Jump to content
Hundeforum Der Hund
Wilde Meute

Hundebetreuung für 3 Monate gesucht

Empfohlene Beiträge

So, er ist da :)

 

Jetzt bin ich mal gespannt wie das klappt. Ich hätte mal ein paar Fragen:

 

-wie kann ich evtl. pinkeln in der Wohnung am schnellsten abgewöhnen? Habe schon an eine Rüdenbinde gedacht?!

-wir wollen ihm draußen einen Zwinger/Auslauf hinbauen wo der tagsüber mal rein kann, wenn wir z.B. nicht da sind

wie groß meint ihr sollte das auf alle Fälle sein? Was für eine Hütte bietet sich an?

Bis zu welchen Temperaturen können wir ihm das zumuten?

 

-momentan bete ich ja noch das es doch mit Butsch klappt und vorallem auch mit der Stubenreinheit.

Im TH hat er sich wohl mit keinem(!) anderen Hund verstanden! :o

 

 

Bin gerde echt etwas durch den Wind, es war eine Kurzschlussreaktion heute morgen (ich konnte ihn heute nicht besuchen weil ab 14 Uhr schon wieder keiner mehr vor Ort war, ergo wäre er 18h alleine im Zwinger gewesen.. das hat das Fass zum überlaufen gebracht) aber ich hoffe einfach das wir es geschaukelt bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso und ganz dringend müssen wir ihm diseses extreme Anspringen abgewöhnen!

Hat da jemand einen Tipp für uns? :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es wie beim Welpen halten. Alle 1-2 Stunden kurz raus gehen zum lösen.

 

Pieselt er rein, sofort mit Essigwasser abwaschen (die Möbel, nicht den Hund)

 

Ich würde eine gut isolierte Hütte bauen. Holzhütte, Glaswolle und von innen mit Feuchtraumrigipsplatten verkleiden. Ist so ziemlich die kostengünstigste Möglichkeit.

 

Von unten vielleicht ne Holzpalette und Säcke mit Stroh und ne Decke

 

Das Gehege.... da bin ich überfragt was die Größe angeht...

 

Zur Not könntet ihr ja noch ne Rotlichtlampe einbauen?!

 

Wenn alle Stricke reißen pack ihn in einen Zimmerkennel/Flugbox oder ähnliches. Die Hunde räumlich trennen klappt gut mit nem Kindergitter.

Hab ich kostengünstig bei eBay Kleinanzeigen gekauft.

 

Anspringen: Knie hochziehen

 

Ganz konsequent sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, vor allem wenn er es gewöhnt ist, auch im Winter draußen zu sein und er keine Gelenkprobleme hat, kann er auch bei Minusgraden draußen sein, vorrausgesetzt sein Wassernapf friert in der Zeit nicht zu und er hat ein richtig kuschelig weiches Körbchen, also die Möglichkeit es sich warm zu machen. Zu den anderen Problemen kann ich nichts sagen, aber dass das TH 11 € für 15h allein sein am Tag verlangt  :huh:  Schon komisch... :unsure:

Edit: Und was das anspringen anbelangt... Entweder immer umdrehen wenn er euch anspringt und einen Schritt zurückgehen, dass er ins Leere springt, oder wenn er euch anspringt die Pfoten in die Hand nehmen und so lange halten, bis es ihm unangenehm wird und er zappelt :)  Also nicht wehtun, nur dass es unangenehm ist, das hat sogar bei Lotta geholfen :rolleyes::D:lol: :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Nein! Na ihr macht das schon! Dass die die Hunde so lange alleine lassen ist ja komisch:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:huh:  Wo ist denn mein Beitrag hin?

 

Also wegen dem Anspringen handhaben wir es momentan so das wir ihn viel ignorieren.Sobald man ihm Aufmerksamkeit zukommen lässt dreht er hoch :mellow:

Legt er sich brav neben meine Füße streichele ich ihn auch, da bleibt er dann auch ruhig :)

Er muss jetzt für alles SITZ machen, für Halsband/Geschirr anlegen,anleinen,Futter ect. da muss ich jetzt halt mal sehr konsequent sein aber es trägt Früchte.

Der Hund lernt echt unheimlich schnell :o

 

Geschlafen hat er heute Nacht im Büro, augenscheinlich ist auch alles trocken geblieben ,ich hoffe das es so bleibt !

 

Jetzt überlegen wir wie wir die beiden Herren aneinander gewöhnen können. Nachher wollen wir mal eine kleine Runde spazieren gehen.

Durch die Tür müssten sie sich doch aber eigentlich riechen können ,oder? Denn bisher besteht da kein großes Interesse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum anspringen einfach Knie hoch   Hund findet es unangenehm aber damit verletzt man ihn nicht  und ihr euch auch nciht

 

bei Nachbarhund ein Retiriever mit Übergewicht der echt jeden anspringt der hat kapiert bei mir udn den Kindern darf er es nicht .

 

 Nur usn 3 springt er nicht mehr an jeder von uns musste es so 5 mal machen  bis er es verstanden hat

 

Zur Seite drehen war ihm vollkommen egal nicht beachten auch dann sprang er einfach in Rücken oder einen seitlich an etc

 

Bin gespannt von dir weiter zu lesen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schön das es so super klappt!

 

Vielleicht braucht der Hund von Deinem Papa nur klare Regeln & Grenzen an die er sich halten kann.

 

Ich drücke Euch für nachher auf jeden Fall die Daumen!

 

Sie müssen sich ja nicht lieben, solange sie sich ignorieren ist es ja auch ok.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So,vorhin hat es zwischen den beiden Herren "geknallt"... Männe hatte die Tür nicht richtig zugemacht :mellow:

Blöderweise habe ich den Anfang nicht gesehen, sie haben wohl kurz Geschnüffelt und dann die Keilerei angefangen.

Wir haben uns dann nur beherzt jeder einen Hund geschnappt und die beiden wieder getrennt. Keiner verletzt *puh*

Ärgert mich nur, das war sicher ein fetter Rückschritt :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde mir sofort beide schnappen und gut angeleint eine Runde laufen, noch besser natürlich zu zweit. Damit das Ende der Keilerei keine offene, ungeklärte Konfrontation bleibt, sondern ein gemeinsamer Gang mit Ablenkung (Schnüffeln) und (hoffentlich) Entspannung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...