Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Epilepsie beim Hund - wie weit ist sie verbreitet?

Epilepsie bei Hund - weit verbreitet?  

65 Stimmen

You do not have permission to vote in this poll, or see the poll results. Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

Empfohlene Beiträge

Liebe Foris,

da ich mich ja mit dem leidigen Thema beschäftigen muß, stelle ich immer wieder fest, wie weit verbreitet Epilepsie beim Hund ist. Daher möchte ich mal eine Größenordnung wissen, wieviel Hunde hier im Forum betroffen sind.
Daher die Umfrage. Es geht mir nur um Hunde.

Jacki gilt nicht, auch wenn Einige hier sie "kennen"! ;)

 

Meine Umfrage aus April ist leider dem Umzug des Forums zum Opfer gefallen, daher mache ich die mal neu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*schubs*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine gute Bekannte hat einen Labor Beagle der Epilepsie hat

Ansonsten kenne ich das Thema nur hier aus dem Forum

 

 

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Facebook lese ich in letzter Zeit oft von betroffenen Hunden, auch in Pudelgruppen, auf denen ich gerne lese. Erschreckend. Wird das mehr oder hat man früher nur nichts davon erfahren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gute Frage - ich vermute beides.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es liegt meiner Meinung uU  daran, dass Epilepsie heute auch erkannt wird, wenn sie nicht die allseits bekannte Erscheinungsform hat, wie zb Krampfanfälle mit Bewusstlosigkeit o ä..

 

Es gibt sehr viele Formen, die man früher evtl. auch als immer wieder auftretende Ticks abgetan hat.

 

Die Diagnosen sind einfach genauer geworden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt, das kommt noch dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine erste Hündin: 2 Anfälle in 15 sonst gesunden Jahren mit Zittern, Krampfen, Speicheln, Auslöser war wahrscheinlich große emotionale Belastung

Tschuli: bisher 6 fokale Anfälle in 6 Jahren

Nachbarsrüde DSH: mit 4 Jahren wegen Epilepsie eingeschläfert :(

Bekannte Pinscherhündin: Status epilepticus über 24 Stunden (!) infolge FSME (ja das gibt es auch bei Hunden) -knapp überlebt, nun anfallsfrei

Ich frage mich aber, wie du die Umfrageergebnisse lesen willst?

Es werden vermutlich mehr Leute mitmachen, die etwas mit dem Thema zu tun haben, sehr repräsentativ ist das ja dann nicht :)

Oder willst du einfach wissen, wieviele Hunde es hier im Forum gibt, um eine Häufigkeit grob über den Daumen zu schätzen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben in der Nachbarschaft einen JRT der durch Blinklichter einen Anfall bekam. Danach nie wieder.

Mehr fallen mir auf die Schnelle nicht ein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe keinen Hund mit Epilepsie, aber kenne 2.

Golden Retriever, 8 Jahre alt. Seit er 4 ist, Epileptiker.

Husky-Mix, wurde mit 7 Jahren wegen Epilepsie eingeschläfert.

Mehr kenne ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Epilepsie bei junger deutscher Dogge

      Hallo zusammen,   ich bin mittlerweile relativ verzweifelt und hoffe hier Erfahrungen zu finden.   Hier die Fakten:   Jaro, Deutsche Dogge (geb. 30.01.2018), vom Züchter, männlich, getreidefreies Trockenfutter (Wolfsblut), ganz lieber ausgeglichener Hund der mit jedem zurecht kommt.   01.10. hatte er seinen ersten Anfall - also im Alter von grade mal 8 Monaten - er hat sehr stark gekrampft, gekotet und uriniert, war nach dem Anfall kompett unorientiert, is

      in Hundekrankheiten

    • Epilepsie macht uns fertig :( Benötigen dringend Hilfe!

      Guten Abend,  ich bin neu hier und finde es toll, dass es diese Seite gibt! Mein Name ist Michaela und wir haben 2 Aussis, eine kastrierte Hündin und einen nicht kastrierten Rüden. Unser Rüde leidet seit fast 1 Jahr an Epilepsie und bekommt Luminal, das er leider überhaupt nicht verträgt. Ständig offene Hautstellen und Juckreiz quälen ihn. Was jedoch viel schlimmer ist, ist die Tatsache dass Jack trotz des Medikamentes weiterhin im Abstand von etwa 5 Wochen Anfälle hat. Und davon nicht nur

      in Hundekrankheiten

    • Epilepsie? Simparica? Welpe!!!

      Hallo ihr lieben!  Ich bin neu hier, ich habe einen Labrador border collie mischling der 18 Wochen alt ist.  Er ist eigentlich ein sehr aufgeweckter, extrem intelligenter hund, der durch denn collie und sehr forderr und oft seine grenzen austestet aber wir lieben ihn überalles so wie er ist.  Leider hat er zum einen keine Hoden bekommen, also sie sind nicht abgestiegen und zum zweiten hatte er nun schon 3 epileptische anfälle. Den ersten mit 15 wochen und die letzten beiden am Sam

      in Hundekrankheiten

    • Hund bekommt nach OP Epilepsie und uriniert wieder in die Wohnung

      Hallo, und danke für die Aufnahme in diesem Forum. Ich möchte euch mal unser Problem schreiben, vielleicht hat jemand einen Rat für mich. Unser kleiner 12jähriger Westie wurde operiert. Ihm wurde ein Tumor am Darm entnommen und gleichzeitig kastriert, weil er andauernd eine Prostatavergrößerung hatte. Der Tierarzt hat uns das so empfohlen. Zwei Tage später bekam er in kurzen Abständen  2x  einen schweren Krampf, wir wussten nicht, was er hatte und sind zum Tierarzt. Wir hatten ers

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.