Jump to content
Hundeforum Der Hund
Phieby

Hunde stinkt ... nach dem er gebissen wurde,,,

Empfohlene Beiträge

Hallo, 

 

vor 2 Tagen auf dem Hundestrand (keine Leinenpflicht) wurde mein Fluffy von einem anderen Hund in die Brust bzw. Brustkorb gebissen. 

Wir waren beim TA und der meinte es sei nichts schlimmes. Er hat Fluffy 2 Spritzen (Antibiotika und Schmerzmittel) sowie 3 Tabletten Antibiotika für zuhause. 

Jetzt meine Fragen:

Er stinkt seit dem Vorfall so merkwürdig (kein Eiter oder so, sondern direkt danach fing es an). 

Wird er wieder so wie früher? Er war sehr sozial anderen Hunden gegenüber.

Er schläft sehr viel, will nur kleine Runden Gassi.... Sonst rannte er für sein Leben gerne.

Er winselt nicht, auch wenn man ihn abtastet ist er sehr ruhig.

 

Hat jemand von Euch Erfahrungen? 

Würde gerne Bilder mit anhängen aber die sind zu groß.

 

Vielen Dank.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oje, das tut mir leid für euch.

 

Ich könnte mir vorstellen, das er seine Analdrüsen spontan entleert hat. Sowas kommt vor wenn Hund große Angst hat.

 

Ich würde ihn einfach mal baden, wenn es möglich ist.

 

Gute Besserung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mir mal die Wunde an der Brust ansehen.

Vielleicht hat sie sich entzündet und der Hund stinkt aus diesem Grund.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Er stinkt seit dem Vorfall so merkwürdig (kein Eiter oder so, sondern direkt danach fing es an). 

 

Da der Hund mit AB versorgt wurde, kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser Geruch von der Wunde kommt.

 

Kannst du den Geruch beschreiben? Fischig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er schläft sehr viel, will nur kleine Runden Gassi.... Sonst rannte er für sein Leben gerne.

Er winselt nicht, auch wenn man ihn abtastet ist er sehr ruhig.

Könnte er eine innere Verletzung haben, die ihr nicht bemerkt habt?

Ich würde mal die Vitalfunktionen genau nachschauen: Kapillarfüllung, Temperatur, Atemfrequenz, Puls.

Ich habe allerdings schon erlebt, dass ein Hund, nachdem er angegriffen worden war, erst mal ein paar Tage lang wie "geknickt" gewirkt hat. Ruhiger, kleinlauter, evtl. ängstlicher.

Hat ihn der Angriff sehr erschreckt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Wunde ist sauber und wie gesagt, er hat schon direkt nach dem Angriff gestunken, das mit den Analdrüsen, kann sehr gut möglich sein. Ich würde mir auch in die Hose machen wenn drei größere auf mich zukommen und mich fertig machen wollen. 

Ich bzw. meine Hunde waren noch nie in der Situation... Daher bin ich jetzt recht unsicher... Vor allem weil er anders ist als sonst.

Wenn die Wunde etwas zugewachsen ist und sich nicht mehr entzünden kann werde ich ihn unters Wasser packen...  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Wenn die Wunde etwas zugewachsen ist und sich nicht mehr entzünden kann werde ich ihn unters Wasser packen...  

 

Wenn es so schlimm riecht, würde ich ihn nur hintenrum etwas abduschen. Dabei kommt man ja nicht nach vorne auf den Brustkorb.

 

Das Hunde nach einem solchen Angriff verstört sind ist normal. Aber ich würde ihn jetzt nicht in Watte packen und nur betüddeln. Behandel ihn wie sonst auch, damit hilfst du ihm und seinem Seelchen nun am besten.

 

Alles Gute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er riecht ehr so nach altem Fisch... momentan nicht so schlimm aber gestern und vorgestern war es extrem. 

An innere Verletzung hab ich auch schon gedacht, aber er frisst und trinkt. Auch bei seinen "Ausscheidungen" ist nichts auffälliges.

 

Ich bin immer etwas geschockt und sehe immer diese Bilder vor mir wie er in der Luft hin und her geschleudert wurde und 

der Hund ihn nicht los lies. Mein Kleiner hat wie ein Baby geschrien.

 

Er wirkt tatsächlich sehr "geknickt" und als wir gerade im Garten waren und die Nachbarskatze kam hat er nur schnell Pipi gemacht und ist gleich wieder rein. Normal hätte er die Katze weg gejagt.... 

 

Wie seit ihr mit Euren Hunden nach so einem Angriff umgegangen??? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er sich wirklich dermaßen erschrocken hat, dass er jetzt so in sich gekehrt ist, würde ich ihm vielleicht mal Rescue (Notfalltropfen) geben, damit er die Situation besser verarbeiten kann. Der Schreck scheint ja doch zu sitzen.

 

Auf jeden Fall gute Besserung für Fluffy! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Wie seit ihr mit Euren Hunden nach so einem Angriff umgegangen??? 

So normal wie möglich.

 

Hunden sind wir anfangs aber noch ausgewichen. Ich würde auch keinen Kontakt zulassen. Erst wenn er sich wieder etwas gefasst hat, dann langsam wieder anfangen, aber erst mit Hunden die er kennt und mag.

 

Beobachte deinen Hund genau, er wird dir zeigen was er will und was nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ängstliche werden öfter gebissen

      https://news.liverpool.ac.uk/2018/02/02/anxious-personality-may-linked-heightened-dog-bite-risk/   Das ist ja nicht neu und habe das schon selber erlebt- bin selber bisher nur einmal "gebissen" worden, als ich wegen etwas sehr aufgewühlt, verunsichert, verheult und fertig war- in dem Moment hatte mich der Hund von hinten geschnappt, ich hatte den gar nicht bemerkt. Ich fuhr herum mit einem "Geht's noch" und  war einfach nur tierisch beleidigt , mit dem Hund war nie wieder was.  

      in Aggressionsverhalten

    • Mein Hund stinkt

      Hallo zusammen, vielleicht hat von euch einer eine gute Idee. Seit 4 Monaten haben wir einen neuen Husky aus dem Tierheim geholt. Anfangs hatte sie gar keinen Eigengeruch, doch seit einiger Zeit stinkt sie zum Himmel. Ich weiß sicher, daß sie sich nicht gewälzt hat. Die Frolicleckerchenfütterung zur Erziehung lassen wir auch schon weg. Jetzt wurde auch das Brot, welches sie für ihr Leben gerne frißt wegrationalisiert:heul: Kann das trotz allem ein Futterproblem sein? Für die nächste Frage b

      in Hundefutter

    • Kind vom Hund gebissen , was nun?

      ich mache diesen Thread sehr bewusst auf.   ich möchte mal reden aus der Sicht Geschädigter. Wie verkraften meine Kinder diese Hundebisse?   Können sie einfach wieder normal auf Hundebegegnungen reagieren?       ist es einfach eine Zumutung, Hund so auf Kinder zu laufen zu lassen? Siehe, ich lasse lieber meinen Hund  in der Fussggängerzone an einer 5m Leine selbst entscheiden???   Bitte,bitte, versteht mich nicht falsch, ich will nicht

      in Plauderecke

    • Hund hat gebissen.

      Hallo! Ihr könnt das Thema ja schon an der Überschrift erahnen. Heute geht es um unseren 8 Monate alten Labrador Retriver Rüden Percy. Ein (eigentlich) sehr ruhiger und gutmütiger Junge. Heute auf der Spielwiese, wir spielten mit dem üblichen Rudel, stieß ein neuer 6 Monate alter Hund dazu. Dessen Besitzer versuchte alle Hunde mit einem quietschenden Ball zu animieren. Percy, der alles was quietscht nicht mehr her gibt sobald er es hat, hat ihn sich natürlich geschappt. Der "

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Die Seniorin stinkt

      Hallo miteinander, unsere Cocker Dame Emma ist zwischen 14 und 15 Jahre alt, da sie aus dem Tierschutz ist, wissen wir es nicht hundertprozentig. Mit dem Alter stinkt sie, und zwar so richtig. Wir haben sie natürlich beim Tierarzt vorgestellt, es wurde auch eine Warze entfernt, die genässt hat (der vorherige Tierarzt meinte, es müsse da nichts gemacht werden), Zahnstein entfernt und sogar ein Zahn gezogen. Ansonsten ist sie kerngesund. Ohren reinigen wir regelmässig, mit den

      in Hunde im Alter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.