Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Ronja und Sunny - Australian Cattle Dogs * 2002 und 2004

Empfohlene Beiträge

Ronja und Sunny - Australian Cattle Dogs * 2002 und 2004

 

Alter: 2002 und 2004

Geschlecht: weiblich

Kinder: ja

Hunde: ja

Katzen: ja

Standort: 49074 Osnabrück

 

19810712oz.jpg

19810713ml.jpg
 

 

Ronja ist 12 Jahre alt, gesund, freundlich zu Mensch und Tier, liebt Spaziergänge, Streicheleinheiten, spielen und apportieren1 und natürlich ihre Tochter Sunny. Sie ist es seit 10Jahren gewohnt draußen zu leben in ihrer wind- und wettergeschützten Hundehütte im Hundepaddock am Haus (im Haus ist sie nicht ganz sauber).

Sunny ist 10 Jahre alt, kerngesund, menschen- bezogen und verschmust, neckt gerne ihre Mutter, macht sich wichtig bei anderen Hunden, verträgt sich aber mit ihnen, treibt gerne Mensch und Tier (d.h. sie kneift Hütehund üblich gerne in die Fersen und trägt daher außerhalb ein Hundehalfter, siehe Foto. Damit lässt sie das und kann sich frei bewegen). Auch sie ist es gewohnt draußen zu leben mit Ronja.

 

Wir haben Ronja vom Welpen an und Sunny wurde bei uns geboren. Beide Hunde sind geimpft und entwurmt, kennen Kinder, Pferde und Katzen, hören auf “sitz”, “Platz”, “Hundeplatz”, “komm” und “bei Fuß”. Sunny orientiert sich dabei besonders an ihrer Mutter. Beide sind auch im Auto unkompliziert. Die Hunde brauchen neben einer artgerechten Haltung draußen, Bewegung, Abwechslung und Menschenkontakt.

 

Abgabegrund: Beide Tiere brauchen eine konsequente Führung und Sunny ihr Halfter, dann sind sie völlig unkompliziert. Wir wohnen mit drei Menschen neben den Hunden im Wald. Zwei davon kommen problemlos mit ihnen überall zurecht. Der Dritte hält sich trotz mehrfacher Ermahnung nicht an Regeln und ist inkonsequent. Die Hunde lieben ihn zwar, aber hören nicht genügend auf ihn. Da er regelmäßig mit ihnen spazieren geht, aber das Halfter ständig vergisst und Sunny das Treiben nichtlassen kann, kam es zu einer Beschwerde beim Ordnungsamt einer ängstlichen Spaziergängerin, die sich bedroht fühlte. Daher ist das Risiko zu groß ihm die Hunde anzuvertrauen und sie haben es nicht verdient als bissig oder gefährlich abgestempelt zu werden! Ihnen würde Leinen- und Maulkorbpflicht drohen

 

Kontakt über info@acdinnot.de oder hier im Forum über mich :)

 

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Alte Bücher: W.E. Mason, Dogs of All Nations (1915)

      Suchte gerade danach, wie Hundegeschirre vor Jahrhunderten wohl ausgesehen haben. Ich meine ja, das waren Norwegergeschirre. https://de.wikipedia.org/wiki/Brustgeschirr Dort war ein altes Foto mit Geschirren aus diesem Buch von W.E. Mason, Dogs of All Nations (1915), das man sich hier ansehen kann:   https://archive.org/details/dogsofallnations00masorich https://openlibrary.org/books/OL7057003M/Dogs_of_all_nations   Es zeigt viele Fotos der damaligen Hunderasse

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Wie seht Ihr Australian Cattle Dogs??

      Hallo,   ich bin an Hütehunde gewöhnt, und habe sicher eine ganz andere Sicht auf die Hüterassen, als viele andere Hundehalter. Mich inetressiert aber sehr, wie Ihr diese Rassen, besonders die im Moment von mir bevorzugten ACDs seht, be- oder ver-urteilt, einfach das lesen zu können, was Ihr über diese Rasse zu einem Freund sagen würdet.   Vor langer Zeit war ich völlig erstaunt, wie manche Menschen Border Collies gesehen haben, war doch mei

      in Hüte- & Treibhunde

    • Australian Shepherd anschaffen

      Erstmal zu mir: Ich bin 18, studiere zurzeit und habe meine Eltern nach 10 Jahren überzeugen können, dass ich mir einen Hund anschaffen darf. Ich bin Montags und Dienstags den ganzen Tag zuhause, meine Mutter ist Freitags zuhause. Donnerstags wäre der Hund für ca. 4 Stunden alleine. Jetzt zum Knackpunkt: Mittwochs ist die gesamte Familie im Regelfall für 8 Stunden außer Haus. Geplant ist außerdem, dass der Hund in meinen Semesterferien einziehen soll, damit ich mich zumindest die ersten 6 W

      in Der erste Hund

    • Tierheim Gießen: Nana, Miniatur-Australian-Shepherd - eine echte Frohnatur

      Miniatur-Australian-Shepherd Nana kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Obwohl man sagen kann, dass es den Hunden an vielem gemangelt hat, zeigt Nanas aktuelle Körperfülle, dass es bei ihr zumindest kein fehlendes Futter gab. Nana ist eine echte Frohnatur und uns Menschen sehr zugetan. Sie kuschelt für ihr Leben gerne und würde sich sehr über eine eigene Familie freuen. Bei dieser sollte sie dringend weiter abspecken (natürlich langsam). Nana wartet schon gesp

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Tierheim Gießen: Pongo, Miniatur-Australian-Shepherd  - wurde mit anderen Hunden beschlagnahmt

      Miniatur-Australian-Shepherd Pongo kam zusammen mit weiteren Hunden über das Veterinär-Amt zu uns. Pongo war der ängstlichste der Gruppe. Ganz langsam hat er nun zarte Bande des Vertrauens zu seinen Pflegern geknüpft und seine Freundin Gidget an Mut inzwischen überholt. Vertraute Personen spielt er inzwischen an und ist dann eine echte Frohnatur und liebt es gemeinsam zu kuscheln. Bei Fremden ist er jedoch noch etwas schüchtern und braucht Zeit und gute Worte, um Vertrauen aufzubauen.

      in Erfolgreiche Vermittlungen

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.