Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nebelfrei

Gesunde Hunderassen

Empfohlene Beiträge

Beim Schäferhund muss man nun aber wirklich deutlich unterscheiden zwischen Leistuns- und Hochzuchtlinie. Tatsächlich gibt es seit langem die Bestrebung, sie Zuchtbuchmässig getrennt voneinander zu führen.

 

Wäre das denn nicht genau kontraproduktiv?

Ebenso bei zB dem Toller, oder anderen Rassen bei denen sich die Leute aus den Verbänden in die Haare bekommen und sich dann zwei Verbände daraus bilden:

Das schränkt doch den Genpool wieder weiter ein!

 

Ich verstehe dass man sagt, der Arbeits-DSH und der Hochzucht-DSH sind schon so weit auseinander gegangen, dass kaum noch sofort ersichtliche Vorteile bei einer Mischung der Linien entstehen können... aber rein von der Genetik her BRAUCHT es Mischung von Linien.

Sonst hat man das Problem wie beim Toller (auch wenn es beim DSH noch nicht so weit ist, glücklicherweise)

 

Der Genpool muss doch - wenn es um die Gesunderhaltung einer Rasse gehen soll - so weit wie möglich erweitert/erhalten werden. Das heißt auch, dass man eben nicht nur mit den schönsten und größten züchtet, sondern auch mal die weniger tollen in die Zucht nimmt, wenn sie sich als gesund erweisen und charakterfest.

 

 

Was Mischlinge angeht:

Natürlich kann ein Mix nur so gesund sein, wie es seine Gene erlauben. Heißt wenn die Eltern verzüchtete, kranke Tiere sind, wird er kaum gesund dabei herauskommen.

 

Aber ganz generell wenn es um die Erhaltung der Art "Hund" geht, wird nichts, aber auch gar nichts anderes helfen als dass sich die Rassen mischen und nur die fittesten sich weiter verpaaren. Aber dabei gehen dann die Rassen eben den Bach runter, denn da wird dann alles bei rausfliegen, was sich nicht bewährt. Platte Nase, kaputte Beine, krummer Rücken...

 

Ach, der Mensch weiß doch um die Probleme der Zucht. Eigentlich weiß er auch, dass der Hund so wie er jetzt ist kaputt gezüchtet wird/wurde.

Aber der Mensch weiß auch, dass die Meere fast leer gefischt sind, und dennoch kauft er sich Thunfisch und Lachs für sich und seinen Hund.

"Augen zu und durch" ist nunmal eine sehr bequeme Lebenseinstellung :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, eine Trennung ist beim DSH ja faktisch bereits vollzogen, ich kenne jedenfalls keine Züchter, die die Linien kreuzen. Zur Wendezeit wurde ein bisschen rumprobiert, war aber nicht dolle, was da so rauskam. Der Genpool wäre/ist ja weiterhin vorhanden. Für die Leistungsleute wäre schon eine noch stärkere Selektion nach Gebrauchsfähigkeit gut, aber dann kämen die Hochzuchthunde nicht mehr mit. Und wenn's nach den Hochzuchtleuten ginge, gehörten die zu kleinen, stuckigen Grauen mit nicht sooooo tollen Winkelverhältnissen aussortiert. Aber vielleicht hast Du recht und das gemeinsame Vorgehen sorgt doch irgendwie noch fuer ein Mittel, bei welchem eben beide Linien zumindest ein Mindestmaß der Ansprüche aus dem anderen Lager erfüllen muss. Sonst ginge es womöglich mehr in die Extreme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://sommerfeld-stur.at/tendenz/

 

Auch hier auf der Website findet man eine ganze Menge fundierter Dinge rund um Genetik, Hundezucht und Co.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 Der Genpool wäre/ist ja weiterhin vorhanden.

Wo?

ernsthaft: der DSH gehört zu den Hunden wo HD ebenso wie Magendrehung am häufigsten auftritt. zudem machen sich nur wenige Rüden in den Zuchtlinien breit. Warum wird wohl bei der Polizei immer mehr Mali und co bevorzugt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

http://sommerfeld-stur.at/tendenz/

 

Auch hier auf der Website findet man eine ganze Menge fundierter Dinge rund um Genetik, Hundezucht und Co.

 

so weit

Maico

Ich hab da mal etwas rumgeschaut, nur kurz, habe nicht so Zeit gehabt. Aber etwas steht da, was ich auch schon gedacht habe: Werden heute vielleicht einfach viel mehr Sachen erkannt als früher?

Viele Hunde werden vorsorglich auf HD geröntgt, wozu? Da kann man dann auch Sachen sehen, die nie Probleme machen werden, aber man hat die Diagnose; nicht ganz 100% gut, also krank, man muss ihn schonen, früher hätte der Hund als gesund gegolten.

Einer der dchon als Welpe krank war, wurde halt nicht erwachsen.

Wer meint sein Hund sei gesund, hat ihn nur nicht ist nur nicht gründlich untersuchen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte mich mal bei einem Veranstaltung (Vortrag von Ganßloser im Carlshof) am Rande fast mit einer Züchterin geprügelt - also, die wäre fast auf mich los... ich bin unschuldig. Ich hab nur was von "Produkthaftung" gemurmelt und das noch mal erläutert, wie ich das meine... fand die gar nicht witzig. smilie_happy_275.gif

 

Zum Glück konnte ich flüchten. 

 

so erinnernd

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo?

ernsthaft: der DSH gehört zu den Hunden wo HD ebenso wie Magendrehung am häufigsten auftritt. zudem machen sich nur wenige Rüden in den Zuchtlinien breit. Warum wird wohl bei der Polizei immer mehr Mali und co bevorzugt?

Weil der Mali billiger ist? HD und Magendrehung am häufigsten? Worauf beziehst Du das? Gibt es eine Studie? Der DSH ist vielleicht HD-mäßig am besten ausgewertet, aber guckst Du mal nach Berner Sennen? Ich habe drei DSH, davon zwei aus der Hochzucht und einen aus der Leistung. Alle drei sind geröngt, weil wir Sport machen, haben Top-Hüften, ED=null, nur die beiden HZ-Hunde haben altersbedingt leichte Spondylose an der WS. Auch Cauda equina ist ein zunehmendesProblem beim DSH. Davor blieben wir zum Glück bisher verschont. 

 

Hier eine Studie zu HD: http://www.tiho-hannover.de/?id=3884

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Hunde werden vorsorglich auf HD geröntgt, wozu? Da kann man dann auch Sachen sehen, die nie Probleme machen werden, aber man hat die Diagnose; nicht ganz 100% gut, also krank, man muss ihn schonen, früher hätte der Hund als gesund gegolten.

 

Wozu? Damit die Züchter die sich mühe geben was gegen die HD tun. Es gibt Rassen da dürfen nur noch die 100% gesunden miteinander verpaart werden. Gut und schön wenn da viele Hunde in der Zucht stehen, weniger gut wenn es wenig sind, dann wird der Genpool etwas kleiner.

 

Und nicht 100% gesund heißt in dem fall dann HD B. Das ist für den Laien auf dem Röntgenbild nicht mal zu erkennen, da besteht kein Grund irgendwas zu schonen. Wie kommst du denn auf sowas? Selbst mit HD C ist das nicht notwendig. Außer der Hund zeigt an er hat damit ein Problem. Sehr viele tun das nicht. Und ja ich weiß das es da auch die Exemplare mit Problemen gibt, deshalb steht da "sehr viele" und nicht alle.

 

Ich möchte nicht wissen wieviele Menschen HD haben und sich weder schonen noch sich dafür interessieren. Perfektion ist nicht in der Natur.

 

Und wenn ich auf ein bestimmtes Merkmal selektiere, dann hab ich zwangsläufig noch was anderes dabei, was so auf den ersten Blick überhaupt nicht ins Auge fällt. Das ist in etwa als würde man Hasen mit rosa Ohren züchten wollen, die mit den rosa Ohren werden dazu verpaart und das damit die Schwänzchen immer länger werden ignoriert man vorerst. Dann hab ich zwar rosa Ohren, aber der Schwanz ist so lang das der Hase nicht mehr drauf sitzen kann. Also wieder die mit den weißen Ohren eingezüchtet, aber oh Wunder, jetzt werden die Ohren wieder heller und der Schwanz kürzer.

 

Jedes Ding hat leider zwei Seiten und nur noch gesund verpaaren ... damit ist es nicht getan. Leider sind die Standarts der Rassen sehr dehnbar und werden immer als Ausrede genommen, egal wie seltsam der Hund dann plötzlich aussieht. Falls jemand die Gelegenheit hat auf eine Hundeausstellung zu gehen, macht das mal und seht euch die Rassen an. Ich war letztens erschrocken wie die Rottweiler inzwischen aussehen. Wie eine Kreuzung aus Rotti und Pitt Bull. Durchhängende Rücken, die Beine nicht mehr unter dem Körper sondern seitlich, einfach gruselig. Und diese Tiere entsprechen dann auf Nachfrage dem Standart, sonst wären sie ja nicht im Ring.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@mikesch: Eine Pudelbesitzerin hat mir gesagt, die Züchterin hätte 16Jahre garantiert, sonst gäb sie den Hund zurück :)

@mixery: HD war ja nur ein Beispiel. Ich frage mich einfach (auch beim Menschen), ob nicht zuviel diagnostiziert wird, und deshalb vieles als krank bezeichnet wird, was nur eine Variation des Normalen ist. Irgendwie wird da eine evtl falsche Sicherheit suggeriert.

PS. HD haben einige Menschen in unserer Familie, überbeweglich, breit wickeln und Bauchlage :clown

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil der Mali billiger ist? HD und Magendrehung am häufigsten? Worauf beziehst Du das? Gibt es eine Studie?

 

 

 

Die Polizei kauft keine hochpreisigen Hunde, sogar auch ohne Stammbaum (Anzeige SV Zeitung)

Die NAchgefragte Studie gibt es, vielmehr die Statistik. Hab die nicht greifbar.

Der Vorteil vom Mali ist auch das er leichter ist - DSH sind heute Brocken.

Das mit dem Berner ist mir bekannt, hatten selber einen halben der früh an Krebs verstarb.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angebot und Nachfrage - aktuelle Hitliste der Hunderassen

      Aus einem Verkaufsportal habe ich mal die angebotenen Hunderassen herauskopiert und nach Anzahl der angebotenen Hunde (in Klammern) sortiert. Wenn man davon ausgeht, dass die Nachfrage die "Produktion" steuert, sollte man daraus doch die aktuelle Beliebtheit der Hunderassen ablesen können, oder? Da die Aussagekraft dieser "Hitparade" wohl eher Unterhaltungswert hat, habe ich diesen Beitrag in die Plauderecke gestellt.   Erstaunlich, mit welchem riesigen Vorsprung die ersten P

      in Plauderecke

    • Gesunde Rassen als Familienhund

      Hallo! Ich werden öfter gefragt, welche Rasse ich Familien empfehlen würde, die zwar bereit sind den Hund zu beschäftigen, aber keine Extreme möchten.  Welche Rasse ist robust, langlebig und stellt keine übertriebenen Ansprüche an Ausbildung und Beschäftigung?     

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Eine gesunde Hunde Ernährung

      Hallo ich bin Kathrin ich freu mich das hier in dieses Gruppe Mitglied sein darf   ich mache grade eine Ausbildung als Ernährungsberaterin für Hunde und bin bald fertig.Könnte euch unsere Futter mal empfehlen?Meine Tiere lieben es und bin selber sehr begeistert hätte nie dacht das die Ernährung so wichtig ist für unsere Lieben.

      in Hundefutter

    • Warum kaufen Leute Hunderassen, die Gesundheitsprobleme haben?

      Hier mal eine spannende Sozialwissenschaftliche Studie, zu der Frage, warum sich Leute Hunde kaufen, bei denen gesundheitliche Probleme zu erwarten sind. http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0172091   Ich fand diese Studie besonders spannend, weil die Frage, warum Leute solche Hunde kaufen, hier ja auch immer wieder auftaucht.   Befragt wurden Hundebesitzer: -von Französischen Bulldoggen (als Vertreter von Rassen mit extremen Einschränkun

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Die beliebtesten Hunderassen - Labrador, franz. Bulldogge und Chihuahua

      Ganz interessant, wie die Hundelandschaft 2017/2018 so aussieht.   Die Gewinner sind Labrador, franz. Bulldogge und Chihuahua. Die Top 3 Hunderassen.  https://de.statista.com/infografik/12761/beliebteste-hunderassen-in-deutschland/

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.