Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
gast

Wut über uneinsichtigen Hundehalter

Empfohlene Beiträge

Ich war heute Vormittag im Revier. Dort finden zur Zeit Fällarbeiten statt, wir wollten noch den Bestand prüfen und einige Bäume kennzeichnen, die ebenfalls noch gefällt werden müssen.
Plötzlich hören wir einen Hund mit feinstem Geläut ( Sichtlaut oder Spurlaut ). Wir suchten den Hund und fanden nach kurzer Zeit einen Mischling, ca. 50cm Schulterhöhe. Halsung war vorhanden , also den Hund mit meiner Leine gesichert. An der Halsung war eine Hundemarke mit Telefonnummer. Anruf brachte nichts, Festnetznummer, niemand zu Hause....
Rufen nach einem Hundehalter war erfolglos, so trennten wir uns und suchten getrennt weiter. An einem Parkplatz vor dem Revier wurde der Reviereigentümer fündig. Eine ältere Dame saß im Auto und wartete auf ihren Hund.

Er sprach die Frau an und informierte mich via Telefon. Ich kam mit ihrem Hund dazu. Jede Belehrung dieser Dame prallte an ihr ab. Es folgten die wildesten Beschimpfungen. Sie würde es immer so machen, laufen fiel ihr schwer, also lässt sie den Hund los. Meistens wäre er ja nach einer halben Stunde wieder zurück ! 
Total uneinsichtig und richtig hitzig hat sie eine gute viertel Stunde diskutiert. Kein Wort der Entschuldigung, keinerlei Einsicht. Wir haben nun ihr Verhalten zur Anzeige gebracht.

Sorry, aber das musste jetzt raus. Ich hatte so einen dicken Hals. In einigen Revieren wäre der Hund erschossen worden. Dafür, dass wir den Hund sichern und zurück bringen wird man noch auf das übelste beschimpft.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit welcher Begründung wäre der Hund in anderen Revieren denn erschossen worden?

Ich nehme ja mal stark an, dass du nicht schnell genug bist, um einen Hund, der gerade Wild nachgeht, im vollen Lauf einzufangen?

Zu der Frau sag ich nix. Unterste Kanone.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade, dass du für deinen freundlichen Einsatz so eine Reaktion kassiert hast.

 

Letztlich hast du es für den Hund getan, der kann nichts für seinen Menschen, aber es ist sinnvoll, die Halterin für ihr fahrlässiges Verhalten zur Verantwortung zu ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Tina - ehrlich gesagt, hilft dem Hund keine Begründung der Welt mehr ... wenn er erschossen wurde :(

 

Ich finde die Reaktion von Thomas sehr nett, und die Jäger, mit denen ich bisher gesprochen habe, würden ähnlich reagieren.

 

Dennoch darf immer noch ein Hund, der tatsächlich Wild verfolgt, erschossen werden.

 

Sowohl die Aktion als auch die Reaktion der Frau ist unter aller Kanone ... und sorgt dafür, dass Hundehalter bei Jägern einen schlechten Ruf haben.

 

Thomas, du regst dich zu Recht über die Uneinsichtigkeit und das Verhalten der Frau auf - interpretiere ich das richtig, dass ihr bei einem anderen Gesprächsverlauf von einer Anzeige abgesehen hättet?

 

So lese ich das zumindest.

 

Lieber Gruß

Moni

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reg Dich nicht weiter über diesen Menschen auf, für den Hund hast Du doch genau das richtige getan :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Euer Einsatz war super, die Reaktion der Dame frech und uneinsichtig. Da finde ich eine Anzeige auch gerechtfertigt.

Und der Hund wird dann dieses Fehlverhalten büssen müssen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben nun ihr Verhalten zur Anzeige gebracht.

Erfahrt ihr, wie das weiter geht? Würde mich interessieren.

Nicht aufregen, das schadet nur dem Blutdruck, hab ich mir sagen lassen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, wir erfahren wie es weiter geht. Das Forstamt steht mit dem Ordnungsamt in Verbindung.

 

Nein, normalerweise belassen wir es bei einer Ermahnung. Ein klein wenig Einsicht reicht uns vollkommen. Nur durch die Uneinsicht und Frechheit kam es zur Anzeige.

 

@Tina  

Ein Hund im Laut durchs Revier hinter einem Stück Rehwild her, das reicht für den Abschuss. Das ist eine klare jagdliche Tätigkeit.

Zu Stoppen war der Hund dadurch, das das Reh einfach schneller war und er den Blickkontakt ( oder die Spur, genau wissen wir es nicht ) verloren hat. Gesehen haben wir den Hund mehrfach, beim letzten Kontakt aber erst bekommen.

In einem anderen Fall flog auch schon mal die Leine VOR den Hund und die Schrecksekunde reicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wohn hier in Hörweite vom Wald (Naturschutzgebiet mit ausdrücklichem Leinenzwang) und höre täglich mehrfach das Bellen von jagenden Hunden.

 

Fast alle Hunde werden hier frei laufen gelassen und ich erlebe es bei jedem Spaziergang, dass die anderen Hundehalter mich anmachen, weil ich Hund angeleint habe.

 

Rede mir oft genug den Mund fusselig und es kommt immer: mein Hund jagt nicht, er ist höchstens mal 10 min weg *arg* - nee klar, der jagd dann natürlich nicht.

 

Tja und dann steht soetwas in der Zeitung hier (war bestimmt auch wieder so ein Kandidat, der nicht jagen geht)

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/venusberg/hund-hetzt-reh-zu-tode-article1300054.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt immer wieder unbelehrbare Menschen. Da treffen Erklärungen auf taube Ohren. Ich kann gut verstehen, dass dir da der Kamm schwillt und ihr sie angezeigt habt. Vielleicht lernt sie ja so.

Ich weiß schon, warum unsere Maus nur online laufen darf. Sie ist nämlich eine Jägerin vor dem Herrn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.