Jump to content
Hundeforum Der Hund
derahan

was kann ich 5 wochen alten welpen fuettern?

Empfohlene Beiträge

In der ersten Zeit würde ich deinen Rüden auf keinen Fall mit den Kleinen unbeaufsichtigt allein lassen. Du wirst ja sehen, wie er sich verhält, wenn sie erst mal da sind. Wenn du nach ein oder zwei Tagen ein gutes Gefühl hast, dann kannst du es ja mal kurz ausprobieren und dann weiter sehen.

Bis zum Alter von 8 Wochen müssen sie zweimal entwurmt werden.

Wegen der Impfungen fragst du am besten einen Tierarzt . Die haben meistens Kombipräparate , und in Peru sicher auch andere , als hier bei uns. Wichtig ist Tollwut, Leptospirose, Parvovirose, Staupe und bei euch sicher auch Leishmaniose.

Und behalte die Kleinen möglichst bis sie 8 Wochen alt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Würde ich aus so machen. Wir hatten mal 4 Kitten die wir mit der Flasche aufgezogen haben, weil die Mama sie verstoßen hatte. Wir haben dann auch mit Welpenfutter mit Wasser verdünnt angefangen und uns dann langsam gesteigert.

Wir haben unsere großen Katzen immer nur dann reingelassen, wenn wir dabei waren. Ansonsten waren die Kitten zunächst im Badezimmer eingesperrt.

2 der 4 Kitten sind leider verstorben, eine davon haben wir heute noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst den Welpen noch ein bis zwei Mahlzeiten Ziegenmilch als Ersatz für die Muttermilch geben.

Die Ziegenmilch ist sehr gehaltvoll.

 

Hier eine Seite über die Ernährung von Welpen:

http://www.barf-fuer-hunde.de/aufzucht_welpen.html#.VARad6PN3b0

 

Ich würde die Welpen zusammenlassen, bis sie 10 Wochen alt sind. Dann sind sie etwas robuster.

So lange würde ich mindestens mit den Impfungen warten. Die Umstellung ist für die Welpen so schon krass genug.

Man sollte nicht in einen Umstellungsstress hinein impfen.

 

Dann würde ich nur minimal impfen - SHP reicht eigentlich erstmal.

Die Tollwutimpfung lässt man eigentlich erst nach dem Zahnwechsel impfen - je nach Infektionsrisiko.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ziegenmilch kann ich hier garnicht ran kommen. 

 

wie ist das denn mit normaler oder kondensmilch? ich habe gehoert dass welpen davon durchfall bekommen koennen. 

 

ausserdem kann mir bitte jemand das mischungsverhaeltniss geben fuer luises rezept?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, vielleicht gibt es bei Euch Ziegenmilch-Pulver? Das wäre das beste von der Verträglichkeit und wegen dem Fettanteil.

Kuhmilch würde ich nicht geben, dann lieber keine Milch, bevor die Kleinen Durchfall bekommen.

Mit 5 Wochen kann man ihnen schon rohes Rindfleisch, ganz klein geschnitten, gekochtes Geflügel ohne Knochen, in Wasser eingeweichte Haferflocken geben, manchmal etwas Honig dazu. Ab 6 Wochen kleine gekochte Nudeln oder Reis unters Fleisch mischen, gekochte, pürierte Karotten, mal ne Banane....

 

Frisches Wasser muss immer verfügbar sein!

 

Wenn es geht, lass sie wenigstens 8-9 Wochen zusammen, wenn es kleine Hunde werden, lieber noch länger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du hattest nach dem Mischungsverhältnis gefragt - hier würde ich das nehmen, was gut zu bekommen ist. Vielleicht nicht zuviel durcheinander, also lieber eine Zeitlang Fleischpampe mit Kartoffeln oder Haferflocken und gekochte Möhre. Am wichtigsten ist ja, daß die Kleinen Nahrung und Flüssigkeit zu sich nehmen. Der Rest ist m.M. nach hier eher zweitrangig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So sehe ich das auch.

Ideal wäre 2/3 Fleisch : 1/3 Mohrüben mit Haferflocken und/oder Reis, Kartoffeln.

Wenn das auf die Dauer zu teuer wird , kommen sie aber auch mit weniger Fleisch klar.

Statt Milch gib ihnen lieber Joghurt. Das ist praktisch das Gleiche, aber für Hunde besser verdaulich.

Du kannst ihnen nach und nach auch andere Gemüse- und Obstsorten anbieten. Ich weiß leider nicht, was bei euch günstig zu haben ist.

Zucchini, Gurken, Kürbis, Melone, Äpfel, Bananen kannst du ihnen geben.

Das Welpentrockenfutter,das sie zur Zeit bekommen, würde ich ihnen einmal am Tag geben. Damit kannst du dann halbwegs sicher sein, dass sie genügend Calcium und andere Zusatzstoffe bekommen, die man sonst, wenn man selbst kocht, mühsam berechnen muß.


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wichtig wäre evtl. auch, dass ggf. die Zehennägel geschnitten werden, die Welpen sind meistens die ersten Wochen noch zu leicht, um sie sich selbst abzulaufen. Die Hündinnen bekommen Gesäugeentzündungen fast immer nur deshalb, weil die Welpen mit ihren Zehennägeln das Gesäuge zerkratzen und dann Keime in die kleinen Wunden eintreten, die Zähne sind es in aller Regel nicht, weil die Zunge um die Zitzen gerollt wird beim Saugen. Daher geh ich davon aus, dass die Nägel noch nicht geschnitten wurden und dann wäre es höchste Eisenbahn, weil sie sonst im Laufen behindert sind.

 

Was den erwachsenen Rüden angeht, das kommt ganz drauf an, wie er mit den Welpen umgeht, ob er sich auf sie einstellen kann in seinen Korrekturen, etc. Einfach erstmal nur unter Aufsicht beobachten und wenn auch bei Fütterung und Kausachen, Spielsachen oder Tritzeleien der Rüde die Nerven behält und angemessen korrigiert, wenn nötig, kann man sie zusammen alleine lassen. Wenn er einigermaßen normal sozialisiert ist, sollte es aber keine Probleme geben.

 

Zur Fütterung ist ja bereits alles gesagt worden. Du kannst entweder eingeweichtes möglichst hochwertiges Trockenfutter füttern, oder was noch hochwertiger wäre, das Futter frisch selbst zubereiten. Dann ist aber wichtig, dass die richtige Menge Kalzium (da ist die Frage, wie groß die Welpen ungefähr mal werden, um einigermaßen richtig zu dosieren) und Öl (kaltgepresstes Öl mit O3 und O3 Fettsäuren, also kein Olivenöl oder raffiniertes Öl) und das richtige Verhältnis Fleisch/sonstiges beachtet wird 2/3 Fleisch/Fisch/Ei/Knochen/Milchprodukte und 1/3 sonstiges (Gemüse/Kohlehydrate). Die Welpen sollten auch harte Kausachen bekommen, um die Zähne zu aktivieren, aber so groß, dass nichts abgeschluckt werden kann. Wenn man Futter selbst mischt, können das auch große Knochen mit Fleisch dran sein (dann ggf. den Rüden besonders gut im Auge behalten wegen evtl. Futterneid).

 

Was das Impfen und Entwurmen angeht, muss man sich nach den örtlichen Erfordernissen richten, das ist sicherlich nicht mit D zu vergleichen. Bei uns wird normal mit 8, 12 und 16 Wochen geimpft und eine Woche vor dem Impfen entwurmt sowie mit 4 Wochen mitsamt der Mutter und bei Befall ggf. noch engmaschiger. Im Fall, dass Parvovirose (P) grassiert, kann man diese auch separat vorgezogen mit 6 Wochen impfen.

 

Ich persönlich würde die Welpen sogar länger als 8 Wochen zusammen lassen, zumal ein erwachsener Hund dabei ist, wenn der seinen Job als Erzieher gut macht, wäre das für die Welpen auch sehr förderlich, aber auf keinen Fall vor 8 Wochen abgeben oder trennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon mal auf keinen Fall Milch. Du handelst dir damit nur Blähungen und Kolliken ein. Mit 5 Wochen können sie Festnahrung zu sich nehmen. Im Prinzip kannst du allles geben, was dir da vor Ort halbwegs gegeben ist. Vorzugshalber Fleisch oder Schlachtreste. Je nach Art und Grösse halt durch den Wolf gedreht oder sonst irgendwie klein gehackt. Dazu Reis, Kartoffeln, Nudeln, Gemüseabfälle und sonstiges. Wenn du ran kommst auch gerne Haferflocken. Damit deckst du schon eigentlich alles ab. Nicht absolut ideal, aber machbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.