Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dog

Zähne putzen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo ihr Lieben, 

 

nachdem meinem Hund ja nun erfolgreich der Zahnstein entfernt wurde und seine Zähne wieder blitzblank sind, habe ich angefangen ihm täglich die Zähne zu putzen. Leider ist er überhaupt nicht begeistert von der Zahnbürste, weder von einer großen, wie wir sie auch benutzen, noch von einer kleinen, die man sich einfach auf den Finger steckt. Am besten akzeptiert er das Zähne putzen, wenn ich die Zahnpasta (die er wohl sehr lecker findet) auf zwei Fingern verteile und ihm damit die Zähne putze.

 

Ich frage mich aber ernsthaft: hat das so einen Sinn, werden die Zähne dabei sauber? Und welchen Sinn oder auch Unsinn haben Zahnpflege Snacks? Kann mir jemand weiter helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Helfen kann ich dir leider gar nicht, Dog, aber ich kann dein Thema mal schubsen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich putze meiner mit einer Ultraschallzahnbürste die Zähne, habe extra einen Kinderkopf bestellt uns da muss sie durch. Immerhin bekam ich so den Zahnstein weg und kann die Zähne ganz gut sauber halten. begeistert ist sie auch nicht aber sie läßt es mit sich machen ohne in Stress zu geraden ( gibt ja ja auch was leckeres hinterher.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehme eine Babyzahnbürste.

 

Für den Anfang spricht doch nichts dagegen, wenn du mit dem Finger den Hund an diese Prozedur gewöhnst. Anschließend nimmst du immer wieder kurz die Zahnbürste dazu. Bei mir gibt es allerdings hinterher kein Leckerli .Zähne werden abends geputzt und dann ist gut. Was notwendig ist, auch den Innenbereich der Zähne zu reinigen, hier ist es schwierig, aber auch daran haben sich meine Beiden gewöhnen müssen, denn leider gibt es auch hier Zahnstein.

Zahnpflegesnacks machen für mich auch keinen Sinn, das Zeugs ist oftmals so klebrig und im De...st..soll Zucker enthalten sein. Meine knabbern morgens an ihrer Büffelhautfrisbeescheibe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehm so nen Mirkofaserfingerling für Babys, da bei Geli alles sehr klein ist :think: mögen tut sie auxch den nich uns so richtigen erfolg hats auch nich gebracht :no:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seitdem meine Hunde kaum noch Trockenfutter bekommen haben sie deutlich weniger Probleme mit Zahnbelag und Zahnstein.

Bei Butsch werde ich aber eine kleine Stelle entfernen lassen da sie Probleme am Zahnfleisch macht. Scheinbar säubert es sich da durch Knochen ect. nicht von alleine, da werde ich

dann wohl auch auch ab und an mal drüber putzen müssen. Er hat aber ein großes Maul und große Zähne und lässt sich das einigermaßen gut gefallen.

Ich benutze so eine Hundezahnbürste mit einem kleinen und einem großen Kopf,nutze aber keine Zahnpasta bisher http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.societydog.de%2Fimages%2Farticles%2F697da7c21b5f55dd5e7705eeb8c77afd_5.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.societydog.de%2Fhundepflege%2F498%2Fhunde-zahnbuerste-rosa&h=153&w=720&tbnid=yope9NIXWyocQM%3A&zoom=1&docid=wdFbJ_CsYuEJuM&ei=AaPxU_WsNcKn0QWBj4D4Dg&tbm=isch&client=firefox-a&iact=rc&uact=3&dur=248&page=1&start=0&ndsp=50&ved=0CCUQrQMwAQ

 

Ist es denn ein kleiner großer Hund?

 

Zahnbelag etwas vermeiden kann man wenn man Futter mit wenig Stärke füttert.Trockenfutter führt bei meinen schnell zu Zahnbelag,konnte ich gerade wieder feststellen.

Zum "putzen" bekommen sie Knochen und Trockenkauartikel (Rindersehnen,Rinderkopfhaut,Ochsenziemer,Ochsenschwanz ect)

Ich habe es tatsächlich einige Zeit mit Pedigr** Denta-Sticks probiert :redface  hat aber nicht geholfen. Da haben die obene genannten Sachen mehr Erfolg gebracht.Vorallem die Knochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Bub bekommt auch immer Knochen bzw. abends so ein Teil aus Rinderhaut als "Zahnbürste". Trockenfutter gibt's kaum, mehr roh.

Dennoch haben die Reißzähne wieder 'n Belag gehabt. Den habe ich jetzt selber weg gekratzt.

Hat vielleicht noch jemand eine Idee, wie man da vorbeugen kann…?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, nich wirklich, ich hab hier schon fasst alles durch :no:

 

Geli kaut ja weder Knochen noch roh, noch Trofu, ich koche ja selbst und das eben nich so schlabrig weich, das sie noch kauen muß, reicht aber nich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Bekannte empfahl mir:

bogadent PLAQUE-STOP

Bei ihren Hunden hilft es gut, allerdings ist dies nichts für Hunde, die ein Schilddrüsenproblem haben so wie mein Csoki.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hhmmm, du kannst eigentlich nur vorbeugen, wenn der Hund ordentlich speichelt und auf harten Dingen kaut.

 

Zahnstein entsteht aus den weichen Belaegen auf der Zahnoberflaeche, die durch die Mineralienzusammensetzung des Speichels "ausgehaertet" wird.

Zusammensetzung ist genetisch verankert. Deshalb koennen auch gute Zahnputzer Zahnstein entwickeln, weil der Speichel auch minimalste Belaege aushaertet.

 

Wenn dein Hund am Tag viel speicheln muss, sind die Belaege immer weich und matschig, so dass sie sich beim Kauen oder Putzen gut entfernen lassen und nicht zum Aushaerten kommen.

 

Dentastix sind sinnlos, weil sie nur an einer bestimmten Position gekaut werden, zu kurzweilig sind um ordentlich Speichel zu erzeugen und ausserdem klebrig, dass sie sich in die Kauflaechen kleben.

 

Belaege entfernen kannst du auch mit weichen Baumwollappen aus Frottee oder Tennissocken. Die Strukturen sind super dafuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.