Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nebelfrei

Gesunde Hunderassen

Empfohlene Beiträge

Da auch alles ausgeschlossen ist was "vorbeugende" Gentests hat, bleibt tatsächlich nicht mehr viel über. Auch wenn gerade diese Tests eigentlich der Gesundheit zuträglich sind, da die Hunde diese dann nicht haben.

 

Es gibt allerdings auch Rassen die man meiner Meinung nach besser aussterben lässt. Dazu gehört der Toller und die Norwegischen Lundehunde. Von letzteren kenn ich zwei Rüden. Ich hab noch nie zwei so dermaßen gestresste Hunde gesehen und da ist überhaupt nichts. Alle anderen Hunde sitzen völlig entspannt rum und die zwei reißen, als hätten sie totale Panik die Mäuler auf und sehen aus, als hätten sie mühe Luft zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sage ja nicht grundsätzlich gegen Gentests. Finde es einfach schade, dass es anscheinend sowas braucht. Hàtte ich nicht erwartet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke der Pudel hat wahnsinniges Glück. Ein toller Begleithund und der schaffenessüchtige Mensch kann sich am Haarkleid auslassen. Da muss nix modisch gezüchet werden es geht einfach zum Frisör :klatsch:  Man mag davon halten was man möchte aber der Gesundheit des Pudels kam und kommt dies sicher sehr zugute.

 

Ansonst denke ich sind einige Terrierrassen die gesündesten Hunderassen. Also Rassen die in der Mehrheit bis heute über Leistung arbeiten. Und Leistung setzt auch Gesundheit vorraus, außerdem findet hier zum Großteil keine Schönheitszucht statt. Jack-Russel und einige andere ausgenommen, diese Rassen sind kaum noch in Jagdhand. Ich denke hier mehr in Richtung Jagdterrier, meist sterben diese leider im Bau aber von Rassekrankheiten noch nie etwas gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber ich denke mal hier einzelne Rassen aufzulisten bringt auch nichts, weil garantiert einer unter den Lesern ist, der einen Hund dieser Rasse hat, der durch welche Umstände auch immer leider nicht gesund ist. Dann kommt das große Aber. Sicherlich ist die Mehrzahl der Hunde gesund nur darüber gibt es keine Statistik, was will man auch erfassen? Starb im hohen Alter an Altersbeschwerden? Statistiken gibt es immer nur über Probleme, das heißt aber trotzdem nicht, das jeder Hund dieser Rasse diese dann hat. Es wäre nur schön wenn der Hundekäufer sich dessen bewusst ist und darauf achtet. Das heißt dann aber man muss mit der Vorbereitung auch ausreichend Zeit verbringen und sich informieren.

 

Wenn ich einen gesunden Hund will, dann würde ich, nur ich, mir keinen Hund einer Zwergrasse, Riesenrasse, kein Krummbein, zu kurzen Beinen, keinen mit zu langem Rücken, deformationen der Wirbelsäule, zu kurzen Schnauzen, unförmigen Körpern, zuvielen Falten, riesen Köpfen oder Fellmassen kaufen.

 

Aber wenn man sieht das sich Leute Welpen mit Klopapier-Ahnentafeln, als Rassehunde verkaufen lassen, die dann ganz offensichtlich Mixe sind, dann ist man offenbar auch in der Minderheit wenn man sich seine Hunderasse sorgfältig aussucht.

 

Bei mir lebten bisher 2 gesunde Gordon Setter Rüden. HD A und HD B ... keine Krankheiten die in der verlinkten Liste stehen gab es bei ihnen. Im Alter hatten sie alterstypische Krankheiten. Der Springer HD B ist ebenfalls gesund und bleibt es hoffentlich *auf Holz klopf*.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@NeinAusPfui:

'Arbeitsrassen' wie Schäferhunde?

@Mixery:

Über den Wert von 'echten' Papieren bin ich jetzt gar nivht mehr überzrugt. Siehe Beitrag von Chibambola.

Ähnliches über rein optische Zucht habe ih auch von anderen Rassen gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein ich meinte Jagdgebrauchshunderassen. Nicht der Weimaraner, Jacki, Westi, und Co. Sondern Rassen die nicht so  ' schön' sind das sie boomen oder einen zu starken Jagdtrieb haben. Ich weiß Ausnahmen bestätigen die Regel aber Rassen die zum Großteil ( alles über 80%) jagdlich geführt werden haben die besten Chancen nicht zum Modepüppchen zu werden. Der Jadgterrier ist für mich das beste Beispiel. Starker Trieb, harte kernige und gesunde Hunde. :wub:

 

Der Schäferhund ist unter den Gebrauchshunderassen anzusiedeln, doch da man dort auch die Deutsche Dogge findet brauchen wir über die Gesundheit in dieser Kategorie wohl kaum zu sprechen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Deutsche Dogge ist doch seit langem keine Gebrauchshunderasse mehr oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beim Schäferhund muss man nun aber wirklich deutlich unterscheiden zwischen Leistuns- und Hochzuchtlinie. Tatsächlich gibt es seit langem die Bestrebung, sie Zuchtbuchmässig getrennt voneinander zu führen. Und im Gegensatz zu anderen Verbänden wurde beim DSH die Rasse in den letzten 30 Jahren (zumindest in Deutschland, lassen wir die Amis und Japaner mit ihrem Hang zu extremen mal weg) definitiv verbessert, denn es wurden jede Menge verbindlicher Tests eingeführt. Allerdings muss man dazu sagen, dass der DSH zum einen immer noch einen großen Genpool hat und der Verband massig Geld, was bei anderen Verbänden mit Sicherheit nicht der Fall ist.

Ich denke, eine breite Basis ist schon sehr hilfreich.

Und das Hingucken beim Kauf ist sehr wohl ein enorm wichtiges Kriterium, mich interessieren doch nicht die Papiere per se, sondern die darin enthaltenen Informationen. Wenn ich die zu deuten weiß, kann ich sehr wohl von dem einen oder anderen Kauf Abstand nehmen.

(und wer nen fetten Labbi-Welpen kauft, ist doch wohl ohnehin bekloppt, die sind auch mit normal Gewicht "niedlich" ).

Zu sowas wir Chis kann ich nicht viel sagen, außer, dass solche zwerghaften Rassen fuer mich niemals in Frage kommen werden. Dann eher ein Kaninchen, das muss wenigstens nicht Gassi gehen (obwohl, tun die meisten Chis ja auch nicht). Sorry, ich denke sehr wohl, dass es Menschen gibt, die sich auch bei dieser Rasse um sinnvolle Zucht bemühen (siehe oben), aber so jemanden zu finden, da braucht es schon Riesen Glück... und wie schwer diejenigen es haben, liest man ja oben (sehr traurig, übrigens).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da auch alles ausgeschlossen ist was "vorbeugende" Gentests hat, bleibt tatsächlich nicht mehr viel über. Auch wenn gerade diese Tests eigentlich der Gesundheit zuträglich sind, da die Hunde diese dann nicht haben.

 

Es gibt allerdings auch Rassen die man meiner Meinung nach besser aussterben lässt. Dazu gehört der Toller und die Norwegischen Lundehunde. Von letzteren kenn ich zwei Rüden. Ich hab noch nie zwei so dermaßen gestresste Hunde gesehen und da ist überhaupt nichts. Alle anderen Hunde sitzen völlig entspannt rum und die zwei reißen, als hätten sie totale Panik die Mäuler auf und sehen aus, als hätten sie mühe Luft zu bekommen.

Weil du zwei gestresste Lundis kennst (Was übrigens die Ausnahme ist) soll die Rasse aussterben????? Ich kenn einige davon, davon zwei Rüden, die so unglaublich Tiefenentspannt auf Ausstellungen sind, dass es schon beinahe beunruhigend ist! Und was sagt das jetzt aus? Aber es sei dir nochmal gesagt: Die beiden sind keine typischen Rassevertreter

 

Ansonsten kann ich ebenfalls nur zu eher seltenen, urtümlicheren Rassen raten, die im allgemeinen gesund und robust sind!

 

Von solchen Listen halt ich übrigens gar nichts. In dem Moment, wo ein Fall von HD bei einem Rassevertreter auftritt, ist gleich die ganze Rasse krank... Demnach muss man sagen: Die "Rasse Mischling" ist auch sehr krank, gibt ja sehr viele kranke Exemplare davon. Versteht ihr was ich mein? Man muss den Durchschnitt der Population anschauen und solche Recherchen kosten mehr als nur ein paar Minuten Internetsuche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Siehst du so subjektiv ist das ganze. Nur weil da mal ein paar dabei sind die nicht gesund sind, sich seltsam verhalten kommt man gleich auf komische Ideen. Das schließt dann aber jede Rasse ein. Halter XYZ will keinen ABC mehr, weil der dieses und jenes hatte. Was aber nicht heißt, das es alle Hunde der Rasse ABC trifft. Also was bringt eine Auflistung? Garnichts, keine Rasse hat 100% gesunde Hunde. Und das liegt nicht unbedingt an der Rasse, sondern auch daran wie sie leben und mit ihnen umgegangen wird.

 

Ich könnte jetzt genau so behaupten Sennenhunde haben Probleme mit den Gelenken, weil ich da schon unzähliche junge mit durchgetretenen gesehen habe. Das wird aber nicht immer so sein. Hoffentlich jedenfalls.

 

Das Beispielt mit der Klopapier-Ahnentafel bezog sich dabei weniger auf die Ahnentafel, sondern mehr darauf was die Leute suchen und dann auch kaufen. Und wie gut sie sich aussuchen was sie kaufen, unabhängig vom Papier was dazugehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welche Hunderassen könnten am ehsten bei mir wohlfühlen?

      So, da ich ja letztens ganz schön heruntergeputzt wurde, mag ich das Thema '1. Hund mal anders angehen' Vielleicht kann ich ja so manchen doch noch umstimmen und mehr hilfreiche Antworten bekommen. Nur vor ab: Rechtvertigen werde ich mich in diesem Post nicht ;)!   Ich beschreib einfach erstmal mich, das scheint ja vielen wichtig gewesen zu sein: Ich bin Max, 24 Jahre jung  staatlich anerkannter Altenpflegehelfer, wohne auf dem Land in einer 17.000 Einwohner Gegend in einer Dachgeschos

      in Der erste Hund

    • Angebot und Nachfrage - aktuelle Hitliste der Hunderassen

      Aus einem Verkaufsportal habe ich mal die angebotenen Hunderassen herauskopiert und nach Anzahl der angebotenen Hunde (in Klammern) sortiert. Wenn man davon ausgeht, dass die Nachfrage die "Produktion" steuert, sollte man daraus doch die aktuelle Beliebtheit der Hunderassen ablesen können, oder? Da die Aussagekraft dieser "Hitparade" wohl eher Unterhaltungswert hat, habe ich diesen Beitrag in die Plauderecke gestellt.   Erstaunlich, mit welchem riesigen Vorsprung die ersten P

      in Plauderecke

    • Gesunde Rassen als Familienhund

      Hallo! Ich werden öfter gefragt, welche Rasse ich Familien empfehlen würde, die zwar bereit sind den Hund zu beschäftigen, aber keine Extreme möchten.  Welche Rasse ist robust, langlebig und stellt keine übertriebenen Ansprüche an Ausbildung und Beschäftigung?     

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Eine gesunde Hunde Ernährung

      Hallo ich bin Kathrin ich freu mich das hier in dieses Gruppe Mitglied sein darf   ich mache grade eine Ausbildung als Ernährungsberaterin für Hunde und bin bald fertig.Könnte euch unsere Futter mal empfehlen?Meine Tiere lieben es und bin selber sehr begeistert hätte nie dacht das die Ernährung so wichtig ist für unsere Lieben.

      in Hundefutter

    • Warum kaufen Leute Hunderassen, die Gesundheitsprobleme haben?

      Hier mal eine spannende Sozialwissenschaftliche Studie, zu der Frage, warum sich Leute Hunde kaufen, bei denen gesundheitliche Probleme zu erwarten sind. http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0172091   Ich fand diese Studie besonders spannend, weil die Frage, warum Leute solche Hunde kaufen, hier ja auch immer wieder auftaucht.   Befragt wurden Hundebesitzer: -von Französischen Bulldoggen (als Vertreter von Rassen mit extremen Einschränkun

      in Aktuelles & Wissenschaft

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.