Jump to content
Hundeforum Der Hund
vizsla01

Wurmkur, wie oft und welches Mittel?

Empfohlene Beiträge

Da weiss das Ei mal wieder mehr als die Henne  :whistle  :whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Püh, Maike wir haben doch alle keine Ahnung.

 

Warum ich meinen Hund aber monatlich, statt dann täglich entwurmen soll, erschließt sich mir nicht.

Denn wenn die am Tag Fleisch bekommt, dann noch viele Hundekontakte und Hundeplatz und und und, dann müsste sie doch eigentlich jeden TAG eine Kur bekommen.

Dann und nur dann könnte ich sicher sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Risiko Ihres Tieres, sich mit Würmern anzustecken, scheint etwa im Durchschnitt zu liegen. Es scheint daher sinnvoll, dass Sie Ihr Tier 4 x im Jahr gegen Spul- und Bandwürmer behandeln.

Alternativ können Sie auch den Kot Ihres Tieres 4 x im Jahr untersuchen lassen und Ihr Tier nur behandeln, wenn ein Wurmbefall festgestellt wird. Besprechen Sie diese Empfehlung mit Ihrer Tierarztpraxis und lassen Sie sich individuell beraten

 

.

Hab den Test auch gemacht. Nachdem ich anfangs wirklich 4x im Jahr hab untersuchen lassen und 4 Jahre lang nichts war mach ich es mittlerweile nur noch 2x im Jahr. letzte Wurmkur bekammen hier alle nach Absetzen von der Mutter. Andiamo noch ganz klassisch und Farinelli wurde ab der 4. Lebenswoche alle 14 Tage mit Kokosöl entwurmt- nie zeigte eine Untersuchung von 3 Tagen Kot ein positives Ergebnis an. Sehe es nicht ein meine Hunde sinnlos mit Chemie vollzustopfen und die Taschen der Pharmaindustrie müssen mein geld auch nicht haben wenn es nicht sein muss.
 
Sollte ein akuter Wurmbefall vorliegen werden sie selbstverständlich entwurmt, erstmal mit Kokosöl und wenn dann noch was ist eben klassisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr Ergebnis

Das Risiko Ihres Tieres, sich mit Würmern anzustecken, ist sehr hoch. Es scheint daher sinnvoll, dass Sie Ihr Tier 12 x im Jahr gegen Spul- und Bandwürmer behandeln.

Alternativ können Sie auch den Kot Ihres Tieres 12 x im Jahr untersuchen lassen und Ihr Tier nur behandeln, wenn ein Wurmbefall festgestellt wird. Besprechen Sie diese Empfehlung mit Ihrer Tierarztpraxis und lassen Sie sich individuell beraten.

Sie ernähren Ihren Hund mit rohem Fleisch, Innereien oder Schlachtabfällen? Dann sollten Sie die Zutaten vorab ausreichend erhitzen oder einfrieren, um ihn vor der Aufnahme ansteckender Wurmzysten zu schützen. Um Wurmstadien in Fleisch, Innereien und Schlachtabfällen unschädlich zu machen, wird empfohlen, die Zutaten über 1 Woche bei -17° bis -20° C einzufrieren oder über 10 Minuten mit einer Kerntemperatur im Inneren des Fleisches von 65°C zu erhitzen. Denn: Frisst ein Hund rohes Fleisch, Innereien oder Schlachtabfälle, die nicht entsprechend erhitzt oder eingefroren wurden, besteht die Gefahr, dass er sich mit Wurmstadien ansteckt, die im Fleisch verborgen sind. Dies heißt aber nicht, dass Hunde grundsätzlich nicht roh ernährt werden dürfen. Wichtig ist nur, dies sachgerecht zu tun. Wer seinen mit rohem Fleisch, Innereien oder Schlachtabfällen ernähren möchte und ein entsprechendes Erhitzen oder Einfrieren nicht gewährleisten kann, sollte ihn zum Schutz von Mensch und Tier alle 6 Wochen gegen Bandwürmer behandeln.

Ob auch alle Menschen, die Tartar, frischen Mett etc essen, sich alle 6 Wochen entwurmen sollen........?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Risiko Ihres Tieres, sich mit Würmern anzustecken, ist sehr hoch. Es scheint daher sinnvoll, dass Sie Ihr Tier 12 x im Jahr gegen Spul- und Bandwürmer behandeln.

Alternativ können Sie auch den Kot Ihres Tieres 12 x im Jahr untersuchen lassen und Ihr Tier nur behandeln, wenn ein Wurmbefall festgestellt wird. Besprechen Sie diese Empfehlung mit Ihrer Tierarztpraxis und lassen Sie sich individuell beraten.

 
:D :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ihr alle auf ein und das selbe Ergebnis kommt, kann ich mir den Test ja sparen :D Ich entwurme höchstens 2-3 mal im Jahr, und dann mit dem was der Tierarzt mir gibt. Soviel Vertrauen hab ich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt war ich doch zu neugierig und hab den Test gemacht, mein Hund ist nicht ganz so sehr gefährdet: 

 

Das Risiko Ihres Tieres, sich mit Würmern anzustecken, scheint etwa im Durchschnitt zu liegen. Es scheint daher sinnvoll, dass Sie Ihr Tier 4 x im Jahr gegen Spul- und Bandwürmer behandeln.

Alternativ können Sie auch den Kot Ihres Tieres 4 x im Jahr untersuchen lassen und Ihr Tier nur behandeln, wenn ein Wurmbefall festgestellt wird. Besprechen Sie diese Empfehlung mit Ihrer Tierarztpraxis und lassen Sie sich individuell beraten.

 

Soll bei einem Tier, das eng mit kleinen Kindern oder immungeschwächten Personen zusammenlebt, sicher verhindert werden, dass es Spulwurmeier ausscheidet, die für den Menschen ansteckend sind, so muss man den Vierbeiner alle 4 Wochen gegen Spulwürmer behandeln. In diesem Fall stellen Kotuntersuchungen keine Alternative zur Entwurmung dar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe fast alles mit nein angekreuzt (wahrheitsgemäß) und trotzdem:

 

Das Risiko Ihres Tieres, sich mit Bandwürmern anzustecken, scheint über dem Durchschnitt zu liegen. Es scheint daher sinnvoll, dass Sie Ihr Tier 4 x im Jahr gegen Spul- und 12 x gegen Bandwürmer behandeln.

Alternativ können Sie auch den Kot Ihres Tieres 6 x im Jahr untersuchen lassen und Ihr Tier nur behandeln, wenn ein Wurmbefall festgestellt wird. Besprechen Sie diese Empfehlung mit Ihrer Tierarztpraxis und lassen Sie sich individuell beraten.

 

 

 

 

Das ist ja mehr als lächerlich! :Oo

 

(Ja, bei Ausstellungen = Forumstreffen, Fremdhundekontakt und Teilbarf)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob auch alle Menschen, die Tartar, frischen Mett etc essen, sich alle 6 Wochen entwurmen sollen........?

 

 

Ja machst du das etwa nicht?   :o

 

 

 

 

 

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob auch alle Menschen, die Tartar, frischen Mett etc essen, sich alle 6 Wochen entwurmen sollen........?

 

Ich wurde noch nie entwurmt und eine Kotuntersuchung wurde auch nie gemacht! :blink:

 

 

Edit und Achtung jetzt wird es eklig:

 

Ich hatte als Kind Spulwürmer, fand das aber nicht weiter erwähnenswert, dass mein Kot vor Würmer nur so dahinwuselte und habe es deshalb meinen Eltern nicht erzählt. Ich habe mir einfach nichts dabei gedacht, war schon immer hart im Nehmen und komme von Land. ;)

Jedenfalls hat sich das irgendwann von selbst erledigt (noch im Kindesalter, später hätte ich vermutlich einen hysterischen Anfall bekommen oder sowas :D ).

 

Bei Wurmbefall sollte natürlich immer entwurmt werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.