Jump to content
Hundeforum Der Hund
Hitchcock

Gassi gehen mit Leine

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich habe nun schon ein bisschen mitgelesen und hoffe nun auf ein paar Tips von euch.

Ich habe eine kleine Englische Bulldogge die jetzt 4 Monate alt ist.

Leider will der kleine Stinker nicht spazieren gehen wenn die Leine ins Spiel kommt bzw nur wenn er einen guten Tag hat. Ohne Leine rennt er ohne Probleme hinter mir her, ist mir in der Stadt aber ein bisschen zu gefährlich.

Ich habe es schon mit leckerlis versucht, dass er jedesmal eins bekommt wenn er an der Leine zu mir bzw mit mir läuft. Ich habe es mit überschwänglichem Loben versucht. Ich habe mich mit dem Rücken zu ihm gewandt und gewartet bis er zu mir gekommen ist (können auch mal 20 min sein) und ihm dann ein Leckerli gegeben und gelobt, ich habe an der Leine gezogen dass er läuft, aber bisher hat ihm das alles nicht sonderlich interessiert oder motiviert.. habt ihr eine Idee? Bin ein bisschen ratlos. In der Hundeschule wurde mir gesagt dass es normal wäre bei einem Welpen. .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken::) 

 

Mach ihm die Leine mal in der Wohnung dran und lass ihn damit rumlaufen, das erleichtert ihm die Gewöhnung. Verbinden kannst Du es mit Leckerlie-Suchspielen, aber nicht allzu viel, nur in Maßen :) Sonst hast Du irgendwann das andere Extrem, einen Hibbel an der Leine der nur Spiel, Spaß und Action will. Er soll die Leine zwar als angenehm, aber nicht als Riesen-Attraktion ansehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich Dog an. Für den Anfang ist es auch ratsam, eine ziemlich leichte Leine mit kleinem Karabiner zu benutzen, damit der Hund das Eigengewicht der Leine nicht als störend empfindet. (Klar natürlich, dass einen EB-Welpen eine Welpenleine gewichtsmäßig nicht stören sollte, aber ich denke, man ahnt, worauf ich hinaus will ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

so wie du das oben in deinem Beitrag schilderst, lässt du deinem Hund immer noch die Wahl, ob er mitgeht oder nicht. Diese ganzen Aktionen, die du mit ihm in den letzten Wochen? betrieben hast waren unsinnig. Wenn er dir folgen soll, dann ohne Kompromiss, außer er schnüffelt irgendwo und will sich lösen. Dann legt man ja schon automatisch eine Pause ein.

 

Ich würde dem Kleinen ein Geschirr anziehen, Leine dran und gehen, gehen, gehen. Dabei auch nicht umsehen sondern deinen Weg verfolgen.

Wenn er sich sträubt, dann würde ich trotzdem weiter gehen, denn er hat keinen Grund sich zu sträuben.

Umso selbstbewusster du dabei auftrittst, umso weniger und kleiner wird der Widerstand deines Hundes. Zögere nicht so viel rum, sondern gebe deinem Hund klare Vorgaben, hier in dem Fall laufen ist jetzt angesagt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

danke für eure antworten.

Ich werde mal versuchen ihn in der Wohnung mit der Leine laufen zu lassen und mit ihm zu spielen bzw vielleicht hole ich auch eine Leine die etwas leichter ist.

Aber eine Wahl habe ich ihm nicht gleasen. Ich habe ihn auch hinter mir hergezogen. Aber der Spaziergang soll ja was positives für ihn sein ..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wird positiv werden, nur der Knoten muss einfach erst mal gelöst werden und da hilft man etwas nach. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, ich hoffe der Knoten löst sich wirklich irgendwann.. irgendwann läuft er dann auch, wenn ich ihn so 15min hinter mir hergezogen habe :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

15 Minuten? Dein Hund ist gerade 4 Monate.

Wie lange gehst du denn am Stück? Vielleicht hat dein hund auch einfach ne gesunde selbsteinschätzung und findet das zu viel....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich geh einmal um den Block, das dauert wenn ich alleine laufe ca 7-8 min. aber wenn er mitkommt dauert es 45min.

Und seine Selbsteinschätzung würde dann schon direkt vor der Haustür bzw im Garten losgehen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, auch wenn die Strecke eigentlich nicht so lang ist, 45 Minuten empfinde ich als deutlich zu lang. Ich würde ihm seine Zeit geben und wenn ihr nur bis vor die Haustüre kommt. Wenn er später noch immer nicht gehen will, dann würde ich Astrids Weg gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Frustration beim Gassi gehen

      Hallo ihr lieben,   ich wende mich an euch und erhoffe mir einige Tipps, was ich mit meinem 7 Monate alten Border Collie Rüden machen bzw. wie ich besser reagieren kann.    Mein Problem ist folgendes, jedesmal wenn ihm beim Gassi gehen etwas nicht in den Kragen passt, versucht er mich zu korrigieren, indem er an mir hoch springt und mir in die Schuhe beißt, wahlweise auch beides nacheinander. Vermehrt wenn ich den Heimweg antrete und er merkt, jetzt gehts nach Hause oder er j

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierschutzhündin, Gassi gehen und die liebe Angst

      Hallo in die Runde, Ich bin ganz neu hier und auch neue Hundehalterin. Vor etwas über einer Woche haben wir unsere Kleine adoptiert. Sie ist eine ca. 4 Jahre alte Hündin, die in Griechenland erst bei einem Mann lebte und dann in einem riesigen Tierheim. Danach kam eine ganz liebe Pflegestelle und jetzt ist sie bei uns. Die Kleene ist wirklich toll, ist aber verständlicherweise oft noch unsicher und ängstlich. In den ersten Tagen konnte die Pflegestelle nur auf dem Grünstreifen vor dem Haus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundespaziergang: Hund "lauert" und springt dann in die Leine

      Hallo,  Ok, ist etwas schwer hier eine Aussagekräftige Überschrift zu finden Wir haben eine 2 Jahre alte Hündin (Strassenmischung auf Rumänien). Ist im Prinzip auch ein umgänglicher und friedlicher Hund. Allerdings hat sie auch die blöde Angewohnheit andere Hunde erstmal anzubellen oder "anzugreifen". Entweder ist sie dann auch Ängstlich und lässt sich nicht drauf ein, wenn aber erstmal das "Eis" gefallen ist, dann spielt sie auch gerne mit nahezu jedem Hund, der mitmachen möchte. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erhöhte Freiheit durch eine Leine?

      Mein erster  Gedanke, wenn ein  Hund  sich durch eine  Leine  "freier"fühlt,ist  ein Unwohlsein.  Wenn  Sicherheit  physische Hilfsmittel benötigt  (gibt es) ist es  für mich  ein  vielleicht nötiger aber nicht  anzustrebender Kompromiss. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gassi Freunde in Leimen gesucht....

      Gibt es hier vielleicht jemanden der aus leimen oder der näheren Umgebung kommt, und Lust hat mal mit uns spazieren zu gehen? Wir wohnen direkt an einem großem Feld, was wunderbar für Spaziergänge geeignet ist Gruß katja und charly

      in Spaziergänge & Treffen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.