Jump to content
Hundeforum Der Hund
Miralinde

Zweithund

Empfohlene Beiträge

Ich finde, einen Zweithund sollte man sich sehr gut überlegen.

 

Neben den Kosten, die  alleine schon beim Tierarzt sehr hoch ausfallen können,

sollte man auch genug Zeit einplanen, noch dazu für einen Welpen.

 

Möglicherweise mußt du getrennt mit beiden gehen - hast du dann die Zeit, bei Vollbeschäftigung?

 

Außerdem ist es sicher schwierig, für zwei Hunde eine Betreuung zu finden,

eventuell noch kurzfristig wenn man krank ist usw.

 

Ich würde mir das sehr gut überlegen - für mich käme es nicht inFrage!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zwei Hunde brauchen ggf. ein größeres Auto... aber das hast du ja, soweit ich mich erinnere..  :lol:

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nach deinen ganzen vorherigen Threads würde ich dir von einem Zweithund abraten, egal ob Welpe oder schon älter. Zum Einen muss man sich neben finanziellen Problemen und einer gerade begonnenen Ausbildung, die auch nicht nebenher läuft, nicht auch noch mehr Kosten und Zeitprobleme aufhalsen. Zum Anderen bedeutet ein Hund große Verantwortung und in deinem Fall sogar Verantwortung x2. Man sollte mMn stets bemüht sein einem Hund das bestmögliche Leben zu bieten. Kann ich das nicht durch Vollzeitarbeit oder Kostengründen, dann wird dieser Wunsch eben erstmal auf Eis gelegt bis es passt. Einen Zweithund aber aus egoistischen 'ich will aber' Gründen aufzunehmen halte ich für äusserst suboptimal, um es mal nett auszudrücken, und sehr unfair dem Hund gegenüber. Bitte überdenke deinen Wunsch nochmal sehr genau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was willst du mit einem 2. Hund?

Magst du nicht ersteinmal deine Wohnsituation klären, bzw. deine finanziellen Probleme lösen?

 

Ansonsten kann man sagen, das ein zweiter Hund im Groben das Doppelte kostet....

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die, die mir weiterhelfen konnten.

 

Mira kommt auch gelegentlich mit auf die Arbeit. Aber da ich mir das alleine bleiben nicht kaputt machen will nicht täglich.

Wie lange muss ich denn bei einem Welpen einplanen bis er Stubenrein ist und ggf. alleine bleiben kann?

 

Ich kenne ja ein paar die ihren Welpen sofort mit den großen alleine lassen. Dann eben im Garten. Ich kann mir auch niemand vorstellen der 4-6 Wochen vom Chef am stück frei bekommt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, wann stubenrein, wann kann er alleine bleiben...das hängt von der Hundepersönlichkeit ab. Emma war, obwohl sie so jung war, schon nach 2 Wochen stubenrein. Ich hatte aber auch schon Welpen, die wesentlich lánger dafür brauchten.

 

Beim Thema alleine bleiben wird das nicht anders sein. Der eine Hund kann gut alleine sein, der andere nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein zweiter Hund kostet unter Umständen erheblich mehr als der erste, denn eine Garantie, dass er gesund sein wird, hat man ja nicht.

Die planbaren Kosten sollten einen nicht an die Grenze bringen, denn man muss eben auch mit ungeplanten Kosten rechnen - was, wenn der zweite Hund ein Epileptiker wird, Allergiker ist, einen Herzfehler hat oder sonstiges?

Die Frage ist auch, warum will man einen Zweithund. Liste machen, Vor- und Nachteile aufschreiben.

Ich hatte ja gerade zwei Monate einen Hund zur Pflege. Ganz ehrlich, die beiden haben optimal zueinander gepasst, aber ICH fand es anstrengend und einschränkend. Während ich früher (ganz andere Lebensumstaende) auch mit 8 Hunden Mega-happy war. Da muss man schon schauen, was man selber leisten kann (Zeit, Geld, körperliche Belastung, Flexibilität) und will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte vor zwei Jahren bis zu 5 Hunde daheim und bin immer mit mindestens zwei Hunden unterwegs gewesen. Ich fand es niemals Anstrengend sondern faszinierend wie die Hunde untereinander Komunizieren.

 

So hat eben jeder seine Vorlieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe seit einem Jahr eine kleine Hündin zu meinem Großen bekommen.

Obwohl sie klein ist, kostet sie mich trotzdem das Doppelte.

Steuern z.b. sind bei uns für den zweiten Hund höher als beim ersten.

 

Der Große blieb von Anfang allein und war nach einer Woche stubenrein.

Die Kleine bleibt heute (mittlerweile etwas über 1 Jahr) immernoch nicht zuverlässig allein und war erst ca. nach einem halben Jahr stubenrein!!!

Zusammen allein geht gar nicht, muss die beiden IMMER trennen, da die Kleine sonst zu hoch fährt und alles zerlegt!

 

Überlege dir gut ob ein Zweithund das Richtige ist!

Es ist mindestens doppelt so zeitaufwendig, zumindest am Anfang.

Der zweite Hund ist sowieso meistens komplett anders als der Erste...

 

Klar ist es auch schön, aber man muss sich schon bewusst sein, dass anfangs das anstrengendere überwiegt.

 

Einen Welpen würde ich mir nicht noch einmal als Zweithund dazu holen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finaziell - mind. das Doppelte, das ist klar. Nur bei der Versicherung wirds meist etwas weniger. Steuern kosten meist das Doppelte vom ersten. Sind bei uns 220€.

Zeit - am Anfang auch wesentlich mehr, denn man muss mit dem Hund auch einzeln trainieren.

Er muss auch lernen "allein-allein" zu bleiben. Das sollte man nicht versäumen sonst hat man früher oder später ein Problem.

 

Für einen Welpen reichen 2-3 Wochen nie und nimmer. Zumindest nicht um ihn dann schon einige Stunden alleine zu lassen.

Stubenreinheit kann klappen, wäre aber schon ein Glücksgriff. Bei Polly hat es knapp 10 Monate gedauert..

Einen Hundesitter für 2 Hunde zu finden ist auch nicht leicht.

 

Im Großen und Ganzen würde ich an deiner Stelle defintiv bis NACH der Ausbildung warten. Es läuft dir doch nicht weg!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der steinige Weg zum Zweithund

      Oft hab ich in Foren davon gelesen wie frustriert Leute sind, die einen Hund aus dem Tierschutz wollten und dabei auf solche Probleme gestoßen sind, dass sie doch wieder zum Züchter gegangen sind. Bisher konnte ich das nicht nachvollziehen, mittlerweile habe ich doch ein Gefühl dafür bekommen. Ich gehöre nicht zu den Menschen die leicht aufgeben, aber ich bin mittlerweile total genervt von diversen Tierschutzvereinen.   Jetzt bin ich doch wieder dabei mich vom Auslandstierschutz z

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • "ziehhund" vs "Zweithund"

      Hallo alle zusammen,   ich habe ein Problem und hätte gerne eine Einschätzung, weil ich mir sehr unsicher bin. Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.   Zur Situation: Vor 10 Jahren haben mein Ex und ich uns einen männlichen Französischen Welpen geholt. Als wir uns etwa 2 Jahre später getrennt habe, ist er bei mir geblieben. Ich war gerade in einer Ausbildung zur Krankenschwester und hatte ein 3 Jähriges Kind, welches auch bei mir blieb. Ich bin dann ganz in die Nähe mein

      in Hunderudel

    • Hund hat den Drang zu beschützen und greift deshalb Zweithund an

      Hallo!   ich bin neu hier...da ich keine Idee hatte wo ich meine Frage stellen kann - ohne direkt eine Hundeschule zu kontaktieren wollte ich mein Glück zuerst hier versuchen.    ich habe seit kurzem einen Kleinspitz(Balu) 8 Jahre alt...er ist ein ziemlicher Beschützer und leider auch sehr gut im bellen...um es nett auszudrücken. Mein 1 Jahre alter etwa kniehoherMischling(Mailo) ist ziemlich verspielt und springt mich im Spiel teilweise auch an...das passt Balu anscheinend nicht

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe.. Ersthund und Zweithund Vergesellschaftung funktioniert nicht

      Hallo. Ich bin neu hier und benötige mal ein paar Ratschläge...ich habe eine 5 Jährige Jack Russel Hündin. Seit gestern einen 7 Monate alten Bulldoggen Rüden. Er ist total toll als Welpe. Kommandos sitzen schon, er ist toll sozialisiert, geht super an der Leine. Im Grunde ein toller Hund. Leider klappt es mit meiner Hündin nicht. Die beiden tun sich nichts! Jedoch ist sie bei ihm erxtrem "ängstlich". Rennt weg, schreit wie erstochen und ist unterwürfig. Er ist in der Flegelphase und will toben.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • unser neuer Zweithund

      Guten Morgen Ich möchte Euch heute unsere Shiva vorstellen. Wir waren uns lange im Unklaren, was es für ein zweiter Hund sein sollte und wie alt. Unser Labrador ist jetzt 10 Monate und wir dachten ein Hund zwischen 0,5-3 Jahren wäre ideal. Wir haben uns dann auf die Suche gemacht, Kleinanzeigen studiert und Tierheimseiten abgeklappter. Letztendlich hatten wir dann einen Labradormischling von einem Jahr im Tierheim gefunden, welcher ideal schien. Wir also einen

      in Mischlingshunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.