Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
cabotine

os krebs beim Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo mein Hund hat OS Krebs

.Er hat am Anfang das Metacam bekommen.

Leider wollte naher nicht mehr fressen.

Jetzt bekommt er Kortizon 2mg und wenn er Schmerzen hat das Rimifin 100.

Er frisst aber viel hechelt.Zusätzlich bekommt er pflanz.Schmerzmitteln Dexboron.

Meine Frage ist was soll ich ihn geben ,wenn Rimifin nicht mehr reicht?

Hat Jemand Erfahrung mit Krebs beim Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo du,

 

es tut mir leid, dass dein Hund Krebs hat. Ich weiß so wie viele andere hier, wie schlimm das ist. Aber was ist denn OS?

 

Was die Schmerzmittel angeht: Es gibt so einige Schmerzmittel, die man einsetzen kann. Was sagt denn dein Tierarzt dazu? Fühlst du dich bei ihm gut beraten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OS Knochenkrebs , meist in den oberen Läufen

 

( Os­teo­sar­ko­me )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OK, die Abkürzung kannte ich nicht, habe es mir aber schon gedacht.

 

Meine Fricka hatte auch ein Osteosarkom. Fricka hat vor allem Phen Pred bekommen, allerdings hat das auch irgendwann nicht mehr gegen die Schmerzen geholfen. Ich kann dir nur raten, dass du dir vom Tierarzt ein starkes Schmerzmittel (z. B. Zäpfchen) geben lässt, für den Notfall. Das hatte ich nicht, und so hatte Fricka eine schlimme Nacht (und ich auch).

Ich glaube, sie hat dann Novalgin bekommen, aber ich weiß es nicht mehr.

 

Am nächsten Tag haben wir sie einschläfern lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo mein Hund hat OS Krebs

.Er hat am Anfang das Metacam bekommen.

Leider wollte naher nicht mehr fressen.

Jetzt bekommt er Kortizon 2mg und wenn er Schmerzen hat das Rimifin 100.

Er frisst aber viel hechelt.Zusätzlich bekommt er pflanz.Schmerzmitteln Dexboron.

Meine Frage ist was soll ich ihn geben ,wenn Rimifin nicht mehr reicht?

Hat Jemand Erfahrung mit Krebs beim Hund?

Es tut mir sehr leid, aber wenn Dein Hund auffällig viel hechelt, kann das ein Zeichen sehr starker Schmerzen sein.

Hier im Forum kennt keiner Deinen Hund und seine Krankengeschichte! Niemand kann die einen seriösen, vernünftigen Rat geben, denn Erfahrungen mit dem eigenen Hund lassen sich meist nicht zu 100% auf einen anderen übertragen. Zumal Du Dich sehr zurück hältst mit genaueren Befunden / Beschreibungen.

Der einzige, der Dir helfen kann, ist Dein TA (bzw. ein anderer für eine weitere Meinung!)

Was sagt der denn zur weiteren Therapie und zur Prognose?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und danke für Mitgefühl.

Der TA will nicht starkes Mittel verschreiben.

Ich bin schon bei mehreren TA gewessen.Jeder sagt was anderes.Ich bin fix und fertigt.Ich habe sogar meine Ausbildung abgesagt,dass der Hund nicht zuhause  alleine  ist

.Was sagt der TA zu weitere Prognose?Das Zitat:" Das Metacam lasse ich mich zum Schluss.Das Phen Prend ist toxisch, bekommen Sie von mir nicht."

Der Hund läuft hinter mir,als wäre er sagen hilf mir.Und ich weiß nicht wie. Ich habe Dexboron bestellt,bei TA ist teuer.Schau mal ,ob das etwas hilft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Was sagen denn die anderen Tierärzte?

 

Tut mir leid, Osteosarkome können fast unerträgliche Schmerzen verursachen. In dem Fall würde ich nicht groß darüber nachdenken, ob ein Medikament toxisch ist oder nicht (womit ich nicht sagen will, dass du unbedingt Phen Pred geben sollst), sondern ob es den Zustand erträglicher macht.

 

Ich kann es verstehen, wenn man sich gewisse Medikamente zurückhält, um später noch etwas einsetzen zu können. Aber so, wie du es beschreibst, könnte jetzt ja schon das "Später" sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich bin mir sicher, dass Metacam bei den durch ein Osteosarkom verursachten Schmerzen nicht ausreicht!

Du musst dich, deinem Hund zuliebe, nochmal auf die Suche nach einem TA begeben, mit den Untersuchungsergebnissen, die du dir aushändigen lassen musst, um dem Hund eine angemessene Schmerztherapie zu ermöglichen.

Ein TA, der da Metacam für ausreichend hält, obwohl der Hund offensichtlich Schmerzen hat, würde mich und meinen Hund nicht mehr zu sehen bekommen.

Hast du eine TK in der Nähe, magst du sagen, wo du wohnst?

Die Tier-Uni-Klinik Wien hat z.B. einer Freundin von mir, deren Katze einen Tumor mit Knochenbeteiligung im Gesicht hatte, telefonisch zur Seite gestanden und Tips zum Schmerzmanagement gegeben! Diese Tierklinik ist ihr damals für solche Fälle empfohlen worden.

Natürlich geht das auch nur in Zusammenarbeit mit einem TA vor Ort, der ja zumindest die entsprechenden Medikamente verschreiben, bzw. verkaufen muss.

Lass dich nicht abspeisen mit "toxisch" oder ähnlichem, dass ist ja wohl bei einer solchen Diagnose einfach lächerlich!

Und wenn der Hund jetzt Schmerzen hast, muss ihm jetzt geholfen werden, er soll ja nicht "nur" leben, sondern das auch ohne grosse Schmerzen! JETZT, nicht später!

Es tut mir leid, ich weiß, wie du Dich fühlst und wie furchtbar so etwas ist und ich wünsche euch von ganzem Herzen alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo. Es tut mir leid um euch und den Hund. Wir haben unseren Rüden vor kurzem deswegen verloren. Die Diagnose ist heftiger als man denkt.Die Schmerzen sind unerträglich. Wer schon mal einen Menschen mit Knochenkrebs kannte, der weiß, dass in dem Fall nur extrem starke Schmerzmittel wie opiate helfen. Mein Tierarzt wollte meinem Hund auch nicht was starkes geben, ich habe mir einen Rat in einer Klinik gesucht und dort Hilfe bekommen. Man muss es auch wenn es weh tut realistisch sehen. Die Schmerzen werden nicht weniger und die Heilung gibt es so gut wie nie. Wie weit gehe ich, was mute ich meinem liebsten Tier zu? Wir habe die letzten Wochen dazu genutzt Abschied zu nehmen und ihn noch mal ganz intensiv zu erleben, das tat ihm gut. Wenn die Schmerzmittel nicht mehr ausreichen oder der Hund nur noch betäubt schläft ist es an der Zeit ihn gehen zu lassen. Wir waren froh als er keine Schmerzen mehr spührte auch wenn es uns das Herz zerrissen hat. Ich kenne eure Situation nicht, wie fortgeschritten die Erkrankung bereits ist und hoffe, dass ihr noch viel Zeit füreinander habt. Lg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,ich bin  mit demTA in Verbindung.

Der TA ruft auch sofot zurück.Ich habe gesagt,dass der Hund  chechelt stark. Kommentar des TA war:"Geben sie dem Hund Dimazon",das ist entwaserungs.Tablette.

Weiter ,wir mussen rausfinden won wo das kommt,der Hund nicht mal humpelt.

Die Tatsache ist,dass der Tumor ist 16cm groß in Durchmesser.

Er bekommt  Magenschutz Citemedin,Cortizon 2,5mg,Rimifin 1.1/4Tabl.

Er Humpelt nicht,manchmal leicht,frisst gut.Er sieht aufgeblet  aus.

Schrecklich,keine TA weiß über OS Krebs Bescheid.In Klinik Hofheim war ich in März,da haben mich nur abgezockt.Ich soll dem Hund das  Metacam und Novalgin geben,der Hund hat das noch nicht gebraucht.Ganze Magen wurde angegriffen.Das Metacam machte den Magen kaput.Die TA von Engelheim wo den Metacam herstellen,hat mir gesagt:"Stellen sie den Metacam sofort ab."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.