Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Übelkeit laaange Autofahrt

Empfohlene Beiträge

Die Anti-Kotz-Spritze (tut mir leid, ich weis nicht wie das Mittel heißt) sollte sicher sein. Kostet zwar etwa 15-20€ hilft aber auch.

Generell nicht der schönste Weg aber wenn die Zeit nun drängt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So sehr drängt die Zeit nicht, es geht in 4 Wochen los. Ich werde im Vorfeld auch etwas Homöopathisches verabreicht, nur sollte das nicht ausreichend wirken, möchte ich zur Sicherheit etwas besser Wirksames da haben.

Anti-Kotz-Spritze wird sicherlich vom TA verabreicht, wir müssen ja auch wieder zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ingwer ist ein guter Tipp. Der Havaneser-Rüde einer Bekannten hat mit Ingwer-Keksen eine Fahrt nach Spanien und zurück ohne Kotzerei überstanden. Das waren Hundekekse von der Fa. Kay Klein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was Poldi sehr gut geholfen hat: Zylkene (einfach mal googeln)

 

Das sind Kapseln, mit denen müsstet ihr allerdings jetzt schon anfangen, die brauchen länger, bis sie wirken.

 

Poldi war (und ist) sehr nervös beim Autofahren und hat sich in früheren Jahren grundsätzlich immer erbrochen, auch wenn er nüchtern war.

 

Wir hatten immer mehrere Handtücher dabei und diese in seiner Box bei Bedarf ausgewechselt. Mind. 1 Rolle Küchentücher war auch dabei und eine Rolle Mülltüten zum einsacken der Handtücher zwegs Geruchsbelästigung ;)

 

Grundsätzlich bekam er nichts zu fressen vor der Autofahrt. Unsere längste Fahrt war gerade wieder 10 Stunden. Inzwischen geht es besser.

Er ist immer noch aufgeregt und es gurgelt in seinem Bauch, aber er übergibt sich nicht mehr.

Zylkene hilft einfach dabei, ich kann es echt empfehlen, aber wie schon gesagt, ihr müsstet jetzt mit der Gabe anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt das "Cerenia", erhältlich beim Tierarzt.

 

Leider mußten wir bei Csoki feststellen, daß nicht mal dieses Mittel zum großen Erstaunen unserere Tierärzte hilft und wir "testeten" es schon dreimal. Aber ein Versuch wäre es bei deinem Hund wert.

 

Ingwer half bei Csoki nichts, Nux vomica war für die "Katz", Vertigoheel ebenso, sechs Wochen ein Mittel mit Johanniskraut, Lavendel, Baldrian und Hopfen war auch rausgeschmissenes Geld, Zylklene konnten wir ganz vergessen, absolut keine Wirkung. Nüchtern fahren hilft nix, sein Magen produziert in Stresssituationen zuviel Magensäure, Omeprazol über 10 Tage gegeben war auch rausgeschmissenes Geld. Die erste Gewöhnung ans Auto lief auch schief, jetzt starten wir täglich eine Runde mit einem ganz besonderen Leckerli - Käse - das Csoki nur bei der Autofahrt erhält. Drei Tage geht es gut, dann wird wieder gek....Er ist schon wesentlich ruhier geworden, aber das Autofahren wird nie sein Favorit werden und so geht es leider vielen Hunden. Es wird besser, man wird es aber bei einigen - vielen - nicht verhindern können, daß weiterhin gek.... wird..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vomex ?

Generell würde ich ihm aber wenn es hilft einfach nix geben.

So schlimm ist das nicht mal 13 + Stunden nichts zu essen .

 

Bevor jemand frägt ,ich finde das keine Tierquälerei.

 

 

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anti-Kotz-Spritze wird sicherlich vom TA verabreicht, wir müssen ja auch wieder zurück.

 

Die könnt ihr euch auch mitgeben lassen.

Meine TÄ hat mir das zumindest vorgeschlagen. Vorraussetzung ist natürlich das man die Injektionstechnik beherrscht.

 

Homöopathisch wären übrigens Nux Vomica oder Ipecacuanha anzuraten.

Hierzu würde ich aber noch mal mit einem THP sprechen denn nicht jedes Mittel wirkt bei jedem Tier!

 

Ansonsten schließe ich mich aber Black jack an! Wenn es hilft, bekommt er halt nichts. Ich sehe da kein Problem.

Eventuell könnte man testen ob er das hier fressen kann ohne es danach ins Auto zu erbrechen - http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundefutter_ergaenzung/aufbau_leistung_zucht/futterergaenzung/185501

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Anregungen.

Ich habe heute noch mit einem Mediziner und Hundezüchter gesprochen, er meinte nichts zu fressen geben, wenn zu viel Magensäure gebildet wird etwas trockenes Brot geben. Reisetabletten für Menschen können gegeben werden, sollte man nur vorab schon mal probieren wie der Hund drauf reagiert. Vorbeugend Vomitus Heel.

Ich denke, so werden wir es probieren. Ich werde mich morgen mal in der Apotheke eindecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, Ben hat die Fahrt mit einer halben Reisetablette für Menschen super überstanden. Kein Erbrechen, keine Unruhe. Im Vorfeld hatten wir bei beiden Hunden die Tabletten versucht, Ben wurde ruhig, Fin wurde davon total überdreht.

Also, wenn es jemand seinem Hund geben will, es macht Sinn es vorher auszuprobieren. Fin wäre sonst wie ein Gummiball durchs Auto gehüpft ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super Tanja :)  ... und du hast dir soooo viele Gedanken gemacht ;)

 

Ich hab ja auch so eine kleine Kotztüte hier. Warum manchmal ja und dann wieder nicht, hab ich noch nicht rausfinden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...