Jump to content
Hundeforum Der Hund
BeSt

Es ist passiert, jahrelanges Training umsonst?

Empfohlene Beiträge

Ich kenne dich ja nun schon, jedenfalls hab ich dich schon 2 Mal gesehen :D

 

An deiner Stelle würde ich das unter doof gelaufen abhaken und mich wieder dem ganz normalen Leben widmen.

Du hast deine Hunde unter Kontrolle und sowas kann leider passieren. Ich wurde mal von nem Malteser umgerissen und das ich keine Fee bin ist hinreichend bekannt.

Hannah hat mich auch mal im Schlamm versenkt. Kann passieren.

Das es jetzt solche Auswirkungen hatte ist ganz einfach doof gelaufen. Hätte auch sein können das der Chi da oben in Sicherheit bleibt, du aufstehst die Krone richtest und alles gut. Ein wenig gepöbel, das wars.

 

War nicht so, aber er lebt ja noch und der wird das auch verarbeiten. Die Besitzerin war ja scheinbar auch recht gelassen.

 

 

Also Kopf hoch, eventuell Maulkorb, wobei ich denke das die Verletzungen die ein Mali mit Maulkorb anrichten kann genau so schlimm sind wie die ohne, jedenfalls gegenüber so einem kleinen, und weiter leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine aufmunternden Worte. Ich werde es zwar nicht abhaken können, weil es eben einfach nicht passieren darf, aber zimindest meine Lehren daraus ziehen.

 

Edit: Geade dass die andere Hundehalterin so ruhig war, lässt mich noch immer in dem Zweifel ob wirklich nur meine Hunde daran schuld waren oder ob nicht davor schon kommuniziert wurde bzw. der kleine nicht schon des öfteren in dieser Situation gelandet ist. Was jetzt meine Schuld an der Attacke nicht lindert, wohl gemerckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

aber er lebt ja noch und der wird das auch verarbeiten.

 

Wow. So liest man das als Zwerghundhalter gern. Erinnert mich an den Halter des Retrievers, der damals meine alte Kaya überrollt hat und auch nur meinte, ich solle mich nicht so anstellen, er hätte ja schließlich nicht reingebissen. (Nee - hat nur 3 Sitzungen bei der Osteopathin gebraucht, bis sie wieder rund gelaufen ist, und Sandors bis dahin erreichte Fortschritte dauerhaft zunichte gemacht.) Oder den Halter des Schäferhundes, der mein Pünktchen fast totgebissen hätte, und der nur meinte, kann ja vorkommen, der hat sie bestimmt für einen Hasen gehalten. Aber ok, vielleicht bin ich ja wirklich pienzig und du würdest es locker nehmen, wenn dein Hund unterwegs schwer verletzt wird.

 

 

Danke für deine aufmunternden Worte. Ich werde es zwar nicht abhaken können, weil es eben einfach nicht passieren darf, aber zimindest meine Lehren daraus ziehen.

 

Edit: Geade dass die andere Hundehalterin so ruhig war, lässt mich noch immer in dem Zweifel ob wirklich nur meine Hunde daran schuld waren oder ob nicht davor schon kommuniziert wurde bzw. der kleine nicht schon des öfteren in dieser Situation gelandet ist. Was jetzt meine Schuld an der Attacke nicht lindert, wohl gemerckt.

 

Und vor dieser Haltung kann ich wiederum Achtung haben! Wir alle wissen, es kann immer etwas sein, und man kann auch nicht alles verhindern. Hilft auch nix sich selbst deshalb zu zerfleischen, damit ist keinem gedient! Wichtig ist vor allem, dass man seine Konsequenzen daraus zieht. Es ist meine Verantwortung, meinen Hund sicher zu führen, und wenn ich merken muss, dass das ohne weiteres nicht möglich ist, dann wird er noch mal zusätzlich gesichert. Was ja nicht bedeutet, dass man nicht weiter daran arbeitet!

 

Und klar kann es sein, dass der Chi schon vorher Probleme hatte. Vielleicht hat er selbst nix gelernt, vielleicht hat er auch nach einer ersten blöden Erfahrung Schwierigkeiten mit anderen Hunden. Die Frage lautet nur, nimmt einen das aus der Verantwortung?

 

 

Ich kenne dieses Problem von beiden Seiten, deshalb gehört Stefan ein ganzes Stück weit mein Mitgefühl, aber mindestens genauso eben auch dem Chi. Ich weiß wie frustrierend es ist, wenn man konsequent und ausdauernd an so einem Problem arbeitet und dann vor einem massiven Rückschlag steht. Und es ist auch nicht schön zu sehen, wenn der eigene Hund sich so heftig verhält. In dieser Hinsicht tut mir das total leid, so etwas macht einem schwer zu schaffen. Zum Glück ist Sandor ja nicht groß, und so reicht es, wenn ich ihn an der Leine habe und eben niemals mit meiner Aufmerksamkeit nachlasse. Ich hab aber auch schon oft gesagt, wäre er größer, dann würde er draußen zur Sicherheit mit einem Maulkorb laufen. Eben weil unverhofft oft kommt, und der Schutz Unbeteiligter immer vorgehen muss.

 

Und so sehe ich eben auch die andere Seite. Selbst wenn Sandor sich blöd benimmt, so erwarte ich doch von anderen, dass sie ihre Hunde im Griff behalten. Ob nun mit oder ohne Leine, Maukorb oder was auch immer: Ich sichere den Krümel, und ich finde, für seine Probleme hat er nicht gerade die Todesstrafe verdient. (Und wenn ein großer Hund in so einen Zwerg reinbeißt geht das ganz schnell.) Erst recht fand ich es immer wieder schlimm, mit welcher Gleichgültigkeit viele Großhundhalter es abgetan haben, wenn ihr Hund einen meiner total friedlichen und sozial kompetenten Minis angegangen ist! (Womit ich hier ausdrücklich nicht Stefan meine, du hast ja offensichtlich durchaus ein Bewusstsein dafür.)

 

 

Mein Fazit: Kopf hoch, weiter dran arbeiten, Dolly weiterhin lieb haben, nur eben noch besser dafür sorgen, dass so etwas nicht wieder vorkommen kann - und wenn du noch mal was hören solltest dann gute Besserung an den kleinen Chi!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry Alwine, aber das hast du komplett falsch aufgefasst und diesen Schuh zieh ich mir definitiv nicht an.

 

Weder mein Schäferhund, noch Barney oder jetzt Jody haben je wen verletzt. Und bei Hannah lag es sicher nicht daran das sie ja so nett war, nein das war hartes Training und Aufpassen meinerseits.

 

Der Hund meiner Mutter, ein kleiner Pudelmix, wurde von einem Hund beinahe todgebissen. Trotzdem, auch er hat es überlebt und auch hier wurde die Sache abgehakt. Ja so sehe ich das und ich finde nicht das diese Haltung jenes Verhalten in irgendeiner Weise schönredet oder davon zeugt das ich das zu locker sehen würde.

 

Mit keinem Wort habe ich gesagt das der Chihalter nicht bemitleidenswert ist.

Aber dennoch wird der Hund es überleben.

Wir leben in einer Welt mit vielen anderen, da passieren schreckliche Dinge. Ich bin dafür verantwortlich mich und meine mir anvertrauten in dieser Umwelt so zu managen das wir hinein passen, niemanden schädigen und niemanden belästigen. Manchmal klappt das nicht und ja, das ist traurig und schlimm, aber es bringt niemandem was sich fertig zu machen. Stefan und seinem Hund am allerwenigsten, denn das birgt meist mehr Gefahren als sich von dem Gedanken frei zu machen und sein leben weiter zu leben, wenn auch mit entsprechendem Mittel, was ich in o. g. Post ja nicht bestritten habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe soeben eine Wette gegen Mark verloren. Er behauptete bei so einem Thema geht erfahrungsgemäß spätestens auf Seite 3 Jeder auf Jeden los. Ich war aber der Meinung, die Zeiten sind vorbei  :D . Mist :ph34r:  . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als auf jemanden losgehen empfinde ich das jetzt aber noch nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee, ich auch  nicht und ich hoffe, dazu kommt es auch nicht.  :)

War nur gerade irgendwie passend, weil wir vor ner Stunde genau darüber gesprochen haben. 

Ich glaube auch nicht, dass es ausartet und man nicht vernünftig darüber diskutieren kann. Nur die Tendenz war erkennbar. Alles gut  :D .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Arvid wurde mal von einem Dackel mit zwei Löchern gestanzt .

Er hat nicht wirklich reagiert ,wir haben die Löcherversorgt das wars .Die Halterin war auch nicht wirklich einsichtig ,nun denn.

Aber jetzt stelle man sich vor der Riese hätte den Dackel gebissen?

Passieren können blöde Sachen wichtig das man was drauss lernt .

lg BJ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mist :unsure:

 

Richtig bescheiden gelaufen... Für alle Beteiligten. 

 

Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst, Mirza hatte letztens einen schlechten Tag (im Nachhinein wurde mir klar, dass sie Schmerzen hat) und bekam von mir einen Maulkorb verpasst. Ein anderer Hund kam auf sie zu und ganz ehrlich - ohne Maulkorb hätte dieser Hund Verletzungen davon getragen. Selbst mit Maulkorb hat mich die Situation schockiert und ich dachte ich kenne meinen Hund nicht. Auf Schmerzmitteln war sie dann wieder normal.

Man hat leider nie alles unter Kontrolle :(

 

Auch bei deiner Hündin wird es wohl einen Auslöser gegeben haben, nur wirst du den wohl im Nachhinein kaum noch rausfinden können. Ich kann dir nur raten einen Maulkorb drauf zu tun bis du ihr wieder trauen kannst. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dolly wurde von dem kleinen auch in die Schnauze gebissen und ich wurde auch an der Hand erwischt (aufgrund der Bissgröße vermutlich vom Chi).

Ich denke man muss zu sich selbst so ehrlich sein, dass eben Groß gegen Klein immer mehr Schaden anrichtet.

Mir ist momentan am wichtigsten dass der kleinere wieder auf die Beine kommt.

 

Ich meide jetzt erstmal rutschige Straßen bzw. Spazierwege die meine Hunde als "Ihres" ansehen könnten, wo uns Touris mit Hunden entgegen kommen könnten. Ich denke dass nämlich auch hier das Problem gelegen haben könnte, den Spazierweg nutzten wir fast täglich, bevor er von der Touriinvasion überrollt wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Training / Management

      In einer Diskussion habe ich eingeworfen, dass ich einen Unterschied zwischen Training und Management mache. Ich würde das gerne mit euch diskutieren, aber losgelöst von dem Anlass hier. 🙂  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Jagen und Training

      Auch wer kein FB hat, kann sich das Video angucken, es ist sehr schön aufbereitet. Als Wolf versteht sich der Urahn des heutigen Grauwolfes... (aber an sich ist das nicht so wichtig):   https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10156178437102931&id=312193427930       Nebenbemerkung: Auch wird gut auf die körperlichen Eigenschaften, die der Wolf vererbt hat, kurz eingegangen.  Deshalb halte ich den Tipp, bei jagenden Hunden schneller sein zu wollen/Be

      in Hundefotos & Videos

    • online Training DVD

      Hallo mein name ist Fabian, ich bin neu hier im Forum und habe auch gleich eine Frage. Mich interessiert dieses online Training.   link entfernt was haltet ihr von solchen Online Trainings?   Danke euch schon mal   ps. wenn ich keine links posten darf sagt es mir bitte  

      in User hilft User

    • Düerfen läufige Hündinnen in eurem Verein / Hundeschule am Training teilnehmen ?

      Der Leiter unserer Agility Gruppe ist leider der Meinung, dass Rüden lernen müssten sich trotz Ablenkung durch eine läufige Hündin zu konzentrieren. Nun hab ich ein echtes Problem. Zur Zeit ist gerade R**** dran. Wenn sie durch ist müsste E*** soweit sein , danach B***. So geht es munter weiter und ich bin nur dabei hinter Richard und Rover herzudackeln , um sie irgendwie dazu zu motivieren doch mal über eine Hürde zu springen, anstatt ausschließlich das Mädchen ihrer Träume anzus

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Woran man erkennen kann, dass ein Training Fortschritte macht

      An welchen Kriterien macht ihr das fest?   Ich finde bei ja, bei uns dass man das ganz gut daran erkennen kann, wie schnell der Hund von einem Auslöser wieder herunterfahren kann. Nicht, unbedingt daran, ob er seltener auslöst. Wann er wie ansprechbar ist. Manchmal auch, daran , dass man merkt, dass der Hund kurz überlegt. Auch daran dass er direkt den Keks will. Daran, dass er überhaupt Kekse auf einmal annimmt. An  der Intensität der Anspannung, Haltung,Beschwichtigungssignalen etc.

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.