Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
lazydog

Futterumstellung anders als gedacht ;)

Empfohlene Beiträge

HUHU....

 

 

Ich füttere ja zurzeit Josera Kids, und stelle nun auf Wolfsblut um ....

 

Ich hatte vor es vor, wie alle zu machen : Mischen wenig Wolfsblut rest Josera, mehr Wolfsblut ect. pP....

Nun ist meine EB aber sehr gescheit ^^ Sie frisst nur noch das Wolfsblut und das als Bulldogge ;)

Das Josera steht jetz die ganze zeit noch da....  Wolfsblut perfekt rauß gepickt,,,,

Kein Durchfall ect.

Was mach ich denn nun? Weiter mischen, mit der Hoffnung sie frisst alles?... Oder jetz radikal umstellen ?

 

 

 

Meine Yorki Maus intressiert das 0, die frisst so viele verschiedene Sorten da kommt kein Durchfall oder so. (Frisst bei leuten zu besuch oft das Futter mit )

Allerdings sind die Brocken doch ziemlich groß für unseren winzling... Mal sehen wie ich das Handhabe... Zerschlagen oder einweichen ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stelle immer von einem Tag auf den anderen um, ohne zu mischen.

Weich den Rest fuer die kleine ein, dann bleibt's wenigstens nicht übrig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja wie gesagt bei der Yorki Maus stelle ich auch sofort um....

Aber Bullys sind da ja doch meistens empfindlicher...

 

Aber wenn sie bei der nächsten Portion wieder so mäkelig ist und es kein Durchfall gibt, denn gibt es ab Morgen WB...

Und Yorki frisst noch Josera zuende, und danach auch WB angefeuchtet ;)

 

 

Sonst wer noch Tipps?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

stell einfach von jetzt auf gleich um, denn wenn deine Bully-Dame aussortiert, frisst sie ja zur Zeit eh nur das Neue, oder?

Falls sie nicht von jetzt auf gleich vom Fleisch fällt, könntest du auch erstmal eine kleinere Tagesportion WB füttern als eigentlich benötigt und diese dann langsam steigern. Und halt das Josera komplett weglassen.

Ich habe übrigens hier auch eine Bullydame sitzen (allerdings ne kleine Französin), die es perfekt drauf hat, auszusortieren... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja stimmt schon das sie jetzt eh nur das neue frisst...

Ok denn gibt es heute abend und morgen früh ne kleinere und denn wieder normale rationen....

Solange kein DurchFall kommt....

Ich hoffe es.... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wird schon klappen!

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub auch nicht, dass da noch Durchfall kommt, sie sortiert ja eh schon aus.

 

Würde auch einfach umstellen!

 

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hätte ich gar nicht gedacht ...

      ... Ihr seid ja beim Verteilen von "reactions" verdammt positiv ...    

      in Aktuelles zum Hundeforum

    • LEDs und Lichtverschmutzung, gut gedacht, oder doch nicht?

      Eben bin ich über diesen Artikel gestolpert, der sehr interessant ist und erklärt, dass unsere Energieersparnis durch LED Beleuchtung wohl doch nicht so gut sein könnte.   Wie mans macht...    Klick mich

      in Plauderecke

    • Futterumstellung!?!

      Hallo liebe Fories,   bei uns steht jetzt ein Futterwechsel an und da kam mir eine Frage. Warum bekommen die meisten Hunde durchfall ect. wenn man das Futter wechselt? Vielleicht kann mir da ja einer mehr Verraten

      in Hundefutter

    • Wegen Futterumstellung – Wesensänderung oder krank?

      Hallo ihr Lieben   Seit Freitagabend füttere ich Max Fleisch (Rinderhack, war am schnellsten verfügbar) und Kartoffeln. Vorher gab´s nur Trockenfutter, zwischendurch getrockneten Pansen und für den Spaß eine Möhre.   Ich habe bei Max den Verdacht, dass er eine Allergie hat. Er kratzt sich sehr viel und leckt auch an den Pfoten. Am schlimmsten find ich jedoch, wenn er mit der Schnauze über den Boden schubbert bzw. sich mit den Pfoten kratzt. Im Mai hatte er sich an der Schnauze, durch das Jucken, kleine Verletzungen zugezogen, die sich entzündet haben. Der TA hat zwei Proben genommen, aber außer der Bakterien wurde nichts gefunden.   Zur Zeit ist es ganz schlimm und auch der Bauch und Innenschenkel haben diesmal lauter kleine rote Flecken (war am Donnerstagabend), die inzwischen aber fast abgeklungen sind.   Ich habe hier im Moment nicht mehr den Max den ich kenne. Er läuft fast nur mit hängender Rute herum (sonst das Gegenteil) und auch draußen hat er absolut keine „Lust“ mit unserer Lucy zu spielen. Er ist einfach nur ruhig und nicht mehr meine Wildsau. Morgens/abends kein nerven, weil er sein Futter will (Appetit ist da, Pott wird leer gefressen) oder kein nerven weil er raus muss/will.   Ich bekomme langsam Angst und wenn sich bis morgen Abend nichts ändert, geht’s ab zum TA.   Kennt jemand das auch von seinem Hund, nachdem er das Futter umgestellt hat? Hab ich irgendwo einen Fehler drin?  

      in Gesundheit

    • Futterumstellung nach Ausschlussdiät

      Hallo,   nachdem meine Smilla nun eine 5-wöchige Ausschlussdiät mit Hirschfleisch hinter sich hat, würde ich ihren Futterplan gern erweitern, um ihr eine möglichst artgerechte Vielfalt bieten zu können. Das größte Problem dabei ist, dass sie weder Rind, Lamm noch Huhn oder Pute verträgt, womit uns im Grunde nur noch Exoten bleiben. Im Moment füttere ich Dosenfutter mit 68% Hirschfleisch (26% Muskelfleisch, 20% Lunge, 12% Herz, 10 Lunge), Fleischbrühe und 4% Kartoffel, zusätzlich gibt es püriertes Gemüse, Obst, Distelöl und Algen. Als Leckerlies füttere ich das Trockenfutter von Exclusion und Lumpis Hirsch von Terra Canis, zur Zahnpflege gibt es Knochen und Geweih. Das alles wird von ihr hevorragend vertragen, ihr Fell glänzt wunderschön, sie hat wenig und festen Output und frisst ihr Futter mit viel Freude. Ich wünsche mir, dass das bei den neuen Futtersorten auch so ist, weshalb ich nun schon seit 3 Wochen das Internet durchstöbere, um geeignetes Futter zu finden.   Bislang habe ich folgende Sorten besonders ins Auge gefasst:   O'Canis Kängurufleisch mit Süßkartoffel und Löwenzahn: Kängurufleisch (50 %), Kartoffeln (45 %), Süßkartoffeln (3 %), Löwenzahn (2 %) Rohprotein 7,1%, Rohfett 1,7%, Rohfaser 0,4%, Rohasche 1,3%, Calcium 0,03%, Phosphor 0,10%, Feuchtigkeit 82,4% Vitamine im natürlichen Anteil. Fütterungsempfehlung: 400 Gramm bei 20 Kg   O'Canis Straußenfleisch mit Topinambur: Straußenfleisch (50 %), Topinambur (50 %) Rohprotein 8,8%, Rohfett 3,4%, Rohfaser 0,6%, Rohasche 1,4%, Calcium 0,09%, Phosphor 0,11%, Feuchtigkeit 79,2% Vitamine im natürlichen Anteil. Fütterungsempfehlung: 400 Gramm bei 20 Kg   Belcando Single Protein Känguru: Känguruherz, -leber, -lunge (73%); Fleischbrühe vom Känguru (27%) Protein 11,0%; Fettgehalt 4,8%; Rohasche 2,2%; Rohfaser 0,3%; Feuchtigkeit 76,0% Fütterungsempfehlung: 300 Gramm bei 20 Kg   Nun zu meinem Problem: Ich finde, dass in dem Futter von O'Canis ziemlich wenig Protein enthalten ist. Außerdem ist der Fleischanteil recht gering bemessen und der Gemüseanteil ziemlich hoch. Ich möchte eigentlich noch zusätzlich Gemüse füttern, insbesondere, weil mein Hund das sehr gern isst und damit er satt wird. Sollte da jetzt tatsächlich 50% Fleisch (ohne Brühe) enthalten sein, wäre das zwar noch im Rahmen, aber das kann ich mir nicht vorstellen, schließlich muss das Futter ja auch gekocht werden. Unter 50% kommt mir kein Futter ins Haus. Bei dem Belcando ist mein Problem, dass ich nicht weiß, wie ich ein richtiges Mineralstoffverhältnis herstellen soll, da wohl keine Mineralien zugesetzt wurden. Insbesondere das Calcium-Phosphor-Verhältnis bereitet mir Sorgen.     Als Alternative würde ich noch zu Happy Dog Büffel Pur greifen, aber die Deklaration ist derart unzureichend, dass ich das Futter gern aus Prinzip meiden möchte. Zudem hätte ich da dasselbe Problem wie bei der Belcando-Dose.   Hat jemand Ideen oder Meinungen zu den oben genannten Produkten?  

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.