Jump to content
Hundeforum Der Hund
FlorianHamburg

Therapiehund - welche Rasse empfehlt ihr?

Empfohlene Beiträge

vor 14 Minuten schrieb Kibu:

Ich finde es gut, dass hier für Hunde aus dem Tierschutz geworben wird. Und wie schon mehrmals erwähnt, schließe ich einen solchen Hund gar nicht aus.

 

Holly -die ja auch aus dem Tierschutz ist- wäre der perfekte Hund dafür! Ruhig, kinderlieb, freundlich, verspielt, Nerven wie Drahtseile.

Oft hat man ja die Gelegenheit, TS-Hunde auf der Pflegestelle näher kennenzulernen, evtl. den Umgang mit Kindern zu sehen.

 

Wenn du etwas über Elos wissen willst, ich kenne ein paar :D allerdings Groß-Elos. Gretel ist ja auch einer, und die ist alles andere als einfältig, ihre Spitznamen sind "Greti-Raketi" (sie war in ihrer Jugend echt wild) oder auch "BorderCollie". Super gelehrig, sehr clever, dabei gelassen und freundlich.

Doch, Elo finde ich eine gute Idee, zumal mir die Gedanken gefallen, die hinter der Zucht stehen.

 

Und Pudel -ich hatte 15 Jahre lang eine schwarze Großpudeline mit Bioschur. Genialer Hund!!! Und wunderschön, so ganz ohne Pommel.

 

vor 20 Stunden schrieb Kibu:

Die fallen durch Größe und Gewicht raus. 

 

Ich kenne einen noch nicht kniehohen 15-Kilo-Doodel, ganz toller Hund, aber sehr kläffig und hibbelig. Die Mutter Labrador, der Vater Mittelpudel, deshalb so klein.

Die anderen Doodles, die ich kenne sind aber tatsächlich deutlich größer.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genauso einen kleinen zu Hysterie neigenden kenne ich auch, ein kleine Hündin ausserdem  noch, die ist sehr wählerisch mit Kontakten aber meine hatte sie spontan gernei. Da ist schon ein Temperamentunterschied bei den Größen, die Größeren sind etwas stabiler.

Einen wirklich tollen sympathischen Großpudel kennen wir und einen doofen, bei dem habe ich noch nie Begeisterung gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man sollte bei der Rassewahl vllt auch bisschen gucken ob man mit der Rasse leben kann wenns dann doch nicht zum Therapiehund reicht.

 

Elos -ob klein oder groß- haben auch nicht wenig Fell.

 

Kennst du vllt jemanden der in dem Bereich arbeitet? Gerade wenn es um die Welpenwahl geht, gibt es Leute die das ja schon sehr früh erkennen ob sich ein Hund eignet oder nicht. Vllt kann da jmd dann helfen.

 

Denn ob Welpe ausm TS oder vom Züchter - das ist eine Wundertüte wenn es um einen Job wie diesen geht. Die werden ja nicht selektiert wie bspw ein Jagdhund.

 

TS Hund heißt ja nicht Auslandstierschutz. Das kann genauso gut eine Privatabgabe eines Rassehundes sein.

 

Sheltie zB kann ich mir auch vorstellen wenn es ein ruhiger Zeitgenosse ist.

Kurzhaarcollie?

 

Windhunde sind seeehr sanft. Aber auch sensibel.

 

JRT kenne ich als sehr einfühlsam auch wenn sie jede Menge Temperament haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Naschkatze Der Hund wird bleiben. Egal ob für die Kita geeignet oder nicht. Frag mal Wanti 😉.

Aber du hast schon recht, dass es auch sonst einigermaßen passen sollte. 

Deshalb fallen Windhunde und andere Hunderassen mit viel Jagdtrieb eher raus. Ich bin gerne mit Hund und Pferd unterwegs und in unserem wildreichen Gebiet ist das keine gute Kombi. 

Sehr haarige Hunde (ZB. Spitze) sind eher nicht so meins. Wenig haarende Rassen würden meiner Wohnung gut tun, denn trotz Laminat habe ich einen Naturhaarteppich 😬. Der Hauptgrund ist aber, dass dies für die Arbeit in der Kita vorteilhaft wäre. Allerdings ist das kein vorrangiger Punkt. 

Und da die Hunde auch von meiner Mutter noch ein paar Jahre geführt und im Zweifelsfall gehalten, werden sollen, darf der Hund nicht so schwer sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wollte gar nicht andeuten, dass du den Hund dann wieder weggibst wenn es anders kommt. Aber ob du und Hund dann glücklich werdet ist halt auch ein Thema.

 

Wenn Jagdhunde auch komplett raus sind, bleiben ja nur Hüte- und Begleithunde. Jegliche Schutzmotivation wäre ja auch eher nichts.

 

Kooikerhondje und Kromfohrländer würden mir da einfallen. Der Kooiker ist zwar ursprünglich ein Jagdhund gewesen, aber heute eher Familienhund. In der passenden Zucht sollte man da fündig werden. Die sind nur in DE selten, eher in der NL zu finden. Der Kromfohrländer soll gut mit Kindern können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Naschkatze:

Ich wollte gar nicht andeuten, dass du den Hund dann wieder weggibst wenn es anders kommt. 

Nein, das hatte ich so auch nicht verstanden. 🙂

 

Eine ehemalige Kita-Mutter hat einen Kooikerhoundje. Ein freundliches Kerlchen. Da hast du recht das könnte auch passen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.