Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Impfen - oder doch nicht?

Empfohlene Beiträge

Huhu  :winken:

 

Mein Mann haben hier gerade eine "kleine" Gundsatzdiskussion über das leidige Thema Impfen 

 

Tollwut alle 3 Jahre ist für uns ein Muss - weil wir ins Ausland reisen wollen,

der Rest... naja ich bin mir halt nicht sicher ob es wirklich jährlich sein muss.

 

Helft mir doch mal bitte auf die Sprünge, das für und wider der einzelnen Impfungen

(zumal ich ja gestehen muss: die Abkürzungen die im Impfpass stehen, sagen mir nicht wirklich was - es wurde gemacht weil der Tierarzt gesagt hat das es gemacht werden muss und ich hab brav den Mund gehalten) 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn man die richtige Impfung nimmt muss man alles andere auch nur 3 Jahre Impfen. 
Wir Impfen nur noch Tollwut alles andere nicht mehr. 

 

In den USA haben Studien ergeben das eine Impfung beim Hund ca. 7 Jahre "hält" (weiter wurde nicht getestet) es wird vermutet das ein Hund sein leben lang nach der ersten Impfung "Imun" bleibt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es da wie Dir, Chrissie. Die Abkürzungen kann ich mir nicht merken und weiß eigentlich auch nicht so genau, wie oft man gegen was impft.

 

Ich halte mich da einfach daran, was meine Tierärztin mir rät. Die hat ihren Beruf studiert und wird es wohl besser wissen als ich. :)

 

Wir impfen einmal jährlich, ich glaube die Tollwutimpfung ist da auch dabei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tollwut wird hier nur alle 3 Jahre geimpft und dazwischen halt eine "kleine Impfung" jedes Jahr ... 

So der neuste Stand bei der neuen Tierärztin... mich verwirrt das alles grad etwas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unser TA impft TW nur noch alle 3 jahre und ein anderes auch nur noch alle 3 jahre.

Das andere nach seiner empfehlung jährlich. Muss man aber selber wissen

Tollwut ist für mich ein Muss und da ich viel Kontakt auch zu vielen Auslandshunden habe und es genug gibt die sich immer noch billig welpen holen impfe ich nach empfehlung meines TA wie obem beschrieben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber hält das denn wirklich so lange, drei Jahre? Ich fühle mich irgendwie sicherer damit, wenn einmal jährlich geimpft wird. Vertragen haben meine Hunde das bisher auch gut, spricht doch also nichts dagegen, denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Chicco bekommt die Tollwutimpfung alle 3 Jahre, ansonsten die 5fach-Impfung, da wir ihn immer mit in den Urlaub nehmen, d. h. auch ins Ausland.

 

Hier mal ein Link zur Beschreibung der Impfungen: http://www.angelsfordogs.org/impfungen.htm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unser TA impft TW nur noch alle 3 jahre und ein anderes auch nur noch alle 3 jahre.

Das andere nach seiner empfehlung jährlich. Muss man aber selber wissen

Tollwut ist für mich ein Muss und da ich viel Kontakt auch zu vielen Auslandshunden habe und es genug gibt die sich immer noch billig welpen holen impfe ich nach empfehlung meines TA wie obem beschrieben

 

Und da fängt es wieder an ... mein Unverständnis (nicht bös gemeint) - Du lässt wegen Tierschutzhundenkontakt und Co TW impfen und der Rest auch nur 3 Jahre... aber hält der Impfschutz denn auch so lange an von Staupe und Co? (Danke für den Link Marlies :) ) - oder ist das eher eine unsichere Sache? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://www.heidewichtel.de/1-Infothek-ImpfungenBeiHunden.htm

Zum Schlaulesen :)

die Abkürzungen die im Impfpass stehen, sagen mir nicht wirklich was

Die gängige Impfung SHPPiL steht für Staupe, Hepatitis contagiosa canis, Parvovirose, Pi= Parainfluenza (Zwingerhusten), Leptospirose

 

Ich grundimmunisiere im Welpenalter, dann noch 1x ein Jahr später  (falls was nicht angeschlagen hat) dann nichts mehr außer Tollwut alle 3 Jahre.

Vielleicht impfe ich, wenn Tschuli 8 ist, nochmal nach, wenn es hier in der Gegend ein erhöhtes Infektionsrisiko gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich impfe nach dem was der TA sagt und TW und eine andere ist 3 jahre alles andere jährlich

Nachgewiesen wurde doch schon oft das die Impfung viel länger halten.

Ich impfe mich doch auch nicht jährlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie oft Impfen?

      Moin Moin!

      Eddy war am Freitag zum Impfen, ganz normal die Jahresimpfung. Ich dachte zumindest, dass sei normal
      Nun haben mir mehrere Hundebesitzer gesagt, dass jedes Jahr impfen gar nicht mehr nötig ist. Einige impfen alle 2 Jahre, andere alle 3 Jahre, jemand hat mir sogar erzählt, dass die Tollwutimpfung 7 Jahre hält.

      Ich hab dann google bemüht und da auch verschiedenstes gelesen.
      Wie oft geht ihr mit euren Hunden zum impfen? Ich bin da gerade ziemlich verunsichert

      in Gesundheit

    • Impfen

      Hallo ihr Lieben, lotti ist 16 Monate und benötigt laut Tierarzt ihre nächste Impfung. Nun habe ich aber gehört und gelesen, das man dem Hund auch schadet wenn man zuviel Impft.  Kennt sich jemand mit Impfausweisen aus uy könnte mir sagen ob die Impfung von Lotti nötig ist oder sie noch geschützt ist? VIELEN DANK von Lotti und Nadine 

      in Gesundheit

    • Wie ist das mit dem Impfen?

      Hallo ihr lieben,    nachdem wir echt viel mitgemacht haben mit unseren Mäuschen hat der Tierarzt nun tatsächlich das ok gegeben und wir können nächste Woche in den Urlaub fahren.  Jetzt stellt sich mir die Frage wie das mit dem impfen ist... im Juni hätte nachgeimpft werden müssen, aber es sieht aus, als wäre impfen bei ihr nicht mehr drin und vor allem nicht im Moment.  Also was tun? Wir wollten eigentlich mit Wohnmobil in den Süden von Frankreich, evtl mit einen kurzen Abstecher nach Spanien.  Morgen dachte ich, dass ich noch den titer bestimmen lasse, meint ihr das reicht? Oder braucht es das überhaupt?   

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Impfen- Grundimmunisierung und dann?

      Hallo, falls ich das Thema überlesen habe, bitte helfen....ich fand es nirgends! Ich würde gerne Wissen wie Ihr es mit dem Impfen haltet? Nach amerikanischen Forschungen reicht ja eine Grundimmunisierung ab der 12 Woche erst anzufangen und danach garnicht bzw erst nach 7-10 Jahren wieder!? Tollwut natürlich 3-jährig!! Also jährlich tut nicht Not. Wie macht Ihr es? Mich beschäftigt dies Thema sehr, denn wenn ich die Impfstoffe nachlese steht da auch drinne das jährlich nicht Not tut! Und ich fand heraus das Aeby überimpft wurde. Das ärgert mich, aber mit Tierärzte diskutieren

      in Gesundheit

    • Nochmal (konkret für Oliver): impfen

      Ich frage mal lieber, was ihr so meint, was ich noch impfen lassen sollte oder eben nicht, ich sehe nicht mehr durch. Ausgangslage: Wir leben in der Gegend von Mailand, Norditalien. Sehr hohe Hundedichte und viel Kontakt. Auch mit nicht geimpften Hunden, sowie mit Hunden aus Süditalien und Osteuropa. Häufiger auch Welpen in der Gegend, die unter 8 Wochen alt und aus eher dubioser Quelle sind. Viel Aufenthalt in verschiedensten Gewässern, Seen, Flüsse, aber auch Pfützen und Tümpel werden gerne mal mitgenommen. Häufiger Aufenthalt in Mittel- und Süditalien. Oliver ist 4,5 Jahre alt, bisher jedes Jahr geimpft, als Welpe grundimmunisiert etc. Volles Programm, sozusagen. Tollwutimpfung gültig bis Juli 2019 (die ist auch notwendig, da ich womöglich kurzfristig nach DE reisen muss). 1x jährlich bekommt er eine Depotspritze gegen Herzwürmer (das ist aber keine Impfung, alternativ kann man monatlich Kautabletten geben, solange es Mücken gibt). Ungefähr von Anfang März bis Ende September Spot-on (VECTRA 3D) im Einsatz, manchmal auch länger, je nach vorhandenem oder nicht vorhandenem Winter. Nicht so sehr wegen der Zecken (scheint es hier quasi nicht zu geben), sondern wegen der unfassbar vielen Mücken (Leishmaniose). Der Einsatz wird von allen Tierärzten der Gegend dringendst empfohlen (sie verkaufen die Produkte nicht, man muss in die Apotheke), dringender als jede Impfung. Davon werde ich keinen Abstand nehmen, Aber nun stünde noch die "normale" Impfung an. Ich habe keine Ahnung, ob die Sinn macht, meine Hunde wurden immer alle 1x im Jahr geimpft, es hatte nie einer Probleme, ich habe mir also ehrlich gesagt keine Gedanken gemacht. Auch Oliver zeigt bisher keine Reaktion auf Impfungen. Aber offensichtlich hat die Welt sich ja weiter gedreht und da sollte ich meinem Hund zuliebe nicht stehen bleiben. Die Aufkleber im Impfpass heißen "Novibac L4" (müsste Leptospirose sein?) und "Novibac CEPPi". Der CEPPi ist gegen Parvo, Staupe, Parainfluenza und Hepatitis, so steht es im Beipackzettel. So, wenn wir es schaffen, keine allgemeine Diskussion zu führen (was für meinen Hund in seinem Lebensumfeld gut ist, muss ja nicht für jeden anderen stimmen), wäre es prima. Also konkrete Frage: Was würdet ihr noch impfen lassen, in welchem Abstand (Tollwut ausgenommen, steht ja nicht zur Diskussion)? Danke, dass ihr mir auf die Sprünge helft

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.