Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dog

Entstehungsgeschichte der einzelnen Hunderassen

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben, 

 

ich frage mich schon lange folgendes: wie hat der Mensch es geschafft, aus dem Vorfahren der Hunde, dem Wolf, all diese vielen unterschiedlichen Rassen zu zu züchten? Von riesengroß bis winzig klein, wenig Fell, viel davon, verschiedene Formen des Körperbaus, diese vielen verschiedenen Details? Weiß dazu jemand was? Was ich zum Anfang der Hundehaltung weiß ist nur, das Wölfe angefangen haben, die Nähe des Menschen, der noch in Höhlen gelebt hat, zu suchen. Dann haben beide Seiten gemerkt das man viel voneinander hat, der Mensch hatte den Schutz, der Wolf hat sich an den Resten, die von der menschlichen Nahrung übrig waren, gütlich getan, man ist zu einer Gemeinschaft zusammen gewachsen.

 

Dann fing man irgendwann an, Rassen zu entwickeln. Aber wie hat das funktioniert? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es reicht eigentlich ein Wort:

Selektion ;)

 

 

Anders als es bei der natürlichen Selektion geschieht, hat dies beim Hund der Mensch in die Hand genommen. Ebenso wie bei all seinen Haustieren.

Nach Optik oder nach Nutzen - je nach Mensch.

 

Vermutet wird, dass der Wolf (noch war es ja kein Hund) zunächst als Nahrung diente, dann erkannte man seine Wach-Funktion. Mit der Zeit wird wohl der Hund-Wolf als Jagdhelfer eine Rolle gespielt haben, mit zunehmender Nutztierhaltung auch der Hund als Herdentreiber.

 

Tja, und irgendwo gibt es immer einen Menschen, der einfach nur nach Schönheit selektiert, oder nach Schönheit gepaart mit Nutzen.

 

Selbstverständlich wählte man immer die Hunde aus, die sich überhaupt zum Behalten eigneten - die wilden, bissigen, ängstlichen landeten im Kochtopf (so nehm ich es mal an, denn das macht Sinn)

 

Es gibt doch diese ellenlange Untersuchung über Füchse in Pelzfarmen, bei denem man gezielt nur die auswählte und weiterzüchtete, die sich durch besonders zahmes Verhalten auszeichneten.

Dies zog mit sich auch eine optische Veränderung: die weißen Abzeichen nahmen zu, es gab Schlappohren und Kringelruten.
Anscheinend ist mit der Zahmheit/Vertrautheit auch eine optische Komponente auf den Genen gekoppelt - man vermutet, dass es bei Hund/Wolf ähnlich gelagert ist.

 

Ich weiß nicht, ob du diese Seite sehen kannst, gibt es leider nur auf Facebook. Hier sammelt jemand alte Fotos und Postkarten von Hunden, und ich finde es immer total interessant wenn ich Rassen sehe und sie mit der heutigen Erscheinung der Rassen vergleiche. Geht natürlich auch immer einzeln (also jede Rasse hat irgendwo diese "alten Bilder") aber so gesammelt und durchmischt ist es für mich netter :)

 

https://www.facebook.com/VintageDogADay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Deine Antwort, das ist schonmal viel brauchbare Information :yes: 

Die verlinkte Seite kann ich auch sehen, danke :kuss: Der Cocker war ja mal viel größer als heute, so mein Eindruck. 

 

Wenn man nun den Wolf als Stammvater aller heutigen Hunde annimmt, wie kommt es, das viele Rasse so klein bleiben? Der Wolf ist ja nunmal ein großes Tier :D Kann das auch mit Selektion erreicht werden? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Selektion und gezielte Inzucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, du nimmst einfach immer die kleinsten, da die Generationenfolge ja recht kurz ist, konnte man über die vielen Jahre / Generationen immer kleinere Hunde züchten.

Das Gleiche zb auch bei der Haarlänge, wenn man immer wieder die Hunde mit längeren Haaren genommen hat wurden die Gene für kurzhaarige Hunde in der Zuchtlinie immer seltener.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich dachte jetzt spontan an Evolution.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

WIe wunderschön der DSH mal war! :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, ich verstehe das Prinzip :yes: Möchte man kleine Hunde, nimmt man zur Zucht einfach die Kleinsten der Generation, ebenso wie man die größten nimmt, wenn es eine große Rasse werden soll. Ich finde anhand der Fotos auch, das viele Rassen sich sehr verändert haben.. wie schon geschrieben, der Cockerspaniel von damals kommt mir echt groß vor im Gegensatz zu heute. 

 

Aber schöne Schäferhunde gibt es auch heute noch :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also der Cocker auf dem heutigen Bild sieht mir eher aus wie ein Wachtelhund. Kann natürlich sein, dass es einfach ein Arbeits-Cocker ist, aber :think:

 

Dennoch, wenn ihr mal zu den Boxern oder Rottis kommt - schon ganz interessant. Und ich finde die DSH von damals auch sehr elegant- Viel praktischer und nicht so bullig wie sie heute sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Interessant finde ich, dass die Bulldoggen damals schon fast genauso schlimm aussahen wie heute... 

 

Die Metzgerhunde und die frühen Rottweiler die daraus hervorgingen gefallen mir ausgesprochen gut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angebot und Nachfrage - aktuelle Hitliste der Hunderassen

      Aus einem Verkaufsportal habe ich mal die angebotenen Hunderassen herauskopiert und nach Anzahl der angebotenen Hunde (in Klammern) sortiert. Wenn man davon ausgeht, dass die Nachfrage die "Produktion" steuert, sollte man daraus doch die aktuelle Beliebtheit der Hunderassen ablesen können, oder? Da die Aussagekraft dieser "Hitparade" wohl eher Unterhaltungswert hat, habe ich diesen Beitrag in die Plauderecke gestellt.   Erstaunlich, mit welchem riesigen Vorsprung die ersten P

      in Plauderecke

    • Unterschiedliche Rechte/Privilegien für den einzelnen Hund

      ...und noch eine Frage☺️: In wieweit haben Eure Hunde unterschiedliche "Rechte", oder ist das ein no-go? Konkret, werden wir in zwei Monaten umziehen, in ein Haus auf dem Land. Wohnbereich ist das ganze Erdgeschoss, im ersten Stock sind die Schlafzimmer. Die Treppe ist eher steil. Unsere "Doggenwelpin" möchte ich alleine aus gesundheitlichen Gründen darauf einschiessen, nur im Erdgeschoss mit Garten zu bleiben (wo sowieso der Grossteil des Lebens stattfinden wird). Ich denke nicht, das

      in Hunderudel

    • Warum kaufen Leute Hunderassen, die Gesundheitsprobleme haben?

      Hier mal eine spannende Sozialwissenschaftliche Studie, zu der Frage, warum sich Leute Hunde kaufen, bei denen gesundheitliche Probleme zu erwarten sind. http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0172091   Ich fand diese Studie besonders spannend, weil die Frage, warum Leute solche Hunde kaufen, hier ja auch immer wieder auftaucht.   Befragt wurden Hundebesitzer: -von Französischen Bulldoggen (als Vertreter von Rassen mit extremen Einschränkun

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Die beliebtesten Hunderassen - Labrador, franz. Bulldogge und Chihuahua

      Ganz interessant, wie die Hundelandschaft 2017/2018 so aussieht.   Die Gewinner sind Labrador, franz. Bulldogge und Chihuahua. Die Top 3 Hunderassen.  https://de.statista.com/infografik/12761/beliebteste-hunderassen-in-deutschland/

      in Plauderecke

    • Hunderassen - wer hat Bilder?

      Es fehlen noch etliche Bilder zu den verschiedenen Hunderassen. Wer kann Portrait-Bilder in guter - sehr guter Qualität vn diesen Rassen liefern? (von dem eigenen Hund natürlich ...) http://www.polar-chat.de/wiki/A Dort wo das Bild Symbol erscheint fehlt ein Bild. Um sich alle anszuschauen, die fehlen, bitte das A durch ein B, C , D usw ersetzen. Also für Hunderassen mit B so: http://www.polar-chat.de/wiki/B Bilder bitte hier hochladen mit Hinweis welche Rasse es ist. Ggf. werden dann eu

      in Aktuelles zum Hundeforum

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.