Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nchen

Bienenstich in Pfote

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir waren gerade auf dem Weg zu einem schönen Ausflug nach Erfurt, als die Maus in eine Biene getreten ist.

Hund panisch, wir den Stachel entfernt und versucht die Pfote mit Essigwasser abzuwaschen.

Ende vom Lied: Ausflug abgesagt und Männe und ich sehen aus als hätten wir mit einem Tiger gekämpft...

Jetzt liegt sie hier total fertig mit einer Kühlsocke um die Pfote.

Können wir sonst noch etwas tun?

Das ganze ist jetzt eine Stunde her, müssen wir uns jetzt noch Sorgen machen, dass da noch was nachkommt?

Richtig dick ist die Pfote nicht und ansonsten sieht es auch nicht aus, als ob sie allergisch reagiert.

19156749la.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann sollte alles gut sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe jetzt die Kühlsocke abgemacht und sie tritt auch wieder auf.

Dann bin ich ja froh, dass alles so glimpflich abgegangen ist, war nämlich unser erster Bienenstich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Armes Mäuschen! Sowas braucht man wirklich nicht öfter...

 

Gute Besserung,

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenn ich. Hat bei Lemmy etwa 30 Minuten gedauert in denen er extrem schmerzempfindlich war, und dann war plötzlich alles wieder gut.

 

Sobald der Stachel raus ist, ist es auch nur noch halb so wild für den Hund :)

 

Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erfahrungsgemäß sind die Hunde zwar erst in Panik (je nach Charakter), lecken anschließend intensiv an der Pfote ca. 5-15 Minuten und nach 20 - 30 Minuten ist alles vergessen, sofern der Halter kein Tamtam um die Sache macht. Es gibt nur sehr wenige Hunde, die allergisch auf Bienenstiche reagieren.

 

Ich bleibe ei sowas absolut ruhig und sachlich, schau bei sowas nur nach, ob der Stachel noch steckt, entferne den sehr vorsichtig ohne dabei zu sprechen oder nervös zu werden, möglchst ohne die Giftblase zu berühren (vorsicht, der Stachel zuckt noch und kann auch nochmal in die eigene Hand stechen beim Entfernen, ist mir z.B. schon passiert) und mach dann alles wie vorher, ich mach kenerlei Umschläge etc. weil das dem Thema zu viel Aufmerksamkeit liefert. Beim Wandern ist es mir auch schon passiert, da hab ich einfach eine Rast eingelegt, Brotzeit gemacht, Hund mit Leckerlie abgelenkt, die erstmal nicht genommen wurden, dann aber doch, Danach haben wir die Wanderung fortgesetzt.

 

Es ist hilfreich, wenn die Hunde gewöhnt sind, dass man z.B. Zecken entfernt und dabei nach Entfernen der Zecken, diese den Hunden immer zeigen und dran schnuppern lassen, am besten benutzt man dabei immer dieselben Worte. Dann lernen sie, dass man einen Grund hat, wenn man an ihnen rumzuppelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Danke für eure Antworten!

Habe gerade nochmal geschaut und es ist jetzt nicht mal mehr geschwollen, also alles gut.

Hätten wir wahrscheinlich doch noch nach Erfurt fahren können, aber wir waren uns nicht sicher, ob das viele Laufen dann so gut ist :-/

Naja, beim nächsten mal sind wir routinierter :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.