Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Nebelfrei

Der Hund oder ich - SIXX

Empfohlene Beiträge

DerOlleHansen   

Ich finde, man kann sie mit der Art, wie sie mit Tieren arbeitet, ernst nehmen. Den Menschen sagt und zeigt sie, wenn es nötig ist, klipp und klar die Meinung und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.

Es gibt mehrere Folgen zum Thema "Abnehmen für übergewichtige Hunde", da macht sie den Halter/innen mit Beispielen (Butterberg, Futterstapel) und sehr drastischen Worten das menschliche Fehlverhalten und die daraus resultieren negativen (wenn nicht sogar tödlichen) Auswirkungen für den Hund klar. Einige Leute brachen dabei in Tränen aus - aber es war die einzige Möglichkeit, diese Leute wachzurütteln. Für die Hunde gab es dann persönliche Diät- und Sportpläne und die Erfolge wurden regelmäßig in der "Diätrunde" vorgestellt. Die Erfolge wurden auch wieder drastisch bildlich dargestellt, dieses Mal natürlich zur Freude der Beteiligten. Den Menschen, die die Vorgaben nicht eingehalten hatten, hat sie eine Standpauke gehalten, die sich gewaschen hatte.

 

Victoria setzt oft Überwachungskameras ein, um "Mäuschen" zu spielen, wenn Hunde allein zu Hause sind. (Wer möchte das nicht auch so manches Mal ...) und kommt damit den Ursachen von diesbezüglichen Problemen auf die Spur. So können auch Maßnahmen überprüft werden. (z.B. löste ein Hund über einen Bodenkontakt in einer Fußmatte einen schrillen Ton aus, wenn er verbotenerweise die Küche betrat.

 

Letztlich ist Victoria auch nur eine von vielen Hundetrainerinnen - und jedes Land braucht da wohl eigene "Fernsehstars" - aber sie macht einen ordentlichen Job, der Hund und Halter/in oft beeindruckt und daher Erfolg bringt. Sie bedient sich auch nur des bekannten Repertoires, aber eben auf ihre Weise und das finde ich grundsätzlich interessant: Zu sehen, wie Andere Dinge in die Tat umsetzen und das auch immer an den einzelnen Hund anpassen.

 

Das Aussehen und Auftreten fand ich auch gewöhnungsbedürftig. Ich hatte auch anfangs den Eindruck, sie sei arrogant - ist sie aber gar nicht. Und bei dem Kleidungsstil musste ich angesichts langer, enger Stiefel und der vielen Ledersachen meinem Kopfkino ein deutliches "Sitz - Platz- Nein" geben ...

 

Inzwischen finde ich Victoria Stilwell einfach kompetent und sehr unterhaltsam anzuschauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GuidoFranz   

Ich finde die Sendung auch sehr unterhaltsam. Nur gefällt dabei lediglich nicht dass sie immer über Ablenkung arbeitet, was in meinen Augen nicht die Ursache für Probleme löst.

Was ich sehr gut finde, sind Ihre sehr deutlichen Worte wenn hunde halter was wirklich falsch machen.

Auf Sixx kommt sonntags fast den ganzen Tag hunde Kram erst die Victoria dann der kleine cesar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   

[...] Auf Sixx kommt sonntags fast den ganzen Tag hunde Kram erst die Victoria dann der kleine cesar.

 

Zum Glück habe ich einen Recorder, dann sehe ich alles, wenn ich Zeit habe. Jetzt gehen wir raus, das schöne Herbstwetter nutzen. Heute abend schaue ich dann mal, was auf der Platte ist. Cesar läuft bei mir übrigens oft "nebenbei", sodaß ich nur den Ton höre. Kann ich nur empfehlen, die Erklärungen sind oft besser als die Bilder.  ;) Wenn ihr hier über einzelne Fälle von Cesar "gelästert" hattet, musste ich erstmal in der entsprechenden Folge nachsehen, denn der Ton dazu war in Ordnung.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Man kann sich die Folgen auch einfach im Internet auf sixx.de ansehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Mir geht sie auf die Nerven und ihre Methoden überzeugen mich auch nicht. In einer Folge hat sie eine Familie mit vielen Chis beraten, die Reaktion von ihr, als die Chis den Halter begrüßt und abgeleckt haben, zeigt mir einfach, dass diese Frau nicht wirklich mit Hunden lebt, ich finde das alles sehr gestellt und künstlich, und würd mich nicht wundern, wenn das mehr Schauspiel als Training ist. Außerdem hat sie einer Familie mit Cocker, regelrecht überredet, den Hund einschläfern zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cony   

Hallo,

 

ich habe schon einige Folgen der Sendung gesehen. Gut finde ich, dass sie nicht um den heissen Brei herumredet, wenn es um falsche Hundehaltung (starke Vermenschlichung oder auch keine Gassigänge etc.) geht.

 

Es ist mir eh immer wieder ein Rätsel wie extrem anders z. B. in England oder Amerika die Hundehaltung aussieht. Wie oft hört man in den Sendungen von CM dass die Hunde nur im Hinterhof gehalten werden und nur ganz selten ausgeführt werden. Kein Wunder wenn diese Hunde aufgrund der mangelnden Auslastung und Abwechslung anfangen, sich anderweitig zu beschäftigen :( .

 

Ihr Kleidungsstil ist meistens von Kopf bis Fuss in Schwarz und chic - die wenigstens Hundehalter werden sich für`s Hundetraining so kleiden aber es ist halt eine Fernsehsendung und es sollte einen nicht stören, wenn der Rest der Sendung informativ ist.

 

Bei Cesar Millan gefällt mir, dass er oft sehr auf die Berufe oder Hobbys der Besitzer eingeht und darüber erklärt, wenn ihr das so und so in Eurem Beruf macht, warum habt ihr Probleme das auf die Hundeerziehung umzusetzen (z. B. zu einem Polizist, der bei der Hunde-Erziehung nicht konsequent sein konnte).

 

Ich versuche mir jeweils bei den Sendungen das rauszupicken, was für mich schlüssig und nachvollziehbar rüberkommt und die anderen Sachen die mir nicht gefallen oder die einfach nicht zum Charakter/Typ meiner Hunde passen, die muss ich ja nicht nachmachen. :rolleyes:

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Sie leitet eher die Menschen an und spielt sich selbst nicht so als Hundeflüsterer auf wie andere Trainer. Das gefällt mir und so sollte die Arbeit eines Trainers auch aussehen. Man muß selbst kein Alphatier sein um Hundebesitzer anzuleiten ihre Hunde richtig zu trainieren. 

 

Mir geht sie auf die Nerven und ihre Methoden überzeugen mich auch nicht. In einer Folge hat sie eine Familie mit vielen Chis beraten, die Reaktion von ihr, als die Chis den Halter begrüßt und abgeleckt haben, zeigt mir einfach, dass diese Frau nicht wirklich mit Hunden lebt, ich finde das alles sehr gestellt und künstlich, und würd mich nicht wundern, wenn das mehr Schauspiel als Training ist. Außerdem hat sie einer Familie mit Cocker, regelrecht überredet, den Hund einschläfern zu lassen.

 

Wie war denn ihre Reaktion? 

Was an den Methoden überzeugt dich nicht? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

hmmm ich mag sie nicht... allerdings kann ich das nichtmal fachlich begründen... ich ertrage ihre Art nicht länger als 5 Minuten :kaffee: das reicht nicht um mir eine wirkliche Meinung zu ihrer Arbeit zu bilden :D

 

allerdings finde ich es teilweise befremdlich, dass sie die Leute so schlecht macht :( weil, wenn ich möchte, dass meine Botschaft ankommt, dann sollte ich niemanden dermaßen vor den Kopf stoßen... die Wahrheit kann man auch anders formulieren...

 

mehr Meinung hab ich zu ihr nicht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

 

 

allerdings finde ich es teilweise befremdlich, dass sie die Leute so schlecht macht :(

 

Das ist mir noch nie aufgefallen, werde darauf mal achten.

Gut, sie verzieht oft das Gesicht und rollt auch schon mal mit den Augen, find ich aber nicht schlimm. Genau das finde ich sehr unterhaltsam  :) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   

Nein, Victoria Stilwell macht nicht die Leute schlecht. Die Leute sind schlecht! Egoistisch und egozentrisch ignorieren sie die Bedürfnisse und Befindlichkeiten ihrer Hunde und wundern sich, wenn die Hunde sie nicht ernst nehmen können.

Diese Leute brauchen jemanden, der sie gnadenlos mit ihrer grottenschlechten Wahrheit konfrontiert. Da finde ich Victoria oft sehr zurückhaltend.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×