen. Andere Junghunde findet sie tendenziell eher doof und lästig. Insgesamt wirkt er auf mich wie ein freundlicher, verspielter, aber etwas ruppiger Junghund. Er schleimt auch ordentlich im Umgang mit meiner Hündin, packt ihr dann aber immer und immer wieder die Pfote auf den Rücken. Irgendwann wird ihr das zu blöd und sie droht ihm. Er hört kurz auf, fängt aber wieder an. Deshalb habe ich sie schon mehrfach aus der Situation genommen um sie zu schützen. Lasse ich sie wieder hin, geht sie zu ihm. Nun, ich weiß, dass Hunde nicht immer einschätzen können was gut für sie ist.    Aber normalerweise ist sie anders. Wenn Junghunde frech werden lässt sie das sonst nie durchgehen. Gerade sowas wie rempeln etc lässt sie niemals durchgehen. Und wenn diese Hunde im frech sein große Ausdauer beweisen, dann kommt sie schnell zu mir und sucht Hilfe, die ich ihr natürlich gewähre. In seinem Fall passiert beides nicht. Weder maßregelt sie heftiger, noch kommt sie zu mir. Deshalb bin ich unschlüssig, wie ich das ganze einordnen soll. Und insbesondere unsicher, ob ich die beiden noch zusammen lassen soll. Sie ist normalerweise ein Hund der sehr deutlich zeigt, wenn sie etwas doof findet. Aber aus ihrem Verhalten hier werde ich nicht schlau.   

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund schleckt ständig an der Pfote

      Hi all, ich wollte mal allgemein in die Runde fragen - mein Hund schleckt sich eine Pfote ständig - das Fell ist schon ganz bräunlich - der Tierarzt meinte nur er sieht nichts? Was sagt ihr zu so etwas?

      in Hundekrankheiten

    • CIOPPY - die krumme Pfote behindert sie nicht

      Rasse: Hirtenhund-Mix
      Geschlecht: Hündin
      Alter: geboren ca. 2009 Größe: ca. 45 cm · Gewicht: ca. 22 kg
      sterilisiert: ja

      Angsthund/Deprivationssyndrom: ängstlich
      Krankheiten: verkrüppelte Vorderpfote (vermutlich nicht behandelte Fraktur)
      Mittelmeerkrankheiten: Test noch nicht durchgeführt

      Verträglichkeit: Rüden: ja
      Hündinnen: ja
      Kinder: unbekannt
      Katzen: unbekannt
      Kleintiere: unbekannt   http://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/huendinnen/cioppy/  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Aua an der Pfote

      Kaum ist der Rücken wieder gut -   geht es weiter mit der Pfote.   Gestern ist uns aufgefallen, dass Poldi sich vermehrt an seiner linken Pfote schleckt. Aber überall, oben, unten usw.   Gesehen habe ich nichts, gefühlt auch nichts.   Heute ist es schlimmer geworden. Wenn er nicht gerade frisst, Gassi ist oder tief schläft, wird geschleckt.   Also haben sich Mutter und Tochter zusammen auf die Ursachensuche gemacht.   Mit Hilfe von zwei weiteren Händen und der Taschenlampe fanden wir am großen Ballen seitlich eine sehr kleine,wundgeschleckte, offene Stelle.   Keine Ahnung, warum das da ist. Müffeln tut es auch etwas. Ist ja alles feucht vom schlecken.   Als Sofortmaßnahme wurden erst einmal die Haare drum herum gekürzt, dann die Stelle mit verdünntem Kamillosan abgetupft.   Poldi hat seinen Kragen angelegt bekommen, damit er nicht mehr schlecken kann.   Er findet das natürlich jetzt alles ziemlich doof. Aber da muss er durch.   Ich möchte die Pfote absichtlich nicht einpacken, es soll ja Luft an die Stelle und da sie sich seitlich am Ballen befindet, tritt er auch nicht darauf.   Hat noch jemand eine andere Idee, was ich da drauf tupfen könnte?   Verdünntes Kamillosan brennt nicht und trocknet nässende Stellen eigentlich ziemlich schnell ab.   Aber ich lerne ja immer noch gerne dazu.   Vielen Dank schon einmal.  

      in Hundekrankheiten

    • Bienenstich

      Lia wurde gestern Nachmittag von einer Biene in den Hinterlauf gestochen. Den Stachel konnte ich entfernen. Lia stand irgendwie neben sich, verkroch sich und zitterte. Ich war kurz davor mit ihr zum arzt zu fahren, dann schien es besser zu werden. Die Nacht war etwas unruhig, sie hat sich übergeben und nun durchfall. Ich werde wenn der ta öffnet vorbeifahren. Ich hab so ein schlechtes gewissen...lia muss es so schlecht gegangen sein und ich hab es einfach falsch interpretiert. Ich hoffe sie wird wieder gesund. Meine arme maus ist mächtig von der rolle.

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.